Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF iQ3 "schlägt an"

+A -A
Autor
Beitrag
Volc0m
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2005, 19:45
Hallo!

seit gut einer Woche bin ich stolzer iQ3-Besitzer und war von ihnen bis jetzt auch mehr als begeistert, doch heute musste ich etwas seltsames feststellen:

Bei sehr tieffrequenten Szenen (Herr der Ringe, Anfangsszene "Mordor's Ring") schlägt eine der Boxen an, d.h. die Membrane des Tief/Mitteltöners scheint mit etwas anderem in Kontakt zu treten - die andere Box jedoch verrichtet ihren Dienst in eben genau der Szene völlig unbeeindruckt, auch wenn ich den Amp auf Mono schalte (also nix mit "das kam nur von rechts" )

Loudness ist stets aus, alles linear eingestellt, der Amp hat genug power, Lautstärke war etwas lauter als Zimmerlautstärke...


Was sagt ihr dazu?
Sofort ab an den Händler?
oder "legt" es sich evtl noch?

...dachte KEF würde ihre LS streng kontrollieren... hmm...


Gruß, Volc0m
meier02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2005, 23:17
hallo,

wenn es schlägt, kratzt ist er meist hinüber,
ja zum händler, du das kann passieren...

wärme/ kälte schock etc

gruß

Mike
Volc0m
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2005, 11:37
Mittlerweile hat sich seltsames herausgestellt:

Der/Die LS sind nicht defekt...

Ich bin erst einmal zum HiFi Händler gefahren um es ihm zu zeigen, und was passiert? - Nix.
Total verwirrt hab ich mich dann gefragt an was das liegen kann und habe mir dort dann gleich einen Yamaha RX-V650 Receiver geliehen um den Verstärker auszuschließen.

Zuhause angekommen suchte ich mir gleich wieder die bestimmte Stelle der DVD und wartete gespannt was passiert:

Wieder ein "merkwürdiges Geräusch"...

Wieder etwas verwirrter holte ich mir dann einen anderen DVD Player zum testen - lustiger weise war jetzt dieses merkwürdige gebrabbel auf beiden LS zu hören..
Jetzt wusste ich überhaupt nicht mehr was ich noch tun soll...

Hab ich die beiden KEFs "verheitzt"?
Gehn die iQ3 bei dieser Szene einfach in die Knie?

Entrüstet setzte ich mich ein weiteres mal vor die "Front" und versuchte irgendwie herauszufinden was mir hier einen Streich spielen will...
Als ich alles durch hatte, fiel mir ein einfach mal auf Dolby Digital umzuschalten (die Front-LS natürlich frei von Hochpässen gehalten)

und siehe da:

dieser extrem tiefe Bass soll in dieser Szene überhaupt nicht so laut sein!

Denn:

genau dieser Szene folgt eine "Kampfszene" - welche in 5.1 um einiges lauter ist als im 2-Kanal Betrieb.
d.h. im Stereo Modus musste ich im Vergleich zum 5.1 eine viel höhere Lautstärke einstellen - kann das sein?


Wie man merkt bin ich immernoch sehr verwirrt und weiß nicht ob ich all dem glauben schenken soll, am meisten jedoch beunruhgt mich die Frage ob meine KEFs schaden genommen haben bei all dem...

Hat jemand eine Ahnung wie sich soetwas auf LS auswirkt?
Sie sind zum Glück nicht fest angeschlagen, es war ihnen denke ich einfach etwas zu viel...
- Können sie soetwas einfach "wegstecken" oder sollte ich sie im Rahmen des 14tägigen Umtauschrechts einfach tauschen weil sie eventuell doch "Montagsmodelle" sind?


Ich hoffe ihr könnt mir wenigstens ein paar meiner Fragen beantworten bzw. Tipps geben wie ich noch feststellen könnte was hier die Ursache des Problems ist.


Gruß, Volc0m


/edit:

Mittlerweile habe ich noch einmal ausgibig test-gehört.

Fazit:

Die LS spielen ohne jegliche Anzeichen eines defekts, und das sogar äußerst laut.

Anscheinend haben sie lediglich Probleme mit diesem "Infra-Schall-gebrabbel" der DVD...

Also wäre ich eigentlich am meisten an der Frage interessiert ob ein Lautsprecher an soetwas schnell Schaden nimmt bzw. was eigentlich lautsprecher-intern passiert wenn er mal "nicht mehr kann".

Danke, Robert


[Beitrag von Volc0m am 18. Dez 2005, 12:41 bearbeitet]
meier02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Dez 2005, 13:24
du ich würde ne frequenzgang cd einlegen die alle frequenzen mal anspielt, und bei den tiefen frequenzen mal laut machen, kratzt da nichts sollten sie das weggesteckt haben,

schlimmer wäre ein kratschen im hochton...


viel glück

Mike
Volc0m
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 14:21
Also soweit ich es beurteilen kann haben sie's weggesteckt, man sollte sich halt im klaren darüber sein dass man mit den iQ3 keine Subwoofer mit 8cm Hub sondern audiophile Kompakt LS hat.

Mit etwas glück erreicht mich diese Woche noch ein Subwoofer, dann werden die KEFs sowieso von den quälenden Frequenzen befreit und dürfen ganz "frei" spielen


PS: Irgendwie hab ich sogar den Eindruck die LS hören sich jetzt besser an wie zuvor... hmm... mir scheint ich werde verrückt


Also nochmal ein Tipp an alle die sich Kompakt LS kaufen wollen:

Es sind keine Standlautsprecher, also vorsicht
kefq30
Stammgast
#6 erstellt: 19. Dez 2005, 22:58

Volc0m schrieb:
Also soweit ich es beurteilen kann haben sie's weggesteckt, man sollte sich halt im klaren darüber sein dass man mit den iQ3 keine Subwoofer mit 8cm Hub sondern audiophile Kompakt LS hat.

Mit etwas glück erreicht mich diese Woche noch ein Subwoofer, dann werden die KEFs sowieso von den quälenden Frequenzen befreit und dürfen ganz "frei" spielen


PS: Irgendwie hab ich sogar den Eindruck die LS hören sich jetzt besser an wie zuvor...


Ich habe die iQ7 seit 2 Wochen, also gleicher MT-HT-Treiber. Mein Eindruck ist auch, dass die ein bisschen Zeit brauchen, zum "Einspielen". Kann aber auch der berühmte Placebo-Effekt sein, also reine Gewöhnung...

Tieftöner gehören zu den Treibern, die sich gottseidank nicht soooo leicht stark beschädigen lassen. Also weiterhin viel Spaß, dann mit dem Woofer...!

Grüße,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Platzierung von KEF IQ3
chris6666 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Kef iq3 Standfuß von Nöten?
AhAbs am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  6 Beiträge
KEF iQ3 Aufstellung im Raum
cByte am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  2 Beiträge
KEF IQ3 - Klanglich enttäuschend - Tipps?
goofy1969 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  8 Beiträge
Hilfe KEF Q1 vs. KEF IQ3!
J.Star am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  3 Beiträge
Kef iQ3 - Dämpfung in die Hochtöner stecken
lotsawa am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  3 Beiträge
Übergangsfrequenz für KEF IQ3 und IQ6c
Insomnia7 am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  4 Beiträge
kef iq3 einspielen
riomare am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  3 Beiträge
KEF iQ3 - Alternativen?
thomas-agt am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  27 Beiträge
kef iq3 zum traumpreis!
goldenage07 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedGetachewey
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.544