Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Karat

+A -A
Autor
Beitrag
Ludger1960
Neuling
#1 erstellt: 04. Sep 2003, 17:49
Hallo zusammen!

Ich möchte mir neue Lautsprecher kaufen, und habe die Canton Karat L 800 DC in Betracht gezogen, wurde in der Audio 09/03 hervorragend getestet.
Hat jemand Erfahrung mit den Lautsprechern.

Würde mich über Antworten freuen

Viele Grüsse

Ludger
peter.ustinov
Neuling
#2 erstellt: 28. Dez 2003, 19:58
habe die canton karat L800 in silber und würde sie verkaufen. interesse ??


[Beitrag von peter.ustinov am 28. Dez 2003, 20:01 bearbeitet]
gbean
Stammgast
#3 erstellt: 28. Dez 2003, 20:06
Hallo,

Ich würde dir die JBL TI6K oder TI10K empfehlen! Nicht nur weil ich meine 6K verkaufe. Die JBL klingt um einiges besser. Hab Sie gegen die L800 und viele andere Canton gehört.

MFG
Joghurt007
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Dez 2003, 11:49
Hallo gbean,

laut einem anderen Thread hast du dir die TI 6K doch gerade vor wenigen Wochen zugelegt und hast sie in den höchsten Tönen gelobt. Warum willst du sie denn jetzt auf einmal verkaufen?

Zu den Karats gibts hier ne Menge Threads. Einfach mal suchen...

Gruss
Sascha
peter.ustinov
Neuling
#5 erstellt: 30. Dez 2003, 15:45
hallo,

die Canton Karat L 800 ist spitze sowohl vom Klangvolumen, als auch von der Auflösung (letztlich alles Sache der Aufstellung) .Gebe meine Teile uach nur deswegen her, weil ich mich an die Reference aus der Karat Serie rantrauen will.
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jan 2004, 14:17
hallo,
kann nur aus eigener erfahrung raten, von canton boxen die finger zu lassen. sie sind viel zu hoch bei testen bewertet. hatte mal eine box von tannoy die 2 klassen niedriger eingestuft war, laut stereoplay, verglichen. die canton 100 konnte ihr nicht das wasser reichen. genauso habe ich meine isophon mit der gleich eigestuften canton ergo rcl (absolute sptzenkl. III damals) verglichen. die canton konnte ihr ebenfalls nicht das wasser reichen, weder emotional, noch von den klangfarben u.s.w.. bei der nachfrage bei stereoplay bekam ich eine ausweichende antwort. ja das wäre halt schwierig boxen miteinander zu vergleichen. mein freund hat dieses angebliche angebot jedenfalls wieder verkauft. gruß
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2004, 19:28
Hi, Lautsprechertestberichte sind nicht immer ojektiv.
Ich rate dir einen oder mehrere Fachhändler aufzusuchen,ein paar CD`s die du gut kennst mitzunehmen und
ausgiebig probezuhöhren.
Weiterhin halte ich es für wichtig ein Umtauschrecht e.v.t.l. sogar Geldzurückzusage auszuhandeln falls die Boxen nicht mit Deinem Hörraum harmonieren.
Bei Lautsprechern mit seitlichem Tieftöner kann das sehr gut passieren.

Gruss Leisehöhrer
dr_szell
Stammgast
#8 erstellt: 03. Feb 2004, 11:58
hallo ludger,

bei der canton karat l800 sollte man genau wissen,
worauf man sich klanglich einlässt. ich hatte die karat
l800 genau 1 jahr und habe sie dann verkauft.
der kritik der hellen abstimmung in stereo, übrigens
die einzige zeitschrift, die ein wenig kritik
durchblicken lässt, kann ich mich nur anschliessen.

irgendwann haben mich die scharfen höhen genervt.
bei dvd/kino waren sie allerdings klasse.

nun hab ich die dynaudio audience 82 und bin extrem
zufrieden.

grüsse - dr_szell
misterknister
Neuling
#9 erstellt: 03. Apr 2004, 14:47
Hallo Allerseits,

