Lautsprecherständer selbst bauen

+A -A
Autor
Beitrag
Gelegenheitshörer
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2003, 17:08
Hallo zusammen,

ich denke gerade darüber nach, mir Lautsprecherständer selbst zu bauen. Ich habe auch schon eine Idee, wie ich das bauen könnte. Es wäre schön, wenn ihr mir eure Meinung dazu mitteilen könntet.

Ich habe einen Kleiderschrank von Ikea. Die Kleiderstange zu diesem Schrank gibt es auch einzeln zu kaufen. Ich habe da sehr viele schwere Jacken dranhängen, ohne daß die Stange sich durchbiegt. Sie ist also ziemlich robust. Es handelt sich um eine robuste silbergrau lackierte Metallstange mit 1 m Länge und ca. 3,5 cm Durchmesser. An den beiden Enden befindet sich jeweils eine kleine dreieckige Metallplatte. An allen drei Ecken befinden sich Löcher. Die Kleiderstange wird an jeweils einer Ecke dieser Metallplatte festgeschraubt. Die beiden anderen Ecken dienen normalerweise zur Befestigung der Konstruktion im Schrank.

Ich würde nun jeweils zwei dieser Stangen auf den Standfuß des Ständers schrauben. Oben auf die beiden Kleiderstangen würde ich dann eine weitere kleine Platte zur Aufnahme der Lautsprecher schrauben. Die Kleiderstangen könnte man falls nötig auch mit Quarzsand befüllen, denn sie haben auf jeder Seite ein Gewindeloch, welches zur Verschraubung mit den Metallplatten dient. Da ich in meinem Zimmer viele Buchemöbel habe, würde ich als Standfuß am liebsten eine Spanplatte mit Buchefurnier nehmen. Welches Material kommt für die Platten in Betracht, auf denen die Lautsprecher stehen sollen? Kann ich da auch Spanplatten mit Furnier nehmen?

Was haltet ihr von meiner Idee? Glaubt ihr das könnte etwas werden? Diese Kleiderstangen kosten (wenn ich mich recht erinnere) 6,50 Euro das Stück. Hinzu kämen noch die Spanplatten für die Füße und die Platten für die Lautsprecher (Material steht noch nicht fest). Das ganze würde in jedem Fall preiswerter als fertige Ständer, und es sähe vermutlich sogar besser aus als alle preiswerten Fertigständer, die ich bisher gesehen habe. Aber wie es klingen würde, weiß ich natürlich nicht.

Soll ich es mal probieren?

Gruß,
Alexander
Schlappohr
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 21:05
das größte problem wird, denke ich, die Stabilität der unteren Befetigung sein, die extrem viel mehr aushalten muß als im Kleiderschrank.

Immerhin wird die untere Befestigung der Stange, wenn der Lautsprecher schwankt/vibriert/zur Seite gedrückt wird, mit einem (evtl. hohen) Drehmoment (über die Stange als Hebel) belastet.

Da die Stange im Schrank an beiden Enden befestigt ist, kann dort schon mal nur maximal der halbe Angriffshebel wirken. Die maximale Auslenkung ist da auch viel geringer, da sich die stange ja dafür durchbiegen müßte...
Schwingungen werden so auch ganz gut unterdrückt.

Also unbedingt vorher die 'stand-alone'-Tauglichkeit prüfen, und dann auf jeden Fall probieren;)
Antenne
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2003, 22:21
Hallo,

richtige Spanplatte ist aber Mist, weil da schnell mal was rausbricht. Dann schon lieber MDF.

Hier noch eine andere einfache Möglichkeit die viel stabiler wird als son Klapperständer aus dünnen Metallstäben:

Am besten aus 19 mm MDF-Platten einen Quader ca. 20 x 20 cm in der gewünschten Höhe (z. B. 50 cm) zusammenleimen. Diesen dann auf eine 40 x 40 cm MDF-Platte in die Mitte leimen. Alle Ritzen müssen sorgfältig komplett mit Leim abgedichtet sein! Danach kann der Quader von oben mit Sand gefüllt werden. Zum Schluss oben eine MDF-Platte etwa so groß wie Grundfläche der Box schrauben oder leimen und schon ist der Ständer fertig.

