Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


lautsprecher Kabel und Nachteile

+A -A
Autor
Beitrag
Radish
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2009, 15:07
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden, ich hab schon selbst festgestellt, wenn die Klemmen nicht ganz fest zugedreht sind, gibt es leichte Abstriche beim Sound, normal kann man es nicht feststellen, wenn man die klemmen aber richtig zudreht merkt man den Unterschied, warum werden nicht Stecker verwendet, da mit Steckern immer optimaler Kontakt herrscht?
trxhool
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2009, 15:11
Mahlzeit

Es gibt doch Bananen-Stecker !!!

Gruss TRXHooL
Radish
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2009, 15:14

trxhool schrieb:
Mahlzeit

Es gibt doch Bananen-Stecker !!!

Gruss TRXHooL


Was sind Banannenstecker? Ist mit Banannensteckern der Kontakt immer optimal?
trxhool
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2009, 15:17
Mahlzeit

Bitte :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bananenstecker

Bei mir schon !!



Gruss TRXHooL
Radish
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Feb 2009, 15:22
Ok, danke. Müsste ich vielleicht mal kaufen, um immer optimalen Kontakt zu haben.
MusichFan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2009, 17:14
Hallo,

ich habe meine LS-Kabel mit Klemmen ordentlich festgedreht und habe auch immer ordentlichen Kontakt.
Bananenstecker hätten für mich nur optischen oder praktischen (häufiges An- und Abklemmen) Vorteil.

Gruß
Jürgen
bapp
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2009, 17:43

ich hab schon selbst festgestellt, wenn die Klemmen nicht ganz fest zugedreht sind, gibt es leichte Abstriche beim Sound

Warum dreht man sie dann nicht einfach fest, bzw. ganz fest?
Ich glaube allerdings nicht, dass es einen hörbaren Unterschied zwischen diesen beiden Zuständen gibt.
Was man aber auf jeden Fall beachten sollte, ist: Unmittelbar nach "ganz fest" kommt "ab".
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2009, 17:47

Radish schrieb:
Müsste ich vielleicht mal kaufen, um immer optimalen Kontakt zu haben.

... wenn Dein Verstärker und LS überhaupt Bananas aufnehmen können.

Allerdings gewinnst Du --wenn überhaupt-- nur etwas, wenn Du nicht einfach Stecker zum 'dranschrauben' besorgst, sondern richtig fest crimpst. Sonst hast Du das Problem nur auf einen anderen Kontaktpunkt verschoben.
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2009, 17:50

Radish schrieb:
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden,

weil es eine platzsparende Weise ist einen großen Kontaktquerschnitt zu realisieren, und weil es keine Stecker benötigt.
Radish
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Feb 2009, 17:58

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden,

weil es eine platzsparende Weise ist einen großen Kontaktquerschnitt zu realisieren, und weil es keine Stecker benötigt.


Ich merke allerdings einen Unterschied zwischen "fest" und "ganz fest", was mir sagt, dass der Kontakt mit den Drehklemmen zwar gut, aber nicht optimal ist, mein Denon PMA 500 und meine Magnat Quantum 503 waren nicht so teuer, aber wenn ich mir vorstelle, dass weit teurere Komponenten mit dieser Technik angeschlossen werden, bei einer 2000€ Anlage wollte ich immer optimalen Kontakt.
bapp
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2009, 18:06


Radish schrieb:
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden,

weil es eine platzsparende Weise ist einen großen Kontaktquerschnitt zu realisieren, und weil es keine Stecker benötigt.


...und weil es elektrisch und mechanisch für diese Zwecke keine bessere Verbindung gibt.
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2009, 18:18

Radish schrieb:

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden,

weil es eine platzsparende Weise ist einen großen Kontaktquerschnitt zu realisieren, und weil es keine Stecker benötigt.


Ich merke allerdings einen Unterschied zwischen "fest" und "ganz fest", was mir sagt, dass der Kontakt mit den Drehklemmen zwar gut, aber nicht optimal ist, mein Denon PMA 500 und meine Magnat Quantum 503 waren nicht so teuer, aber wenn ich mir vorstelle, dass weit teurere Komponenten mit dieser Technik angeschlossen werden, bei einer 2000€ Anlage wollte ich immer optimalen Kontakt.


