Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung: Canton Karat 720, Karat 730dc oder GLE-402

+A -A
Autor
Beitrag
kuni1
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jun 2008, 07:25
Hi zusammen,

eine Bekannte von mir hat von mir einen älteren Denon GR-535 Receiver restauriert bekommen, und möchte damit nun eine neue Anlage mit neuen Boxen zusammenstellen.
Ich komme eher aus dem Klassikerbereich und kann nun zu den aktuellen Modellen leider nicht allzu viel sagen.

Klar sollte sie die Boxen vorher probehören, aber trotzdem wäre es nett, wenn Ihr da vorab Eure Erfahrungen und Einschätzungen einbringen könntet

Sie ist bzgl. ihrer Einrichtung sehr designorientiert und kann über Beziehungen Canton Boxen günstiger bekommen. Wegen des Platzes kommen keine Standboxen in Frage. So kam die Vorauswahl der Boxen im Betreff zustande.

Sie hört ausschließlich Stereo und der Denon Receiver (2x80W @ 4 Ohm) ist tendenziell klanglich eher neutral, also nicht unbedingt ein "warm" abgestimmtes Gerät à la Marantz.
Das Wohnzimmer ist in einem Altbau, hat Fließenboden und Putz. Also fast keine dämmenden Materialien wie Teppiche, Tapeten, Vorhänge etc., deswegen also relativ hallig.

Ich habe mich schon etwas informiert und bin der Meinung, sie sollte es mit der Karat 730dc versuchen.

Im Vergleich Karat 730dc zu 720, scheint mir das 3-Wege System evtl. etwas kräftiger im Baßbereich zu sein, was bei dem problematischen Hörraum u.U. von Vorteil wäre.
Zudem bin ich auf Grund des geringen Gewichts der 720 geneigt zu sagen, daß die 730dc besser verarbeitet sein dürfte und hochwertigere Chassis besitzen dürfte(wobei die 720 natürlich deswegen nicht grotten schlecht sein muß - klar).

Im Vergleich Karat 730dc zu GLE-402 kann ich mich nur auf andere Aussagen hier im Forum stützen, die der aktuellen GLE Reihe eine gewisse Höhenbetonung zuschreiben. Demnach hätte ich Angst, daß die in dem Wohnzimmer zu sehr kreischt.

Dooferweise strahlt aber der Bass der 730dc seitlich ab, was bei der möglichen Aufstellung wohl dazu führen wird, daß die Boxen entweder gegen die Wand oder das Regal "brüllen". Evtl. könnte man das dann aber mit Ständern etwas verbessern.

So, das wäre mal was ich dazu zu sagen hätte. Nun bin ich gespannt auf Eure Meinungen. Danke schon mal im Voraus.
klaus_moers
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2008, 09:26
Hallo Kuni,

Deine Bekannte hat akustisch gesehen ein echtes Problem. Da spielt meiner Meinung nach der Lautsprecher keine große Rolle. Ob Karat-Modell xyz oder GLE. Wenn der Raum weder Teppich, Vorhänge noch Tapeten aufweist und wie Du sagst keine dämmenden Materialien besitzt, dann wird Dir jedes Lautsprecher Modell akustische Kopfschmerzen bereiten.

Ich würde einfach die Ansprüche zurückschrauben und auf Hintergrundbeschallung umschwenken. Ggfs. könntest Du auch diesen schönen Klassiker (Verstärker) mit älteren Canton Quinto 510 (in Nussbaum) paaren. Eine schöne optische Kombi, die auch klanglich wesentlich mehr könnte...

Die Vollendung wäre imho ein 2-Paar Betrieb dieser Lautsprecher, da der Receiver zwei Paar betreiben kann. Je länger ich über meinen Vorschlag nachdenke, desto genialer finde ich ihn.

Bin mal gespannt, welche interessanten und guten Tipps hier noch dazukommen.

frankdrabin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jun 2008, 09:43
Hallo Kuni,

ich hatte die 701, 702 und die 703 (alles Vorgänger) schon und fand die 701 & 702 wesentlich frischer und angenehmer im Klang.
Die 703 kam zwar mit dem 750er Karat-Sub an eine Standbox wie die M90 ran, war aber irgendwie langweilig im Klang.
Ich hatte die Boxen kurz im Stereobetrieb getestet und für Surround benutzt.
Da punktet die 703 natürlich mit dem seitlichen grossen Bass. In Stereo fand ich sie nicht stimmig. Der Elan und die Spritzigkeit, den die 701 & 702 haben, kommt bei der 703 gar nicht.

