Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bass Chassis schwingt nicht mehr ein und aus

+A -A
Autor
Beitrag
aileena
Gesperrt
#1 erstellt: 25. Aug 2006, 12:47
Moin zusammen.

Seit gestern Abend ist meine kleine HiFi-Welt getrübt. Bei meinen Technics SB 440 hat sich ein Bass Chassis verabschiedet. Die Membrane hängt fest und schwingt nicht mehr aus noch ein - das heißt es kommt auch kein Ton heraus.

Was ist das und kann man das beheben? Wenn man es beheben kann: Lohnt eine Reparatur unter Kostenaspekten? Da beide LS in einem guten Zustand sind, hatte ich ursprünglich vorgehabt sie zu verkaufen. Aber das dürfte sich jetzt erledigt haben.

Oder kann man das selber richten - ohne Membran und Kappe zu zerstören.

Wie kann es dazu kommen? Hatte sie an einem defekten Luxman 1030. Aber der Kopfhörer hat keinen Schaden genommen und an sich war der betreffende Kanal am Receiver schon vorher defekt. Auch die Sicherung hat sofort angesprochen im Gerät.

Viel Fragen auf einmal. Aber ich bin total genervt.

Besten Dank im voraus.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2006, 13:02
( Der KH-Ausgang ist ja auch ein anderer Signalweg ! )

Zum Baß-Chassis : fließt denn noch Strom ?

bitte messen : Anschlüsse vom Baßchassis abmachen und Widerstand messen ( müßte von der Größenordnung her zwischen 3 und 8 Ohm haben )

Wenn Du kein Meßgerät hast : eine einfache Batterie an das abgeklemmte Chassis anschließen ( gegentippen ) -->

bewegt sich dann was ?
kempi
Inventar
#3 erstellt: 25. Aug 2006, 13:02
Da hast Du wohl Pech gehabt.
Ich empfehle Dir den Ausbau des Chassis. Dann schreibe alle Seriennummern ab, die Du auf der Box und dem Chassis finden kannst und bestelle damit ein neues Chassis, das Du dann einbaust. Nach meiner Erfahrung ist der Service von Panasonic gar nicht so schlecht.
aileena
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Aug 2006, 13:31
@Kempi

Das wäre die allerletzte Lösung, weil ich glaube, dass das der teuerste Weg ist.

@Arminius

Habe Multimeter an den Plus- und Minuspol gehalten: 7 Ohm.

Was bedeutet das jetzt? Hatte das Chasssis schon an der anderen Box geprüft und den intakten Bass an der Weiche des defekten. Klappte alles. Und dann ist mir halt aufgefallen, dass sich die Membran nicht mehr nach hinten drücken läßt. Völlig starr.
usmu
Stammgast
#5 erstellt: 25. Aug 2006, 13:48
Da ist wohl ein wenig zuviel Gleichstrom aus der defekten Endstufe durch die Spule geflossen und hat daraus eine Heizspirale gemacht.

Dem KH tut das nix, da wahrscheinlich wohl hochohmig ist.

Ist die Spule überhaupt noch im Luftspalt ?
Hängt sie vielleicht daneben ?


[Beitrag von usmu am 25. Aug 2006, 13:51 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 25. Aug 2006, 13:51
Und mit reparieren ist da nichts mehr? Und mir fällt gerade ein: warum hat es dann den HT und das Mittenhorn nicht zergeigt?


[Beitrag von aileena am 25. Aug 2006, 13:57 bearbeitet]
usmu
Stammgast
#7 erstellt: 25. Aug 2006, 14:02
Vergleich doch mal wie weit die Membranen oder die Spinnen der beiden LS herausstehen. Wenn der def. weiter rausguckt ist die Spule neben dem Spalt. Insofern die Spule nicht verheizt ist und der Spulenträger nicht krumm ist kann man das Ganze mit viel Glück wieder in den Spalt hineinbekommen.

Beim HT und MT sind Konds in der Weiche, dh. null Gleichstrom.


