Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnetisch geschirmt - Qualitätsunterschiede?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr-Bob
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mrz 2008, 13:23
Hallo,

ich habe mich gerade gefragt, ob es in der magnetischen Abchirmung von Lautsprechern auch Qualitätsunterschiede gibt.


Hintergrund:
Zur Zeit benutze ich Magnat Vector 11 als PC Lautsprecher. Wenn man einen Händler im Internet findet, steht dort immer, sie seien magnetisch geschirmt.

Der Abstand zum Monitor muss jedoch etwa 25cm betragen, damit das Bild nicht beeinträchtigt wird. Zudem sieht es von innen nicht so aus, als wären sie geschirmt:
http://0-hp.de/mv11.jpg

Eine Quantum 903 kann ich dagegen direkt neben den Bildschirm stellen.



Ich gucke mich hin und wieder mal nach alternativen "PC Lautsprechern" um. An erster Stelle stehen da Quantum 501 oder 502. Da aus Platzgründen aber jede auch nur minimal größere Box näher an den Monitor müsste, ist eine gute abschirmung nötig.


Soweit meine Ausführungen für's Erste.

MfG


[Beitrag von Mr-Bob am 20. Mrz 2008, 22:28 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2008, 17:57
Wie wärs mit aktiven Monitoren?

Gibts auch bezahlbare
Mr-Bob
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2008, 18:14
Hallo,

leider habe ich es beim schreiben vergessen: Keine Monitore.

- Warum? - Ist halt so ^^

MfG
m4xz
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2008, 19:08
Wie du willst, ich versteh dich gut, will selber keine Monitore am PC

Meine Lautsprecher stehn zwar fast 1 m weg aber dennoch flackert der Bildschirm wie wild, wenn ich mal etwas lauter mache
Aber gut sind halt nicht geschirmt...
Mr-Bob
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mrz 2008, 19:53
Etwa deine Vintage 550?


Naja, vielleicht leiste ich mir irgendwann mal einfach die Quantum 502 und hoffe einfach mal, dass die Abschirmung ausreicht.
m4xz
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2008, 19:55
Ja die Vintage 550 bräuchten wohl 2 m Abstand, und selbst da bezweifle ich dass es reichen wird um den Monitor nicht zu beeinflussen.

Die Quantum 903 standen gar nur ca 30-40 cm entfernt, dennoch waren die Auswirkungen um ein Vielfaches geringer...
Mr-Bob
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mrz 2008, 20:49
Hm, wie ich eingangs geschrieben habe, kann ich meine 903 direkt neben den Monitor stellen. http://0-hp.de/903m.jpg

Auch mal einen angenehmen 50hz Ton durchgejagt, keine Auswirkungen aufs Bild.

Ich glaube ich spare noch ein paar Monate und kaufe mir noch ein Paar, aber so feine Teile zu PC-Boxen zu degradieren täte mir schon leid
audiophilanthrop
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2008, 22:38
Wie wär's mal mit 'nem neuzeitlichen Monitor? Dann hat sich das mit der Schirmung nebenbei mit erledigt. Ich bin gottfroh, daß ich hier seit mittlerweile 5 Jahren 'nen TFT stehen habe. Zurück zur Röhrenglotze - never. (Und nein, Hardcorezocker war ich nie. Dafür bin ich recht empfindlich, was Flimmern angeht, 85 Hz ist bei zu hoher Grundhelligkeit immer noch Augenpfeffer. Ich weiß gar nicht, wie ich es vorher längere Zeit am Rechner ausgehalten habe, vermutlich mit mittlerem Feueralarm.) Denkt dran, der Mensch hat nur exakt ein Paar Augen, und wenn ihr auf beiden gut seht, habt ihr meiner Wenigkeit schon einiges voraus.

So ein TFT muß ja nicht gleich ein Vermögen kosten, ein solider NEC oder Eizo mit PVA- oder S-IPS-Panel ist mit 3 bis 5 Jahren auf dem Buckel für gewöhnlich immer noch OK, und zuweilen hat man Glück bei Vorführgeräten. (Für meinen 19er habe ich seinerzeit noch schlappe achthundertsechsundsechzig Fragezeichen hinblättern dürfen, autsch.)

Der Monitor neben der 903 sieht nach Eizo aus. 'n 21er oder so? Ist der in Sachen Schärfe und Leuchtkraft noch fit? Zumindest der Schärfe sollte man durch Justage nachhelfen können, wenn man denn weiß wie, vermutlich in Software (gibt's zu sowas eigentlich Service-Doku? Hab mich damit noch nie wirklich beschäftigt).


[Beitrag von audiophilanthrop am 20. Mrz 2008, 22:40 bearbeitet]
Mr-Bob
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2008, 23:15
Hallo,

ja, das ist ein Eizo mit gigantischen 17". Das Bild ist meiner Meinung nach sehr gut, die Schärfe ist deutlich besser als bei dem Monitor den ich davor hatte. Leider gewöhnt man sich zu sehr daran. ^^ Der Eizo hat ein relativ umfangreiches OSD wo man alles ganz gut einstellen kann.

