Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton GLE 409 - wie stark einwinkeln?

+A -A
Autor
Beitrag
Tobi1982
Inventar
#1 erstellt: 30. Mai 2011, 09:15
Hallo zusammen

Ich nutze Canton GLE 409 Standboxen als Stereosystem an einem Denon Stereoverstärker (PMA 710) mit einem Denon Universal Player (DBP 1611). Die Lautsprecher stehen ca. 2m auseinander, die Ebene des Hörplatzes ist ca. 2,5m von der Rront der Lautsprecher entfernt.

Bisher hatte ich die GLE 409 etwas stärker eingewinkelt, so dass sich die Schallachsen relativ genau auf dem Hörplatz kreuzten.
Durch Zufall habe ich festgestellt, dass der Klang, wenn ich mich den Lautsprechern etwas nähere "voller" wird und mehr der Eindruck entsteht, direkt im Musikgeschehen zu sein, mehr vergleichbar mit dem Hören mit Kopfhörern oder im Auto.

Ich habe daraufhin etwas mit der Einwinkelung der Lautsprecher auf den Hörplatz experimentiert und festgestellt, dass der Klang bei weniger Einwinkelung (etwas am Hörer vorbei) voller und direkter wirkt, bei mehr Einwinkelung dagegen ein wenig heller, klarer, aber auch distanzierter. Ich glaube, dass auch der neue Denon-Player diese Charakteristik etwas verstärkt hat.

Welches Klangbild entspricht eher dem Ideal? Hat evtl. sogar jemand die GLE 409 (oder 490, da gibt's ja keinen großen Unterschied) und ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie habt ihr sie aufgestellt?
Oder ist das reine Geschmackssache?

Gruß
Tobi
mroemer1
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2011, 09:20
Das ist zum einen von deiner Raumakustik, der Basisbreite, dem Hörabstand, den LS an sich und deinem Geschmack abhängig.

Rein vom Grundsatz her müssen die Cantons GLE bauartbedingt nicht besonders weit eingewinkelt werden, da sie relativ breit abstrahlen.

Also bleibt dir eigentlich nur übrig so weiterzumachen wie bisher, also den für dich und deine Ohren günstigsten Winkel zu nehmen.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Mai 2011, 09:21 bearbeitet]
Tobi1982
Inventar
#3 erstellt: 30. Mai 2011, 11:10
Danke für die Antwort!
Hab jetzt noch nen Schnipsel aus dem damaligen Test in der Audio gefunden, da war auch beschrieben, dass sie leicht eingewinkelt am ausgewogensten spielen, stärker auf den Hörer gerichtet "brillianter" klingen sollen.

Ich werd es jetzt mal ein paar Tage ausprobieren, wie es mit der leichteren Einwinkelung auf Dauer ist. Aber bisher war mir der Klang machnchmal schon ein wenig zu distanziert, vor allem nachdem ich mal mit Kopfhörern gehört habe.

Hatte mir damals vor nem Jahr beim Aufstellen nicht so viele Gedanken gemacht, dachte einfach ein schönes dreieck bilden und gut ist... Da waren sie aber auch noch eher als Unterstützung für den LCD-TV gedacht, der audiophile Anspruch kam erst im Laufe der Zeit dazu.

Gruß
Tobi
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2011, 11:51
Auf Zeitungen würde ich mich nicht so sehr verlassen, ausprobieren kann mann die Aufstelltipps natürlich schon mal, es kostet ja schließlich nix.

Du wirst schon sicher den passenden Punkt beim einwinklen finden, probiere einfach mal jeden möglichen Winkel zu dir aus, irgendwann rastet das Klangbild ein und gefällt dir.

Als Tipp:

Da beim Einwinklen schon kleinste Änderungen große Wirkung haben können, nimm dir ein Maßband oder Zollstock und miss den Abstand zur Rückwand und gehe erstmal beim Einwinkeln in Schritten von etwa 5mm vor, nicht größer.

Und höre nicht nur direkt nach dem Einwinkeln, sondern am nächsten Tag nochmal ohne sie weiter zu verändern, mann ist nämlich nie gleich drauf und manchmal ist mann nicht in der Lage optimal zu hören.