[Beitrag von usmu am 25. Aug 2006, 14:03 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#8 erstellt: 25. Aug 2006, 15:05
Was sind die Spinnen und wie bekomme ich die Membrane in den Spalt? Sehen tue ich ja nichts. -- URL entfernt ---- URL entfernt --[/url]

Meinst Du, dass das Helle unten herausgedrückt sein könnte?
Bewegen läßt sich da aber nichts. Sitzt bombenfest.


[Beitrag von aileena am 25. Aug 2006, 15:16 bearbeitet]
usmu
Stammgast
#9 erstellt: 25. Aug 2006, 15:22
Die Zentrierspinne ist die hintere Aufhängung der Pappmembran, da wo die Schwingspule anfängt.

Guckst du -> http://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher

Wenn du den LS nicht aufmachen willst geht es nur mit viel Gefühl wieder in den Spalt rein...wie immer im Leben.

Wenn die Spule aus dem Luftspalt ist müsstest du die Membrane
etwas nach vorne ziehen können. Der Träger steht dann vielleicht nur 0,1mm neben dem Spalt.

Geht das nicht hat sich die Spule samt Träger bei der Tötungsaktion verformt und hängt fest.

Vielleicht hast du ja Glück.


[Beitrag von usmu am 25. Aug 2006, 15:24 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2006, 15:59
Hi Pete,

bin zufällig reingeslipt,also.
Box aufmachen-TT raus-mit dem "Gesicht" nach unten(Tischplatte)legen,sodas selbige frei beweglich ist und die Membrane möglichst mit vielen Fingern(pseudo-radial)beider Hände,von hinten in Richtung Tischplatte ..!!vorsichtig!!..bewegen/drücken.

Das die Spule aus dem Spalt gehüpft ist,halte ich für unwarscheinlich und dann noch verkantet,ne!

Wenn sich die Membran jedoch aus ihrer "Verklemmung"lösen lässt und Du sie nach dieser Prozedur-mit geringstem Kraftaufwand-wieder im Spalt(lautlos und reibungsfrei) bewegen kannst,kann der TT noch ne Weile halten,aber-sorry-bereite Dich lieber schon mal mental und "euronen-mässig" auf einen Austausch vor.

Wie oben schon erwähnt,so ein kleiner Lichtbogen ist an der falschen Stelle eine üble Sache.Bon chance,.....der 8)Compu-Doc
aileena
Gesperrt
#11 erstellt: 25. Aug 2006, 16:09
Werde ich doch sofort mal angehen.
aileena
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Aug 2006, 16:29
Habe gerade noch mal mit dem anderen verglichen. Unten sieht der genauso aus.

Der defkte läßt sich unten an der Spinne keinen Deut bewegen. Wie festgeklebt. Bombenfest.

Kriegt man den Magneten ab ohne den Bass zu killen? Und wie?

Mann, ich krieg 'nen echten K......z. Na ja, den habe ich schon hinter mir.

Kommt man an Ersatz? Und was brauche ich dafür? Habe ja keine Parameter zu den einzelnen Chassis. Ausser den noch funktionierenden Bass.
Compu-Doc
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2006, 16:31
.....na Prima und versuche die Membran möglichst weit innen drucktechnisch zu belasten,damit vermeidest Du Verkantungen,denn Kraft x Hebelarm ist bei dieser Übung nicht das angestrebte Ziel.

.......ah,da bist Du nochmal.Fest,sch....!
Geschraubte Magnete,selbst wenn,ich sage der ist hinüber,aua!


