Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LINN LK 1 / 280 & ATL HD 341i - richtig angeschlossen?

+A -A
Autor
Beitrag
DeVegan
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2007, 15:49
Hallo!

Neu im Forum und neu mit einer zwar alten, aber sehr netten LINN Anlage ausgestattet, suche ich Erfahrungen und Hilfe. Seit ein paar Tagen habe ich folgende Komponenten bei mir stehen und angeschlossen:

LINN LK 1 Vorverstärker
LINN LK 280 Endstufe
DENON 47F Plattenspieler
DENON DCD 1400 CD-Player
NAKAMICHI BX 125E Tapedeck
ATL HD 314i Lautsprecher von Hans Deutsch.
Die Geräte wurden damals in dieser Kombination gekauft.

Folgende Probleme und Fragen habe ich:

- Zu den LINN-Geräten habe ich im Netz nur eine knappe englische Anleitung gefunden, bin mir daher nicht sicher, ob ich alles richtig angeschlossen habe. Die beiden XLR-Kabel zwischen Preamp und Amp scheinen beliebig anschließbar zu sein (links / rechts), ist das richtig? ZU der Verbindung zwischen Amp und Lautsprecher: Soweit ich die Anleitung verstehe, schließe ich den pos. Kabelstecker (rot) an den neg. Ausgang (-) des Amps an. Stimmt das so? Hat jemand denn eine genaue Bedienungsanleitung für die LINN-Geräte?

- Selbst im Mute-Zustand brummen die Lautsprecher und auch sonst brummen sie etwas unterschiedlich laut je nach gewähltem Kanal. Habe bereits alle Geräte an die selbe Steckerleiste angeschlossen und die Kabel entwirrt, brummt trotzdem leise, aber gut hörbar vor sich hin. Außerdem springt die Lautstärke manchmal knallartig heftig hoch, weswegen ich schon die Kontakte gereinigt habe.

- Ein letztes Problem mit dem Plattenspieler: Das Gerät ist nach Anleitung an den MM-Eingang des LK 1 angeschlossen und scheint okay zu sein. Jedoch kommt auf der einen Box kaum ein Signal an. Tausche ich die Chinchstecker des Plattenspielers gegeneinander aus, wechselt die akustisch leistungsschwache Seite nicht. Kann dies ein Fehler am Eingang des LK 1 sein oder kann ich das anders beheben?

Über Erfahrungen und für Tipps wäre ich sehr dankbar! Vielen Dank im Voraus!

DeVegan


[Beitrag von DeVegan am 07. Mai 2007, 17:50 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2007, 15:01

Hallo!
- Zu den LINN-Geräten habe ich im Netz nur eine knappe englische Anleitung gefunden, bin mir daher nicht sicher, ob ich alles richtig angeschlossen habe. Die beiden XLR-Kabel zwischen Preamp und Amp scheinen beliebig anschließbar zu sein (links / rechts), ist das richtig?

Japp, aber Du solltest Dich natürlich auf eine Anschlussweise festlegen.



ZU der Verbindung zwischen Amp und Lautsprecher: Soweit ich die Anleitung verstehe, schließe ich den pos. Kabelstecker (rot) an den neg. Ausgang (-) des Amps an. Stimmt das so?

Das ist völlig wurscht, solange Du das bei beiden Lautsprechern gleichermaßen machst.



- Selbst im Mute-Zustand brummen die Lautsprecher und auch sonst brummen sie etwas unterschiedlich laut je nach gewähltem Kanal. Habe bereits alle Geräte an die selbe Steckerleiste angeschlossen und die Kabel entwirrt, brummt trotzdem leise, aber gut hörbar vor sich hin.

Schließe einmal alles Geräte ab und lasse nur den Verstärker am Netz. Brummts immer noch?



Außerdem springt die Lautstärke manchmal knallartig heftig hoch, weswegen ich schon die Kontakte gereinigt habe.

Gerätedefekt.



