Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Funklautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
rollwald
Neuling
#1 erstellt: 31. Mai 2006, 11:35
Bin beim renovieren meines Wohnnzimmers.

Da ich keine Lautsprecherkabel mehr verlegen möchte meine Frage: wer kann mir Infos betreffs Funklautsprecher geben.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht.+++

Es grüßt der Rollwald...........
sakly
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2006, 11:41
Funklautsprecher sind immer störanfällig.
Man braucht für jeden Lautsprecher einen Stromanschluss, weil er einen Verstärker und Empfänger enthalten muss. Oder man muss auf Systeme mit Akku zurückgreifen. Die sind teuer und ich kenne im Moment nur ein Surroundset mit Rears, die diese Technik besitzen. Das Set ist im Preisrahmen 3000+Eur zu finden.

Mein Urteil: Funklautsprecher haben mit Hifi nichts zu tun.
Noc
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2006, 12:02
Hi rollwald!

Ich habe mir letztes Wochenende aus Neugierde mal die Canton CD 3500 wireless angehört. Die sind zwar nicht komplett kabellos, brauchen aber "nur" noch eine Stromverbindung.
Grundsätzlich gehöre ich zwar auch zu denjenigen, die lieber Kabel verlegen, aber die LS haben mich (zumindest beim ersten Probehören) absolut überzeugt. Selbst mein Händler, der nie wirklich derartige Systeme angeboten hat, da er der Meinung war, daß die nichts taugen, ist von dem Canton System positiv angetan.

Ein Versuch ist es sicherlich wert, auch wenn der Listenpreis im ersten Moment ein wenig abschreckend wirken könnte (aber mit nettem Handeln sind da sicherlich noch ein paar Prozente drinnen...).

Gruß,
Noc


[Beitrag von Noc am 01. Jun 2006, 12:04 bearbeitet]
throsten
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jun 2006, 18:53
Hat bei dem Canton System eigentlich mal jemand die tatsächliche Latenzzeit gemessen?
rollwald
Neuling
#5 erstellt: 02. Jun 2006, 06:25

throsten schrieb:
Hat bei dem Canton System eigentlich mal jemand die tatsächliche Latenzzeit gemessen?
rollwald
Neuling
#6 erstellt: 02. Jun 2006, 06:30
Hallo Throsten,

bitte um eine kurze Info: was ist die tatsächliche
"Latenzzeit".
Bin eben noch kein leiderschaftlicher Hifi-Fan..

Gruss Rollwald
soundfield
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jun 2006, 15:54
Die Funkwellen die versendet werden sind ja angeblich schädlich.
Inwieweit stimmt diese Annahme?
Noc
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jun 2006, 16:18
Inwieweit diese schädlich oder unschädlich sind, wird Dir zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich niemand beantworten können.
Es gibt hierzu - wie bei DECT-Telefonen, Mikrowellen, Mobiltelefonen, etc. auch - Meinungen, die die eine Seite vertreten und genauso existieren Auffassungen, die das Gegenteil behaupten. Eine schlußendliche und wirklich aussagekräftige wissenschaftliche Analyse (langzeit) wird irgendwann mal kommen.

Schönen Gruß,
Noc
aldi2106
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jun 2006, 17:27
ähem dürfte ich kurz anmerken, dass wohl in jeden haushalt
mehrere dutzend wellenerzeugende geräte vorhanden sind.

also ich glaube nicht, dass die deutsche bevölkerung es merken wird, wenn fünfzig leute sich diese canton system kaufen

und ich denke schon, dass viele funkwellen den körper des menschen stören, weil ich bezweifle, dass die in der steinzeit schon viele funkwellen hatten.........
und "hardwaremäßig" gesehn hat sich ja bei menschen nicht viel verändert seitdem......(bei manchen sogar gar nichts )

gruß
aldi2106
sakly
Inventar
#10 erstellt: 07. Jun 2006, 17:58

aldi2106 schrieb:
und ich denke schon, dass viele funkwellen den körper des menschen stören, weil ich bezweifle, dass die in der steinzeit schon viele funkwellen hatten.........


Heute werden wir wesentlich älter, als unsere Steinzeitgenossen. Dieser Satz disqualifiziert sich somit irgendwie selbst...oder?
aldi2106
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2006, 12:25
sollte auch ein witz sein

ich denke nur, dass es sehr unsinnig ist sich über die umweltbelastung von funklautsprechern sorgen zu machen.
da sollte man eher an was anderes denken (oh mein handy klingelt gerade ).

ich denke, der themenersteller sollte die canton funklautsprecher einfach mal ausprobieren.

und zum thema latenzzeit:
schon mal daran gedacht, dass diese (insofern heutzutage überhaupt noch latenzzeit vorhanden ist) ja alle lautsprecher betrifft.

und ich denke ich könnte mit der tatsache leben, dass die musik meine ohren eine millisekunde später erreicht als mit kabel...


gruß
aldi2106
throsten
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2006, 11:50

aldi2106 schrieb:

und ich denke ich könnte mit der tatsache leben, dass die musik meine ohren eine millisekunde später erreicht als mit kabel...