Kann meinem Vorschreiber leider nicht zustimmen,
Besitze eine Dynaudio Contour 1.3, habe dann ein Auge auf die Audience 82 geworfen. Kam mir im oberen Bereich, sprich Hoch-, Mitteltonbereich etwas dünn und bei höheren Lautstärken etwas nervig vor (konnte sie zu Hause hören). Habe dann freundlicherweise von Canton eine Karat 800 und eine Karat 80 JE zum Probehören gestellt bekommen(Nochmal vielen Dank für den tollen Service). Habe mich letztendlich für die Karat L800 DC entschieden. Absolut Pegelfest bei allen Lautstärken, sehr neutral, Klasse Hoch-, Mitteltonbereich und vorallen Dingen nie nervig, bei allen Lautstärken. Das schönste dabei, habe in der Nähe der seitlichen Bässe einen Schrank stehen, aber trotzdem sauberer tiefer Bass. Elektronik Yamaha AX2

Aber, wie sagt man so schön: Über Geschmack läßt sich nicht streiten, aber es kommt sicherlich auch auf die entsprechende Elektronik an, sie muß zum Lautsprecher passen. Darum bringt ein Hörvergleich nur zu Hause mit den eigenen Geräten etwas.

MfG
misterknister


[Beitrag von misterknister am 03. Apr 2004, 14:57 bearbeitet]
abcdef
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Apr 2004, 08:38
Hallo,

ich kann mich MisterKnister nur anschliessen. Hab meine M80 auch gegen diverse Modell (Auch Audience 82) probehört und war (bin) immernoch begeistert. In der 1000 Euro Klasse wüsste ich zur Zeit keine Alternative. Spitz in den Höhen finde ich die Karat-Serie nicht, eher sehr neutral, im Vergleich schienen mir die z.B. die Ergos höhenbetonter...

@MisterKnister: Wie würdest du denn den Unterschied zwischen der M80 JE und der L800 beschreiben? Wieso Dank an Canton? Hat dir Canton die Box direkt zu Verfügung gestellt?

Viele Grüsse
Ralph
misterknister
Neuling
#11 erstellt: 05. Apr 2004, 23:39
Hallo Ralph,

Wie kann man den Unterschied beschreiben?,
Klingen beide eigentlich sehr gut, aber ich bin der Meinung, die M80 JE hat erstens einen etwas sehr harten und rauhen Bass, der Bass der L800 ist etwas weicher, aber trotzdem sehr trocken.
Außerdem hat mich die M80 beim Hören etwas nervös gemacht (anders kann ich es nicht beschreiben), die L800 kam mir ausgewogener vor. Oder besser beschrieben: mit der L800 habe ich jedes Lied gerne gehört, bei der M80 haben mich bestimmte Songs etwas genervt. Aber das ausschlaggebende war, sobald ich die M80 an den Platz gestellt habe wo sie später hinsollte (neben dem Schrank, leider)wurde sie sehr bassbetont, die L800 behielt ihre Neutralitaet. Ich kann es nicht besser beschreiben, der Funke ist bei mir bei der L800 übergesprungen, meine Frau tendierte eher zur M80 (sehr schicke Box).
Meinen Dank an Canton, weil sie mir tatsächlich die Boxen nach Hause geschickt haben, natürlich in Zusammenarbeit mit unserem örtlichen HiFi-Händler. Ich mußte mir aber das Versprechen abnehmen lassen dann nicht übers Internet zu kaufen, was logisch ist und ich auch gerne getan habe.

Ich hoffe ich habe Dir geholfen.

MfG
misterknister
dr_szell
Stammgast
#12 erstellt: 16. Apr 2004, 13:24
"Aber, wie sagt man so schön: Über Geschmack läßt sich nicht streiten, aber es kommt sicherlich auch auf die entsprechende Elektronik an, sie muß zum Lautsprecher passen. Darum bringt ein Hörvergleich nur zu Hause mit den eigenen Geräten etwas."


...dem kann ich nur zustimmen, hätte ich das ausgiebig
getan, hätte ich niemals eine karat l800 gekauft.

die audience 82 ist bei mir weder im mitte/hochtonbereich
dünn, noch nervig, wie es die l800 war.
aber zugegeben, bei wenigen musikstücken und dvd-film klang die l800 prima.
viel. harmoniert die l800 ja nicht mit meinem sony fa5es.

aber hauptsache wir sind zufrieden, wäre die canton karat-serie so schlecht, könnte sie auf dauer nicht den erfolg haben, den sie hat.

gruß - dr_szell
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Apr 2004, 21:00

Hallo zusammen!

