Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Diskussion aktiver Konzepte im Hifi-Bereich: T+A, Newtronics...

+A -A
Autor
Beitrag
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2005, 09:04
Hallo Forum,

mit grossem Interesse habe ich bisher die Ausführungen unserer Experten hier zu den Vorteilen aktiver Konzepte verfolgt. Leider bin ich weder die Begabung noch die Zeit, mir im Selbstbau das Optimum zusammenzubauen, noch kann ich mich mit dem Design eines Monitors (Ja, Asche auf mein Haupt... ich gebs ja zu, ein LS muss mir auch optisch gefallen :D) in meinem Wohnzimmer anfreunden.

Gibt es denn im Hifi-Bereich keine aktiven Konzepte, die auch (zumindest einigermassen, muss ja nicht 100%ig reine Lehre sein...) als einigermassen seriös konzipiert gelten können?

Speziell würd ich da gerne mal was zu den neuen, aktiven Versionen der TCI-Reihe von T+A hören (http://www.taelektroakustik.de). Für einen Laien wie mich klingen die Beschreibungen der Hintergründe da ja ganz vernünftig...

Was gibts sonst noch für Alternativen? Newtronics? Backes&Müller? Die Nubert-DSP-Box, wenn die denn irgendwann mal kommen sollte?

Gruss
Ralph


[Beitrag von Zeitgeist am 03. Okt 2005, 09:14 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2005, 10:46
Moin,

Aktivlautsprecher haben prinzipielle Vorteile - die aber genutzt werden wollen. Und wenn das Konzept schon nichts taugt, dann hilft auch das aktivieren nicht mehr.

Nehmen wir z. B. die TCI-Serie von T+A.

Wie war das noch mit dem Abstand von Hoch- und Mitteltöner zueinander? Möglichst nah, gell? Bei T+A liegen beide ne handbreit auseinander.

Hatten Elektrostaten nicht immer mit hohen nichtlinearen Verzerrungen zu kämpfen? Egal, die Zielgruppe (verblendete HighEnder) fordert das. Bei der 1A kommt dann sogar noch nen Röhrenverstärker davor.

Die Trennfrequenzen: 200/3000Hz. Die untere ist ziemlich niedrig, eigentlich schon zu niedrig (mit Blick auf die Gruppenlaufzeit, die Filtersteilheit ist ja nirgendswo angegeben). Dem TMT dürfte das aber nicht viel ausmachen, scheint ein 17er zu sein, der langweilt sich da unten eh. Dafür wird er bis 3kHz hochgequält, Partialschwingungen im Kaufpreis inbegriffen.

Mit ein bisschen Glück erzielen TMT und Elektrostat (der ja eine recht große Membranfläche aufweist) im Übernahmebereich ein einigermaßen gleichmäßiges Bündelungsmaß - wenn man mal von den unvermeidlichen Interferenzen absieht.

Über die unnötige Regelung der Chassis lasse ich mich jetzt nicht weiter aus.

Positives sollte man nicht verschweigen: laut Text wurde ein geschlossenes Gehäuse verwendet. Das ist doch schon mal was.

Die TCI ist also schon von vornherein ein fragwürdiges Konzept, da taugt das Schlagwort Aktivlautsprecher auch nicht mehr viel.

Bei anderen aktiven "HiFi"-LS sieht die Sache auch nicht anders aus.

Gruß
Cpt.
martin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Okt 2005, 10:27
Hi Cpt.,

also der hier scheint konzeptionell wenigstens nicht so abwegig zu sein, wie die T+A Tröte:

http://www.backesmueller.de/index.php?CNT=PROD&ID=BM50&LANG=DE

Endlich mal jemand, der sich Gedanken zu Abstrahleigenschaften außerhalb der Achse macht, wenn auch mit hohem materiellen Aufwand. Das Polardiagramm zur Richtwirkung beschränkt sich leider auf wenige Frequenzen. Wenn die Mittelhochtoneinheit bei 1000 Hz die gezeigte Richtwirkung aufweist, darf man wohl davon ausgehen, dass der Übernahmebereich (hier bei 800 Hz) nicht dem hifi-typischen Fatalismus gehorcht, zumal das ja auch eine sinnvolle Trennfrequenz für die 17er darstellt.
Das FIR-Filter zur Amplituden unabhängigen Phasenlinearisierung im Bassbereich ist auch ganz nett.
Möchte aber nicht wissen, was der LS kostet