Meine PA Endstufen liegen neu in der 4000€ Klasse, und die haben das auch. Den Unterschied zwischen fest und ganz fest reihe ich jetzt einmal in die Kategorie Kabelklang ein. Blindtest gemacht? und wenn ja wie? bzw was ändert sich?
Radish
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2009, 18:24

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:
Ich frage mich, warum bei gten Hifi Geräten die Kabel imer noch mit klemmen angebracht werden,

weil es eine platzsparende Weise ist einen großen Kontaktquerschnitt zu realisieren, und weil es keine Stecker benötigt.


Ich merke allerdings einen Unterschied zwischen "fest" und "ganz fest", was mir sagt, dass der Kontakt mit den Drehklemmen zwar gut, aber nicht optimal ist, mein Denon PMA 500 und meine Magnat Quantum 503 waren nicht so teuer, aber wenn ich mir vorstelle, dass weit teurere Komponenten mit dieser Technik angeschlossen werden, bei einer 2000€ Anlage wollte ich immer optimalen Kontakt.


Meine PA Endstufen liegen neu in der 4000€ Klasse, und die haben das auch. Den Unterschied zwischen fest und ganz fest reihe ich jetzt einmal in die Kategorie Kabelklang ein. Blindtest gemacht? und wenn ja wie? bzw was ändert sich?


Die Lautstärke auf der einen Seite und die Detulichkeit ändern sich leicht.
cptnkuno
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2009, 18:32

Radish schrieb:

Die Lautstärke auf der einen Seite und die Detulichkeit ändern sich leicht.

Na dann hast du ja einer der billigsten Tuningmethoden gefunden, die am Markt sind. Passen bei dir keine Kabelschuhe, damit sollte dann Ruhe sein
Radish
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2009, 19:17

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:

Die Lautstärke auf der einen Seite und die Detulichkeit ändern sich leicht.

Na dann hast du ja einer der billigsten Tuningmethoden gefunden, die am Markt sind. Passen bei dir keine Kabelschuhe, damit sollte dann Ruhe sein


Für mich ist es kein grosses Problem, ich werde halt darauf achten richtig fest zu drehen, aber ist dass nicht für die Kupferdrähte schädlich?
bapp
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2009, 20:40

...und weil es elektrisch und mechanisch für diese Zwecke keine bessere Verbindung gibt.

Tschulligung, damit meinte ich natürlich die Verbindung mit gecrimpten Kabelschuhen - einfach nur das abisolierte Ende durch die Öse stecken und festziehen, ist v.A. auf die Dauer tatsächlich nicht optimal.
Radish
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Feb 2009, 00:13
Ich stelle wirklich fest, dass die kabelverbindungen nicht optimal sind, immer wenn ich nach paar Tagen stark festdrehe ist der Sound leicht deutlicher. Warum ist dass so, ich wundere mich, warum es bis heute noch keine richtigen Stecker für sowas gibt.
cptnkuno
Inventar
#18 erstellt: 04. Feb 2009, 00:27

Radish schrieb:
Ich stelle wirklich fest, dass die kabelverbindungen nicht optimal sind, immer wenn ich nach paar Tagen stark festdrehe ist der Sound leicht deutlicher. Warum ist dass so, ich wundere mich, warum es bis heute noch keine richtigen Stecker für sowas gibt.

Gibts eh, Speakon z.B. bzw Bananas
Radish
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Feb 2009, 10:17

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:
Ich stelle wirklich fest, dass die kabelverbindungen nicht optimal sind, immer wenn ich nach paar Tagen stark festdrehe ist der Sound leicht deutlicher. Warum ist dass so, ich wundere mich, warum es bis heute noch keine richtigen Stecker für sowas gibt.

Gibts eh, Speakon z.B. bzw Bananas


Wie bringt man diese dann an die Kable damit von dort aus optimaler Kontakt besteht, muss man die kabelschuhe an die Kabel anlöten um optimalen Kontakt zu erhalten? würde es was bringen, Kontaktspray oder so an die Metallklemmen zu sprühen oder so, damit ich wenn ich die Klemmen zudrehe, für mehrere Monate optimalen Kontakt habe?