Ich möchte mir neue Lautsprecher kaufen, und habe die Canton Karat L 800 DC in Betracht gezogen, wurde in der Audio 09/03 hervorragend getestet.


Hallo,

wichtig ist nicht was in Testzeitschriften steht, sondern wie der Lautpsprecher an deiner Elektronik in deinem Raum spielt!

Markus
xenokles
Stammgast
#14 erstellt: 17. Apr 2004, 13:20
Wie immer - dem einen gefällt dies, dem anderen jenes besser. Da hilf nur: zu hause ausprobieren. Und nicht bloß fünf Minuten, sondern zumindest ein Wochenende lang. Subjektiv kann ich mich aber der Meinung anschließen, daß Canton überbewertet ist. Auch mich hat den meinen ergo92dc der aufdringliche Hochtonbereich, die eher "party-mäßige" Abstimmung irgendwann genervt. Habe mit die Karat M 80 JE angehört - auch nicht besser, scheint, wie mir ein Händler bestätigte, die Canton-typische Abstimmung zu sein. Habe dann ein gebrauchtes Paar Dynaudio Contour 1.8mkII gekauft und bin damit sehr zufrieden, da sie deutlich zurückhaltender und präziser (an meiner Anlage) klingt. Kommt aber natürlich auch auf die Raumakustik an.
Baierle
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Apr 2004, 12:22
servus
aus euren beiträgen ließt man ganz deutlich heraus das jeder seinen eigenen geschmack hat,der eine kritisiert zB.den hochtonbereich der cantons der andere wiederum findet ihn klasse. zur karat serie kann ich nur sagen (habe die m80 bei mir zu hause gehört) unbedingt daheim ausprobiern!!! bei mir daheim war die m80 unhörbar,hörte sich im baßbereich beinahe an wie so ein car subwoofer,ein dröhnen durch und durch! im laden wiederum ,bei richtiger aufstellung klang sie spitze.
vielleicht würde ihr die kontrolleinheit meiner rcl ganz gut tun, denn mit meiner rcl bin ich vollkommen zufrieden.
aber wie gesagt geschmäcker sind verschieden,und da kann meiner meinung nach eine 1000E box besser klingen als eine für das x fache...
Gruß Baierle
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Apr 2004, 12:47
Hallo,

das RCL wird ihr wahrscheinlich NICHT gut tun. Denn diese Boxen sind nicht auf den positiven Effekt durch das Modul "getrimmt"....

Markus
Baierle
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Apr 2004, 12:55
meinte ja auch nur allgemein eine möglichkeit der anpassung an den raum. klappt nämlich bei der ergo rcl einwandfrei.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Apr 2004, 13:00

meinte ja auch nur allgemein eine möglichkeit der anpassung an den raum. klappt nämlich bei der ergo rcl einwandfrei. ;)


Hallo,

Rate mal warum die RCL RCL heisst?

Markus
Baierle
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Apr 2004, 13:07
Antenne
Stammgast
#20 erstellt: 20. Apr 2004, 01:28
Hallo,

ich habe auch die Empfindung das die Ergos höhenbetonter sind! Und das obwohl Canton LS immer als sehr neutral bewertet werden (auch von Canton selbst!)

Ich habe die Ergo 22 DC (Regalbox). Vor kurzer Zeit habe ich die LS mal direkt auf meinen Hörplatz ausgerichtet. Die Boxen klangen dann aber hart und hell; bei Streichern (z. B. auf Rondo Veneziano) schon brutal drahtig.

Das war dann einfach zuviel des guten und nervte gewaltig; ja es tat manchmal schon fast in den Ohren weh.... (nervende, kreischende Mitten und Höhen).

Schon nach 2 Tagen hab ich wieder meine vorherige geliebte XCross Aufstellung hergestellt, bei der die LS am Hörplatz in einem Winkel von ca. 15 bis 20 Grad gehört werden. Sie klingen so wesentlich angenehmer. Mein Hörabstand ist mit 1.7 Metern aber auch recht klein.

Ich vermute mal das meine Ergos auf Achse einen Hochtonanstieg haben. Leider habe ich keine Vergleichsmöglichkeit mit wirklich neutralem Klang! Ich habe häufig hier gelesen, das neutraler Klang eben auch sehr ungewohnt hell sein soll.


