Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


geringer bass KEF iq3 denon 1907

+A -A
Autor
Beitrag
asanix
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2007, 09:38
ich habe meine anlage, die ich zu weihanchten bekommen habe angeschlossen und bin begeistert vom klaren klangbild. Jedoch fehlt mir hier der bass. im buch steht was von bi-amping betrieb, bringt das was und sind meine KEF IQ3 tauglich dafür?sicher brauche ich noch einen sub und ich möchte mir noch zwei hintere ls kaufen , jedoch erst später.
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2007, 09:52
Hi!

Die Bi-Wiring-Brücken sind nicht entfernt worden?
Wie sind die LS aufgestellt? Wie groß ist der zu beschallende Raum?

Basswunder darf man angesichts der LS-Größe sowie des Durchmessers der Tieftöner allerdings generell nicht erwarten.

Grüße

Frank
asanix
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2007, 09:55
der raum ist klein ca. 13 qm die ls stehen neben dem fernseher in einer höhe von ca. 70 cm und in einem abstand von 2 metern. ich weiß nicht was du meinst mit der bridge
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2007, 09:59

asanix schrieb:
der raum ist klein ca. 13 qm die ls stehen neben dem fernseher in einer höhe von ca. 70 cm und in einem abstand von 2 metern.

Wie groß ist der Abstand der LS zur Rückwand bzw. zu den Seitenwände. Grenzt Dein bevorzugter Hörplatz ebenfalls an eine Wand oder hat er Abstand zur Rückwand?

Es wäre am einfachsten, wenn Du ein Foto hochladen könntest.

asanix schrieb:
ich weiß nicht was du meinst mit der bridge

Das sollte in der BDA erklärt sind.

Grüße

Frank
m4xz
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2007, 10:01
Wenn dein Lautsprecher für den Bi-Amping Betrieb geeignet ist, besitzt er 4 Anschlüsse, 2 für jeden Zweig (Tiefton + Hoch/Mittelton)

Wenn du nun Bi-Amping nutzen willst, musst du die Verbindungsbrücken (Blech- oder Kabelbrücken) zwischen den Kontakschrauben entfernen und 4 Kabel anschließen, entweder an 2 Verstärker oder an einem Bi-Amp-tauglichen Verstärker.
Du brauchst also folglich 2 Kabel für jede Box.

Wenn du dir beim Anschluss nicht sicher bist, erst die Beschreibung lesen, oder nochmal nachfragen, ehe du auf gut Glück etwas versuchst

Aber generell sei nochmal gesagt, ein einzelner 16cm Lautsprecher wird keine Meisterleistungen im Bass erzielen, evtl. kommt bei dir eine modenungünstige Aufstellung noch hinzu, die den Bass schluckt.


[Beitrag von m4xz am 25. Dez 2007, 10:02 bearbeitet]
asanix
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Dez 2007, 10:08
die lautsprecher haben jeweils 4 anschlüsse, die brücke ist noch dirn. wo schließe ich es an meinen avr denon 1907 an, lautsprecher front und die anderen?
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2007, 10:11

asanix schrieb:
die lautsprecher haben jeweils 4 anschlüsse, die brücke ist noch dirn. wo schließe ich es an meinen avr denon 1907 an, lautsprecher front und die anderen?

"Front" wäre richtig.
Welche anderen?
Du sprachst bisher nur von einem Paar LS.

Für ein 13 qm-Zimmer sollte die kleine KEF allemal ausreichen.
Bumm-Bumm-Sound sollte man allerdings nicht erwarten.

Zum Anschluss hilft ein Blick in die BDA.

Grüße

Frank
m4xz
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2007, 10:14
Mit "anderen" meint er wohl die anderen beiden Anschlüsse.

Ist der 1907 überhaupt Bi-Amping fähig, kann ich mir kaum vorstellen in dieser Receiverpreisklasse.

Edit: Doch ist er laut Homepage

Zudem würd ic hdas ohnehin sein lassen, Bi-Amping ist meines erachtens nach eher sinnlos, es wird dir in diesem fall nichts bringen...


[Beitrag von m4xz am 25. Dez 2007, 10:21 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2007, 13:01
Moin asanix !

Ich denke, Du stellst zu hohe Erwartungen an diese Box bzw. deren Baßvermögen.

Hattest Du bislang eine andere Anlage ?

