Rotel 1070 oder RSX-1055 oder mission cyrus III

+A -A
Autor
Beitrag
ch
Inventar
#1 erstellt: 21. Aug 2003, 21:06
Ich habe einen mission cyrus III Verstärker mit PSX-R und T+A Tal X1 Boxen. Es würde mich interessieren, ob ein Umstieg auf eine Vor- Endstufenkombi RB-, RC-1070 eine Klangsteigerung bringt. Diese Kombi könnte ich nämlich für günstige 600Euro bekommen und Probehöhren ist leider nicht möglich. Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Gruß Christian
burki
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Aug 2003, 21:19
Hi,

ich kann Dir nur raten: Kaufe Dir keine Geraete, die Du nicht probehoeren kannst, egal wie guenstig sie erscheinen.
Alle Cyrus-Geraete, die ich kenne sind irgendwie gewisse "Weichspueler" (IMHO eindeutig gesoundet, was aber jetzt kein Urteil sein soll und ich mir im Zusammenspiel mit T+A-Boxen sogar gut vorstellen koennte). Rotel kommt da etwas anders daher (aber auch nicht absolut "analytisch"), wobei es Dir evtl. eher um etwas mehr Leistung gehen koennte ...
Aber wie gesagt: Einen Kauftipp kann ich Dir nicht geben.

Gruss
Burkhardt
anon123
Administrator
#3 erstellt: 21. Aug 2003, 22:16
Hallo,

auch als rundum zufriedener "Rotelianer" kann ich Burkhardt nur allzu deutlich zustimmen. Auch wenn es verlockend ist, eine Kombination für deutlich weniger als die Hälfte des UVP zu kaufen, ist es absolut notwendig, die Geräte vorher auch in Augenschein zu nehmen und zu hören.

Darüber hinaus solltest Du folgenden Text aus Rotels Website berücksichtigen -- trotz ggf. gegenteiliger Beteuerungen des Verkäufers:

"Falls Sie auf der Suche nach gebrauchten Rotel Produkten sind möchten wir Sie darauf hinweisen, daß die Garantie auf Rotel Produkte nicht übertragbar ist. Des Weiteren erlaubt Rotel keinerlei Handel seiner Produkte über das Internet oder den Postweg."
(http://www.rotel-hifi.com/html/backprod/index.html)

Das mag zwar dämlich und der zweite Teil fraglich sein, jedenfalls sollte man sich hier mindestens schriftlich (bei Rotel) absichern.

Ansonsten ist Rotel immer ein Hören wert.

Beste Grüße.
ch
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2003, 15:41
Wie sieht es denn mit dem Dolby-Digtal-Reciecer 1055 von Rotel aus? Kann der klanglich mithalten? Dann hätte ich die Option später ein Paar Boxen dazuzukaufen um mir das Kino ins Wohnzimmer zu holen.
anon123
Administrator
#5 erstellt: 22. Aug 2003, 16:03
Hallo Chris,

unter dem Vorbehalt des _persönlichen_ Klangeindrucks und in Abhängigkeit der verwendeten LS:

Ich persönlich fand' den 1055 im wahrsten Sinne des Wortes "umwerfend" (sieht man mal von dem nicht vorhandenen Kopfhöreranschluß ab) -- sorry für das Superlativ. Gerade in Stereo hatte ich einen schönen, musikalischen, konturierten Eindruck -- verbunden mit guter Souveränität. Leider lag er preislich "out of range" (er kostet immerhin EUR 2000, minus etwaiges Verhandlungsgeschick), und so habe ich mich für gutes, altes Stereo mit dem RA-1060 entschieden. Aus meiner Sicht eine gute, und für reines Stereo bessere, Wahl. Wie gesagt, unter dem Vorbehalt der Subjektivität des eigenen Eindrucks.

Rotel gibt es übrigens nur bei sog. "Vertragshändlern". Den für Dich in Frage kommenden findest Du auf deren Website. Laß' Dich beim Ausprobieren aber bitte primär von Deinem eigenen Eindruck leiten -- nicht unbedingt von dem, was ich (oder andere Forenteilnehmer) sage. Das mag oft ein guter Tip sein, mehr aber auch nicht.