Schöne Grüsse
misterknister
Neuling
#21 erstellt: 23. Apr 2004, 15:30
Hallo Allerseits,

Neutraler Klang ist von der Sache her keineswegs hell, es bedeutet ja eigentlich nur das der Lautsprecher zum eigentlichen Klang der Aufnahme nichts dazudichtet, d.h. er gibt das wieder was ihm vorgegeben wird ohne basslastig oder höhenlastig zu sein. der Vorteil dabei ist, er ist nicht nervig, Nachteil ist, er kann auch recht langweilig klingen. Ich besitze die Dynaudio Contour 1.3, sie ist eine sehr neutrale Box und man kann mit ihr stundenlang entspannt Musik hören. Aber bei bestimmten Musikmaterial klingt sie eben auch etwas langweilig.
Viele Lautsprecher sind sicherlich nach dem sogenannten Badewannenfrequenzgang abgestimmt, viel Bass, viel Höhen und relativ wenig Mitten. Das wirkt im ersten Moment sehr ansprechend, ist aber auf Dauer nervend. Auch Canton hat sicherlich solche Lautsprecher im Programm, zu denen die Karat L800 sowie die M80 und die M80JE aber bestimmt nicht gehören. Ich habe so ein bisschen den Eindruck daß Canton als Firma ein paar Emotionen lostritt, wodurch auch gute Lautsprecher der Firma etwas abbekommen.
Zusätzlich zur Dynaudio Contour habe ich mir die Canton L800 in Silber gekauft, nachdem ich sie gegen meine alte Contour, gegen die Audience 82 und die Karat M80 JE an meinem Yamaha AX2 probegehört habe.
Auch die Audience gefiel mir sehr gut, aber ich habe mir eine Mischung aus dem Hoch-,Mitteltonbereich der Contour 1.3 und dem Bassbereich der Audience 82 (Supertiefer, sauberer Bass) gewünscht und den habe ich in der Karat L800 gefunden. Das wäre bei Dynaudio der Bereich Contour 1.8 oder 3.0 gewesen, wo die Farben nicht passten und beides ausgelaufene Modelle sind oder die neue Contour 3.4, die ich nicht bezahlen kann.
Soooo,
viel geschrieben, aber so für mich erlebt.

MfG an Alle

misterknister
Pasy
Neuling
#22 erstellt: 23. Apr 2004, 23:54
hallo,
schließ mich der aussage an, das die ergo im hochton "nervig" sein können. eine helle vorstufe wie die 1098 kann ihnen den rest geben.
rotel vorstufe 1098
rotel endstufe 1075 gepalanter umstieg auf die 1095 oder
sunfire bob carver 7x400
Sony dvd 930 geplanter umstieg auf denon a11
ergo 900, 500, 300
AR chronus 38
kimber LS Kabel
Oehlbach NF und Digital
Hellu Netz Kabel
Einstein Octopus

ich kann nur jedem empfehlen, zu einem guten händler zu gehen. sie vergeben auch die preise von versändern und bieten für umtausch guten sofort service.
das heißt kaufen, zu hause ausführlich testen (ein, zwei oder auch drei wochen), bei nicht gefallen gerät/e zurückbringen und andere mitnehmen.
einer ist hifi-schluderbacher. da geht das und seine preise sind super.
man sollte sich bei solch teilweise großen beträgen nicht nur auf test zeitschriften hören. die kombi ist nur ein teil. der raum ist fast genauso entscheident.
habe ich holz fußboden oder stein? wohne ich unter einem dach oder in einem fertig haus? habe ich viele möbel oder ist der raum eher leer und dadurch reflektionsarm?
deshalb ist es ein MUß alles zu hause zu hören.

zur info: fertighaus, unterm dach usw. da wohne ich noch. das gleicht die beste anlage der welt nicht aus.

habe die boxen gegen alles (b&w, dynaudio, jbl, kef usw.) bei schluderbacher in der preisklasse und auch etwas höher getestet. drei mal, und habe jeweils ein freund mitgenommen. die kantons klangen in den räumen hell, weniger warm und bass stark.
unseren ohren gefiehl das gut.
bei mir zu hause kam dann das niederschmetternde erwachen. kein klang, kein bass. bei hohen pegeln nur noch trönen und scheppern der wände.
bin also wieder hin um test zu hören. ergebnis: boxen gefallen mir immer noch zu dem preis.habe aber die vollkommen falsche wohnung.

