Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer kennt - Naturschall-Wandler - von Rudolf Mechow?

+A -A
Autor
Beitrag
HansDieterS
Neuling
#1 erstellt: 21. Mrz 2008, 11:27
Hallo,

auf der ihm 2008 haben wir die - Naturschall-Wandler - kennengelernt.
Technik: Subwoofer und 2 nach oben abstrahlende Mittel / Hochtöner.
Info: www.naturschall-wandler.de oder www.treffpunkt-natur.de

Wer hat Erfahrung damit? Gibt es "objektive" Messungen?
Was für Stellpositionen sind möglich / sinnvoll?

Auf Eure Antworten sind wir gespannt,
Gruß,
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Mrz 2008, 12:03
Solche Konzepte sind nicht neu. Der Diffusschall ist ziemlich wichtig für das Klangresultat.

Eine Lautsprecherhersteller versuchen mit einer stark gebündelten und gleichmäßigen Abstrahlung den Diffusschallzu bändigen, damit die Rauminformationen auf der Aufnahme die Oberhand zu behalten. Damit ist ein sehr stabiler, natürlich wirkender Bühnenaufbau möglich, eine wirklich "große" Bühne kann allerdings nur mit einer Surroundanlage realisiert werden.

Andere Hersteller wie Bose mit seinem "Direct Reflecting" oder Martin Logan mit dem Einsatz von Vollbereichsdipolen versuchen möglichst viel Diffusschall zu erzeugen um eine möglichst große Bühnenabbildung zu erreichen. Das funktioniert, allerdings ist die Bühne recht instabil und wirkt künstlich. Man muss sowas einfach mal gehört haben, ist schwer zu umschreiben. Einige schwören drauf, andere finden den Klang zu künstlich. Funktionieren tut es jedenfalls.

Solchen "viel-Diffusschall-Konzepten" sollte man am besten etwas Platz zugestehen. Ein oder zwei Meter Abstand zu jeder Wand erweist sich in der Regel als sinnvoll. Wie du dir vorstellen kannst, sind diese Lautsprecher ziemlich aufstellungskritisch.
Herbert
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2008, 12:05
Hallo,

ähnliche Konzepte sind schon lange als Rundumstrahler bekannt:

(Visaton Fontana)


(CT165)

Vorteil dieses Prinzips ist, dass die Musik im gesamten Raum verteilt wird, daher optimal Eignung für Hintergrundbeschallung.

Die (kleineren) "Naturschallwandler" wirken recht einfach und billig mit Breitbänder gestrickt. Stören würde mich das Geschwurbel auf der Webseite.

Gruss
Herbert
Don-Pedro
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2008, 22:36
Vor allem im hochpreisigeren Segment würde ich mich mal bei
German Physics oder Duevel umgucken. Interessante Konzepte dort.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kennt LS von Silbersand?
Big_Jeff am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  9 Beiträge
Wer kennt: VINCENT CALADAN
HamburgBoy am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  7 Beiträge
Wer kennt diese Lausprecher
Saibot87 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  12 Beiträge
wer kennt pohler lautsprecher?
tuffy am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  3 Beiträge
Wer kennt Revolver ?
keramikfuzzi am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher Wer kennt sie?
lonkel am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  17 Beiträge
Wer kennt diese LS
BabaPapa am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  7 Beiträge
Wer kennt Lipinski Sound ?
Leisehöhrer am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  2 Beiträge
Wer kennt diese Boxen?
Badhabits am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  4 Beiträge
Wer kennt diese Box?
peeddy am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961