Viel Spaß beim Hören.
ch
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2003, 16:24
Ich kann das Gerät leider nicht vor dem Kauf höhren. Es ist bei einem Restpostenmarkt für 699Euro zu bekommen!!! Leider ohne Fernbedienung. So auch die Rotelkombi 1070.
Was mach ich bloß??
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Aug 2003, 16:35
Hi,


Es ist bei einem Restpostenmarkt für 699Euro zu bekommen!!!

vom Lastwagen gefallen ?
Klar sind die Rotels (z.B. auch die AV-Vorstufe 1066) interessante Geraete (in der Preisklasse), doch ich kann nur wiederholen: Ohne Probehoeren und evtl. sogar ohne Garantie taete ich mir das vermeintliche Schnaeppchen nicht holen.

Gruss
Burkhardt
anon123
Administrator
#8 erstellt: 22. Aug 2003, 16:43
Wiederum stimme ich Burkhardt mit Nachdruck zu.

Ich kann mir darüber hinaus nicht so ganz vorstellen, daß Rotel-Geräte aus dem aktuellen Programm als "Restposten" für die Hälfte oder gar ein Drittel des UVPs verkauft werden. Nun klebe ich nicht am News-Bereich von Rotel, aber größere Ankündigungen, die genannte Geräte ersetzen sollen, sind mir nicht bekannt. Ich würde hier zu allergrößter Vorsicht raten. Eigentlich eher: Finger weg!

Bei "meinem" Händler gibt es auch dann und wann das eine oder andere als "Vorführmodell", aber immer mit voller Vorführmöglichkeit und voller Garantie.

Beste Grüße.
drbobo
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2003, 16:55
Abgesehen dass ich ebenso wie meine "Vorrredner" online-Käufe im HIFI-Bereich für schwierig halte, würde ich Dir gut raten, den Verkäufer unter die Lupe zu nehmen, immerhin überweist du 700 Euro (=1400 Mark, Ihr erinnert euch), an jemanden, den du nicht kennst, und der eine windige Seite im Internet hat.
Die kann jeder in fünf Minuten erstellen und sich Restpostemarkt nennen.
Du solltest auf jeden Fall den Artikel der ct bezüglich online-versender einmal lesen, auch wenn sich der auf computer-versender bezieht. Natürlich gibt es auch seriöse Anbieter im Netz, die haben aber im allgemeinen keine Angebote ohne Garantie.....
ch
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2003, 18:06
Den Laden gibt es schon länger bei mir in der Nähe, da ist alles in Ordnung. Sie geben auch eine Garantie von einem halben Jahr. Alle Geräte sind aus einem Hifi-Laden der abgebrannt ist. Ich habe da auch meine T+A für schlappe 450Euro das Paar gekauft und die funktionieren tadellos. Auch die B&W 603 S3 habe ich dort für 200Euro geschossen. Den Hochtöner musste ich allerdings mit Tesa herausziehen.

Gruß Christian
burki
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Aug 2003, 19:03
Hi,

dann Du kaufst halt trotzdem Gebrauchtware, die Du nicht kennst. Rotel wird Dir da mit groesster Wahrscheinlichkeit keine Garantie geben.
Vereinbare wenigstens ein 2-woechiges Rueckgaberecht, wenn Du unbedingt billig kaufen magst, aber erwarte nicht von einem Forum, dass Du dort den "richtigen" Kauftipp bekommst.

Gruss
Burkhardt
anon123
Administrator
#12 erstellt: 22. Aug 2003, 19:07
Hallo Christian,

hm ... das ändert zwar einiges, aber ich möchte keine Empfehlung abgeben. Wenn Du den Laden kennst, könntest Du doch vielleicht ein Rückgaberecht von mindestens mehreren Tagen vereinbaren (schließlich hast Du denen ja schon reichlich Geld gegeben). Auf diese Weise könntest Du wenigstens eine Hörprobe zu Hause machen, die ja üblicherweise ohnehin beim Kauf guten HiFis dazugehört. Etwaige technische Mängel könntest du jedoch nicht unbedingt klären. Eine Garantie von Rotel wird es mit fast absoluter Sicherheit nicht geben (T+A und B&W machen das m.W. genau so). Wie der Händler eine Garantie mutmaßlich ohne den Support von Rotel (und den anderen) umsetzen will, kann ich nicht beurteilen.

Wie gesagt, ich kann und will Dir hier einen Kauf nicht empfehlen. Ein vorsichtiges und umsichtiges Herantasten wäre aber nicht verkehrt. Auf der Rotel-Website oder auf www.gute-anlage.de könnest Du zumindest checken, ob der "Abgebrannte" und/oder der, bei dem Du kaufen würdest, ein autorisierter Händler war/ist. Auf diese Weise _könnte_ man zumindest auch die Herkunft der Geräte klären.

