Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Arcus AS5 zu wenig Bass in geringer Lautstärke

+A -A
Autor
Beitrag
David867
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2014, 14:49
Hallo zusammen im Forum!

Ich bin neu hier und ich würde mich als HiFi Wiedereinsteiger bezeichnen, soweit das im Rahmen meines Budgets eben möglich ist....
Jetzt bin ich irgendwie an einem Punkt wo ich nicht ganz klar komme....
Folgende Ausgangslage:
Ich hatte bisher einen Yamaha AX 570 an meinen Arcus AS5 und ich habe meistens Musik gehört, querbeet von Pop Rock, Heavy Metal, oder mal auch Klassik, je nach Stimmung...
Damals ist mir nie aufgefallen, dass der Bass eigentlich nicht sonderlich stark ist....
Dann hat der Verstärker den Geist aufgegeben und ich habe ihn per Zufall durch einen sehr günstigen Yamaha RX V1700 ersetzen können.
Und jetzt kommt es mir einfach so vor als ob da gar kein Bass vorhanden ist....
Gut... die Arcus AS5 sind 2Wege LS.... vielleicht kann man da ja nicht zu viel erwarten?
Ich habe ewig an den Einstellungen des Verstärkers gespielt, und auch die Anschlüsse gecheckt.... Bass gibt es erst wenn man richtig aufdreht, aber dann ist es nicht lange aushaltbar, (abgesehen von den Nachbarn) bei normaler verträglicher Zimmerlautstärke klingt alles sehr seicht....
Wäre es jetzt ratsam sich einen guten gebrauchten Subwoofer dazuzustellen?
Oder sollte ich investieren, und die Arcus AS5 durch gute gebrauchte MB Quart 390 (3 Wege) auszutauschen, die ich gerade zu halbwegs erschwinglichem Preis kriegen könnte.
Ich muss natürlich dazusagen, dass ich keine größeren Boxen aufstellen kann Raumgröße ca. 5,9x4m und als Wohnzimmer ziemlich vollgestellt. Den Subwoofer müsste ich auch irgendwo ziemlich in eine Ecke reinquetschen, was ja auch nicht so optimal sein soll, was ich hier im Forum schon raus gelesen habe....
Also mein Ziel wäre es eben den Bass Klang bei niedriger Lautstärke zu verbessern...
Vielleicht würde ich noch mal Surround machen aber für ein gutes System hab ich grad kein Geld. Lieber gute LS und der Fernsehton klingt ja dann auch so besser ohne Surround.....
Wär sehr dankbar über Tipps!
Viele schöne Grüße
David
ATC
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2014, 20:01
Moin,

ich vermute ganz einfach mal das du beim AX die Loudnessfunktion aktiviert hattest,
was beim Leisehören ja den Bass anhebt da unser Gehör leise nicht linear hört und dies damit ausgeglichen wird.

Wenn du vorher zufrieden warst, einfach wieder einen AX kaufen,
oder den Alten wenn noch vorhanden überholen lassen.

Gruß
David867
Neuling
#3 erstellt: 08. Sep 2014, 05:41
Hallo

Vielen Dank!
Das mit der Loudess ist vermutlich richtig, denn der AX hat einen stufenlosen Loudnessregler.
Den hatte ich ganz aufgedreht.
Leider ist der AX nicht mehr reparierbar. Und dann habe ich bedenken, einen über 20 Jahre alten Verstärker zu kaufen.....
Jetzt habe ich schon Geld ausgegeben für den RXV1700
Gibt es denn da keine Möglichkeit der Abhilfe?
Wir haben in der Küche eine kleine Kenwood Kompaktanlage stehen, selbst bei diesen im Verhältnis mini Boxen habe ich den Eindruck, dass der Bass besser kommt.

Kann jemand was dazu sagen, ob es sich mit den Quart 390 verbessern würde?
Und die Quart sind zwar auch schon älter, aber sehen noch aus wie gerade neu gekauft. Mehr kann ich da nicht zu sagen.

Hat noch jemand eine Idee wie man beim RX V 1700 den Bass anheben kann?

Danke erst mal!
Gruß David
David867
Neuling
#4 erstellt: 09. Sep 2014, 09:47
Hallo hier im Forum,

hat mir niemand einen Tipp was ich vermutlich falsch mache?
Oder wie könnte ich in der jetzigen Ausgangslage Abhilfe schaffen?

Wäre für jeden guten Tipp dankbar....

Viele schöne Grüße
David
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 09. Sep 2014, 10:01
Hi,
David867 (Beitrag #4) schrieb:
...Oder wie könnte ich in der jetzigen Ausgangslage Abhilfe schaffen?...

Am Yamaha gibts doch einen parametrischen. Equalizer:
-- ca. 60 Hz
-- +6 dB (max.)
-- Q niedrig (1 oder gar 0.5)

Übers Q und die Frequenz bestmöglich einstellen.