[Beitrag von Radish am 04. Feb 2009, 10:19 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 04. Feb 2009, 10:48

Radish schrieb:
ich wundere mich, warum es bis heute noch keine richtigen Stecker für sowas gibt.

Ist doch oben alles schon geschrieben!
Auch, dass die Stecker vorzugsweise zu crimpen sind. Vergiss löten.
Kabelschuhe und Bananas sind als gleichwertig zu betrachten, wenn denn die entsprechenden Anschlüsse das (auch platzmäßig) erlauben und nicht ständig gewechselt werden soll.


[Beitrag von _axel_ am 04. Feb 2009, 10:49 bearbeitet]
Radish
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Feb 2009, 11:01

_axel_ schrieb:

Radish schrieb:
ich wundere mich, warum es bis heute noch keine richtigen Stecker für sowas gibt.

Ist doch oben alles schon geschrieben!
Auch, dass die Stecker vorzugsweise zu crimpen sind. Vergiss löten.
Kabelschuhe und Bananas sind als gleichwertig zu betrachten, wenn denn die entsprechenden Anschlüsse das (auch platzmäßig) erlauben und nicht ständig gewechselt werden soll.


Ich hab einen Denon PMA 500 AE Verstärker und magnat quantum 503 Lautsprecher, was passt den bei denen?
_axel_
Inventar
#22 erstellt: 04. Feb 2009, 11:06
Hast Du Dir mal die kleine Mühe gemacht herauszufinden, wie Bananas und Kabelschuhe aussehen? Wenn nicht, tue es bitte.
Als nächstes schaust Du Dir die Anschlussfelder Deiner Geräte an und ziehst ggf. die BDA zu rate.

Wenn Du das gemacht hast und trotzdem nicht selber weiter kommst, kannst Du ja nochmal fragen.
Radish
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Feb 2009, 11:29

_axel_ schrieb:
:? Hast Du Dir mal die kleine Mühe gemacht herauszufinden, wie Bananas und Kabelschuhe aussehen? Wenn nicht, tue es bitte.
Als nächstes schaust Du Dir die Anschlussfelder Deiner Geräte an und ziehst ggf. die BDA zu rate.

Wenn Du das gemacht hast und trotzdem nicht selber weiter kommst, kannst Du ja nochmal fragen.


Ja, ich hab mir Bilder von Kabelschuhen und Bananas angeschaut, wie ich an den bildern seh, steckt man die Lautsprecher Kabel (crimpt sie oder so) in diese Teile und die steckt man dann an Lautsprecher und Verstärker.
_axel_
Inventar
#24 erstellt: 04. Feb 2009, 11:47

Radish schrieb:
steckt man die Lautsprecher Kabel (crimpt sie oder so) in diese Teile und die steckt man dann an Lautsprecher und Verstärker.

Richtig. Aber war die Frage nicht, ob Bananas oder Kabelschuhe an Deine Geräte passen?
Radish
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Feb 2009, 11:55

_axel_ schrieb:

Radish schrieb:
steckt man die Lautsprecher Kabel (crimpt sie oder so) in diese Teile und die steckt man dann an Lautsprecher und Verstärker.

Richtig. Aber war die Frage nicht, ob Bananas oder Kabelschuhe an Deine Geräte passen?


Ja, aber sind denn die anschlüsse nicht standart bei allen Geräten, man kann doch auch alle lautsprecher an meinen Denon anschließen.
bapp
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2009, 12:48
Ich habe gute Erfahrungen mit kupfernen Kabelschuhen aus dem KFZ-Bereich gemacht. Einmal festgezogen, wird da auch in 100 Jahren nichts locker. Man sollte allerdings eine hochwertige Crimpzange verwenden - die Spielzeugausführung, die vielen Werkzeugsets beiliegt, taugt nichts.
Optisch kann man das Ganze dann noch mit Schrumpfschlauch etwas aufwerten.
cptnkuno
Inventar
#27 erstellt: 04. Feb 2009, 12:54

Radish schrieb:

_axel_ schrieb:

Radish schrieb:
steckt man die Lautsprecher Kabel (crimpt sie oder so) in diese Teile und die steckt man dann an Lautsprecher und Verstärker.

Richtig. Aber war die Frage nicht, ob Bananas oder Kabelschuhe an Deine Geräte passen?