Gruß
asanix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Dez 2007, 23:01
ja eine philips hifi anlage und bin extrem verwöhnt vom auto habe dort ein super alpine system. ich denke es macht am meisten sinn sich jetzt einen sub zu kaufen


[Beitrag von asanix am 25. Dez 2007, 23:02 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#11 erstellt: 25. Dez 2007, 23:33
Ich denke du bist nicht super verwöhnt, sondern hast zum ersten Mal richtige Lautsprecher, die halbwegs so spielen wie es sein sollte
asanix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2007, 00:10
welchen sub könnt ihr mir empfehlen oder muss ich einen neuen beitrag erstellen?
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2007, 10:09

m4xz schrieb:
Ich denke du bist nicht super verwöhnt, sondern hast zum ersten Mal richtige Lautsprecher, die halbwegs so spielen wie es sein sollte ;)

Das vermute ich allerdings auch.
Wer nur Bumm-Bumm aus dem Auto zur Nachbarschaftsbeschallung gewöhnt ist, tut sich mit echtem Hifi anfangs schwer.

asanix schrieb:
(...)oder muss ich einen neuen beitrag erstellen?

Ja, unter "Stereo->Subwoofer".


[Beitrag von Hüb' am 26. Dez 2007, 10:12 bearbeitet]
NADianer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Jan 2008, 16:18
hi,

habe den Denon 1907 auch, muss dich leider enttäuschen, der Receiver bietet nur Bi-Amping im Surround-Betrieb, bei Stero leider nicht, siehe Bedienungsanleitung.

Dachte auch erst es geht auch bei Stereo, aber nichts wars. Muss wohl das nächste mal noch mehr Geld in meinen Receiver stecken.

Dann aber gleich Nad oder Cambridge.

Aber aller Anfang ist schwer


[Beitrag von NADianer am 12. Jan 2008, 16:19 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2008, 20:13
@ Nadianer:

Oder einfach nur einen "vernünftigen" Denon kaufen
Dynacophil
Gesperrt
#16 erstellt: 13. Jan 2008, 20:17
Hi

wenn du zu haus hifi hören willst und bumbum aus auto als massstab anlegst und diesen nacheiferst willst... dann bist du mE auf dem falschen Weg.

bass ist bass und bumbum bumbum.


NADianer
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 14. Jan 2008, 21:14

m4xz schrieb:
@ Nadianer:

Oder einfach nur einen "vernünftigen" Denon kaufen ;)



haha, also Sudent geht das schlecht und den Denon 1907 fand ich als Einstiegsmodell net schlecht, und aßerdem habe ich ihn vor 2 Wochen bei Saturn für 229€ bekommen, da gibt es wohl kaum eine ander Alternative, oder???
Parodontose
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jan 2008, 16:41

NADianer schrieb:
habe den Denon 1907 auch, muss dich leider enttäuschen, der Receiver bietet nur Bi-Amping im Surround-Betrieb, bei Stero leider nicht, siehe Bedienungsanleitung.


Wie? Was? Ich habe den Denon 1907 und die KEF IQ3. Bi-Amping verkabelt, also die oberen Anschlüsse an die Surround-Back Anschlüsse am Receiver, die unteren Normal an Front.
Klar geht Bi-Amping auch Stereo, da macht es ja am meisten Sinn und warum denn auch nicht? Das wär ja auch ziemlich hirnrissig, wenn Stereo der Tief-, oder Hochtonbereich komplett wegfallen würde. Dazu muss man im Receiver-Setup einfach die Surround-Back Endstufen als "Front" oder "Bi-Amp" konfigurieren. (So ganz auswendig kann ich das OSD nicht )

Die IQ3 hat für ihre Größe eigentlich ein erstaunliches Bassvermögen. Evtl. sind die im Receiver als Small konfiguriert. Ohne Subwoofer dann natürlich schlecht. Einfach mal prüfen, ob die auch auf Large stehen. Mein 1907 erkennt die zwar als large, aber das ist bestimmt auch vom Raum abhängig. Stereo laufen die bei mir auf Large ohne Sub, im Surround-Modus als Small mit Trennfrequenz 80Hz. (60 geht auch, aber je nach Lautstärke bekomme ich bei der Membranauslenkung schiss )


[Beitrag von Parodontose am 15. Jan 2008, 16:46 bearbeitet]
NADianer
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Jan 2008, 21:29

Parodontose schrieb:

NADianer schrieb:
habe den Denon 1907 auch, muss dich leider enttäuschen, der Receiver bietet nur Bi-Amping im Surround-Betrieb, bei Stero leider nicht, siehe Bedienungsanleitung.