und das stellt man nur zu hause fest. und auch die kabel sollte man zu hause testen. die unterschiede sind teilweise enorm und von jedem zu hören.

hat einer den a11, 1095 oder die sunfire. welche erfahrungen habt ihr gemacht?
danke schon mal für die antwort.

pasy
Nebukadnezar25
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 24. Apr 2004, 14:22
Hi

hab selber Karat M60 DC an avm competiotion amp...
Cantons sind neutral abgestimmt! Andere hersteller nehmen gerne etwas höhen raus (meine Erfahrung) aber es ist klar, dass man damit an sony kisten oder vielen anderen japanern kein befriedigendes ergebnis erzielt! Diese neigen gern zu aggressiven höhen... Aber man kann mit Kabeln in der Tat viel verändern! Davor hingen sie an einem Yamaha AX-596, bei dem die höhen in der tat nach längerer zeit "nervig" wurden! Mam sollte sich aber halt auch mit der aufstellung mühe geben!

M.F.G.
Antenne
Stammgast
#24 erstellt: 26. Apr 2004, 21:11
Hallo,

> Neutraler Klang ist von der Sache her keineswegs hell, es
> bedeutet ja eigentlich nur das der Lautsprecher zum
> eigentlichen Klang der Aufnahme nichts dazudichtet,

ja ich weiß! Aber vielen Normalverbrauchern wird es wahrscheinlich hell vorkommen, weil die eben nur den Rumsklang aus in den Ecken auf den Boden gestellten LS kennen!

Ich habe vor einiger Zeit auch mal ne Mail nach Canton geschickt. Was mich an der sehr kurzen Antwort stark gewundert hatte ist, das der neutrale oder lineare Frequenzgang bei Canton LS dann erreicht werden soll, wenn die LS im Stereodreieck gerade, also parallel (nicht angewinkelt), aufgestellt werden!

Irgendwie halte ich das aber für einen schlechten Scherz, da das ja bedeutet, das diese LS aus einem Winkel von etwa 30 Grad abgehört linear klingen! Ich frage mich jetzt natürlich, wie es dann direkt auf der Achse ist? Haben die dort einen angehobenen Hochtonbereich um den Abfall im Winkel wieder zu korrigieren? Oder (2. Möglichkeit) strahlen die LS so breit, das man im Winkel von 30 Grad noch keinen Höhenabfall hat?

Schöne Grüsse
Leon-x
Inventar
#25 erstellt: 26. Apr 2004, 21:14
Habe die Karat M80 JE und bin super zufrieden.

PURE MUSIC

Leon
misterknister
Neuling
#26 erstellt: 28. Apr 2004, 11:30
Hallo Allerseits,

Auf der Internetseite der Zeitschrift stereoplay, www.stereoplay.de gibt es einen sogenannten Raumakustikrechner, gleich auf der Eingangsseite, damit kann man ein bischen rumspielen. Die von der Zeitschrift in den letzten 4 Jahren getesteten Lautsprecher sind dort abrufbar, auch `ne Menge von Canton.

Übrigens höre ich grundsätzlich mit neutral (wieder dieses Wort) eingestellten Treble -, und Bass-Reglern. Stellung sollte man mal kontrollieren.
Vieleicht etwas weit hergeholt, aber manchmal merkt man das naheliegende nicht.
Beim Probehören der Karat M80 JE hatte ich z.B. aus Versehen auf "Bass Extension", also die gute alte "Loudness gedrückt, und habe mich den ganzen Abend über den nervigen Wummerbass gewundert.

