Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Boxen für Revox Elegance Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
revvot
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2010, 18:05
Hallo,

seit einigen Jahren spiele ich meine Musik (Rock/Klassik)über eine Revox Elegance Anlage ab. Dazu habe ich mir vor einigen Jahren die Revox Resound Brilliant (Belastbarkeit: 180/220W / Impedanz 4Ohm) gegönnt. Aufgrund einer Neugestaltung meines Wohnzimmers (ca. 25qm) wirken die Boxen mittlerweile etwas überdimensioniert. Deshalb sollen es nun Boxen auf einen Sockel werden. Wenn ich einige Beiträge richtig interpretiere glaube ich ohnehin das die durch den Verstärker (2 x 60W / Impedanz 0,1 Ohm/1khz) etwas unterfordert sind.
Könnt Ihr mir sagen ob ich meine Boxen durch die "Unterforderung" geschädigt habe ?
Zudem wie Eure Meinungen hinsichtlich der Boxen ASW Genius 200 bzw. Isophon Galileo sind. Gerne könnt hr mir auch weitere Alternativen vorschlagen wobei ich von der Optik klar die ASW favorisieren würde.
Vielen Dank schon mal im voraus.

Gruß,
Stephan
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Apr 2010, 09:04
Hallo

Denke kaum dass deine LS schaden genommen haben. Sie waren eher über die Jahre hinweg nie wirklich gefordert und konnten dir nie ihr wirkliches können demonstrieren. Ich habe selber ein paar Brilliants, sowie auch eine Elegance Anlage. Daran jedoch ein paar Re:Sound Prestige. Ich habe an die Prestige mal meine kleine T+A Anlage angeschlossen und war erschrocken, wie schlecht der Elegance Verstärker im direkten Vergleich klingt. So schön er auch ist, vor allem in der Stimmwiedergabe stellte ich grosse Defizite fest. Wo vorher Genuschel war, verstand ich plötzlich was der da singt... Wenn du deine schönen Brilliants ersetzen und Geld ausgeben möchtest, würde ich auch den Amp mal tauschen, das Verhältnis stimmt sonst leider nicht ganz. Schon mal T+A angeschau? Da würde deine Frau nicht mal merken dass was anderes da steht...

Gruss
Beat
revvot
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Apr 2010, 17:01
Hallo Beat,

die T+A sind mir eigentlich zu teuer, ich hatte eher mit der 15er Serie von Rotel geliebäugelt. Passt mehr zu meinen Geldbeutel zudem hier noch jemand andere Sorgen hat. Hast Du denn schon mal die ASW Genius bzw. Isophon Galileo mit deiner Revox Anlage betrieben ?

Gruß,
Stephan
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Apr 2010, 06:29
Nein, die sagen mir nichts. Hatte bisher lediglich mit Revox und Piega Lautsprechern das Vergnügen... Aber so schlecht scheinen deine Favoriten ja nicht zu sein, wenn ich so im Netz schau...
mroemer1
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2010, 06:37
@ eule 78

Auch wenn ich jetzt nix zum eigentlichen Thema beizusteuern habe, ich sehe du hast die M 820.

Eine leider doch recht seltene T+A . Bisher konnte ich hier im Forum niemand finden der diese oder ihren Vorgänger M 800 besitzt.

Die M 800 ist mittlerweile fast 11 Jahre in meinem Besitz und läuft wie am ersten Tag.

Würde mich gene über die "Kleine" ein wenig mit dir austauschen.

Der TE verzeihe mir bitte meinen OT.


[Beitrag von mroemer1 am 14. Apr 2010, 06:39 bearbeitet]
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Apr 2010, 20:34


Das können wir gerne tun. Ich muss jedoch sagen dass ich meine Königin erst vor ca. 2 Monaten gekauft habe, sie dann ein wenig rum stand, und erst jetzt seit ein paar Tagen im Büro endlich aufgestellt und mit angemessen LS betrieben wird. Eine ganz feine Sache!
Habe für sie den Platz geräumt und die Elegance ins Wohnzimmer gezügelt. Dort stand meine Evolution, an der nun der Tuner teilweise Aussetzer hat, was mir einen Grund gab sie endlich für eine Weile mal abzuräumen. Bisher brachte ich es einfach nicht übers Herz.
Jedenfalls war ich von Beginn weg von meiner Königin so begeistert, dass das nächste Projekt fest steht, und ich mir den Standfuss für die R-Serie schon mal besorgt hab.
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 11. Mai 2010, 07:27

eule_78 schrieb:


Denke kaum dass deine LS schaden genommen haben. Sie waren eher über die Jahre hinweg nie wirklich gefordert und konnten dir nie ihr wirkliches können demonstrieren.


Das kann ich bestätigen, seine Brilliants waren einwandfrei. (ich denke der TE ist der Verkäufer meiner neuen Brilliants )

Ich kann die Elegance-Elektronik nicht einschätzen, hab sie nie zum Test hier gehabt. Tatsache ist, dass die Brilliants an meinem Yamaha RX-V1800 ordentlich Rabbatz machen, evtl werde ich mal zum Vergleich die "große" Onkyo-Kette rüberstellen und anschließen.

Aber wenn die Brilliants in dem Raum "dünn" rüberkamen, bietet sich ein Verstärkerwechsel an.

In der Preisklasse bis 1000.- bietet sich da einiges an, was man mal unter die Lupe nehmen könnte.

Das fängt bei Mainstreamern von Denon, Yamaha, Onkyo usw an und hört bei Exoten von Mindaudio, Naim, Creek usw auf.

Klanglich war ich von dem Yamaha A-S700 schon sehr angetan, gemessen an dem Preis. Von überspitzten Höhen, Bassarmut oder ähnlichen Beschimpfungen, die man über Yamaha gerne mal hört, keine Spur. Etwas wertiger kommen A-S1000 und 2000 daher, sind aber klanglich imho vom A-S700 kaum zu unterscheiden, besitzen auch die gleichen Endstufensektion und Netzteil.

Etwas differenzierter spielt da die Creek Evo II Kette, sieht auch dezenter aus. Je nachdem was man will, ich mag lieber die etwas "kollosalen" Geräte.

Darüber findet man dann mit einem Cambrigde Azur 840A einen sehr guten Verstärker, allerdings ist er nicht gerade Preiswert.
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mai 2010, 00:38
Waren es die Brilliants aus der Bucht?

Muss schmunzeln, Eminenz hat endlich "seine" Brilliants. Deine Prestiges hab' ich übrigens noch und es geht ihnen wunderbar... nur eben, sie werden relativ schlecht befeuert..



Wie bist zufrieden mit den Prachtstücken?
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2010, 05:05

eule_78 schrieb:
Waren es die Brilliants aus der Bucht?


Jawohl! Und wenn ich mich nicht irre, dann sind das die ehem. Brilliants des TE.


Muss schmunzeln, Eminenz hat endlich "seine" Brilliants. Deine Prestiges hab' ich übrigens noch und es geht ihnen wunderbar... nur eben, sie werden relativ schlecht befeuert..


Ich hab das auch schon häufiger gelesen. Wundert mich, da Revox ja in der Vergangenheit ja sehr gute Amps gebaut hat. Nunja, beim Verkauf springt ja noch genug bei rum und wenn man was optisch adäquates braucht, ist man bei T+A an der richtigen Adresse.


Wie bist zufrieden mit den Prachtstücken?


http://ebmule.de/showthread.php?tid=2010
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mai 2010, 14:55
Hab' die auch lange angeschaut, auch Preislich waren sie ja interessant, aber wenn ich die im Keller zu den bestehenden Brilliants als Surround aufgestellt hätte, meine Frau wär glaub ausgezogen!

Die Elegance Komponenten hat Revox bei Micromega in Frankreich eingekauft. Schau mal deren Minium System an - alles gleich, nur spiegelverkehrt. Was mich am Amp am meisten fertig macht ist, dass zur Raumkorrektur nicht mal Bass und Treble verstellen kannst. Darum muss ich die beiden Prestige im Wohnzimmer mit einem Sub betreiben. Stelle ich die selbe ANlage samt LS in den gedämmten Keller kommt perfekt Bass. Aber in meiner Halle oben ist nix Bass, nur viel Hall...

Das Problem mit dem Dröhnen der Brilliant hab ich auch. Eine steht auch in einer Ecke. Würe da so ein Bassabsorber in der entsprechenden Ecke Abhilfe schaffen?
AeB_Audiophile
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mai 2010, 15:05
Guter Bericht übrigens...

Habe letzens meine T+A Talis TLS 10 mal gegen die Prestige und die Brilliants gehört. Bei den Mitten bzw. Stimmen hatte ich den Eindruck, was bei den Talis eher etwas zu dumpf aber stark betont, ist bei den Prestige und Brilliants eher etwas dünn... dürfte irgendwie etwas mehr sein. So eine Mischung dachte ich, wär nicht schlecht. Was hast du für einen Eindruck zur Stimmwiedergabe?
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2010, 15:20

eule_78 schrieb:

Die Elegance Komponenten hat Revox bei Micromega in Frankreich eingekauft. Schau mal deren Minium System an -


Oha, das war auch neu für mich und erklärt auch einiges.


Das Problem mit dem Dröhnen der Brilliant hab ich auch. Eine steht auch in einer Ecke. Würe da so ein Bassabsorber in der entsprechenden Ecke Abhilfe schaffen?


Ja. Ich habe heute auch mal die eck-nahe Brilliant mit Schaumstoff-Pfropfen versehen und das hat schon deutlich geholfen, evtl versuchst das mal. Nach bissel hin und her hab ich das untere jetzt zu und das obere ist offen und ich hab keine Dröhnprobleme mehr auch bei höheren Lautstärken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox Piccolo
scotti7 am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  3 Beiträge
Klang der Mivoc Elegance Standlautsprecher
-AnyOne- am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  3 Beiträge
welche ls mit power für Revox b750?
BitTom am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  11 Beiträge
Neue Boxen für Sony-Anlage > Welche suchen?
Dave_D am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  8 Beiträge
REVOX Plenum B MK II
jolly_roger_685 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  2 Beiträge
brauche hilfe! neue boxen? falsche anlage?
Ernie-Ball am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  18 Beiträge
Alte Boxen, neue Kompaktanlage
ganzens am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  3 Beiträge
Boxen ?
-wowa1986- am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  3 Beiträge
Alte Boxen an neue Anlage?
Chrombenz am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  12 Beiträge
Neue Boxen!
mooshouse am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • ASW
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.153