Wie? Was? Ich habe den Denon 1907 und die KEF IQ3. Bi-Amping verkabelt, also die oberen Anschlüsse an die Surround-Back Anschlüsse am Receiver, die unteren Normal an Front.
Klar geht Bi-Amping auch Stereo, da macht es ja am meisten Sinn und warum denn auch nicht? Das wär ja auch ziemlich hirnrissig, wenn Stereo der Tief-, oder Hochtonbereich komplett wegfallen würde. Dazu muss man im Receiver-Setup einfach die Surround-Back Endstufen als "Front" oder "Bi-Amp" konfigurieren. (So ganz auswendig kann ich das OSD nicht )

Die IQ3 hat für ihre Größe eigentlich ein erstaunliches Bassvermögen. Evtl. sind die im Receiver als Small konfiguriert. Ohne Subwoofer dann natürlich schlecht. Einfach mal prüfen, ob die auch auf Large stehen. Mein 1907 erkennt die zwar als large, aber das ist bestimmt auch vom Raum abhängig. Stereo laufen die bei mir auf Large ohne Sub, im Surround-Modus als Small mit Trennfrequenz 80Hz. (60 geht auch, aber je nach Lautstärke bekomme ich bei der Membranauslenkung schiss )




Auf der Denon-Homepage steht:
Surround-Back-Endstufe bei 5.1-Setup für Bi-Amping nutzbar!

Heißt das nicht, das es nur bei 5.1 geht?

Kenne mich leider noch nicht so aus, Sorry. Bin Hifi-Anfänger.
Parodontose
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2008, 09:29

NADianer schrieb:
Auf der Denon-Homepage steht:
Surround-Back-Endstufe bei 5.1-Setup für Bi-Amping nutzbar!

Heißt das nicht, das es nur bei 5.1 geht?

Kenne mich leider noch nicht so aus, Sorry. Bin Hifi-Anfänger.



Macht ja nix
Die Aussage ist vollkommen richtig, Bi-Amping geht nur bei maximal 5.1.
Der Denon AVR-1907 ist ja ein 7.1 Receiver, das bedeutet, dass die Surround-Back-Endstufen (nicht zu verwechseln mit den Surround-Endstufen) sozusagen Nummer 6 und 7, für die Fronts mitbenutzt werden können, wenn mann die nicht anderweitig braucht. Das gillt dann aber in jeder Betriebsart, auch für Stereo.
Der klangliche Unterschied ist aber wirklich zu vernachlässigen. Ich mach das eigentlich nur, weil die IQ3 das können und ich die Endstufen übrig hab.
m4xz
Inventar
#21 erstellt: 22. Jan 2008, 17:30
Jetzt macht das Ganze langsam Sinn, mich hat es ja auch gewundert dass Bi-Amping nur im 5.1 Betrieb gegeh soll, aber da ich den Denon nich kenne (sondern nur meinen) war ich mir nicht sicher

Dass Bi-Amping gerade bei Stereo Sinn macht (oder vlt kann) ist ja klar, und da es so aussieht, dass dein Denon dieselbe Einstellung hat wie mein 4306, ist die Konfiguration ja kein Thema.

Paradontose hat da genau das Richtige dazu geschrieben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ3 vs. KEF IQ50 - Klangunterschiede
*ToXiC!* am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  4 Beiträge
Denon PMA 1500,Kef iQ3, welcher Subwoofer passt dazu.
winfriedscheurich am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  4 Beiträge
KEF IQ3 in Berlin Probe hören
songido am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  3 Beiträge
kef iq3 einspielen
riomare am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  3 Beiträge
KEF iQ3 "schlägt an"
Volc0m am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  6 Beiträge
KEF iQ3 - Alternativen?
thomas-agt am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  27 Beiträge
kef iq3 zum traumpreis!
goldenage07 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  2 Beiträge
Platzierung von KEF IQ3
chris6666 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Konzeptdiskussion: KEF IQ3
Magnuson am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  147 Beiträge
KEF IQ3 Pegelfest
sleazyi am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedBambule23
  • Gesamtzahl an Themen1.345.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.916