[Beitrag von Compu-Doc am 25. Aug 2006, 16:35 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#14 erstellt: 25. Aug 2006, 16:44
Da könnte sich altersbedingt einfach die untere Polplatte gelöst haben. Guck doch mal ob zwischen der und dem Magneten ein leichter Spalt zu sehen ist, bzw. wenn Du von hinten auf das Chassis guckst ob die Platte leicht aussermittig ist.
aileena
Gesperrt
#15 erstellt: 25. Aug 2006, 17:02
Es könnte sein, dass es leicht ausser mittig ist, vieleicht 0,5-1mm - vieleicht ist das ja nur Toleranz? Ist aber alles fest und nichts lose. Wie kann ich denn den Magneten abschrauben ohne etwas zu zerstören? Oder muss danach eventuell neu zentriert werden? Das werde ich ja wohl nicht selber bewerkstelligen können, oder?
tommyknocker
Inventar
#16 erstellt: 25. Aug 2006, 19:07
Hi Leidensgenosse,
Das mit dem verschobenen Magneten ist mir auch schon passiert, ist aber schwer zu richten, damit die Spule nachher nicht schleift. Und passieren kann das eigentlich auch nur nach größeren Stößen (die Magnete sind ja angeklebt/geschraubt und haften zusätzlich noch via Magnetkraft+Reibung)...

PS. man hat mehr Einblick, wenn man die Staubschutzkappe vorsichtig ablöst, dann hat man direkt den Magneten und die Spule von Innen ( ich hab´s dann geschafft, mit nem dreibeinigen Abzieher den Magneten leicht rauszudrücken ) !!

Gruss, Tommy
aileena
Gesperrt
#17 erstellt: 25. Aug 2006, 19:16
Hallo Tommy,

wie hast Du denn die Kappe gelöst? Meine scheint bombenfest verklebt zu sein. Traue mich da gar nicht ran. Das komische ist aber, dass ich einen Stoß definitiv ausschließen kann. Haben ja jetzt auch eine Woche jeden Tag gespielt
detegg
Administrator
#18 erstellt: 25. Aug 2006, 19:34

aileena schrieb:
wie hast Du denn die Kappe gelöst? {

Moin Peter,

... zerstörungsfrei geht das leider nicht - aber schnell und billig!
Mit einem Cuttermesser die SSK möglichst nahe an der Membran auftrennen. Dann hast Du Einblick auf Luftspalt, Spulenkörper, etc. Wenn Du das Teil noch retten kannst, eine neue SSK (etwas größer als die alte) einkleben - wenn nicht ....

Gruß
Detlef
aileena
Gesperrt
#19 erstellt: 25. Aug 2006, 20:06
Moin Detlef,

hast Du einen Tip, wo ich an eine SSK komme? Meine DIY-Zeiten sind lange vorbei, bin nicht mehr auf dem Laufenden.
detegg
Administrator
#20 erstellt: 25. Aug 2006, 22:00
Hallo Peter,

... das Ding hat bei Basslautsprechern wirklich nur eine (Staub-)schutzwirkung. Material ist also ziemlich egal, ob Papier, Getränkte Seide, Alu, o.ä.
... Bezug über: I-Net, ebei, PA-Ausrüster, professionelle LS-Reparateure (--> Forum), etc. - das Paar ca. 3...5€
... immer etwas größeren Durchmesser als die der alten wählen, dann sieht man die Schnittkanten nicht

Detlef
aileena
Gesperrt
#21 erstellt: 25. Aug 2006, 22:34
Merci
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche neues Bass Chassis
Wholefish am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  8 Beiträge
Mein bass geht nicht mehr.
Red_Oliver am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  3 Beiträge
mehr bass.
lowle am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  4 Beiträge
Wie viele Chassis braucht ein guter LS?
claus-henry am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  2 Beiträge
Mehr Bass herausholen?
SX1 am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  12 Beiträge
Mehr Bass ohne Subwoofer!
Holk1ng am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  40 Beiträge
Gute Chassis nicht mehr teuer ?
Leisehöhrer am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  16 Beiträge
Tiefbass mit kleinen Chassis/Fehlkonstruktion
Leisehöhrer am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  16 Beiträge
Kann man ein Bass-Chassis reparieren??
digTator am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  3 Beiträge
Nokia Chassis aus ASW Sonus DC
deKnilch am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.046