Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SMD-technik

+A -A
Autor
Beitrag
Wilke
Inventar
#1 erstellt: 13. Mai 2008, 16:37
Sind eigentliche Geräte , die mit SMD-technik (wie z.B. bei
Linn) langlebiger und enegiesparender als konventionell gebaute?
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2008, 17:23
Wohl lediglich: effizienter gefertigt.
Rührige Marketingabteilungen in SMD-Technik bestückender "High-End-Hersteller" reklamieren "besseren Klang" aufgrund "kürzerer Signalwege". ( )

Grüße

Frank
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 13. Mai 2008, 19:18
Hallo!

SMD-Geräte haben oftmals sogar schlechtere Störabstände als Konventionell gefertigte Geräte, auch die Rauschwerte sind nicht immer so Optimal wie die konventioeller Geräte. Das liegt u. a. am Schaltungslayout und an der hoheren Packungsdichte. Allerdings ist eine SMD-Bestückung für den jeweiligen Hersteller zumeist ungleich günstiger als eine Konventionelle Bestückung. Über die schlußendliche Lebensdauer von SMD-Geräten gibt es wohl noch keine Daten. Allerdings habe ich so meine Zweifel ob die "Nackten" Bauteile genau so langlebig sind wie ihre "Verpackten" Gegenstücke. Ob ein Gerät energiesparend Konstruiert ist oder nicht hängt nicht von der Form der Bestückung ab sondern einig und alleine von der Konzeption des Jeweiligen Gerätes. Tasache ist das SMD aus der Zeitgenössischen Fertigung nicht mehr wegzudenken ist und wir somit damit Leben müssen.

MFG Günther
Docker
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mai 2008, 09:37
Hallo

Die Bauteile selbst sind wohl nicht ausschlaggebend.
Die Bestück und Lötqualität ist von SMT deutlich besser als bei THT.
Das liegt aber auch am "Menschlichen Faktor"!
THT (Durchstecktechnik) muß zu 90% von Hand bestückt werden. Ausserdem ist die Lötqualität bei
Schwalllötanlagen sehr schwankend und muß wiederum durch einen
weiteren Prozzess, vom Arbeiter überprüft werden.
Eine moderne SMT Anlage arbeitet da, ein eingespieltes Programm vorrausgesetzt,
wesentlich akurater und vor allem immer gleichbleibend gut (oder schlecht).

D.H. auf Dauer und über die gesammte Palette gesehen sind auch die Produkte qualitativ besser -- langlebiger.

Natürlich sparen die Hersteller damit auch Kosten ein.
Eine SMT Linie läuft mit 2 Personen und macht die dreifache Stückzahl wie eine THT Linie, dei dafür auch noch fünf Personen braucht.
Dazu muß man auch noch sagen, daß die HIFI Hersteller da ein bischen den Trend zu moderneren Fertigungsanlagen verschlafen haben
und noch auf eine, um 10 Jahre, veraltete Technik setzten.
Zumindest die Hersteller mit grossen Stückzahlen.
Ein Kleiner wird sich wohl keine Siplace X Linie für 3 Mio € leisten können.
Aber auch die werden irgendwann nicht mehr drumherum kommen, da viele Bauteile (IC´s), auch durch die RohS Umstellung, einfach nicht mehr verfügbar sind.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 23. Mai 2008, 09:42

Hörbert schrieb:
SMD-Geräte haben oftmals sogar schlechtere Störabstände als Konventionell gefertigte Geräte, auch die Rauschwerte sind nicht immer so Optimal wie die konventioeller Geräte.

Warum sollte das so sein?

Eher kann man mit kompaktem Aufbau bessere Störabstände erreichen (das gilt vor allem für induktive Einkopplung bzw. magnetische Abstrahlung, da spielt nämlich die eingeschlossene Fläche eine Rolle).

SMD lässt einfach kleinere Baugruppen und bei entsprechender Stückzahl eine günstigere Fertigung zu. Im Audio-Bereich gibt es weder systematische Vor- noch Nachteile für die Qualität.

Gruß,
Thomas
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Mai 2008, 09:51
Eine SMD-Bestückung ist, eine gute Maschine vorausgesetzt, akurater und vor allem schneller.
Ist eine Maschine abbezahlt, kann eine Firma also nur noch profitieren, denn die Instandhaltungskosten liegen imho weit unterhalb des erzielten Gewinns durch SMD Technik.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage bezüglich SMD ELKO?
Sisko39 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  8 Beiträge
smd - was haltet ihr davon ?
storchi07 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  4 Beiträge
frage zu 100volt technik
josh am 16.04.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  5 Beiträge
LINN Wakonda mit Kudos
schallplatte am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
smd-bauweise klangbremse ?
premiumhifi am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  19 Beiträge
arcam: tolle geräte !
storchi07 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  68 Beiträge
Netzsteckerpolung LINN Majik?
Thomian am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  14 Beiträge
Fragen zu Linn
yazzzman am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  11 Beiträge
linn classic music
Karem am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  5 Beiträge
Linn LK85 4LS-Anschl=4x85W ???
Q-Treiber am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedDenHifi81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.112