Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF iQ3 - Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
thomas-agt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2006, 17:04
Hallo,

ich bin neu hier und habe kaum Ahnung von Hifi, aber eine Menge Fragen.

Ich stoße immer wieder auf die KEF iQ3, sowohl in Foren als auch Tests.

Welche Alternativen - auch preislich 400 EUR (Paar) - könnt Ihr mir empfehlen? Gern auch Stand-LS.

Ich weiß, daß die Frage sehr pauschal ist, deshalb: Zimmer ca 25qm, Laminat. Musik: Klassik, Rock, Pop, Elektronisch, Easy Listening (Stichwort Knackbass), also vielseitig. Anlage existiert noch nicht, da Umstieg geplant. Anvisiert ist Einsteigerklasse, zB Yamaha 396 oder Denon, so 100-300 EUR. Surround derzeit nicht unbedingt geplant, aber ich denke, das eine Erweiterung da auch möglich wäre.

Es gibt ein Heco-Regal-Paar für 600 EUR. Wer hat die mal verglichen? Sind die besser als die KEF iQ3?

Kann man zu den iq3 jeden Fuß nehmen? Welchen Preis muß man veranschlagen?

Was ich bisher so entnehmen kann: RegalLS reichen im Baß nicht ganz an StandLS heran, dafür aber im Hochton- und Stimmenbereich besser. Stimmts? Die iq3 soll eine sehr gute Raumabbildung, Neutralität und Detailreichtum haben, dabei auch mal laut betrieben werden können. Ich möchte jedoch keine Disco damit veranstalten, habe auch Nachbarn. Also Extremlautstärken sind ohnehin nicht drin.

Wichtiger ist: reicht der Baß aus?

Irgendwo hier stand, daß es die iq3 schon für 330 EUR gibt? War das ein Tippfehler? wenn nicht, wo bekommt man sie für den Preis?

Beste Grüße!
LondonCalling
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2006, 17:19
Hallo,


Welche Alternativen - auch preislich 400 EUR (Paar) - könnt Ihr mir empfehlen?

z.B. Monitor Audio RS1, Wharfedale Diamond 9.(1-5).


Kann man zu den iq3 jeden Fuß nehmen?

Naja, fast jeden. Die Auflagefläche sollte natürlich groß genug sein, damit nichts kippelt.


RegalLS reichen im Baß nicht ganz an StandLS heran, dafür aber im Hochton- und Stimmenbereich besser. Stimmts?

Sie sind im Hochtonbereich nicht besser. Wieso auch?

Wie wäre es du gingst einfach mal zu einem Hifi-Händler, und würdest dir dort einige Lautsprecher anhören?

Gruß
zwaps
Stammgast
#3 erstellt: 28. Apr 2006, 17:51
Du kannst dir eben als Regallautsprecher teurere Serien leisten, da die RegalLS weniger kosten als StandLS.

Beispiel Monitor:
Bei deinem Budget wäre da kaum eine Bronze Standbox drin, aber als Regalbox kannst du dir sogar eine Silver RS1 kaufen (500€)...
thomas-agt
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Apr 2006, 19:08
Könnt Ihr mir kurz die Vor- und Nachteile der vorgeschlagenen Modelle Monitor Audio RS 1 und der Wharfdale im Vergleich zur KFE erklären?

Auf jeden Fall würde ich mir die Boxen anhören wollen, aber ich möchte zunächst mal sondieren, welche Modelle überhaupt in die engere Wahl kämen.

Hat es was zu bedeuten, daß mir hier zwei englische Modelle empfohlen wurden?


[Beitrag von thomas-agt am 28. Apr 2006, 19:10 bearbeitet]
LondonCalling
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2006, 19:21
Hallo,

die MA und Wharfies sind hier im Forum recht präsent, aber ich würde da jetzt nichts hereininterpretieren. Die Kefs klingen eher hell, aber nicht aggressiv; die Wharfedale fand ich eher "muffig", etwas "dumpf".