Auch nicht vergessen, höre leise, mittel und laut denn manchmal klingt es leise toll, mann denkt es passt alles, aber 2 Tage später hört mann mal was lauter und dann stellt mann fest, ne das war es doch nicht und umgekehrt kann einem das genauso passieren.

Auch noch ein kleiner Zusatztipp:

Mann hört oft mit seinen persönlichen Testplatten, das ist ja auch soweit ganz gut, wenn mann dann der Meinung ist es passt alles kann es helfen sich mal wieder eine neu CD zu gönnen, gerade dann merkt mann ob wirklich alles passt und Fehler fallen meißt sofort auf, weil einem der Klang nicht vertraut ist im Gegensatz zu seinen lange bekannten Platten.

Da stellt mann nämlich die LS oft automatisch so auf das sie einem besonders gut Gefallen was aber nicht immer unbedingt so richtig sein muß, die LS sollten ja schließlich jede Musik toll rüberbringen und nicht nur die Lieblingsplatten.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Mai 2011, 11:53 bearbeitet]
Tobi1982
Inventar
#5 erstellt: 30. Mai 2011, 12:38
Danke für die Tipps!

Eigentlich peinlich, hab die LS schon über ein Jahr zu Hause und hab mir da nie intensiv Gedanken über die Aufstellung gemacht bzw. auch mal experimentiert... Dabei kann man wohl doch noch mehr aus ihnen rausholen...
Bisher hatte ich diese vom Eindruck her etwas "distanzierte" Spielweise immer eher auf das niedrige Preissegment geschoben und darauf, dass ich auch viel im Auto Musik höre (Alfa mit Bose Sound), wo man naturgemäß mehr vom Klang umgeben ist.

Den Effekt bei solchen Feineinstellungen kenn ich auch, das sman erst denkt, man hat es jetzt gefunden, und am nächsten Tag ist es doch wieder irgendwie suboptimal, hab vor kurzem nen neuen Plasma TV gekauft, da hatte ich dieses Spiel mit den Bildeinstellungen ;-)

Gruß
Tobi
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 30. Mai 2011, 12:54

hab die LS schon über ein Jahr zu Hause und hab mir da nie intensiv Gedanken über die Aufstellung gemacht bzw. auch mal experimentiert...


Na dann mal viel Spaß beim ausprobieren.


Dabei kann man wohl doch noch mehr aus ihnen rausholen...


In deinem Fall wohl sehr wahrscheinlich.
Tobi1982
Inventar
#7 erstellt: 30. Mai 2011, 20:03
So, nach reichlich Rumspielen und Testen mit verschiedenstem Musikmaterial habe ich die Lautsprecher jetzt nur noch sehr leicht eingewinkelt, ich finde den Klang so räumlicher und die Wiedergabe bei leisen Pegeln kräftiger.
Hätte nicht gedacht, dass ein paar Grad hin oder her so viel ausmachen können.
Aber so wächst man wohl in das Thema HiFi rein, erst sollten die Boxen nur den dünnen Klang des LCDs aufpeppen und mit der Zeit spielt audiophiles Musikhören eine immer größere Rolle.

Ich kann jedenfalls nur jedem, der mit dem Klang seiner Boxen nicht ganz zufrieden ist, nur raten, mal mit der Aufstellung zu experimentieren. Man hört wirklich einen Unterschied.

Gruß
Tobi
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2011, 04:20
Freut mich, das es so gut bei dir geklappt hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Superbox Canton GLE 409
Holografisch am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  3 Beiträge
CANTON GLE 409 - Mitteltöner verzerren
BlackHawkDown am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  11 Beiträge
spikes unter gle 409?
lars_figgensohr am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  5 Beiträge
Canton GLE 409 vs. Nubert 511
123Micha am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  32 Beiträge
Canton GLE 409 brummt
Rantiplani am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  2 Beiträge
Rauschen bei Canton GLE 409
confusyna am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  7 Beiträge
Canton GLE 409 - Wo kaufen?
Compiguru am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  44 Beiträge
Canton GLE 409 oder 490
chris290802 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  4 Beiträge
Canton GLE 490 vs. 409
lordwurst am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  5 Beiträge
Canton GLE 409 an TV ?
Werner100 am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.663