Son Teil wird dann sehr stabil und massiv sein, bis zu 25 kg kann es leicht mal wiegen.

Wenns unbedingt sein muss, kann man den Ständer dann selbst mit den entsprechenden Funier bekleben. Ansonsten läßt sich MDF auch schon gut lackieren, wenn man es vorher mit etwa 60er Korn anschmirgelt. Dies ist einfacher und besser; man kann auch eine Farbe zum Sprühen nehmen.


Schöne Grüsse
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 13. Okt 2003, 23:54
Hallo,


das größte problem wird, denke ich, die Stabilität der unteren Befetigung sein, die extrem viel mehr aushalten muß als im Kleiderschrank.

Immerhin wird die untere Befestigung der Stange, wenn der Lautsprecher schwankt/vibriert/zur Seite gedrückt wird, mit einem (evtl. hohen) Drehmoment (über die Stange als Hebel) belastet.


Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Zur Not müsste man halt drei von diesen Stangen nehmen. Das hielte dann auf jeden Fall. Aber auch mit zweien könnte es durchaus funktionieren. Die dreieckige Metallplatte, mit der die Stange befestigt ist, hat immerhin eine Seitenlänge von ca. 9 cm.

Gruß,
Alexander
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 14. Okt 2003, 00:05
Hallo,


richtige Spanplatte ist aber Mist, weil da schnell mal was rausbricht. Dann schon lieber MDF.


Spanplatte meinte ich auch ziemlich allgemein. MDF ist in meinem Sinne auch eine Spanplatte.


Hier noch eine andere einfache Möglichkeit die viel stabiler wird als son Klapperständer aus dünnen Metallstäben:


Diese Möglichkeit bestünde natürlich auch. Da habe ich auch bereits einige Pläne im Internet gesehen. Allerdings geht es in meinem Fall um kleine Regallautsprecher. Der von Dir vorgeschlagene Ständer würde fast dicker als die Lautsprecher selbst. Ich denke nicht, daß da die Proportionen stimmen würden.


Son Teil wird dann sehr stabil und massiv sein, bis zu 25 kg kann es leicht mal wiegen.


Also die Lautsprecher, um die es geht, wiegen deutlich unter zehn Kilo. Daher denke ich, daß ein Ständer mit 25 Kilo vielleicht etwas übertrieben sein könnte.

Dennoch danke für die Hinweise.

Gruß,
Alexander
Antenne
Stammgast
#6 erstellt: 14. Okt 2003, 16:17
Hallo,

ich habe auch Regal-LS aus der Canton Ergo-Serie. Meine Ständer sind aber aus Metall, weil das jemand mal für mich geschweißt hatte. Aber mit 1.2 cm Stahplatte oben und unten und drei dicken Stangen wiegt son Ständer auch 20 Kilo!

Wenn Deine LS aber so klein sind (vielleicht noch kleiner wie meine...), dann kann man den Ständer auch kleiner bauen, d. h. den Quader nicht 20 x 20, sondern nur 10 x 10 cm! Das reicht dann auch, denn das Bein sollte auf jeden Fall schmaler wie die
Schallwand der Box sein!

Übertreiben kann man da eigentlich nichts; je mehr Masse desto besser (stabilerer und sicherer Stand und weniger Schwingungen). Vor allem weil man die LS meist ja auch mittels Spikes am Ständer ankoppelt.


