Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Heco Aktivboxen

+A -A
Autor
Beitrag
sigma6
Inventar
#1 erstellt: 22. Jul 2006, 09:56
Hi,

ich habe hier ein Paar Heco Dynamic 4000 Aktivlautsprecher stehen.
Mein Problem ist, dass die Boxen nur sehr leise spielen. Ich muss meinen Vorverstärker Yamaha C-6 bis 3 Uhr aufdrehen, damit das Signal die Boxen überhaupt erstmal zum Einschalten bringt.
Angeschlossen sind sie mit einem alten Laustprecherkabel mit Din-Steckern auf der Boxenseite und einem Chinchstecker auf der Vorverstärkerseite.
Ich habe hier selber nur zwei Vermutungen; entweder sind die Boxen nur teilaktiv und ich muss sie an einen Vollverstärker anschließen oder sie haben einen Defekt.
Beim C-6 liegt der Fehler nicht, denn meine Grundig Aktivboxen spielen einwandfrei an dem Gerät.

Hat jemand von Euch einen Tip?

MfG

Ronny
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Jul 2006, 11:02
Wenn Du Kabel mit Lautsprecherstecker hast, so sind die Dinger für den Betrieb ab einer Endstufe vorgesehen. Sie haben dann eine Empfindlichkeit in der Grössenordnung von 10V für Vollaussteuerung. Und ausserdem werden sie eine Eingangsimpedanz von etwa 100 Ohm haben, was dem Vorverstärker auch nicht schmeckt.
sigma6
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2006, 11:09
Hi,

d.h., ich kann sie direkt an einen Vollverstärkerausgang anschließen? Ich habe es mir schon fast gedacht, aber das habe ich mich bisher nicht getraut, aus Angst einen oder beide Verstärker zu töten

Ich habe ein Foto beigefügt, vielleicht hilft es etwas bei der Beurteilung:

MfG

Ronny


[Beitrag von sigma6 am 22. Jul 2006, 11:27 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2006, 18:31
Och, kommt schon Leute, gebt mir ein Ok, dass ich die Hecos an eine Endstufe anschließen kann, ohne dass es raucht. Bin mir nämlich wie oben bereits angemerkt nicht 100%ig sicher, dass es so funktioniert

MfG

Ronny
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 23. Jul 2006, 00:51
Moin,

das "4-16 Ohm" und der Lautsprecherstecker, das ist wohl eindeutig. Solange die Boxen keine (extrem unwahrscheinlichen) Defekte wie Kurzschluss oder Netzpotential an der Lautsprecherbuchse haben, kann da nichts passieren.

[Edit] Noch ein Spezialfall: keine Röhrenendstufe anschließen ! Die mögen keine offenen Ausgänge.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 23. Jul 2006, 00:53 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2006, 07:22
Moin,

OK, das ist jetzt wohl eindeutig.

Dank Euch beiden

MfG

Ronny
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
probleme mit heco lautsprechern
sebastian2395 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  5 Beiträge
Aktivboxen
sTaY^ am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  3 Beiträge
Heco Clam 12A Probleme
Th1nk am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 27.10.2003  –  5 Beiträge
Aktivboxen von Philips F9638 Anschluss Probleme
RedRedReddi am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  4 Beiträge
Heco
Murks am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  5 Beiträge
Anschluß Aktivboxen
visionx2005 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  2 Beiträge
Aktivboxen anschließen!
Josy83 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecherstecker & Aktivboxen
jule_christina am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  7 Beiträge
Aktivboxen - Kabellänge
THX2008 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  9 Beiträge
planlos mit aktivboxen anschließen
H.King am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.346