Grüße
martin
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#4 erstellt: 04. Okt 2005, 10:43
Ja, die ist neu, und bei B&M steckt ja auch der Herr Siegler von ks digital drin (oder ks hat B&M übernommen? Irgendwas war da). Das Zylinderwellenelement in der Mitte (für den MHT-Bereich) gibt es auch in der ADM Zero. Da muss also erst jemand aus der Studioszene kommen um den HiFi-Herstellern die Flötentöne beizubringen.

Da tut sich immerhin etwas, die alten Modelle von B&M gehören konzeptionell auch in die Kategorie "fragwürdig".

Auch bei den anderen Anbietern mag es durchaus interessante Konzepte geben, die sind aber rar.

Achja, so hässlich sind manche Studiomonitore auch nicht. Die von K+H schon (finde ich), aber die MEGs könnten mir z. B. gefallen.

Gruß
Cpt.


[Beitrag von Cpt._Baseballbatboy am 04. Okt 2005, 10:44 bearbeitet]
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Okt 2005, 19:44
... die B&W liegt wohl preislich jenseits von Gut und Böse. Bezahlbare Alternativen?

@Cpt.: Hast Du eine URL für MEG? K+H hab ich gefunden, Genelec auch, aber MEG?

Ralph
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2005, 20:48
inomics
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Nov 2005, 19:41
Wie koennte man die Aktivlautsprecher CRITERION TCI 2A im vergleich zu den Digitalen Aktivlautsprecher SOLITAIRE A2D einordnen?
Hörzone
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2005, 21:28

Cpt._Baseballbatboy schrieb:
Ja, die ist neu, und bei B&M steckt ja auch der Herr Siegler von ks digital drin (oder ks hat B&M übernommen? Irgendwas war da). Das Zylinderwellenelement in der Mitte (für den MHT-Bereich) gibt es auch in der ADM Zero. Da muss also erst jemand aus der Studioszene kommen um den HiFi-Herstellern die Flötentöne beizubringen.

Da tut sich immerhin etwas, die alten Modelle von B&M gehören konzeptionell auch in die Kategorie "fragwürdig".

Auch bei den anderen Anbietern mag es durchaus interessante Konzepte geben, die sind aber rar.

Achja, so hässlich sind manche Studiomonitore auch nicht. Die von K+H schon (finde ich), aber die MEGs könnten mir z. B. gefallen.

Gruß
Cpt.


KS Digital hat B&M gekauft, der Siegle passt die b&M so nach und nach an die KS Digital an. Die besprochene kostet wohl so um die 50.000,- das würden sich die im Studiobereich wohl nicht trauen

dir gefällt die O500 nicht? Gerade deshalb hab ich jetzt meinen Vorführer in der silber lackiert, dann wird es etwas gefälliger. Ein Kunde von mir hat auch eine weiße, auch schöner. Aber optisch ist die MEG natürlich schon schöner, keine Frage, und auch sonst brauchen sie sich alles andere als verstecken
Gruß
Reinhard
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2005, 13:55
Moin,

ich habe die O500 in weiß auf einem Foto gesehen. Noch grausamer, sieht richtig nach Plastik aus. Vielleicht ist das in der Realität besser.

Die Formgebung stört mich. Überall diese Rundungen. Sicher, akustisch ist das gut und auch so gewollt, aber optisch? Hat nicht die O300 mal nen Designpreis bekommen? Dabei ist die optisch doch ähnlich.

@inomics:

die beiden kann man gar nicht vergleichen. Die A2D wurde digital entzerrt, konnte auf den Raum eingemessen werden usw.

Auch das Konzept ist ganz anders. Die A2D hat 2 TT in relativ großer Distanz zueinander, das sorgt für eine gewisse Bündelung schon im Grundtonbereich. Auch wenn man sich im MHT zu einer D'Appolito-Konstruktion hat hinreißen lassen (Optik?), so sieht man zumindest, das versucht wurde, die Chassis durch die Korbgeometrie möglichst nah aneinanderrücken zu lassen, um Interferenzen zu minimieren. Dabei helfen auch die extrem steilen digitalen Filter. (Wie gut das umgesetzt wurde, kann ich nicht sagen, aber zumindest war das Konzept akzeptabel).

Die TCI 2A zeigt dagegen keines dieser ansatzweise positiven Merkmale, im Gegenteil man hat MT und HT weit auseinandergebracht. Möglicherweise ist die Verjüngung der Schallwand beim HT nicht nur optische Spielerei, sondern wird zu einer verstärkten Bündelung in der Horizontalen genutzt.

Insgesamt würde ich eher einen Rückschritt sehen. Schade drum.

Hab die Tage ein paar alte aktive von T+A gesehen, das waren noch richtig schöne kompekte 3-Weger mit MT-Kalotte.

Gruß
Cpt.
Hörzone
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2005, 16:26

Cpt._Baseballbatboy schrieb:
Moin,

ich habe die O500 in weiß auf einem Foto gesehen. Noch grausamer, sieht richtig nach Plastik aus. Vielleicht ist das in der Realität besser.

Die Formgebung stört mich. Überall diese Rundungen. Sicher, akustisch ist das gut und auch so gewollt, aber optisch? Hat nicht die O300 mal nen Designpreis bekommen? Dabei ist die optisch doch ähnlich.

.



die O500 ist sicher nicht nach dem Gesichtspunkt Schönheit entwickelt worden, eher nach den Wiedergabekriterien. Schöne Lautsprecher gibts genug.. (ich kauf mir ein Möbel, wenn ich ein Möbel haben will, und einen Lautsprecher wenn ich damit Musik hören will).

Ja die Form.. das ist schon ein Kreuz wenn ein Waveguide nicht eckig sein kann
Wäre er eckig, dann würden sich die Leute daran stören, so gesehen ist es wurst.
Gruß
Reinhard
inomics
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Nov 2005, 18:21
Wenn die CRITERION TCI 2A ein Rückschritt ist, die SOLITAIRE A2D nicht mehr produziert, die O500 und 901K zu teuer sind, welche alternativen im aktivbereich gibt es denn noch (6-8 grands). Bei B&M zahlt man die haefte fuer design. Da ich aber auf design nicht soabgedreht bin..., ueberlege ich mir gerade die ACON anhoehren.
MH
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2005, 18:29
ich hatte mal die hochgelobte A2D. Für 2.200 bei ebay geschossen sehr okay, in Relation zum Neupreis von 24.000 DM eine Katastrophe. Den Vorteil des Aktiv Konzeptes konnte ich nicht ausmachen. was an dieser Box Referenz sein soll ist zumindest mir nicht klar geworden.

Gruß
MH
inomics
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Nov 2005, 19:37
Interessante erfahrung mit SOLITAIRE A2D. Wenn ich an digitalen Aktivlautsprecher denke, faellen mir begriffe, wie Phasenlinearität im gesamten Übertragungsbereich, Master-Channel, etc ein. die technick sollte also der passiver deutlich ueberlegen sein. im praxis scheint es doch etwas anders sein...
MH
Inventar
#14 erstellt: 12. Nov 2005, 19:50
die A2D war wie so vieles ein Jugendtraum der plötzlich bei ebay günstig zu verwirklichen war. Bei 2.200 konnte ich einfach nicht nein sagen und habe die Dinger einfach gekauft obwohl ich eigentlich keine neuen Lautsprecher gesucht habe (zumindest nicht gezielt gesucht habe). die Lautsprecher im nahen Umfeld abgeholt und sofort angeschlossen. Klang danz okay, nicht die angepriesene Überreferenz aber auch nicht schlecht. Dann meine passiven Lautsprecher angeschlossen und verdammt.... die A2D sind defekt, da ist was durchgebrannt, so mies können die nicht sein. Deshalb zum Vergleich noch eine Kappa 9A angeschlossen und puhhh die A2D klingt besser. Eingemessen habe ich die A2D nicht, nur aufgestellt, Bässe und Höhen reingedreht und losgehört. Für 2.200 Euro war die A2D mit ihren 5 Endstufen schon ein guter lautsprecher aber was die Hifi-Zeitschriften daraus gemacht haben ist einfach lächerlich. Naja, ich bin die Box für mehr als das Doppelte wieder losgeworden und war mal eine Erfahrung. Die A2D lingt besser als eine Kappa, besser als eine alte Titan oder eine JM-Lab Electra aber gegen richtig gute Lautsprecher vom Kaliber einer wilson oder Utopia hat sie keine Chance.

