Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

wozu "Stereo-Bass-Monster" wie z.B. B&W 801, wenn es Subwoofer gibt?

+A -A
Autor
Beitrag
MasterPi_84
Inventar
#51 erstellt: 27. Jul 2011, 18:06
Schon krass, wie sich die Diskussion hier entwickelt.
Ganz ab vom eigentlichen Thema.

Ich hab auch auf ein KompaktLS/Sub Setup gesetzt, habe aber nicht die Möglichkeit per DSP eine Raumanpassung zu machen. Dafür hat der Sub einen HPF für die Sats.
Hab ne miese Raummode bei etwa 30 Hz
boep
Inventar
#52 erstellt: 27. Jul 2011, 18:43

MasterPi_84 schrieb:
Schon krass, wie sich die Diskussion hier entwickelt.
Ganz ab vom eigentlichen Thema.


Jap, ist nicht der erste Thread. Es muss nur die Phrase "langsames Chassis" fallen und schon wird der Thread tapeziert mit den ständig gleichen Diskussionen.


MasterPi_84 schrieb:
Ich hab auch auf ein KompaktLS/Sub Setup gesetzt, habe aber nicht die Möglichkeit per DSP eine Raumanpassung zu machen. Dafür hat der Sub einen HPF für die Sats.
Hab ne miese Raummode bei etwa 30 Hz :(


Dröhnt es bei 30 Hz? Wie wärs wenn du den Sub bei 40Hz nach unten hin trennst?

LG
MasterPi_84
Inventar
#53 erstellt: 27. Jul 2011, 18:48

boep schrieb:
(...)
Dröhnt es bei 30 Hz? Wie wärs wenn du den Sub bei 40Hz nach unten hin trennst?

LG


Wie soll ich das bewerkstelligen?

LG Patrick

Edit: Ich hab nen schnellen Sub
UND: Achja, es sind 40Hz. habs gerade nochmal überprüft.


[Beitrag von MasterPi_84 am 27. Jul 2011, 18:51 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#54 erstellt: 27. Jul 2011, 19:42

Jap, ist nicht der erste Thread. Es muss nur die Phrase "langsames Chassis" fallen und schon wird der Thread tapeziert mit den ständig gleichen Diskussionen.


Es müsste eig. keine große Diskussion geben, wenn nicht einige Teilnehmer immer dem Klischee/Vorurteil des langsamen Chassis Vorschub leisten würden ;).

gruß chohy
boep
Inventar
#55 erstellt: 27. Jul 2011, 21:19

Chohy schrieb:
Es müsste eig. keine große Diskussion geben, wenn nicht einige Teilnehmer immer dem Klischee/Vorurteil des langsamen Chassis Vorschub leisten würden ;).


Lass es sein und bleib beim Thema, bevor dieser Thread wie die anderen an Offtoptic zu Grunde geht.


Wie soll ich das bewerkstelligen?

LG Patrick

Edit: Ich hab nen schnellen Sub
UND: Achja, es sind 40Hz. habs gerade nochmal überprüft.


Da hast du 3 Möglichkeiten:

- Aktiven Filter (Aktive Frequenzweiche)

- Passiver Filter (kannst du Löten?)

- Raum soweit Dämmen/Akustisch optimieren, dass deine Mode kein Problem mehr darstellt


[Beitrag von boep am 27. Jul 2011, 21:21 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#56 erstellt: 27. Jul 2011, 21:40

MasterPi_84 schrieb:
Ich hab auch auf ein KompaktLS/Sub Setup gesetzt, habe aber nicht die Möglichkeit per DSP eine Raumanpassung zu machen. Dafür hat der Sub einen HPF für die Sats.
Hab ne miese Raummode bei etwa 30 Hz :(


Wenn ein EQ wie Antimode oder DCX2496 zu teuer ist, hilft nur noch Hör- und/oder Sub-Platzwechsel.

Grüße,

Zweck
MasterPi_84
Inventar
#57 erstellt: 28. Jul 2011, 18:27
@boep:
Ja, ich kann löten! Nichtmal ganz so mieß, hab auch shcon die ein oder andere Box selbst gebaut.
Aber irgendwie kommt mir das komisch vor, vor die Aktivweiche des Subs noch ne Weiche zu kloppen, wäre aber machbar und sicher eine Bereicherung des Klangs.

@zweck:
Ich höre im Moment mit einem "Sperrmüll"-Amp, einem 18 Jahre alten Kenwood. Bin aber nebenher noch auf der Suche nach einem anderen, evtl besseren Amp. Dabei wäre ich auch einem gut klingenden AVR mit Raumanpassung nicht abgeneigt, was einen Antimode evtl überflüssig machen könnte. Oder mal eine Röhre, oder ein Hybrid, oder oder ausprobieren.

@boep und zweck:
Am Raum werde ich nichts machen, da ich auf mittlere Sicht hier nicht mehr wohnen werde. Einen anderen Hörplatz oder Platz für den Subwoofer kann ich nicht realisieren.
Akustische Änderungen werde ich frühestens in der neuen Wohnung machen, da ich wie gesagt in den nächsten 2 Jahren umziehen werde und es mir dann die Arbeit nicht wert ist.
boep
Inventar
#58 erstellt: 28. Jul 2011, 20:48

MasterPi_84 schrieb:
@boep:
Ja, ich kann löten! Nichtmal ganz so mieß, hab auch shcon die ein oder andere Box selbst gebaut.
Aber irgendwie kommt mir das komisch vor, vor die Aktivweiche des Subs noch ne Weiche zu kloppen, wäre aber machbar und sicher eine Bereicherung des Klangs.