EDIT:
Und ich sehe gerade, eine normale Tone-Control-Funktion mit LF-Steller gibts auch.
Warum nutzt du die nicht?


[Beitrag von Mwf am 09. Sep 2014, 10:05 bearbeitet]
David867
Neuling
#6 erstellt: 10. Sep 2014, 11:19
Hallo,

Danke für die Zusätzliche Info!


Am Yamaha gibts doch einen parametrischen. Equalizer:
-- ca. 60 Hz
-- +6 dB (max.)
-- Q niedrig (1 oder gar 0.5)

Übers Q und die Frequenz bestmöglich einstellen.


Werde ich probieren!


Und ich sehe gerade, eine normale Tone-Control-Funktion mit LF-Steller gibts auch.
Warum nutzt du die nicht?

Weil ich mir ein mit ziemlich viel Funktionen ausgestattetes Gerät gekauft habe und zugegebenermaßen noch nicht mal die Hälfte davon überblicke! ..... ist halt jetzt so.....
Also werde ich mich noch mal ganz vorsichtig mit der Bedienungsanleitung hinsetzen und das versuchen!

Also bist du der Meinung, dass die Arcus Boxen genügend bringen, ich war echt der Meinung ich müsste auf 3-Wegen Boxen umstellen um mehr Bass raus zu holen.....

Schöne Grüße
David
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 10. Sep 2014, 12:15

David867 (Beitrag #6) schrieb:
... ich war echt der Meinung ich müsste auf 3-Wegen Boxen umstellen um mehr Bass raus zu holen....

Warum denn das ? --
es ist doch eindeutig eine Verstärkerfrage, da es ja mit dem AX 570 früher ganz gut gepasst hat.

Zweifellos ist für altgediente User ein Nachteil heutiger AVRs, dass elementare Funktionen entweder nicht vorhanden, nicht direkt verfügbar und in Untermenüs versteckt sind,
und man nicht sicher ist, ob sie sich mit jedem Ein- /Ausschalten wieder zurücksetzen .
David867
Neuling
#8 erstellt: 10. Sep 2014, 13:18
Hallo!


Warum denn das ? --


Ich glaube ich hab echt nicht viel Ahnung von Hi-Fi......
Ich habe an meinem alten AX Verstärker lange Zeit so Grundig LS (die stammen noch von einem alten Grundig Hi-Fi Set aus den späten 70er) angeschlossen gehabt, aber die haben hinten noch so einen Anschluss mit flachem Stecker und rundem Pin. Da hat mir mal ein Bekannter Kabel dafür gemacht, damit ich die überhaupt an den AX anschließen konnte....
Diese Grundig LS klangen meiner Meinung nach fast noch besser als die Arcus AS5... leider waren nach einem Umzug die Kabel verschwunden..... seither stehen die Grundig gut verpackt im Keller....
Daraufhin habe ich mir die Arcus halt besorgt.....

Und dann dachte ich jetzt eben, nach der Umstellung des Verstärkers, dass ich z.B. durch Kauf der Quart Boxen = größerer Durchmesser des Tieftöners, und 3-Wege, d.h. jeweils ein LS in der Box für Hoch-, Mittel-, und Tiefton eben besseren Klang und natürlich besseren Bass kriege.........

Ihr Mitleser seht, dass hier einer ist, der echt nicht viel Ahnung hat......
Zumal es mir eben so geht, dass ich mich wirklich die letzten 20 Jahre fast gar nicht mit dieser Thematik befasst habe.
Als ich mal was ändern wollte hat die Finanzministerin (Frau) halt gesagt: "Wieso? Es tut doch....."
Und ehrlich gesagt gab es dann auch wirklich andere Dinge die Vorrang hatten....
So ist das eben...
Und dann als es halt mal nicht funktioniert hat musste ich eben kaufen was irgendwo im Rahmen war....
finanziell gesehen....
Gruß
David
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Bässe bei geringer Lautstärke?
shakespearessister am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  3 Beiträge
Zu wenig Bass
timäää am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  8 Beiträge
Arcus Finest Class Amp 200 + KEF iQ 9 = zu wenig Bass
Thor_der_Donnergott am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  18 Beiträge
Lautsprecher durch zu geringer Lautstärke unterfordert?
-Xenia- am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  19 Beiträge
Infinity und wenig Bass?
P.i.L. am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  3 Beiträge
Zu wenig Bass!
Tom--42 am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
geringer bass KEF iq3 denon 1907
asanix am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  21 Beiträge
Arcus diabolo + arcus orchestra
Chris_Redfield am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  6 Beiträge
Kennt jemand Arcus TS-15?
syvy am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  7 Beiträge
zu wenig BASS bei Vulkan ????
orpheus63 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  55 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitglied-Juns-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.614