Nun, eine Funkstrecke liegt aber eher im zweistelligen ms Latenzbereich und da kann es schon mal zu gröberen Differenzen zwischen Bild und Ton kommen, zumal die meisten sich ja nur für hinten die (teureren) Funklautsprecher anschaffen möchten. Und alleine hier im Forum finden sich ja viele, die keinen AV Receiver mehr ohne LipSync kaufen möchten, es scheint also schon etwas auszumachen.

Mit "tatsächlicher Latzenszeit" meinte ich die Verzögerung, die real durch die Funktechnik bei der Cantonbox entsteht.
aldi2106
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jun 2006, 12:28
da hast du natürlich recht.
das ist natürlich das schlimmste was man machen kann, wenn man frontls mit kabel und rearls mit funk nimmt.
aber wenn man ein "vollfunk" system nimmt (erlaube mir diese wortschöpfung), dann dürfte es keine probleme bei receivern mit lipsync geben.

aber nehm doch z.b. mal die pc-technik. ich zum bespiel habe einen kabellosen joystick, das funktioniert einwandfrei ohne latenzen. natürlich ist mir bewusst, dass es bei musik um ganz andere datenmengen geht, aber heutzutage wird es ja wohl möglich sein größere datenmengen ohne (oder mit kurzen) latenzen zu übertragen.

gruß
aldi2106

P.S.:
Ich gehe einfach mal davon aus, dass die funkübertragung bei den cantons digital ist.......
throsten
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2006, 16:17

aldi2106 schrieb:

aber nehm doch z.b. mal die pc-technik. ich zum bespiel habe einen kabellosen joystick, das funktioniert einwandfrei ohne latenzen. natürlich ist mir bewusst, dass es bei musik um ganz andere datenmengen geht, aber heutzutage wird es ja wohl möglich sein größere datenmengen ohne (oder mit kurzen) latenzen zu übertragen.


Naja, zwischen den Datenmengen deines Joysticks und einem Lautsprecher liegen schon ein paar Zehnerpotenzen. Vergleichen kann man das nicht...

Beim Vollfunksystem tut sich auch ein Problem, denn wenn der Monitor dem Ton vorraus ist, dann kann das nur ein Videodelay ausgleichen. Das hat aber noch kein Receiver drin. Soweit sind wir noch nicht.


Kommen wir mal wieder zu meiner ursprünglichen Frage. Hat jemand schon mal die Latenz der Cantöner gemessen?
Drexl
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2007, 01:08

throsten schrieb:
Hat bei dem Canton System eigentlich mal jemand die tatsächliche Latenzzeit gemessen?


Krame mal diesen alten Thread hervor.

Ich habe mein System eingemessen. Der Receiver meint einen Abstand der Lautsprecher von 6-7 Metern zu erkennen bei tatsächlichen ~2 Metern zum Mikrofon. Daraus schließe ich auf eine Latenzzeit von ~15ms.
eddie78
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Aug 2007, 07:26
Die Aussage, dass wir heute wesentlich älter werden als Menschen in der Steinzeit, ist so nicht korrekt. Auch in der steinzteit gab es Menshen, die 80 jahre alt wurden. AUfgrund widriger Umweltbedingungen und schlechterer medizinischer Versorgung war jedoch die DURCHSCHNITTLICHE Lebenserwartung wesentlich geringer - man wurde halt auch öfter mal gefressen, obwohl man gesund war...

körperlich hat sich also wirklich nciht so viel getan...

Back to Topic: Reine bilölige Funklautsprecher sind wirklich nur mittelprächtig. ich habe ein Paar Vivanco FMS 2000, die ich eigentlich als Rears einsetzen wollte. Da haben sie mir aber (da ich zu nahe dransitze) ein zu hohes Grundrauschen gehabt. Bei einigem Abstand geht das auch, kommen natürlich mit normalen anständigen Monitoren nciht mit. Wenn Du willst, kannst Du die für 45,- inkl. Versand haben.

Anschliessen habe ich mir eine Funkstrecke mit integgriertem Verstärker von Telegent (TG050) gekauft und daran meine MS 903s angeschlossen, das Ergebnis war schon ganz annehmbar. man braucht nur eine Steckdose für den Empfänger-Verstärker, und auch die Funkstrecke ist nicht besonders störanfällig. Klanglich geht bes in ordnung, Brilliuanz fehlt natürlich schon ein bisschen, aber es sind ja auch nur die effektspeaker...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funklautsprecher
Wolle789 am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  3 Beiträge
Funklautsprecher
LZG am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  2 Beiträge
Funklautsprecher Beratung gesucht
Jensabel am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  3 Beiträge
Funklautsprecher schwach
sat-ecki am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
Kabel Verlegen oder Funklautsprecher
klox am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  2 Beiträge
Funklautsprecher für Lautsprecher Anschlußklemmen
newcallisto am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  6 Beiträge
Funklautsprecher kompatibel mit funkkopfhörer?
agargar am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  2 Beiträge
An Lautsprecheranschluss FM-Transmitter oder Funklautsprecher anschließen?
serafiniert am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  3 Beiträge
Funklautsprecher direkt an LS Ausgang
schlussi am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Funklautsprecher mit mehr als 2 Boxen!
szaman am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Vivanco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.143