Dann sollte es für dich ein leichtes sein, nen kleinen Hochpassfilter zu löten, der dann der Frequenzweiche vorgeschaltet wird. Dazu brauchst du nur eine Handvoll Bauteile. Dann kannst du bei einer beliebigen Frequenz nach unten hin trennen.

Um es simpel zu halten, sollte folgender Rechner - mit etwas Tricky - funktionieren: http://www.lautsprechershop.de/index_tools_de.htm "Berechnung einer 2 Wege Frequenzweiche"

Einfach den Wirkungsgrad beider Chassis auf einen identischen Wert setzen (damit klammerst du Lautstärkekorrekturen aus) und dann die gewünschte Trennfrequenz (zB 50Hz) eingeben. Der Zweig "HT" im Weichenrechner ist dein Hochpass. Der Zweig TT übrigens ein Tiefpass.

Benutzung auf eigene Gefahr.

Übrigens kann man Raumoptimierungen in Form von Basotect in die nächste Wohnung mitnehmen, wenn man sich nicht zu ungeschickt damit anstellt! Solche Absorber lassen sich wunderbar mit kleinen Nägeln aufhängen. Bzw die großen Eckabsorber werden nur in die Ecke gestellt.

LG


[Beitrag von boep am 28. Jul 2011, 20:49 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#59 erstellt: 29. Jul 2011, 03:51
Den Weichenrechner kenne ich, bin ich auch schon "drübergestolpert".

Werd's einfach mal probieren, und wenn's nix taugt kommt's eben wieder weg.

Schade nur dass dann die Bässe unter 40Hz auch fehlen, die kommen nämlich recht sauber.

Einen Sperrkreis der mir 39 bis 41 Hz rausnimmt ist wohl schlecht machbar, oder?
boep
Inventar
#60 erstellt: 29. Jul 2011, 07:35

MasterPi_84 schrieb:
Den Weichenrechner kenne ich, bin ich auch schon "drübergestolpert".

Werd's einfach mal probieren, und wenn's nix taugt kommt's eben wieder weg.

Schade nur dass dann die Bässe unter 40Hz auch fehlen, die kommen nämlich recht sauber.

Einen Sperrkreis der mir 39 bis 41 Hz rausnimmt ist wohl schlecht machbar, oder?


Wäre schon machbar, eine Mode streckt sich aber selten nur über 2 Hz. Auch eine exakte Bestimmung ist da ohne Messtechnik eher schwierig.

Wenn du die Bässe in dem Bereich behalten willst, wird dir kein Filter/EQ/DSP etwas bringen, dann bleibt nur die Raumakustik zu optimieren.
Chohy
Inventar
#61 erstellt: 29. Jul 2011, 11:27
Sehr steilflankige Filter in schmalen Frequenzbändern führen außerdem zu signifikanten Laufzeitverzögerungen (vor allem im Bass) --> falls du es elektronisch versuchen solltest
boep
Inventar
#62 erstellt: 29. Jul 2011, 15:13
Stimme Chohy voll zu!

Daher kann ich dir nur raten, investier in deine Raumakustik. Bin hiermit auch raus, es wurden alle Möglichkeiten genannt.
Zweck0r
Moderator
#63 erstellt: 29. Jul 2011, 15:42

Chohy schrieb:
Sehr steilflankige Filter in schmalen Frequenzbändern führen außerdem zu signifikanten Laufzeitverzögerungen (vor allem im Bass) --> falls du es elektronisch versuchen solltest


Die Raummode selbst ist auch schon ein steilflankiges mechanisches Filter, das stark verzögert ein- und ausschwingt. Ein entgegengesetztes elektronisches Filter kann den Schaden durchaus begrenzen.

Raumoptimierung ist natürlich besser, am effektivsten sind im Tiefbass aktive Absorber.

Ein Testaufbau von mir funktioniert ähnlich, ist im Prinzip ein Mix aus E-Trap und DBA. Ergebnis (vorher/nachher):

dba_33Hz

Das sind ca. 1 s lange 33Hz-Sinusbursts, genau die Längsmodenfrequenz. Beide getrennt normalisiert, in Wirklichkeit ist das korrigierte Signal rechts natürlich deutlich leiser als das unkorrigierte.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 29. Jul 2011, 15:46 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#64 erstellt: 29. Jul 2011, 17:24
Dann werde ich wohl noch eine weile mit der mode leben müssen. In der nächsten wohnung wird dann (wenn meine freundin mitmacht ;)) ein abhörzimmer eingerichtet. Dann lohnt sich das auch wirklich mit der Akustik.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 801
Megabelf am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  5 Beiträge
B&W 800D versus 801 D
Augustus am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  5 Beiträge
B&W 801 D gegen 800D
Augustus am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  21 Beiträge
B&W 800 oder 801? Immer mit Subwoofer Revel B15
Augustus am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  27 Beiträge
Zu wenig Bass bei der 801
marc33duisburg am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  14 Beiträge
B&W 801 D Verpackung
Hartmut_B. am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  5 Beiträge
B&W Matrix 801 S2 Bitte um Erfahrungen
Stereo-Typ am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  7 Beiträge
B&W 804s.kaum Bass
countdoku am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  3 Beiträge
B&W 801 matrix serie 3
lechim am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  9 Beiträge
B&W Nautilus 801 oder 801D
Krottendorf am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedSteffie1971
  • Gesamtzahl an Themen1.386.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.905

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen