Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Selfmade Boxenaufhängung zu bewundern (oder beschimpfen :-) )

+A -A
Autor
Beitrag
Theodosius
Neuling
#1 erstellt: 21. Okt 2005, 18:02
Murray
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2005, 18:05

ich lad euch ein das mal zu kommentieren.


Die Bühne schwebt quasi über dem Geschehen!
Normalerweise positioniert man den Hochtöner auf Ohrhöhe!
Ansonsten handwerklich gut gelöst!

Harry
Theodosius
Neuling
#3 erstellt: 21. Okt 2005, 18:13
Neenee, die leichte( ! ) Schieflage kommt auf den Fotos doch erkennbar raus.
Die Hochtöner sind genau auf die Hörposition ausgerichtet.
Bin ja nich doof.
Murray
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2005, 18:28

Bin ja nich doof.


Hab ich nicht behauptet! Aber: Ich meine auf horizontaler Ohrhöhe...
Theodosius
Neuling
#5 erstellt: 21. Okt 2005, 18:32
Tschuldige, war net bös gmeint, mach nur nie smileys
aber fur dich:

theo

ps das war auch net bös gmeint
Murray
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2005, 18:38

Theodosius schrieb:
Tschuldige, war net bös gmeint, mach nur nie smileys
aber fur dich:

theo

ps das war auch net bös gmeint :L


macke_das_schnurzelchen
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2005, 18:53
Hallo Theodosius,

nicht schlecht.
Du hättest oben in den Ecken noch Platz für zwei riesige
Decken-Eckhörner.


Grüße
Theodosius
Neuling
#8 erstellt: 21. Okt 2005, 19:16
bevor i so an bledsinn mach (wow,a smiley, und das von mir! ) leg i mir liber gscheide nuberts zu.
meinst net auch

theo
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2005, 19:17
Ich würde zwei Hörner und zwei Eckhörner für das Geld bauen.

Gruß
S.P.S.
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2005, 06:28
Das ist echt gut gelöst. ich wollte meine Stand LS Anfangs auch mal aufhängen....Aber als ich sie dann hatte und anheben musste verging mir die Lust gaaanz schnell wieder. Außerdem glaube ich nicht, dass die Boxen das Kratzfrei überleben.

Wie sieht sowas denn Klangtechnich aus?
Abgesehen vom Hochtöner, wie ist der Bass?

macyork
Stammgast
#11 erstellt: 22. Okt 2005, 08:09
Die Konstruktion sieht durchdacht aus.
Wenn die Dübel in der Decke ausreichend dimensioniert sind, sehe ich für ein langfristiges Betreiben der LS auf diese Art keine Probleme.

Die Hauptsache ist ja, dass es gut klingt.
nobex
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2005, 11:09
Hallo Theo,

sieht wirklich gut aus. Leider ist kein Boxenrücken mehr möglich aber wenn es optimal klingt...
Ich würde noch versuchen auf weißes Kabel zu wechseln.

Gruß Robert
whatawaster
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2005, 14:55
Hi!

Mir gefällt's ebenfalls. Sieht aus, wie bei einem Konzert

Wie ist eigentlich der Klang im Vergleich zu früher? Du hast deine Tannoys bestimmt auch konventionell verwendet.

Schöne Grüße

Peter
Theodosius
Neuling
#14 erstellt: 22. Okt 2005, 17:08
@ all

Das Aufhängen war wirklich net lustig, mussten wir zu 3. machen. Kratzer sind kein problem, wenn man vor dem Aufhängen die Rahmen montiert, und die L-Profile polstert.

Klangtechnisch sind die boxen jetzt so perfekt wie's mir möglich war aufgestellt, d.h. von allen Wänden mind. 1/2 bis 3/4 Meter entfernt(weiter gings leider nicht), symmetrisch und auf eine gute Hörposition ausgerichtet
Zur Musik: Erst lagen die Boxen auf den Schränken links u. rechts. Der Bass war kräftiger aber etwas schwammiger und bei höheren Basspegeln haben die Schränke
a) mitgesungen(geklappert u. geprellt):cut und
b) meinem Nachbarn,der sein Schlafzimmer unter mir hat, die Freuden eines soliden Bassfundaments vermittelt.
2.eres geschah so perfekt, dass er es beinah so laut wie ich hörte

Jetzt iss der Bass etwas zurückgegangen, wurde präziser und die Ortbarkeit ist deutlich gestiegen.
Klassik klingt jrtzt super, aber einigen Leuten(echten Rockröhren) iss zuwenig Bass.