Ja, aber sind denn die anschlüsse nicht standart bei allen Geräten

Nein, sind sie nicht.
1. sind sie wenn dann Standard und
2. Schraubklemmen gibt es in verschiedenen Ausführungen.
Radish
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Feb 2009, 13:40

cptnkuno schrieb:

Radish schrieb:

_axel_ schrieb:

Radish schrieb:
steckt man die Lautsprecher Kabel (crimpt sie oder so) in diese Teile und die steckt man dann an Lautsprecher und Verstärker.

Richtig. Aber war die Frage nicht, ob Bananas oder Kabelschuhe an Deine Geräte passen?


Ja, aber sind denn die anschlüsse nicht standart bei allen Geräten

Nein, sind sie nicht.
1. sind sie wenn dann Standard und
2. Schraubklemmen gibt es in verschiedenen Ausführungen.


Mein Denon und meine Magnat haben sehr große Schraubklemmen.
cptnkuno
Inventar
#29 erstellt: 04. Feb 2009, 14:01

Radish schrieb:

Mein Denon und meine Magnat haben sehr große Schraubklemmen.

Schön für dich, aber was schreibst da noch herum, anstatt daß du auf dem Weg zum Conrad bist, Kabelschuhe besorgen
GerhardNL
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Feb 2009, 14:09
Hallo!

Radish schrieb:
Für mich ist es kein grosses Problem, ich werde halt darauf achten richtig fest zu drehen, aber ist dass nicht für die Kupferdrähte schädlich?

Nein, ist es nicht.

Crimpen ist übrigens genau genommen auch nichts anderes als Klemmen. Wobei hier aufgrund der Hebelwirkung der Crimpzange das Kabel noch viel stärker zusammengequetscht wird, als man es mit einer mit der Hand angezogenen Schraubklemme jemals hinkriegt.

Allerdings: Egal ob Du nun Bananenstecker oder Kabelschuhe ancrimpst, Du schaffst damit in jedem Fall einen zusätzlichen Übergang in der Leitung, und damit möglicherweise - falls Übergang nicht sauber ausgeführt - eine weitere Störquelle. Falls also die Anschlüsse nicht häufig gelöst werden müssen, würde ich daher von Kabelschuhen oder Bananen eher abraten. Besser die vorhandenen Klemmen benutzen, und richtig fest anziehen.

Es schadet auch nichts, Kabelenden und Klemmen vorher mit Kontaktspray zu reinigen.

MfG
Gerhard
Radish
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Feb 2009, 14:19

GerhardNL schrieb:
Hallo!

Radish schrieb:
Für mich ist es kein grosses Problem, ich werde halt darauf achten richtig fest zu drehen, aber ist dass nicht für die Kupferdrähte schädlich?

Nein, ist es nicht.

Crimpen ist übrigens genau genommen auch nichts anderes als Klemmen. Wobei hier aufgrund der Hebelwirkung der Crimpzange das Kabel noch viel stärker zusammengequetscht wird, als man es mit einer mit der Hand angezogenen Schraubklemme jemals hinkriegt.

Allerdings: Egal ob Du nun Bananenstecker oder Kabelschuhe ancrimpst, Du schaffst damit in jedem Fall einen zusätzlichen Übergang in der Leitung, und damit möglicherweise - falls Übergang nicht sauber ausgeführt - eine weitere Störquelle. Falls also die Anschlüsse nicht häufig gelöst werden müssen, würde ich daher von Kabelschuhen oder Bananen eher abraten. Besser die vorhandenen Klemmen benutzen, und richtig fest anziehen.

Es schadet auch nichts, Kabelenden und Klemmen vorher mit Kontaktspray zu reinigen.

MfG
Gerhard


Danke für deine Hilfe, ich werde mir überlegen, was ich mache, Kontaktspray werde ich irgendwann kaufen und mit den Kabelschuhen muss ich es mir noch überlegen.
cptnkuno
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2009, 14:35

Radish schrieb:

Danke für deine Hilfe, ich werde mir überlegen, was ich mache, Kontaktspray werde ich irgendwann kaufen und mit den Kabelschuhen muss ich es mir noch überlegen.

So was kostet unter 10 Cent/ Stück. Überleg nicht lange, mach sie drauf und schau, ob es dein Problem löst. Wenn nicht, schneid sie wieder runter, und du hast unglaubliche 20Cent in den Sand gesetzt.
GerhardNL
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Feb 2009, 15:15
Hallo!

cptnkuno schrieb:
Wenn nicht, schneid sie wieder runter, und du hast unglaubliche 20Cent in den Sand gesetzt.

Es sind ja nicht nur die Kabelschuhe, sondern auch die Crimpzange. Eine gute Crimpzange ist nicht billig, und mit einer billigen würde ich gar nicht erst anfangen.

Daher empfehle ich zunächst die allereinfachste Variante, die lediglich ein bisschen Muskelschmalz kostet: Klemmen fest anziehen.

MfG
Gerhard
cptnkuno
Inventar
#34 erstellt: 04. Feb 2009, 15:23

GerhardNL schrieb:
Hallo!

cptnkuno schrieb:
Wenn nicht, schneid sie wieder runter, und du hast unglaubliche 20Cent in den Sand gesetzt.

Es sind ja nicht nur die Kabelschuhe, sondern auch die Crimpzange. Eine gute Crimpzange ist nicht billig, und mit einer billigen würde ich gar nicht erst anfangen.

Daher empfehle ich zunächst die allereinfachste Variante, die lediglich ein bisschen Muskelschmalz kostet: Klemmen fest anziehen.

MfG
Gerhard

Ja aber wenn die doch immer wieder von selber locker werden, und sich dann doch die Deutlichkeit ändert.
Klar, Crimpzange ist perfekt, aber zum Ausprobieren denke ich, kriegt man einen zum Durchmesser des Kabels passenden Kabelschuh auch mit einer Kombizange ganz brauchbar aufs Kabel.
kölsche_jung
Inventar
#35 erstellt: 04. Feb 2009, 15:32
man könnte natürlich auch versuchen, dass Kabel auf die Platine zu schweißen.....
würde ich jedenfalls demjenigen empfehlen, der das Drehmoment der LS-Klemme erhören kann,
aber auch nur dem, alle anderen können ja pi mal daumen festdrehen...

klaus
Radish
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Feb 2009, 15:34

kölsche_jung schrieb:
man könnte natürlich auch versuchen, dass Kabel auf die Platine zu schweißen.....
würde ich jedenfalls demjenigen empfehlen, der das Drehmoment der LS-Klemme erhören kann,
aber auch nur dem, alle anderen können ja pi mal daumen festdrehen...

klaus


wie siehts denn aus, wenn man ringsrum um die Kleme Alufolie oder so anbringt und dann festdreht, besteht dann die Möglichkeit noch einen besseren Kontakt zu bekommen?
kölsche_jung
Inventar
#37 erstellt: 04. Feb 2009, 15:40
ich drehe grundsätzlich nur mit drehmomentschlüssel fest, kannst du aber auch gerne alufolie um die klemme machen, wobei mir nicht klar ist, was das bringen soll...
cptnkuno
Inventar
#38 erstellt: 04. Feb 2009, 15:40

Radish schrieb:

kölsche_jung schrieb:
man könnte natürlich auch versuchen, dass Kabel auf die Platine zu schweißen.....
würde ich jedenfalls demjenigen empfehlen, der das Drehmoment der LS-Klemme erhören kann,
aber auch nur dem, alle anderen können ja pi mal daumen festdrehen...

klaus


wie siehts denn aus, wenn man ringsrum um die Kleme Alufolie oder so anbringt und dann festdreht, besteht dann die Möglichkeit noch einen besseren Kontakt zu bekommen?

Schön langsam wirst mir suspekt. Alu ist ein schlechter Leiter durch die Eloxalschicht, die es an der Luft ausbildet. Außerdem machst dann ganz sicher einen Kurzen am Ausgang, worunter ziemlich sicher die Deutlichkeit enorm leiden wird.
Radish
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Feb 2009, 15:42

kölsche_jung schrieb:
ich drehe grundsätzlich nur mit drehmomentschlüssel fest, kannst du aber auch gerne alufolie um die klemme machen, wobei mir nicht klar ist, was das bringen soll...


sollte ich auch machen, naja, vielleicht probier ich es mit den kabelschuhen.


[Beitrag von Radish am 04. Feb 2009, 15:42 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#40 erstellt: 04. Feb 2009, 15:49

Radish schrieb:

kölsche_jung schrieb:
ich drehe grundsätzlich nur mit drehmomentschlüssel fest, kannst du aber auch gerne alufolie um die klemme machen, wobei mir nicht klar ist, was das bringen soll...


sollte ich auch machen, naja, vielleicht probier ich es mit den kabelschuhen.


wobei viele Kabelschuhe das Kabel einschrauben ... dass musst du dann mit einem Drehmomentschraubenzieher anziehen
...bringt sonst alles nix

...und natürlich musst du vorher beim Hersteller nach dem notwendigen Drehmoment fragen, du weißt, falsches Drehmoment = falscher Klang ...oder wenn zu hoch = Schraubklemme ab!

klaus
GerhardNL
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Feb 2009, 16:19

kölsche_jung schrieb:
du weißt, falsches Drehmoment = falscher Klang

Wie bitte??? Gut, ich sag' nichts mehr...


kölsche_jung schrieb:
...oder wenn zu hoch = Schraubklemme ab!

Stimmt.

Was es allerdings bringen soll, die Anzahl der Schraubklemmverbindungen im Kabelstrang künstlich zu erhöhen, das frage ich mich dann doch.

MfG
Gerhard
kölsche_jung
Inventar
#42 erstellt: 04. Feb 2009, 16:24

GerhardNL schrieb:

kölsche_jung schrieb:
du weißt, falsches Drehmoment = falscher Klang

Wie bitte??? Gut, ich sag' nichts mehr...


naja, der TE gab halt an, da einen Unterschied hören zu wollen... ob ich ihm das glaube, ist meine Privatsache, wobei: Glaube gehört in die Kirche
......


GerhardNL schrieb:
Was es allerdings bringen soll, die Anzahl der Schraubklemmverbindungen im Kabelstrang künstlich zu erhöhen, das frage ich mich dann doch.

MfG
Gerhard


das frag ich mich auch, aber die Jungens glauben ja, den Klang mit Bananas zu verbessern, da würde ich auch gleich mehrere hintereinander schrauben, je mehr desto besser....

bapp
Inventar
#43 erstellt: 04. Feb 2009, 16:25

Allerdings: Egal ob Du nun Bananenstecker oder Kabelschuhe ancrimpst, Du schaffst damit in jedem Fall einen zusätzlichen Übergang in der Leitung, und damit möglicherweise - falls Übergang nicht sauber ausgeführt - eine weitere Störquelle. Falls also die Anschlüsse nicht häufig gelöst werden müssen, würde ich daher von Kabelschuhen oder Bananen eher abraten. Besser die vorhandenen Klemmen benutzen, und richtig fest anziehen.

Beim Crimpen eine Störquelle einzubauen, dürfte nicht leicht werden. Wer das schafft, sollte eigentlich von jeglichem Werkzeug ganz und gar die Finger lassen. Im Zweifelsfall einfach üben - die Terminals kosten wirklich nicht die Welt.
Was die Crimpzange betrifft: Hast du keine - leih' dir eine!
Ansonsten geht's natürlich auch einfacher. Man sollte nur von Zeit zu Zeit die oxidierten Drähtchen abzwicken. Dann braucht man auch kein Kontaktspray.

Gruß, Ulli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher/Kabel klingt blechern
babounes am 20.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2014  –  3 Beiträge
Altes Lautsprecher Kabel
Vertikal am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  2 Beiträge
Koax Lautsprecher Kabel
Björn am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecher Kabel verlöten?
bollekk am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  8 Beiträge
Lautsprecher(kabel) , Verstärker
lisastonem am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  2 Beiträge
lautsprecher kabel verschluss
santana1985 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher kabel vergrössern ???
harmin4000 am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  11 Beiträge
Surround-Back - Höhe 100cm - welche Nachteile?
Boersenbalou am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
Koaxialtreiber? Vor- und Nachteile
mano am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  4 Beiträge
Aluminiummembranen ?? Vor und Nachteile ??
blackjack2002 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 104 )
  • Neuestes Mitgliedfht
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.443