Schöne Grüsse
99zion
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2003, 18:28
hallo!!!!
habe meine ls-ständer auch selbst gebaut.ich habe abwasserrohre eine mamorplatte und mdfplatte dazu verwendet.als fuß kannst du natürlich auch mdf verwenden.mein fuß(marmor)ist 300 x 300 groß.dicke glaub ich ca. 20.mittig ist ein loch für die säulen befestigung gebohrt.in die ka-rohre habe ich auf der bodenseite eine ca30 mm dicke mdf-scheibe mit silikon eingeklebt.nun das ka-rohr mittig auf den fuß schrauben mit ner spaxschraube.für die oberseite habe ich wieder einen mdf-kreis ausgeschnitten.der ist auf passung lose in dem ka-rohr drin.dieser kreis ist nur mit einer spax-schraube an der box befestigt,da der ls im prinzip nur auf der wandung des rohrs steht.die rohre sind silbern gelackt.du kannst sie auch mit folie bekleben.ach ja in jedes rohr hab ich noch ca. 11 kilo Quarzsand gefüllt um die resonanzen zu killen.länge der rohre mußt du selbst festlegen damit dein hochtöner deiner boxen in ohrhöhe ist wenn du auf deinem sofa sitzt.oder sessel.die dicke kannst du auch selbst festlegen denn die rohre gibt es in verschiedenen dimensionen.meine fußplatten habe ich noch mit filz beklebt damit sie meine laminat nicht zerkratzen wenn ich die boxen verschieben will.das zeug gibts im baumarkt.ist bei teppichboden aber nicht nötig.vieleicht werden jetzt einige von euch sagen das die ganze geschichte eine klangtechnische katastrophe ist aber die ls-ständer sind nun mal ein preiswerter eigenbau und das auge ißt ja bekanntlich auch mit!!!also viel spaß beim basteln!!

jan
Morris
Neuling
#8 erstellt: 23. Okt 2003, 18:47
Hallo erstmal !
Wo du gerade schon bei IKEA bist schau dir doch mal den
Lautsprecherständer Gaje an, bei nicht zu schweren Boxen
dürfte das immer noch besser sein als die Kleiderstangen-lösung und recht günstig ist es auch noch.
Alter_Schädel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Okt 2003, 20:04
Grüße alle,

´N paar Tips kann ich auch beisteuern.
Für die Füße würde ich 2,5" dicke Schreibtischfüße aus´m Baumarkt in chrom o. schwarz empfehlen, gibt versch. Längen.
Die Idee von 99zion mit dem Marmor (Granit kommt bestimmt auch prima) find ich super Farben kann man aussuchen.
Befestigungen/ Verschraubungen, kann man unsichtbar ausführen, indem man zwei Platten von gleicher oder ungleicher Größe ( Treppeneffekt )aufdoppelt. Das hätte den angenehmen Nebeneffekt, daß die Standrohre ober- bzw. unterhalb der eigentlichen Befestigung nochmals stabilisiert werden.
Noch eins zum Dekor, mit Multiplex-Platten in Buche, sparst Du die Lackiererei und bekommst ordentlich Gewicht, is aber net ganz billig.
Hätt ich fast vergessen, Rohre wirken optisch etwa 1/4 dünner als eckige Füße.

nobby
Alter_Schädel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Okt 2003, 03:51
hi
@Gelegenheitshörer
Lass doch ma hören was aus der Projekt geworden ist

mfg nobby
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktbox an Lautsprecherständer koppeln?
]SchOcK[ am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecherständer- Fragen!
Karma-Club am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  6 Beiträge
lautsprecherständer ?
fresh_m am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer richtig benutzen, wie?
babelizer am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  6 Beiträge
lautsprecherständer
isabär am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer von ebay?
Teflonspray am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  2 Beiträge
boxen selbst bauen
delisches am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer für Schreibtisch gesucht
Flügelhornist am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecherständer selber bauen! Nubert aw600 unter Nuline34! Akustikprobleme?
---Bassti--- am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  15 Beiträge
Lautsprecherständer Gesucht!
-Musikfreak- am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedChewbakka_PL
  • Gesamtzahl an Themen1.380.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.141

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen