Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kennt jemand KLH Research Ten CB-8 - Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
bernnbaer
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mrz 2013, 17:25
Hallo Leute,
habe heute beim Trödler besagte LS gesehen.
Auf dem Typenschild hinten steht einmal CB-8 und eine Zeile weiter unten CBX-8.
In der Bucht sind sogar gerade welche zu haben: http://www.ebay.de/i...sd%3D290421629797%26

Habe jetzt im Netz aber nichts wirklich aussagekräftiges zu den LS gefunden.

Vielleicht kennt die ja jemand von Euch?

Ich könnte die LS für 10€ (das Paar) kriegen. Allerdings mit defekten Woofer-Sicken.
Meint Ihr,es lohnt sich, die Dinger zu restaurieren?.
Würde versuchen, es selber zu machen, falls ich passende Sicken finde.
Das wäre dann mein erstes Sickenreparaturprojekt.
thomasthomase
Neuling
#2 erstellt: 20. Mrz 2013, 02:21
Für 10€ würde ich direkt zuschlagen, das ist geschenkt, trotz defekter Sicken. Ich habe selbst u. a. zwei KLH CB-8 und bin echt zufrieden. KLH's (auch die CB-8 - Serie) haben einen absolut weichen und runden Klang mit einer sehr gut abgestimmten Frequenzweiche (evtl. sollte man die Zement-Widerstände mal durchmessen und durch neue ersetzen, wenn die Werte ausserhalb der 10%-Toleranz liegen!). Einen gewaltigen Unterschied zwischen "normalo-Lautsprechern" und KLH's hört man vor allem in den Höhen- und Mitteltönen, die einfach klar und präzise getroffen werden, ein guter Verstärker ist dabei natürlich Grundvoraussetzung. Bass kommt aus den relativ kleinen Boxen reichlich, aber wenn man Elektro hört (und zwar eigentlich nur dann!!!) sollte man allerdings noch nen Subwoofer dranhängen, zumal häufig etwas Bass "verloren geht", wenn man neue v.a. billige Sicken verklebt. ich würde Schaumstoffsicken von Klein & Hummel verwenden.
Wenn man ein wirklich großes Wohnzimmer hat und man richtig laut Musik hören will (ist in den meisten Wohnungen in diesem Maße sowieso nicht möglich!), merkt man, dass die Boxen "nur 100 Watt" hergeben. Wir haben in unserer Wohnung ein großes Wohnzimmer und KEINE Nachbarn, aber es kam bis jetzt wirklich nur zwei mal vor, dass ich lauter hören wollte als die Boxen wollten! Ein weiterer Nachteil dieser Boxen ist (wie bei fast allen älteren und vielen neuen Lautsprechern), dass die Lautsprecher zur Klangoptimierung relativ genau ausgerichtet werden müssen,damit keine "Klanglöcher" entstehen. Ich würde für die CB-8 trotz kaputter Sicken ca 60-70€ ausgeben, wenn sonst alles ok mit den Lautsprechern ist

Gruß Thomas
bernnbaer
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2013, 10:01
danke für die Infos.
Hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dass sich jemand meldet. Infos über KLH im Allgemeinen und KLH der Nach-Henry Kloss-Phase im Speziellen sind ja sehr spärlich im Netz gesät.

Als ich zuerst "absolut weichen und runden Klang" las, war ich erst mal skeptisch. So nach dem Motto, klingt eher nach "zwar insgesamt rund, aber Schwächen in den Höhen".
Aber dann weitergelesen, und "Höhen- und Mitteltönen, die einfach klar und präzise getroffen werden" hört sich dann wieder ganz gut an.

Wie würden sich die KLHs eigentlich gegen die KEF C20 oder B&W DM 110 schlagen?
Momentan werkeln die KEFs im Wohnzimmer.
Sie sind z.Zt. etwas wohnzimmertauglicher als die B&W, da kleiner, ohne dass ich großartig einen Unterschied hören würde. Eventuell sind die KEFs sogar etwas präziser in den Höhen.
Von daher sind die B&W, zusammen mit meinen von der Größe her noch "wohnzimmerinkompatibleren" Uralt-Siemens, momentan eingemottet und harren ihres wahrscheinlichen Verkaufs. Aber nur die B&W, die Siemens gebe ich nicht wieder her.

