Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Knacksen in meiner Anlage!

+A -A
Autor
Beitrag
Schneeball
Stammgast
#1 erstellt: 29. Sep 2008, 14:21
Hallo!

Ich habe gestern Abend eine DVD gesehen.
Nach einiger Zeit bekam ich ein "Knacksen" in den HiFi-Lautsprechern.

Ich beschreibe mal die (Hör-) Situation:
Dieses Knacksen hatte ich beim schauen einer Verleih-DVD früher schon einmal, und kommt manchmal alle 5 Sekunden (auch 3 Knackser unmittelbar hintereinander), dann kann aber auch für Minuten wieder Ruhe sein!
Damals ging ich von einem Defekt der DVD aus! Da ich dieses Knacksen beim Abspielen einer CD noch nie hatte, kann ich meinen DVD-Player als Störquelle ausschliessen.
Ich habe gestern dann (aus Besorgnis um meine LS) den Verstärker ausgeschaltet, und den DVD-Ton über TV-LS ausgegeben! Das Knacksen war aber da auch zu hören.
Also kann man den Verstärker als Störquelle auch ausschliessen.
Ganz merkwürdig:
Dann habe ich dieselbe DVD in meine PlayStation3 eingelegt--kein Knacksen, anschliessend im DVD-Player auch nicht mehr. Zuvor konnte ich aber die Knacksenden Stellen zurückspulen und es knackste wieder! Also kann ich den Fehler scheinbar wiederholen, dann tritt er aber wiederrum eher zufällig auf.

Verkabelung der Geräte: (Komponenten stehen in meinem Profil)
TV und DVD-Player sind mit Cinch(-Audio) und YUV(-Video) verbunden.
Verstärker und DVD-Player sind mit XLR(-Audio) verbunden.
Ein digitaler (PVR-)Kabelreceiver ist mit Scart am TV angeschlossen.
Die PlayStation-3 ist mit HDMI am TV angeschlossen und am Verstärker mit Cinch(-Audio) angeschlossen.
Alle Geräte sind in einer Netzleiste, Verstärker und DVD-Player sind korrekt ausgephast! (Die Geräte zeigen das mit einer Kontrollleuchte an!)

Nun ist mein Wissen in Sachen Elektrik echt begrenzt.
Früher habe ich schonmal ein Brumm-Problem gehabt, und dieses (Dank "Uwe Mettmann") mittels Mantelstromfilter in der Antenne des PVR gelöst!
Momentan vernehme ich bei derselben DVD kein Knacksen mehr?!
Ich habe nun meine Steckerleiste in eine andere Steckdose gesteckt und die Stecker von PVR, TV und PS-3 umgedreht, weil ich mal gelesen habe das sowas helfen kann.

Ich denke aber der Fehler liegt nun überhaupt nicht an meiner Anlage sondern eher an einem anderen Gerät in meinem Haushalt oder in einem Haushalt meiner Nachbarn! (Mehrfamilienhaus)
Einzig behaupten kann ich, dass der Fehler bislang nur beim schauen einer DVD aufgetreten ist!
(Ich höre aber wirklich viel CD, und da habe ich das noch nie gehabt!)
Wie kann ich eine fremde Störquelle feststellen/eingrenzen?!
Ich verdächtige zum Beispiel auch unseren älteren Gefrierschrank, kann sowas sein ?!

Bitte helft mir, das ist wirklich störend
(Habe Angst das es meine Hochtöner zerstören kann!)


[Beitrag von Schneeball am 29. Sep 2008, 14:30 bearbeitet]
Ener-
Stammgast
#2 erstellt: 29. Sep 2008, 23:44
Hi,

Schneeball schrieb:
Da ich dieses Knacksen beim Abspielen einer CD noch nie hatte, kann ich meinen DVD-Player als Störquelle ausschliessen.
Das wäre meine Idee nach der Schilderung des Problems. Wie schaut die DVD denn "untenrum" aus? Nehme am ehesten an, der DVD-Player liest dort fehlerhaft. Das ist schon ein Unterschied, ob die Daten von DVD oder CD kommen. Mein alter DVD-Player frisst auch jede noch so zerstörte CD, beim kleinsten Kratzer auf einer DVD dreht er aber völlig am Rad.