Die 701 und 702 fand ich gut. Sie spielen so richtig frisch und angehem drauf los, wie man es von einer Kompakten erwartet.

Ob die neue Nummerierung a´la 720 oder 730 auch Klanglich Fortschritte gebracht haben, kann ich nicht sagen.

Mein Favorit für dich ist definitiv die 702/720 mal ausgiebig Probezuhören.

mfg
FD
kuni1
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jun 2008, 12:38
Hi zusammen und vielen Dank für die schnellen Antworten.


klaus_moers schrieb:

Deine Bekannte hat akustisch gesehen ein echtes Problem.
...
Wenn der Raum weder Teppich, Vorhänge noch Tapeten aufweist und wie Du sagst keine dämmenden Materialien besitzt, dann wird Dir jedes Lautsprecher Modell akustische Kopfschmerzen bereiten.

Jepp, so sehe ich das leider auch.
Wie schon in meinem ersten Post gesagt, wäre genau in diesem kritischen Fall probehören umso wichtiger.
Wird aber dann schwierig, wenn sie die LS über Connections besorgen kann und dann keinen Händler "abzocken" möchte in dem sie eine Kaufabsicht vortäuscht und sich die LS mal ausborgt


klaus_moers schrieb:

...
Ggfs. könntest Du auch diesen schönen Klassiker (Verstärker) mit älteren Canton Quinto 510 (in Nussbaum) paaren. Eine schöne optische Kombi, die auch klanglich wesentlich mehr könnte...

Du sprichst mir aus der Seele .
Ich habe den Denon momentan noch bei mir zuhause und dort lief er schon mal an Canton GLE-70 und jetzt an Quart 390.
Die Quinto 520 kenne ich (hat meine Mutter) und eine GLE-100 hat mein Vetter. Die Quinto 540 dürfte noch etwas basstärker sein als die GLE-100 und kommt m.M.n. damit etwas auf die Quart 390 raus.

(große Kurve gekratzt) - wieso sage ich das..., weil:
Das wiederum hat mich dazu gebracht ihr die Quinto 530 zu empfehlen. Die 540 ist dann evtl. klanglich schon wieder zu "voluminös" für ihr Zimmer.

Die Quinto 510 würde ich aber fast als etwas zu basschwach betrachten. Ist es denn nicht so, daß so kahle Räume gerne einen Tick mehr Baß vertragen können ?

Das Problem an den älteren Boxen ist, daß sie selbst in Rom lebt und nix an den Geräten richten kann. Den Denon habe ich für sie gesteigert, hergerichtet und schicke ihn ihr nach bella Italia.

Bei gebrauchten Boxen habe ich aber selbst schon etliche schlechte Erfahrungen gemacht (kaputte HT, Weichen etc.) so daß die auch erst zu mir kommen müßten und dann weiter nach Rom und das treibt halt die Versandkosten schon auch in die Höhe.


klaus_moers schrieb:

Die Vollendung wäre imho ein 2-Paar Betrieb dieser Lautsprecher, da der Receiver zwei Paar betreiben kann.

Wird schwierig zum aufstellen sein, in ihrem WoZi (höchstens vielleicht an die Wand gehängt)


frankdrabin schrieb:

Ich hatte die Boxen kurz im Stereobetrieb getestet und für Surround benutzt.
Da punktet die 703 natürlich mit dem seitlichen grossen Bass. In Stereo fand ich sie nicht stimmig. Der Elan und die Spritzigkeit, den die 701 & 702 haben, kommt bei der 703 gar nicht.
Die 701 und 702 fand ich gut. Sie spielen so richtig frisch und angehem drauf los, wie man es von einer Kompakten erwartet.

Ok, damit würde die Entscheidung eher zu gunsten der Karat 720 kippen.

Da bisher keiner die GLE-402 erwähnt hat, würde ich die schon fast aus dem Rennen nehmen.

Mal schau'n was noch für Erfahrungen kommen
klaus_moers
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2008, 13:19
Hallo Kuni,

will nur noch mal schnell auf Deine Nachricht reagieren. Das Thema Bass würde ich vernachlässigen. Raumtechnisch kommen hier andere Faktoren in Betracht (Abmessung des Raumes). Und wenn wir über druckvollen Tiefbass sprechen, dann kommen eh nur große Kerle in Frage. Aber eine Kompaktbox sollte auch einen guten Kickbass liefern können. Die größeren Probleme stellen eher die frühen Reflexionen mit einer Laufzeitveränderung dar. Nichts schluckt hier diese Reflexionen. Da ist der Bass Dein geringstes Problem imho.