Ob übrigens der Metall-Hochtöner (im Gegensatz zu einer Gewebekalotte) der 603 die Tesa-Aktion heil überlebt hat, würde ich zumindest bezweifeln. Die Fernbedienung des 1055 wirst Du sehr wahrscheinlich zum Einstellen des Receivers brauchen.

Viel Erfolg und VORSICHTIG bleiben. Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 22. Aug 2003, 19:34 bearbeitet]
ch
Inventar
#13 erstellt: 23. Aug 2003, 00:02
Tausend Dank für eure Antworten und Ratschläge. Ich werde mir wohl den Rotel 1055 kaufen. Vielleicht ist ja beim Preis noch etwas zu machen (wegen der fehlenden Fernbedienung). Aber vom Klag wird es hoffentlich nicht schlechter oder nur geringfügig schlechter sein als meine Kombi und ich habe dann die Möglichkeit ein Surroundsystem aufzubauen. Preislich dürfte ich meine Kombi und den vorhandenen Onkyo 4970 wohl auch noch für gutes Geld loswerden.

Gruß Christian
ch
Inventar
#14 erstellt: 23. Aug 2003, 09:17
Was hat es denn mit der Ohm-Zahl auf sich? Die T+A werden bei 4 Ohm betrieben. Bei dem Rotel sind nur Wattzahlen für 8 Ohm angegegben. Kann es da Probleme geben?
anon123
Administrator
#15 erstellt: 23. Aug 2003, 10:35
Hallo Chris,

ich denke schon, daß mein Großvater seinerzeit recht gehabt hat (und der hat nicht den Kauf von HiFi gemeint), als er oft genug sagte: "Nun mal langsam mit die [sic] jungen Pferde". Entscheiden kannst aber nur Du allein.

Ganz ehrlich "helfe" ich nicht so gerne bei der extremen Schnäppchenjagd, weil ich glaube, das gutes HiFi (zunächst markenunabhängig) langfristig zufrieden machen soll, und daß dazu eben auch die sorgfältige Auswahl und die Beratung eines kompetenten Fachhändlers gehört -- zusätzlich zu Service und Garantie.

Wenn Du's nun aber scheinbar nicht zurück halten kannst, solltest Du wenigstens einen Blick auf die Webseiten der Hersteller werfen. Dort findest Du auch Angaben, ob die mit nominell 4 Ohm angegebenen T+As an den Rotel "passen" und auch, ob Du die FB des 1055 zu dessen Konfiguration brauchst -- i.d.R. in den downloadbaren Bedienungsanteitungen. Und noch viele weitere Informationen, die in Deinem Fall nützlich sind.

Nochmal: Ich möchte meine Anmerkungen (und die blumige Beschreibung des 1055) ausdrücklich NICHT als Kaufempfehlung verstanden wissen. Entscheiden (und bezahlen) kannst nur Du.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 23. Aug 2003, 10:55 bearbeitet]
ch
Inventar
#16 erstellt: 23. Aug 2003, 12:05
Ich habe meine anderen Teile auch bei einem ordentlichem Hifi-Händler erst gehört und dann gekauft. Natürlich die optimale Lösung. Der Service wird dann auch gerne mit bezahlt. Aber dieses Angebot ist günstig und legal!! Ich werde auch nicht irgendwo hingehen, die Sachen anhören und dann günstig im Netz kaufen - das finde ich unfair. Diese wohl einmalige Chance werde ich wahrscheinlich nutzen. Es gibt dort übrigens noch einen Musical Fidelity A3 für 550Euro. Auch eine Überlegung wert.

Gruß Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cyrus mission III rauscht..
gada am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  15 Beiträge
Mission Cyrus One Schaltplan
EL34 am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  2 Beiträge
mission cyrus one
judd am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  4 Beiträge
Rotel RC 1070 Phonoeingang
tobi0815 am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  6 Beiträge
Rotel RSX 1550 Als Vorstufe nutzen?
spintheblackcircle am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  2 Beiträge
Rotel RB-1070 unterschiedlich warm L/R
Rotel-User am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  10 Beiträge
Rotel Kombi RC-1070/RB-1080
Pat_Bateman am 31.05.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  15 Beiträge
Ergo rcl und Rotel RB-1070
Ov3r am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  4 Beiträge
Welchen Vorverstärker?? Rotel Nad.. oder??
Belzebub69 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  29 Beiträge
Mission Cyrus One Schaltplan
EL34 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedtorso80
  • Gesamtzahl an Themen1.368.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.768