[Beitrag von Ener- am 29. Sep 2008, 23:44 bearbeitet]
Schneeball
Stammgast
#3 erstellt: 30. Sep 2008, 06:19
@Ener-

Die DVD ist neu, ohne jede Beschädigung. ("Departed" mit DeCaprio, Jack Nickelson...)
Gestern Abend haben wir den Film zu Ende geguckt (noch ca.60 min) und es gab keine Probleme!
Der Ton war OK, auch an den Stellen wo es zuvor knackste.
Das sollte dann doch nicht am DVD liegen?!
Das knacksen hört sich auch an wie ein Kurzschluss, und nicht wie so ein typisches quietschen,
wenn eine DVD mal stark beschädigt ist und nicht mehr läuft.

Mein Plan ist bislang:
Wenn es das nächste mal knackst mache ich unseren Kühlschrank und den Gefierschrank stromlos.
Knackst es immernoch trenne ich den Kabel-Receiver auch vom Netz und Anlage.

Dann weiss ich aber auch nicht mehr weiter...
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2008, 19:07
Hallo Schneeball,

wenn es eine Störung von außen ist, dann müsste sie immer auftreten, wenn irgendwelche Verbraucher automatisch (Kühlschrank, Heizung) oder manuell (Licht) ein- oder ausgeschaltet werden.

Achte doch mall darauf, ob das Knacken zu hören ist, wenn der Kühlschrank oder die Heizung schaltet. Betätige doch einfach auch mal alle Lichtschalter und prüfe, ob es dann knackt. Prüfe das auch mit allen möglichen Verbrauchern.


Gruß

Uwe
Elipsoid
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Okt 2008, 11:36
Hi,

Störungen von Außen - kann ich mir nicht vorstellen.

Wie alt ist denn der DVD-Player? Ich denke, dass Dein DVD-Laufwerk oder die Lasereinheit Probleme macht. Das kommt sehr häufig vor und führt zu einer Erhöhung der Fehler im Datenstrom zum Verstärker. Dieses kann dann im DSP Bereich, trotz Fehlerkorrektur, zu Aussetztern führen, welche als Knackgeräusche zu hören sind. Das Ganze ist dann auch evtl. abhängig von der DVD Qualität, Temperatur der Mechanik/des Lasers/des Disc-Motors im Player, und macht den Fehler nicht immer reproduzierbar.

Gruß

Thorsten
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2008, 12:05

Elipsoid schrieb:
Störungen von Außen - kann ich mir nicht vorstellen.

Wieso nicht, ist doch ein weitverbreitetes Problem (Beispiele). Letztendlich sollte man doch erst die externen Ursachen ausschließen (egal wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich sie sind), bevor man am Gerät bastelt oder es zur Reparatur gibt. Daher habe ich auch den Test vorgeschlagen Wenn es keine externe Ursachen sind, kann man sich immer noch mit dem Gerät beschäftigen.

Nur wenn man Schritt für Schritt mögliche Ursachen ausschließt, kommt man weiter.


Gruß

Uwe
Elipsoid
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Okt 2008, 12:19
Moin Uwe,

klar ist es eine gute Idee, erst mal externe Ursachen auszu schließen. Da die Probleme auch direkt im TV zu hören waren, und der zeitliche Abstand (5 sec., machnmal mehrmals nacheinander) tippe ich stark auf den DVD Spieler - ist auch son Bauchgefühl, das man mit den Jahren entwickelt - gibts eine Möglichkeit, einen anderen Player für einige Tage zu benutzen?
Schneeball
Stammgast
#8 erstellt: 07. Okt 2008, 10:27

Elipsoid schrieb:
Wie alt ist denn der DVD-Player?

Das Gerät habe ich im März 2008 als Ausstellungsgerät gekauft.

Elipsoid schrieb:
Ich denke, dass Dein DVD-Laufwerk oder die Lasereinheit Probleme macht.

Das Laufwerk hat eine sehr hohe Qualität. (Player-UvP = 4.000,- Euro, auch dieses Gerät kann kaputt gehen, ich weiss )

Elipsoid schrieb:
Das kommt sehr häufig vor und führt zu einer Erhöhung der Fehler im Datenstrom zum Verstärker. Dieses kann dann im DSP Bereich...

Die Verbindung von DVD und Amp ist mit XLR, also rein Analog-Stereo! (kein DSP irgendwo..)
Es knackte ja auch im TV (-Lautsprecher), welcher ja auch rein analog mit 5 Cinchkabeln (3 YUV/L+R - Audio) angeschlossen ist.
Daher vermute ich, dass der Fernseher durch eine Schaltspannung irgendeines Schaltnetzteils, irgendeines Gerätes (z.B. Kühlschrank) in meinem Haushalt (oder im Haushalt eines Nachbarn), ein Störgeräusch verursacht.
Dieses wird womöglich zum DVD-Player zurückgegeben, weil TV und DVD ja analog verbunden, also auch Masse-verbunden sind!
Bei optischem Kabel würde das vielleicht nicht passieren, aber mein einziges "Digital"-Gerät ist ja der DVD-Player, damit kann ich auch das nicht ausprobieren..
Aber das sind alles nur angelesene Vermutungen, weil ich von Elektrik eben nicht viel Ahnung habe...

ICH schrieb:
Ich habe nun meine Steckerleiste in eine andere Steckdose gesteckt und die Stecker von PVR, TV und PS-3 umgedreht, weil ich mal gelesen habe das sowas helfen kann...
Mein Plan ist bislang:
Wenn es das nächste mal knackst mache ich unseren Kühlschrank und den Gefierschrank stromlos.
Knackst es immernoch trenne ich den Kabel-Receiver auch vom Netz und Anlage.

Wir haben in den letzten Tagen (fast) die komplette, erste Staffel "24 / Jack Bauer" auf DVD gesehen und auch einige andere DVD´s...und bis jetzt hat es kein Knacksen mehr gegeben?! Dabei habe ich in letzter Zeit darauf geachtet, dass der Kühlschrank, wie auch der Gefrierschrank recht häufig schaltet! (Das ist deutlich hörbar!)

Uwe_Mettmann schrieb:
Nur wenn man Schritt für Schritt mögliche Ursachen ausschließt, kommt man weiter.

Aber kann ich nicht auch als Laie irgendwie (gefahrlos) messen, ob das Netzteil eines Kühlschranks, etc..., ein solches Problem verursacht. Sollte man da nicht eine Spannungsspitze oder sowas messen können?
Manchmal denke ich: Vielleicht hat ja auch ein Elektriker bei der Hausinstallation gepfuscht, denn das ist doch alles merkwürdig?!

Gruß
Elipsoid
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Okt 2008, 18:04
Sorry,

ich hätte deinen Eingangsartikel mal gründlicher lesen sollen ...

Du betreibst den DVD Player symmetrisch über XLR am Verstärker. Würde mich mal interessieren, ob die Verbinung tatsächlich symmetrisch (positives und negatives Signal in Symmetrie zur Masse) oder quasi-symetrisch (negativer Pol wird mit Masse verbunden)ist. Dann könnte es ein Masse/Erdefehler sein: Dein DVD-Player und der Amp besitzen sicherlich einen Schutzkontakt-Stromstecker. Dadurch werden alle berührbaren Metallteile mit der Hauserde verbunden.
Über die Chinchverbindung zum TV Gerät wird dieses Potential auf die Fernsehmasse gelegt und damit wiederum an deinen PVR/Satreceiver und dessen Antenneneingang!
Nehm doch mal den Antenneneingang vom PVR ab, bin mal gespannt, ob der Fehler noch da ist.
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 07. Okt 2008, 18:23

Schneeball schrieb:
Aber kann ich nicht auch als Laie irgendwie (gefahrlos) messen, ob das Netzteil eines Kühlschranks, etc..., ein solches Problem verursacht. Sollte man da nicht eine Spannungsspitze oder sowas messen können?