- Ein letztes Problem mit dem Plattenspieler: Das Gerät ist nach Anleitung an den MM-Eingang des LK 1 angeschlossen und scheint okay zu sein. Jedoch kommt auf der einen Box kaum ein Signal an. Tausche ich die Chinchstecker des Plattenspielers gegeneinander aus, wechselt die akustisch leistungsschwache Seite nicht. Kann dies ein Fehler am Eingang des LK 1 sein oder kann ich das anders beheben?

Am ehesten wohl auch ein Gerätedefekt am Eingang des LK1.
DeVegan
Neuling
#3 erstellt: 12. Mai 2007, 17:35
Vielen Dank für die Antworten zu den einzelnen Fragen!

Habe alle Geräte vom Verstärker genommen, ein leises Brummen ist da noch. Kann es ein Eigengeräusch der LS sein? Schalte ich den Verstärker (LK 280) aus, kommt aus den LS ein auf- und absteigendes Geräusch, das einige Sekunden andauert. Restspannung? Hört sich jedenfalls witzig an, wirkt aber dennoch eher befremdlich.

Wegen dem Fehler zur Verbindung zum Plattenspieler: Was wird wohl eine Überprüfung und ggf. Reperatur beim Fachhändler kosten (Köln)?

Vielen Dank für einen Tipp und freundliche Grüße!
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 12. Mai 2007, 18:42
Hallo!

Falls ich dich richtig interpretiere hast du alles ausser der LK 280-Endstufe von den Lautsprechern getrennt? Wenn das so war lässt der vorhandene Brumm auf einen unüblich hohen Gleichstromanteil an den Ausgängen des LK 280 Schließen, m.E, ein Anlaß für eine Servicerunde. Ebenso das von dir geschilderte gleitende Rauschen. Die Defekte am Vorverstärker sind dir ja schon selbst aufgefallen. Der Defekt in der Lautstärkeregelung geht wahrscheinlich auf einen kaputten Kondensator zurück, der Defekt am MM-Eingang kann von einem bloßen Wackelkontakt (kalte Lötstelle) bis hin zu einem defekten Zweig der Phonoentzerrung alles sein. Mein Ratschlag wäre deshalb schnellstmöglich mit den Geräten eine Fachwerkstatt aufzusuchen die sich auf die Reparatur älterer Geräte spezialisiert hat bevor der Endverstärker wohlmöglich noch Abraucht und dabei die Lautsprecher im schlimmsten Fall mitreisst.

MFG Günther
hifi-analog
Neuling
#5 erstellt: 29. Dez 2007, 18:10
Hi
Zu dem Problem mit dem brummen kann ich dir sicher helfen.
Fehler eins wäre wenn du zum beispiel deinen Plattenspieler zu nahe an der Endstufe hast ,dann solltest du die Endstufe in die unterste Etage im Rack stellen .Punkt zwei wäre das du vielleicht einen massefehler in den XLR steckern hast das ist meistens der fall .zum Thema anschliessen -LK1 hat Output 1 und Output 2 ,NR 2 ist für den linken Kanal und Nr1 für den rechten kanal für den linken kanal lötest du masse plus links und für den rechten kanal lötest du masse und rechts und an der endstufe ist es sowieso gekenzeichnet was links und rechts ist,und was das brummen anbelangt es könnte auch sein das beispiel das massekabel des plattenspieler zu viel nähe zur endstufe aufweist . viele grüsse aus Österreich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu Linn
yazzzman am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  11 Beiträge
Netzsteckerpolung LINN Majik?
Thomian am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  14 Beiträge
Thorens TD 280 Exclusive an Emitter 1 Plus
artowski am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
LINN KOLEKTOR
fetenbremse am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  11 Beiträge
phonoteil vom emitter 1 hd akku
baltasar am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD 280
Edison am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  2 Beiträge
LINN Wakonda mit Kudos
schallplatte am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
Linn Karik einleseprobleme
surfiver am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  10 Beiträge
linn classic music
Karem am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  5 Beiträge
Yamaha Ax-1 linker kanal kein ton
msmet02 am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.937
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.998