Gruß
MH




[Beitrag von MH am 12. Nov 2005, 20:23 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#15 erstellt: 12. Nov 2005, 20:21
Moin,

einmessen hättest Du die natürlich müssen. Soviel ich weiß war das ein Service von T+A, die haben jemanden vorbeigeschickt und der hat das dann vorgenommen. Wer weiß, wie verbogen der Frequenzgang war

Gruß
Cpt.
MH
Inventar
#16 erstellt: 13. Nov 2005, 21:19
da hätte kein einmessen mehr geholfen. Ich habe mir in den letzten 4 jahren einige Hifi-Jugendträume erfüllt. Unter anderem auch eine A2D. Von allen war ich ziemlich entäuscht. In den letzten Jahren hat sich doch einiges getan (sorry an alle Altgerätesammler). Mein Hörraum ist wirklich bescheiden (noch) aber gute Boxen klingen auch hier gut und lassen alte Boxen eben alt aussehen.

Gruß
MH
Dr.Who
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2005, 11:55
@MH

Das nenne ich doch mal einen schönen Vergleich.
Ich staune immer wieder,was du so alles nach Hause schleppst.


Naja, ich bin die Box für mehr als das Doppelte wieder losgeworden


Halunke !
MH
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2005, 12:58
hier im Forum wollte sie für 3.100 keiner haben. Dann eben ebay und 4.700 kassiert

Gruß
MH

http://www.hifi-forum.de/viewthread-39-3891.html


[Beitrag von MH am 14. Nov 2005, 13:01 bearbeitet]
Möllie
Stammgast
#19 erstellt: 14. Nov 2005, 13:30

Wenn die CRITERION TCI 2A ein Rückschritt ist, die SOLITAIRE A2D nicht mehr produziert, die O500 und 901K zu teuer sind, welche alternativen im aktivbereich gibt es denn noch (6-8 grands).


www.genelec.com

Gruß Möllie
martin
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Nov 2005, 14:33

MH schrieb:
... Von allen war ich ziemlich entäuscht. In den letzten Jahren hat sich doch einiges getan (sorry an alle Altgerätesammler). Mein Hörraum ist wirklich bescheiden (noch) aber gute Boxen klingen auch hier gut und lassen alte Boxen eben alt aussehen.

Gruß
MH


Der Raum ist wirklich akustisch bescheiden, ebenso die Wilsons und deren Aufstellung (falls das auf dem Bild die Spielposition sein sollte). Wenn es Dir gefällt, why not.
Mit solchen Vorlieben erscheint mir die Behauptung, dass 'sich die letzten Jahre etwas getan hat' aber sehr befremdlich. Im Gegenteil, man sieht daran, dass die Degenerationserscheinungen noch nicht ihren Tiefpunkt erreicht haben.

Grüße
martin
Dr.Who
Inventar
#21 erstellt: 14. Nov 2005, 14:35
@MH

Seit wann haben wir Wilson ?
martin
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Nov 2005, 14:37
Von mir aus der Wilson Verschnitt Progressive Audio. Konzeptionell die gleiche Leier
MH
Inventar
#23 erstellt: 14. Nov 2005, 14:58
ohhh, ein Raritätensammler . Wahrscheinlich kompensieren die Fehler des Wilson Verschnitts den katastrophalen Raum oder die Degenerationserscheinungen haben ihren Tiefpunkt schon erreicht.

Nächstes Jahr kommt ein Hörraum und dann darf ich wieder mitspielen.

Gruß
MH

achja, Genelec 1032 haben mich auch nicht überzeugt
Dr.Who
Inventar
#24 erstellt: 14. Nov 2005, 15:06
@MH


Nächstes Jahr kommt ein Hörraum und dann darf ich wieder mitspielen.


Dann wird ja aus der Diablo eine Nova.


achja, Genelec 1032 haben mich auch nicht überzeugt


In so einem Raum kann das doch nichts werden.Dein Raum ist für solche Speaker einfach nicht geeignet,da helfen nur noch Hifi-LS.


[Beitrag von Dr.Who am 14. Nov 2005, 15:07 bearbeitet]
MH
Inventar
#25 erstellt: 14. Nov 2005, 15:09
die genelecs hingen im Fitnessraum (überall Teppich) und haben den ganzen Tag nur "eye of the tiger" geplärrt.

ich fürchte, dass eine Diablo für die Raumgröße dann nicht mehr reicht

Gruß
MH
Dr.Who
Inventar
#26 erstellt: 14. Nov 2005, 15:20
Da bin ich ja mal gespannt was es werden soll.
Hörzone
Inventar
#27 erstellt: 14. Nov 2005, 15:28

MH schrieb:
die genelecs hingen im Fitnessraum (überall Teppich) und haben den ganzen Tag nur "eye of the tiger" geplärrt.

ich fürchte, dass eine Diablo für die Raumgröße dann nicht mehr reicht

Gruß
MH


Überall Teppich ist nun wahrlich keine gute akustische Maßnahme, eher im Gegenteil...
aber nicht jeden gefällt eine 1032, das kann ich durchaus nachvollziehen


[Beitrag von Hörzone am 14. Nov 2005, 15:28 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Nov 2005, 15:29
Der Einwand vom Cpt., dass die A2D möglicherweise mit dem Setup des Vorbesitzers lief, erscheint mir immer wahrscheinlicher
Dr.Who
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2005, 15:31

martin schrieb:
Der Einwand vom Cpt., dass die A2D möglicherweise mit dem Setup des Vorbesitzers lief, erscheint mir immer wahrscheinlicher :.


@MH

Eine Menge Arbeit wird vor dir liegen.
MH
Inventar
#30 erstellt: 14. Nov 2005, 15:31
dann hätte sie aber zumindest beim Vorbesitzer besser klingen müssen die Box war okay bis gut aber ihren preis nicht ansatzweise wert (2.100 Euro schon)

Wenn ich keine Vergleichslautsprecher in der Nähe gehabt hätte wäre ich mit den A2D wohl auch zufrieden gewesen.


Gruß
MH


[Beitrag von MH am 14. Nov 2005, 15:41 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#31 erstellt: 14. Nov 2005, 15:46
.....und es gibt keine Chance dir die LS schönzureden ?
Also dann tut es mir Leid,ich muss dir ein verzogenes Gehör attestieren.
martin
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Nov 2005, 16:32
@MH


Wenn ich keine Vergleichslautsprecher in der Nähe gehabt hätte wäre ich mit den A2D wohl auch zufrieden gewesen.

Falls sich der der Vergleich in der abgebildeten Situation darstellen sollte und die Diabolos den Referenzeindruck wiedergeben sollten, erklärt sich natürlich alles Wenn man verfärbten Diffusschallsumpf gewohnt ist, kommt man zu allen (un)möglichen Urteilen

Grüße
martin
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#33 erstellt: 14. Nov 2005, 16:36
Moin


martin schrieb:
Der Einwand vom Cpt., dass die A2D möglicherweise mit dem Setup des Vorbesitzers lief, erscheint mir immer wahrscheinlicher :.


exakt so hatte ich das nämlich gemeint. War möglicherweise missverständlich.

Gruß
Cpt.
MH
Inventar
#34 erstellt: 14. Nov 2005, 17:49
Ich habe die Diablos und auch die A2D in verschiedenen Räumen gehört wobei die Aufstellung immer suboptimal war.
ich habe auch schon eine eingemessene A3D an T+A Vorverstärker und CDP gehört. Das war auch nicht besser nur eben kleiner.

Abgesehen davon gefällt mir der verfärbte Diffusschallsumpf und ich höre sogar den Unterschied zwischen Verstärkern und CDPs (und Kabeln ).Jetzt widme ich mich der Raumoptimierung. Zwei kleine Tipps aus dem Forum (Boxen vom Treppenabsatz, Blumenkübel in die Ecken und Teppich) habe ich sogar schon umgesetzt. Besser (hoffentlich) wird es nächstes Jahr.

Aktivlautsprecher halte ich auch für das überlegene System, nur eben keine A2D oder Genelec 1032.

Gruß
MH
MH
Inventar
#35 erstellt: 14. Nov 2005, 21:01
so, jetzt habt ihr mich soweit. die nächste A2D für 2.200 Euro (oder weniger) wird wieder gekauft und dann werden wir ja sehen.

Gruß
MH
Hörzone
Inventar
#36 erstellt: 15. Nov 2005, 09:01

MH schrieb:
so, jetzt habt ihr mich soweit. die nächste A2D für 2.200 Euro (oder weniger) wird wieder gekauft und dann werden wir ja sehen.

Gruß
MH



Ist dein Hobby An- und Verkauf??
MH
Inventar
#37 erstellt: 15. Nov 2005, 14:07
hi hörzone,

eigentlich kaufe ich nur gerne, der verkauf ist ein notwendiges Übel

Gruß
MH
Dr.Who
Inventar
#38 erstellt: 15. Nov 2005, 14:39
zumindest macht sich hier einer die Mühe praktische Tests durchzuführen.Ist mal was anderes als dieser ganze theoretische Kram.
Mangusta
Stammgast
#39 erstellt: 15. Nov 2005, 14:59
Wenn die T+A auch klanglich nicht überzeugen können, was den Wertverlust betrifft gehören sie zur Spitzenklasse (alleinige Referenz, 5 goldene Euroscheine, Prädikat: ausgezeichnete Kapitalvernichtungsmethode).

Gruss, Jürg


[Beitrag von Mangusta am 15. Nov 2005, 15:03 bearbeitet]
MH
Inventar
#40 erstellt: 15. Nov 2005, 17:09
Wenn T+A den Listenpreis bei 50.000 angesetzt hätte wäre die Box heute auch noch ein vielfaches "wert".


Aber die A2D ist tatsächlich mal für 24.000 Mark verkauft worden (damals ein Mittelklassewagen?).

Gruß
MH
Ueli
Inventar
#41 erstellt: 15. Nov 2005, 20:46
@ MH

Ich habe gelesen und seinerzeit von T&A gehört, dass die A2D als Digitalbox keine Analogsignale entgegennimmt?
Ist das tatsächlich so?

Ueli
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#42 erstellt: 15. Nov 2005, 21:23
Ist richtig. Vermutlich einer der Gründe, warum sie wieder vom Markt genommen wurde. Denn die neuen Formate gab es ja vorerst nur mit einem analogen Ausgang, somit hätte erst wieder ein A/D-Wandler dazwischen geschaltet werden müssen. Und das muss man Lesern der Fachpresse erstmal erklären.

Aber ich als junger Spund kann mich noch an den Testbericht in der Audio erinnern, damals von Joachim Pfeiffer geschrieben. Er war voll des Lobes, und das für ein Päärchen, dass lediglich 24k DM gekostet hat.

Gruß
Cpt.
inomics
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Nov 2005, 21:26

inomics schrieb:
Wie koennte man die Aktivlautsprecher CRITERION TCI 2A im vergleich zu den Digitalen Aktivlautsprecher SOLITAIRE A2D einordnen?


Ich habe dieselbe Frage auch T+A Lautsprecherservice gestellt. Die antwort ist nicht besonders tiefreichend. Vielleicht dennoch ein grund um von SOLITAIRE A2D auf CRITERION TCI 2A upgraden?

'...Der Vergleich dieser beiden Lautsprecher ist nicht so einfach. Beide Systeme arbeiten auf völlig verschiede weise. Somit haben sie unterschiedliche Stärken aufzuweisen. Die TCI2 ist der A2D sicher in der Wiedergabe des Hochton überlegen da sie den Elektrostaten besitzt. Die neu entwickelten Endstufen der TCI verleihen dieser Box eine wesentlich höhere Dynamik und Pegelfestigkeit. Somit ist die TCI2A die bessere Wahl. ...'
MH
Inventar
#44 erstellt: 15. Nov 2005, 23:35
die A2D verarbeitet nur Digitalsignale. CD und DAT und was damals so üblich war. Will man DVD oder SACD hören hat man schon ein Problem, zwar ein lösbares aber klanglich nicht von Vorteil).

Gruß
MH

@inomics
sorry, ich wusste nicht, dass ein A2D Besitzer mitliest


[Beitrag von MH am 16. Nov 2005, 11:33 bearbeitet]
inomics
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Nov 2005, 21:44
Ich selbst habe leider weder die CRITERION TCI 2A noch die SOLITAIRE A2D. 10-15 TK fuer ein paar lautsprecher auszugeben, die in der erster linie durch interessantes design und alternative technick und nicht durch klang auffaellt, kann ich mir leider nicht leisten.

ich habe in diesem thread schon nach aktiven ideean im bereich 6-7TK gefragt. mir wurde dann vorgeschlagen die GENLEC mal anhoehren, was ich auch demnaechst tun werde.
MH
Inventar
#46 erstellt: 17. Nov 2005, 22:02

inomics schrieb:
Ich selbst habe leider weder die CRITERION TCI 2A noch die SOLITAIRE A2D.


Sei froh!!! Die kleine 1032 Genelec konnte mich allerdings auch nicht überzeugen.

Gruß
MH
ZackZick
Stammgast
#47 erstellt: 08. Okt 2006, 13:12
Ich habe ein Paarchen A2D und A3D günstig geschossen. Nach Raumoptiemierung und Einmessen höre ich jetzt Stereo, Surround (besonders gern DTS-CD`s) und Filmton (AC3) damit. Ich habe schon viele Boxen probiert, bis in richtig hohe Preisregionen, aber bei der A2D (vorn) werde ich wohl hängen bleiben. Der Sound ist sowas von Klasse, ich glaubte zu träumen. Das aus den schmalen Dingelchen ein so tiefer, sauberer Bass herrausrollt ist unglaublich. Im Surroundbereich habe ich noch einen richtig fetten Ti Aktivbass von JBL. Brauch ich nicht mehr. Die spielen warm, klar und natürlich - einfach sagenhaft. Allerdings hört man auch jeden Fehler auf der CD. Wer moderne, gesteilte und komprimierte Musik mag (z. B. Robby Williams) mag, ist sicher nicht gut beraten, weil er seine Ohren schon versaut hat (oder er muß eine umgewöhnungszeit in Kauf nehmen). Das ist eher was für Klassik und Pop in der Art Mark Knopfler.
Vorm Einmessen ist es eine ganz normale, lineare Box. Wie üblich Standort und Raumabhängig. Beim einen klingt sie auch so schon (der hat dann einen akustisch gut gemachten Raum), beim nächsten scheußlich. Nach dem Einmessen sieht das ganz anders aus. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass das Teil jemand mit den Daten eines anderen Raumes betreibt, denn der Knopf um die Box linear zu schalten, ist ja hinten leicht zu finden. Wenn die einer mit falschen Daten betreibt, und meint die Box wäre schlecht, sollte er die Finger von sowas ganz lassen. Der scheckt das eh nicht, für den sind Boxen die ihren eigenen Sound mitbringen sicher besser. Übrigens, es gibt so kleine, recht preiswete Kästchen bei T&A, mit denen kann man die Teile an jeden analogen Vorverstärker anschließen. Wer die Kosten fürs Einmessen scheut, kann bei eBay öfter die Einmesseinrichtung steigern und das selber machen. Ist zwar nicht billig, aber bei jeder größeren Raumveränderung, Umzug etc. jemand kommen lassen auch nicht. Es ist sehr schwer bessere Boxen zu finden, wenn ja, kosten die auch heute noch ein Vermögen. Wer meint sowas wäre nur was für Nostalgiker irrt gewaltig. Technisch hat sich bei Lautsprechern in den letzten Jahren nichts geändert, die Technik darin gehört immer noch zum Allerfeinsten, das sie nicht mehr gebaut werden liegt eher daran, dass die neuen TCI von T&A vieeeel billiger in der Produktion sind und bei annähernd gleichem Preis mehr gekauft werden. So wie bei einem bekannten Zahnbürstenhersteller, jedes Jahr was Neues, verkauft sich extrem gut, auch wenns nichts bringt oder sogar schlechter ist. Der hier genannte Preis ist unschlagbar. Bitte benachrichtigt mich wenn Ihr etwas in der Größenordnung wisst, ich brauch noch einen Center (A3D/A2D tuts auch).