Das kannst Du gar nicht messen nur testen.

Du musst testen, ob es knackt, in dem Moment wenn der Kompressor des Kühlschranks anspringt, bzw. wenn er sich abschaltet. Also eine Person setzt sich neben den Kühlschrank und hört, wann er anfängt, bzw. aufhört zu brummen und die zweite Person hört, ob ein Knacken in der Anlage zu hören ist. Das gleiche Verfahren macht ihr bei der Heizung und beim Ein- und Ausschalten diverser Lichtschalter.


Schneeball schrieb:
Manchmal denke ich: Vielleicht hat ja auch ein Elektriker bei der Hausinstallation gepfuscht, denn das ist doch alles merkwürdig?!

Auch wenn es knackt, muss kein Defekt an der Hausinstallation oder einem Gerät bzw. Schalter vorliegen. Es kann auch an der Anlage oder deren Verkabelung liegen. Ein Beispiel hat Elipsoid gerade genannt.

Führe doch aber erstmal den Test durch.


Gruß

Uwe
Schneeball
Stammgast
#11 erstellt: 12. Okt 2008, 20:31
@Uwe Mettmann + andere Helfer natürlich auch:

Nun ist das Problem wieder aufgetaucht:
Gestern voller Vorfreude "David Gilmour-live in Gdansk-DVD" eingelegt, "Echoes" mit Richard Wright an den Keys ...und Mitten im Lied: "Knacks--Knacks" ...ich könnt echt durchdrehen!
Dann habe ich das Antennen-Kabel aus dem PVR herausgezogen! Danach kam noch einmal (Nach ca. 2 Minuten) ein Knacken. Dann aber erstmal nichts mehr...
War das jetzt das Problem? --- Weiß ich nicht! Das Knacken kommt dafür zu selten, um Genaues zu sagen!

Getestet habe ich auch: Heizung mehrmals an- und abgeschaltet. Mal komplett mit Ein/Aus-Schalter, dann auch nur die Brauchwasser-Temperatur hoch- und runtergeregelt, wodurch der Brenner sichtbar(!) zündet und wieder aus geht. Dabei hat meine Freundin "David Gilmour" weiter gehört und gesehen. Es hat dabei nichts geknackt!
Demnach hat unsere Heizung damit nichts zu tun!
Dann: Alle Lichtschalter mehrmals an- und ausgeschaltet---Nichts!!!
Dann: Den Kühlschrank beobachtet: Schaltet er, gibt es (selten) Bildstörung (Blitzen über LCD-TV, hauptsächlich bei Kabelempfang), aber keine Tonstörung!

Ich bin ratlos?? Warum muckt es immer bei DVD in Verbindung mit eingeschaltetem TV, und sonst nie?? Liegt es dennoch am DVD?
Oder doch Verkabelung?

Elipsoid schrieb:
Du betreibst den DVD Player symmetrisch über XLR am Verstärker. Würde mich mal interessieren, ob die Verbinung tatsächlich symmetrisch (positives und negatives Signal in Symmetrie zur Masse) oder quasi-symetrisch (negativer Pol wird mit Masse verbunden)ist.

Wie kann ich das feststellen "tatsächlich symmetrisch"?
Ich weiss nur, dass ich das Kabel nur in einer Richtung anschliessen kann! Vertauschen kann man da eigentlich nichts. Kabel ist ein Silent-Wire (Voodoo , war dabei, schaut gut aus!)
Ich werde morgen mal meinen Händler anrufen, aber der wird mir sicher wieder dazu raten die Schutzkontakte der Geräte abzukleben! Das finde ich nicht so toll!!!
Viele Grüße


[Beitrag von Schneeball am 12. Okt 2008, 20:33 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#12 erstellt: 12. Okt 2008, 20:34

aber der wird mir sicher wieder dazu raten die Schutzkontakte der Geräte abzukleben! Das finde ich nicht so toll!!!


Das ist noch die Untertreibung des Jahrhunderts !

Solch ein Händler, der einen sowas rät, gehört....

Tu das bitte niermals !

Schneeball
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2008, 20:39
@ R-Type:
Das würde ich auch nicht tun!
Der Händler hat mir das einmal geraten, weil mein Verstärker brummte. Ein Mantelstromfilter in der Antenne löste das Problem dann aber auf gefahrloser Art!!!

Ich war auch sehr irritiert das der Händler zu einer solchen Pfusch-Aktion rät, wenn auch nur zur Probe...
_ES_
Administrator
#14 erstellt: 12. Okt 2008, 20:49
Hast du denn mal die DVD ohne TV gehört?

Also auch ohne jedwelche Verbindung zu diesem ?
Schneeball
Stammgast
#15 erstellt: 12. Okt 2008, 21:02

R-Type schrieb:
Hast du denn mal die DVD ohne TV gehört?

Also auch ohne jedwelche Verbindung zu diesem ?

Nein! Ich habe darauf gewartet, dass es wiedermal häufiger knackst, aber dann tat es das natürlich nicht!
Ich werde das nochmal probieren und dann alle (3 YUV-Video,2 Audio) Cinch-Kabel aus dem DVD-Player herausziehen!

Ich hatte aber anstelle des Sony-LCD-TV vorher ein Samsung-Plasma-TV an selber Stelle betrieben. Da war das Problem auch schon aufgetreten...
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 12. Okt 2008, 21:04

Ich hatte aber anstelle des Sony-LCD-TV vorher ein Samsung-Plasma-TV an selber Stelle betrieben. Da war das Problem auch schon aufgetreten...



Das ist erstmal egal..
ovosskamp
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Okt 2008, 19:32
ohne Schutzleiter spielst du bald Harfe ;-)

Elipsoid
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 18. Okt 2008, 18:23
Hi nochmal,

also, solche Knack-Brummprobleme, besonders, wenn sie nur sporadisch auftreten, sind echt schwer zu finden manchmal.
Ich denke aber, dass es sich um ein Erdungsproblem handelt; dass ein Mantelstromfilter am PVR nötig war, ist schon ein Zeichen dafür.
Ich würde folgende Lösung vorschlagen:
- Finger weg vom Schutzerder - klar...
- den Kabelanschluß am Übergabepunkt mittels Potentialausgleichsschiene aufs Hauserde-Potential legen.
Ein Elektriker oder Radio-Fernsehtechniker vor Ort wird da sicher helfen können.

Gruß

Thorsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen / Knacksen im Tieftonbereich
Ascension am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  3 Beiträge
Boxen knacksen bei Lichtschalter betätigung
Nachtschatten79 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  6 Beiträge
Verstärker-Knacksen und Handy-Einwahltest
cr am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  5 Beiträge
Boxen knacksen....
HarlEQin am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  4 Beiträge
50hz-Brummen UND Zischen/Knacksen im HT
Dagon am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Knacksen in den Boxen wenn ich Licht ausschalte
Thrakier am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  10 Beiträge
knacksen
newnoiserockt am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  2 Beiträge
Brummen in Anlage
Luke1411 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  4 Beiträge
knacksen im Sub - schalterprellen verantwortlich
Cheater2 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  18 Beiträge
Knacksen beim Rotel RDV 1050E
Herr_P. am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.771