Hast Du eine Quelle, wo man die genannten Sicken günstig kriegt? Was müsste ich überhaupt dafür anlegen?
Michael-Otto
Stammgast
#4 erstellt: 20. Mrz 2013, 13:46
Hallo,

ein paar Infos aus meinem Bescheidenen Archiv.

Quellen: KLH Preisliste/Prospekt von 1976.

kontrollierte kraft: der megaflux tieftöner Die Magnetkonstruktion des « Megaflux »-Tieftöners ist sicherlich die einzige und außergewöhnlichste, die heute existiert. In einer kastenähnlichen Konstruktion befinden sich viele spezielle Streifen eines magnetischen Materials, welche ein starkes Magnetfeld erzeugen und exakt im Spalt der Schwingspule bündeln, ohne wesentliche Streuverluste. Da die gesamte Energie auf ein genau umgrenztes Feld der Schwingspule konzentriert wird, ist ein ungemein großer Hub der Membran möglich. Das erzeugte magnetische Feld ist so konstant, daß viele nichtlineare Verzerrungen, die man in konventionellen Lautsprechern findet, hier überhaupt keine Rolle spielen. in vielleicht noch wichtigerer Faktor ist die enorm hohe elastbarkeit des Tieftöners. ie 20cm-Version ist mit 70 Watt rms bei 30 Hz belastbar, die 25cm-Version verkraftet bei dieser Frequenz 100 Watt rms und die 30cm-Version hält sogar über 200 Watt rms bei 30, Hz aus.

CB 8X
Maße: 48,5 cm hoch, 28,0 cm breit, 18 cm tief
Gewicht: 12,2 KG
Impedanz: 8 Ohm
Belastbarkeit Minimum 8 Watt rms
Maximum 100 Watt rms
Bestückung:
20cm-Megaflux-Tieftöner
6,3cm.Konus-Hochtöner
Frequenzgang: 47 - 18.000 Hz ± 4 dB

Preis pro Stück DM 448.-

Gruß

Michael-Otto
bernnbaer
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mrz 2013, 12:10
Hallo und Danke für die Prospekt-Infos

Leider, das soll jetzt natürlich keine Kritik an Dir sein, sind es halt auch nur Prospekt-Infos,.
Die nichts über die Klangqualität aussagen. Zumindest ich kann aus den Beschreibungen der Konstruktion des Magneten ("Megaflux" - "Flux-Kompensator"... nicht dass ich plötzlich in der Zukunft lande... ) und der Schwingspulen nicht herauslesen, wie die Teile klanglich einzuordnen sind.
Schade, dass es im Netz so wenig Erfahrungsberichte über die LS gibt.

Trotzdem, wie gesagt, vielen Dank, jegliche Art von Information ist willkommen


[Beitrag von bernnbaer am 21. Mrz 2013, 12:35 bearbeitet]
Ernie_
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2013, 16:10
Ich hatte genau diese Boxen 1979 mit meiner ersten Stereoanlage gekauft. Stückpreis waren damals in einem Sonderangebot (sagenhafte) 149,- DM. Angeblich waren die mit den Speakern aus der teuereren KLH-Pistol-Reihe bestückt.
Ich habe die KLH's damals mit diesem Verstärker betrieben:
http://kleinanzeigen...n/111327239-172-1934

In meiner damaligen Jugendbude (Ca. 14 qm) war der Sound bombastisch.

Heute versuche ich, in einem 34 qm großen Wohnzimmer mit deutlich teuereren Komponenten einen solchen Sound wieder hinzubekommen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amerik. Boxen von Henri Kloss KLH Research Ten Series CLR CL3
aileena am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  3 Beiträge
KLH Lautsprecher mit Basscomputer
highfreek am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  3 Beiträge
Acoustic Research AR9
chaelli am 04.03.2003  –  Letzte Antwort am 06.03.2003  –  2 Beiträge
WHD lautsprecher kennt jemand ?
Jonas1 am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  7 Beiträge
Kennt jemand diese Lautsprecher?
-=]_Pioneer_[=- am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  2 Beiträge
Acoustic Research A-07 und Lautsprecher
gismi am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  3 Beiträge
Acoustic Research ? Wer kennt die ?
huck am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  2 Beiträge
Werr kennt der Acoustic Research Helios F15... bitte ihre meinung!
svendawg777 am 17.04.2003  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  3 Beiträge
Acostic Research Super Performens.wer kennt sie?
zwilling555 am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  4 Beiträge
Kennt jemand die "Titan CD 240" Lautsprecher
christoph1988 am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedne0rafr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.592