Da ich so ziemlich alles höre, Klassik, Jazz, Electronic, Rock... ,passts mir so wie's ist ganz gut. Ich meine eine gute RockCD sollte schon so gemischt sein, dass man sie auf ner neutralen Anlage aqnhören kann, ohne den Bass auf Anschlag hochdrehen zu müssen.

Rumrücken der Boxen ist allerdings nicht mehr möglich, da hies es vorher überlegen wie's am Besten ist.

Zur Stabilität ist zu sagen, das jeder Deckenhaken die Boxen allein halten könnte, aber z.B. darunter zu schlafen ist trotzdem wie die Box des Damocles uber sich zu haben.

Grüße Theo


[Beitrag von Theodosius am 22. Okt 2005, 17:20 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2005, 17:52
Hi,

sieht cool aus, ist allerdings eine klangliche Sünde wenn man an das Prinzip des dynamischen Lautsprechers denkt

Aber ich will nich meckern

Grüsse

Marc
Genau
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2005, 22:09
Hallo
Klasse Sache so ne Altbauwohnung, da kann man Standboxen noch oberhalb von Schränken unterbringen.

Von wegen Hochtöner auf Ohrhöhe, hast du mal daran gedacht die Lautsprecher auf dem Kopf an die Decke zu hängen, und dafür die Neigung nicht ganz so stark einzustellen?
Naja, ist jetzt wahrscheinlich zu viel Aufwand das auszuprobieren.
VintageSpeaker
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Okt 2005, 00:30
........hab noch nie ne Standbox fliegen gesehen.... , aber Respekt, sicher ne einmalige Konstruktion...
Theodosius
Neuling
#18 erstellt: 23. Okt 2005, 04:22
Marc-Andre schrieb

ist allerdings eine klangliche Sünde wenn man an das Prinzip des dynamischen Lautsprechers denkt


Was meinst du damit? Komm da nicht ganz mit. Laut Meinung eines verwandten Tontechnik-Profs isses so wie's jetzt ist so optimal wie möglich.

@ Genau

Umgedreht aufgehängt hätt ich die Chassis nur ca. einen halben Meter tiefer. Die paar Grad weniger Schräglage zahlen sich da auch nicht mehr aus, außerdem schauts besser aus wenn die Boxen net kopfüber hängen.
Marc-Andre
Inventar
#19 erstellt: 23. Okt 2005, 12:28
Durch die "federnde" Aufhängung deiner Lautsprecher übt die, sich samt Membran abstoßende, Schwingspule doch einen Rückstoß aus. Dies müsste sich in Verlust von Basspegel und Präzision bemerkbar machen.

Es gab mal einen Thread zu ähnlich aufgehängten LS hier.

Grüße

Marc
Theodosius
Neuling
#20 erstellt: 23. Okt 2005, 17:37
Den Effekt gibts zwar, jedoch ist die Boxenmasse ca. um den Faktor 1000 größer als die Membranen und die Schwingspulen, dh. so gut wie unbeweglich.
Dass die Boxen von der Wand weg sind und deshalb der Reflexionsschall weder den Bass verschmiert noch die Ortbarkeit beeinträchtigt hat eine viel größere Wirkung wie die sehr kleine dynamische Einbuße durch hängende Boxen.

Grüße Theo
Marc-Andre
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2005, 17:50
Hi,

Bei unserem Beispiel hier ergibt sich die auftretende Kraft aus Masse mal Beschleunigung, und zwar die Beschleunigung der Membran und nicht den bekannten 9.81 Meter durch Sekunde Quadrat.

mfg

Marc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5 zu 1 oder Standard-Stereo?
snakebyte am 12.05.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  5 Beiträge
LS. zu gross für den Raum , oder ?
magnum am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  108 Beiträge
Quadral oder Elac LS zu Marantz Pm4001
Tomatenbrot am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  16 Beiträge
Alternativen zu Canton Karat M80 oder M90?
xhutzelx am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  15 Beiträge
Meinung zu Elac 105 LS oder zu Elac allgemein
Nika am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  3 Beiträge
Sind Cantons zu weich oder mein Verstärker Rotze?
Dizzer am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  12 Beiträge
2 Fragen: Qualitätsanteil LS zu Verstärker / DVD oder CD Spieler?
Cop69 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  5 Beiträge
Gebrauchte Lautsprecher - sinnvoll oder ein zu großes Risiko
digda am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  10 Beiträge
Alternativen zu B&W DM 603 S3 oder Bestätigung
g_a_n_d_i_1_9_8_4 am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  7 Beiträge
Studio Nearfield Monitore zu Hause? oder lieber Kompakte?
natrilix am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603