PS. In so einem "kahlen" Raum (Photo 1. Seite), noch dazu in direkter Nachbarschaft mit anderen Lautsprechern (die anderen Lautsprecher werden mit angeregt, machen selber Musik ond/oder verschlucken Töne)), spielt garnichts vernünftig, nicht mal der beste Lautsprecher der Welt.

inomics, ein guter Lautsprecher fällt klanglich überhaupt nicht auf. Er spielt Musik als wäre es die selbstverständlichste Sache der Welt. Wenn er auffällt, macht er Sound (er verändert die Musik). Spektakulär klingende Lautsprecher kommen nur mit wenig Musik zurecht.


[Beitrag von ZackZick am 08. Okt 2006, 14:53 bearbeitet]
ZackZick
Stammgast
#48 erstellt: 09. Dez 2006, 02:04
Zitat "Will man DVD oder SACD hören hat man schon ein Problem"
Quatsch. Bei DVD gibts sowieso kein Problem, den digitalausgang des Players einfach direkt an die Box pieken. Lautstärkeeinstellung erfolgt (mit Fernbedienung) ja in der Box selbst. Alle Geräte mit Digitalausgang lassen sich absolut problemlos, mit weniger Kabelsalat als analog, anschließen. (Sat-Receiver, CD-Player, DVD-Player usw.) Bei mehreren ist nur eine simple (evtl. selbstbau) Umschaltbox notwendig. Bei SACD nur 2-kanalig in Stereo, klar. Aber mit mehr Lautsprechern geht auch das. Einen oder mehrere entsprechende Wandler und/oder Vorverstärker vorrausgesetzt.
RENAISSANCE
Stammgast
#49 erstellt: 26. Mrz 2007, 01:07

MH schrieb:
hier im Forum wollte sie für 3.100 keiner haben. Dann eben ebay und 4.700 kassiert

Gruß
MH

http://www.hifi-forum.de/viewthread-39-3891.html


4700

Aber nicht doch!
Der Kunde hat etwas von 3700 gesagt!
Florian320
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 26. Mrz 2007, 07:28
@Cpt.Baseballbatoy: hast du die TCI 2A schonmal ausführlich probe gehört?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T&A TMR 160
Wraeththu am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  2 Beiträge
Nubert nuPro A-700 Diskussion
real_Lucky am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  2 Beiträge
Newtronics Empress
Marlboro_76 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  3 Beiträge
Wieviel Leistung für T+A 25 Jubilee
Schili am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  33 Beiträge
Hörbericht T+A P3
Seneca am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  5 Beiträge
t+a tmr 160
lurssen am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  3 Beiträge
T+A Criterion TB140
Hintzi am 24.12.2002  –  Letzte Antwort am 27.12.2002  –  5 Beiträge
T+A Criterion T160
Pivo am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  41 Beiträge
T&A T160 Höhenverlust
weuneu am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  9 Beiträge
T&A 160
NCF am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedDieselist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.775