Wenn Deine Bekannte in Italien lebt/wohnt, dann ist natürlich die Logstik ein Thema. Das verstehe ich gut. Aber wie kommt der Receiver nach Italien, bzw. warum nicht gleich nach Italien liefern?

Die Quinto 510 oder 520 wären mein Tipp. Alles andere ist fast unnötig, da der Raum nie eine highfidele Akustik zulassen würde. Da könntest Du vermutlich mit größeren Lautsprechern die Situation verschlimmbessern. Die Idee mit den zwei Paaren finde ich immer noch gut. Dann mit den 510-er, die sind nicht so groß und fügen sich bestimmt optisch sehr gut ein. Ach ja, fast vergessen. Die Quintos kannst Du an die Wand hängen. Das geht heute fast mit keiner Box mehr. Grund: die Quinto ist eine geschlossene Konstruktion, deshalb sollte der Verstärker etwas Leistung haben. Aber das scheint mit dem Denon zu passen.

Bella Italia... - so ist es.
kuni1
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jun 2008, 19:36
Hi Klaus,

wegen des Baß hatte ich mir ja eh Gedanken gemacht, bzgl. der seitlichen Abstrahlung der Karat 730.
Sieht man dann noch den Preisunterschied zur (ca. 300€ billigeren) Karat 720, dann komme ich immer mehr zum Schluß, daß die 720 eher in Frage kommt, wenn's denn neue Canton sein sollen.

Bzgl. dem Versand nach Italien, hat das eigentlich ganz einfache Gründe:
Meine Bekannte kennt sich null mit der Technik aus, kann also nichts reparieren. Für mich ist das kein Problem, weil ich eh in der Klassikerecke unterwegs bin und schon öfter Receiver oder LS repariert und instandgesetzt habe. Der Denon war mit ~100€ IMHO recht günstig und kam auch in top Zustand an, aber das wußten wir ja nicht, d.h. wir sind von leichtem Reparaturaufwand ausgegangen. Der Versand nach I kostet jetzt halt nochmal 30€, dann sind's 130 und das ist für das schöne Gerät auch akzeptabel, meine ich.

Bei den Boxen (aus meiner bisher eher schlechten Erfahrung bzgl. des Zustands) müßten wir die auch erst mal zu mir schicken lassen. Dann anschauen und dann gehen sie für 30€ nach I. Sind dann ca. 20€ bis zu mir + 30€ nach I. Evtl. kämen dann noch die Kosten für neue HT dazu.
Wieso ?
Weil ich mir jetzt 5x gebrauchte Boxen gekauft habe und 4x ein HT futsch war. War anders beschrieben, gab auch jedes Mal einen Preisnachlaß, aber trotzdem muß man ggf. die HT erst mal bekommen können.

Das ganze Handling aus I zu machen, lohnt sich dann nicht.

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann würdest Du auch selbst von den Quinto 530/540 abraten ?

Optisch würden m.M.n. die Quinto prima ins WoZi passen, zumal sie auch farblich zu den Möbeln und zum Denon passen.

Wegen der Wandmontage und geschlossenem System war das auch mein Argument für die Quinto's. Wobei ich meine Quart 390 auch per angeschraubtem Baumarkthaken an die Wand gehängt hab'

Die kleinen Quinto sind halt bzgl. der 2x80W des Denon leistungsmäßig gerade noch so akzeptabel - ok, würde schon soweit passen - Party macht sie hoffentlich nicht damit .

Bzgl. 4 LS wird's aber ein Problem geben, weil Denon bei A+B Betrieb 8-16Ohm vorschreibt.
Ich weis, daß das auch mit 4 Ohmern funktionieren kann, wenn aber nicht, dann hat sie einen kaputten Receiver in I stehen und weis dann nicht weiter.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Karat 720
peter1070 am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  4 Beiträge
Canton Karat 930 vs. moderne Karat 720
speedchaser am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  4 Beiträge
canton karat 720
dimonomos am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  7 Beiträge
Canton Karat
Heinzrot am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  4 Beiträge
Zur Canton GLE Serie
sisa am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  16 Beiträge
Worin unterscheidet sich die Canton Karat 720 von der Karat 702 ?
Crashdummy am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  4 Beiträge
Canton Karat 40
Flores am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  2 Beiträge
Canton Karat M 90
Os!r!s am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  25 Beiträge
Canton Karat M90DC
exciter_mf am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  52 Beiträge
Canton Karat mit Blackbox?
Pannekopp1989 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.876