MfG
misterknister
dr_szell
Stammgast
#27 erstellt: 06. Mai 2004, 13:14
hallo,
ehrlich gesagt ist es mir wichtiger, dass mir meine platten beim hören freude machen, nicht nur die 5-10% meiner cd's, die perfekt abgemischt sind.
was nützen mir lautsprecher, die im labor einen absolut liearen frequenzgang haben, der vermutlich unter wohnraumbedingungen nie zu erreichen ist.
diese ganze 'gesoundet'-diskussion ist für mich blödsinn.
ich bezweifle ganz deutlich, dass meine karat l800 neutral waren in meinem wohnraum.
viel. sind meine audience 82 auch nicht neutral, aber sie klingen bei mir mit meinen ohren gehört welten besser.
gruß - pu
Lotschek
Neuling
#28 erstellt: 07. Jun 2004, 10:09
Habe kürzlich meine Spendor 35/2 gegen ein paar Carat 800 getauscht. Auch ich war erst skeptisch, da Canton nicht unbedingt den besten Ruf hat.

Fazit: Es war die richtige Entscheidung - ich bin super zufrieden und habe deutlich an Raumfülle und Präzision gewonnen. Die Teile sind wirklich gut und hatten für meinen Geschmack das Beste Ergebnis im Vergleichstest ähnlich teurer Boxen.
abcdef
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Jun 2004, 16:34
Hallo,

@Lotschek: Gegen welche Boxen hast du denn Probegehört?

Ralph
Lotschek
Neuling
#30 erstellt: 08. Jun 2004, 13:00
Hy abcdef!

Gegen Schallwandler im etwa gleichen Preisspektrum (+-20%). Ich muß allerdings dazu sagen, das ich die Teile für 1.600 E geschossen habe.

Leider weiß ich die genauen Typen nicht mehr, es waren folgende Marken:

- B&W
- Dynaudio (Der Verkäufer gab allerdings zu, daß der
Verstärker für die Boxen nicht geeignet sei)
- KEF
- Canton RC-A
- Elac
- ALR
- HGP (Die waren noch besser, aber preislich nicht meine Kampfklasse)

Der Hörtest dauerte ca. 2 Stunden, das Ergebniss war für mich und meinen Geschmack eindeutig. Zugegeben: ich hatte sehr große Vorbehalte gegen Canton. Interessiert hätten mich noch die Nubert 125, aber das war mir dann alle szu kompliziert. Tja, nun kämpfe ich mit der netscheidung, ob ich noch meinen drei Jahre alten Maranmtz PM-68 gegen etwas anderes tauschen sollte. Loht sich eine derartige Investition? Wer hat eine Idee oder bereits Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße

Lothar
xenokles
Stammgast
#31 erstellt: 11. Jun 2004, 20:36
@misterknister: stimme Dir zu, habe die ergo92dc und die contour 1.8mkII, die wesentlich "unspektakulärer" klingt, aber die Präzision und "Wahrhaftigkeit" machen bei guten Aufnahmen einfach Spaß! An meinem Röhrenverstärker klingen sie super, an meinem drei mal so starken Transistor (harman) fürchterlich, so ist das eben...
Danzig
Inventar
#32 erstellt: 12. Jun 2004, 07:42
Tipp: Höre dir mal die B&W 704(2200€ paar) an, die kostet das gleiche und leistet um einiges mehr als die canton!!!


Monitor Audio Gold ref. 20 = 2500€
NAIM ARIVA = 2000€
Triangle ZAYS 222 = 2000€
JM LAB Elektra 926 = 2200-2600€
Triangle NAIA = 2400€
Aurum Cantus MOON RIVER MINI = 2500€
Dali EVIDENCE 870 = 2250€
Audio Physic TEMPO 3i = 2600€

höre dir die mal an!!!


[Beitrag von Danzig am 12. Jun 2004, 07:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Karat Reference DC 6
servo am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  73 Beiträge
canton karat 770 dc
hakkotek am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  17 Beiträge
Canton Karat 790 DC
huehi1 am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  4 Beiträge
Canton Karat mit YAMAHA Receiver?
randoom am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  3 Beiträge
Canton Karat 920 DC
majorocks am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  6 Beiträge
Canton Karat 711 DC 1000 Euro. ok ?
Nico.P am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  11 Beiträge
canton karat s8 dc membran kaputt!
Pjocker am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  2 Beiträge
Canton Karat M80 DC
bastis am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  32 Beiträge
Canton Karat 711 DC
rtjstrjsrtj am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  28 Beiträge
Canton Karat 707 DC oder 709 DC - Hilfe!
humpty_dumpty am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • JBL
  • Quadral
  • Canton
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedNvntivs
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.321