Ich hätte in der Tat sehr gerne einen TFT, allerdings sind meine Ansprüche sehr hoch. Zwecks Bildbearbeitung ist ein best mögliches Bild nötig und auch wenn ich selten spiele, muss er dafür tauglich sein (damit meine ich absolut schlierenfrei und kein Nachziehen). Damit sind wir schonmal über die 200-300€ Klasse hinaus. Es wird noch eine Weile dauern bis ich mir einen TFT, der meinen hohen Anforderungen entspricht, leisten kann.

MfG
m4xz
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2008, 00:03
@ audiophilanthrop:

Du wirst es nicht glauben aber die gute alte Röhre ist in vielen Belangen einem TFT immer noch vorraus...

Aus diesem Grund sitze ich auch noch vor meinem grundsoliden Samsung Monitor.
Flimmern ist da auch nicht, läuft schön mit 100hz +.

Auch ist nicht gewiss ob ein TFT überhaupt Abhilfe schafft, er ist zwar unempfindlich gegenüber Magnetismus, aber nicht gegen Vibrationen.

Ich hatte schon Modelle hier die auch flackerten wenn Lautsprecher den Schreibtisch bzw die Luft zu sehr zum Schwingen angeregt hatten....
Mr-Bob
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mrz 2008, 00:12

m4xz schrieb:
@ audiophilanthrop:

Du wirst es nicht glauben aber die gute alte Röhre ist in vielen Belangen einem TFT immer noch vorraus...



Bis auf Bildschärfe eigentlich in allen Belangen.
m4xz
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2008, 01:15
Einspruch: ein Röhrenmonitor ist bei JEDER Auflösung scharf, ein TFT nur bei seiner nativen Auflösung.

Die Geräte werden zwar immer besser, dennoch wirkt es bei niedrigen Auflösungen oft sehr pixelig (gerateabhängig).

Zudem brauchen viele TFTs oft lange um in einen anderen Modus umzuschalten.

Da ist noch viel Spielraum zum guten alten CRT...;)
Mr-Bob
Stammgast
#13 erstellt: 21. Mrz 2008, 20:54
Das mit der nativen Auflösung stimmt natürlich, habe ich nicht geschrieben, aber zumindest gedacht. ^^

Aber dadurch, dass ein TFT sowas wie Lochmasken nicht hat, sondern lauter einzelne Pixel, kann er zumindest in seiner nativen Auflösung und wenn nicht viel Bewegung im Bild ist schärfer sein... aber was bringt's



Sodele... Nun habe ich doch tatsächlich links und rechts vom Monitor jeweils eine Quantum 903 stehen und ich glaube ich lasse sie auch dort. Wo die 903 vorher standen werde ich wahrscheinlich Altea 3 hinstellen. Aber nicht, dass sich jetzt alle denken: "Was zum... Quantum 903 als PC Boxen und dafür Altea 3?!". Ich höre zu 99,9% Musik am PC, von daher haben sich die 903 vorher eh nur gelangweilt und wurden nur mal bei Filmen eingesetzt, dafür sind sie ja auch zu schade.


Happy End
m4xz
Inventar
#14 erstellt: 21. Mrz 2008, 20:58
Richtig so

Bei mir läuft auch fast alles über den PC

Optische Verbindung macht keine Probleme...
Mr-Bob
Stammgast
#15 erstellt: 21. Mrz 2008, 21:25
"Optische Verbindung"?
m4xz
Inventar
#16 erstellt: 21. Mrz 2008, 21:35
SPDIF
TOSLINK
Optisch halt

Ein Stereoverstärker bietet aber in aller Regel diesen Anschluss nicht.

Digitale Verbindung von PC und Verstärker (AV-Receiver) umgeht die oft schlechten DA Wandler einer PC-Soundkarte.
Mr-Bob
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mrz 2008, 21:45
Ich vertraue dem D/A Wandler meiner M-Audio Delta Audiophile 24/96
m4xz
Inventar
#18 erstellt: 21. Mrz 2008, 22:22
Sollte gut genug sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 705 magnetisch geschirmt?
Deacon am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  5 Beiträge
Sind ältere ASW Cantius I bzw. II Kompaktlautsprecher magnetisch geschirmt?
Stephan200TD am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  5 Beiträge
Dali Concept 2 - geschirmt?
pornoprophet am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  2 Beiträge
magnetisch abgeschirmt
Rafcio_ am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  4 Beiträge
magnetisch abgeschirmt....
adiclair am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  14 Beiträge
Hörbare Qualitätsunterschiede bei Spikes
-goldfield- am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  6 Beiträge
Qualitätsunterschiede bei Canton Vento
marco.franke am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  12 Beiträge
Nubert nuWave 3, magnatisch geschirmt?
hemn2 am 27.06.2003  –  Letzte Antwort am 27.06.2003  –  6 Beiträge
Canton Plus XL magnetisch abgeschirmt?
marflo am 11.04.2003  –  Letzte Antwort am 11.04.2003  –  3 Beiträge
B&W CM4 magnetisch abgeschirmt?
hoschna am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.860