Gruß
SFI
Moderator
#6 erstellt: 29. Apr 2006, 11:41
Hi,

Klipsch RB 25 aktuell für 200 EUR das Paar
ASW Cantius I aktuell für 220 EUR das Paar
JM Lab Chorus 706/707 zwischen 300-400 EUR das Paar
Die Jamo D 570/590[Stand] für 200/400 EUR das Paar

wären Alternativen
Tulpe278
Stammgast
#7 erstellt: 29. Apr 2006, 12:46
Hi!
Haben KEF als neuen Lieferanten dieses Jahr reingenommen.
Da ich momentan Urlaub habe (und ein kleines Zimmer) habe ich mich mal dazu entschlossen beide Kompakt-KEF`s zu testen. Also die IQ1 und die IQ3.
Meine Erfahrung ist, dass beide bei ca.14 qm genügend Bass erzeugen. Bei uns im Laden hatte ich das Gefühl, dass noch nicht einmal die IQ5 genügend Bass hat. Ja, so kann man sich täuschen

Die IQ3 klingt absolut sauber und löst die Stimme sehr schön von den Instrumenten ab und hat für die Preisklasse eine unglaubliche Bühnenabbildung und Tiefenstaffelung. Für 398€ pro Paar mein absolutes Highlight im Laden. Gleichzusetzen mit der Audience 42 von Dynaudio, die sogar noch 260€ mehr kostet.
Die anfängliche Angst, dass der Hochtöner nerven könnte kann ich nun zurückweisen. Sehr hohe Auflösung ohne zu nerven hatte ich den KEF`s garnicht zugetraut. Der Bass ist in meinem Raum aber zu gewaltig und deswegen wendete ich mich der IQ1 zu.

Die IQ1 macht alles so wie die IQ3 nur von allem ein wenig weniger. Was mir an der IQ3 noch besser gefallen hat war der Mitteltonbereich. Dafür war jetzt der Bass nicht mehr so aufdringlich. Es kommt aber immer noch genug für die Grösse der BoxAlso für meinen Raum genau richtig. Die Lautsprecher haben für einen Preis von 298€ das Paar ein unglaubliches P/L Verhältnis. Die Verarbeitung ist vorbildlich und die LS-Klemmen sind hervorragend.

Da haben die KEF-Leute einen (zwei) hervorragende LS rausgebracht. Herzlichen Glückwunsch

Beide LS sind sehr empfehlenswert.
thomas-agt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Apr 2006, 13:18
Vielen Dank!

Ich möchte meine Frage etwas modifizieren:
aus Platzgründen rücken jetzt doch Stand-LS mehr ins Blickfeld. Freue mich insoweit über noch mehr Tips bis etwa 400, max 500 EUR/Paar.

Und eine zweite Modifikation:

Wer wagt es , mir ein LS-Paar noch eine bis zwei Preisstufen tiefer (Regal und StandLS) zu empfehlen? Grund ist der, daß ich mich wohnraummäßig vielleicht in absehbarer Zeit verändere und finanziell jetzt auch kein so großes Risiko eingehen mag, ohne aber wahhllos was zu kaufen. Wenn Ihr gezwungen wäret, ein Boxenpaar bis 200 EUR zu kaufen, welches wäre es dann? So in etwa wäre meine Frage. Hoffe auf Antworten.

Bin auch noch vertieft am Suchen nach einfachen Receivern. Im Stereobereich werden es leider immer weniger. Deshalb sehe ich mir die zum Teil ganz ordentlich bewerteten Kenwood, Pioneer, Panasonic, Onkyo und Denon mal an, alle im Preis ab 160 bis ca 300 EUR. Augenmerk liegt hier auf der Stereowiedergabe, wohlwissend, daß das schon vom Aufbau nicht deren Stärke ist. Bitte auch hier um einige Hinweise.
Auch freue ich mich sehr über Hinweise im Zusammenspiel mit Boxen meines Geldbeutels, also einerseits bis 400 Paar bzw als Sparvariante bis 200 EUR/paar.

Wenn man das noch erweitern wollte: ich brauche auch einen neuen DVD/CD-Player dazu. Manche hier werden mich "schlagen", aber ich denke, daß ich da am ehesten sparen werde, wenn das Ding kaputt ist, kommt was neues, ganz einfach. Der muß auch divx und mp3 können, wenn er ogg-vorbis und sogar direkt von usb-wechselplatten spielen kann, wäre das optimal. Preislich denke ich hier so bis 100 EUR.

Also man könnte auch sagen: Wenn Ihr max 500 EUR für Receiver, Boxen (nur 2 Boxen, kein Surround, kein Sub) und DVD/CD-Player ausgeben dürftet, welche Kombinationen kämen dann für in Frage? Ich weiß, das man sowas auch bei Mediamarkt komplett kaufen kann, bin mir aber sicher, daß hier mehr Sachverstand versammelt ist.

Ich bin gespannt auf Eure - gern auch widerstreitenden - Tips. Das hilft, das ich am besten herausfinde, was das beste in der Situation ist.


[Beitrag von thomas-agt am 29. Apr 2006, 13:26 bearbeitet]
LondonCalling
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2006, 14:18
Hallo,

für 200€ das Paar wirst du regulär kaum vernünftige Boxen bekommen, schon garnicht Standboxen. Eine Lösung, die mir spontan einfällt: Bestell dir diese LS
http://www.hirschill....php?keywords=JAMO+D
und teste sie bei dir zu Hause. Bei Nichtgefallen kannst du sie dann immer noch zurückschicken.

Gruß
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 29. Apr 2006, 14:22
Hmmm,

ist ja schon ne seltsame Art, an das Thema ranzugehen.
Ich halte die iQ3 schon für eine herausragende Box in ihrer Preisklasse, ähnliches für die Hälfte des Preises zu erwarten ist m.E. nicht möglich.
Für ca 200 Euro/Paar wirst Du evt. hier und da mal ein Auslaufmodell ersteigern können, das müsste man dann aber im Einzelnen bewerten.
Wenn Dir ne iQ3 wirklich so gut gefällt, dann kratz doch noch ein wenig Geld zusammen, oder spare erstmal an den anderen Komponenten (vielleicht geht da ja auch gebraucht was).

Gruss
Boris
thomas-agt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Apr 2006, 14:32
...nicht falsch verstehen: ich sondiere noch, und dabei möchte ich muir einen umfassenden Eindruck machen,und wenn ich nach alledem früher oder später zu der Meinung komme, daß es an preis/leistung nichts besseres als die iq3 in dem segment gibt, dann komme ich bestimmt darauf zurück

aber vorerst bin ich wirklich offen für alle tips und versuche mit der hilfe hier herauszufinden, warum denn ein boxenpaar für zb 200 eur nicht qualitativ machbar ist

ich lese gerade parallel die ausführungen aus den faq, und da gibt es mir schon zu denken, ob es nicht auch gebrauchte sachen gibt, die das in etwa können, was die iq3 leistet

nur leider kann ich das selbst nicht beurteilen

also bitte um weitere tips
sound67-again
Gesperrt
#12 erstellt: 29. Apr 2006, 19:09
"warum denn ein boxenpaar für zb 200 eur nicht qualitativ machbar ist"

Die Anwort ist einfach: Weil für 200€ kein brauchbares Boxenpaar machbar ist. Was die Geiz-ist-geil- Anhänger manchmal nicht begreifen ist, dass man das bekommt, wofür man zahlt.

Von Standboxen wollen wir bis 400€ gar nicht reden, es sei denn, Du kaufst etwa ein Pärchen Auslaufmodelle von KEF, z.B. die Q4. Das sind die kleinsten Standboxen der Serie. Gibt's aber kaum noch. Aber selbst da ist die iQ3 (besitze beide) im Vorteil, gerade bei einem etwas größeren Raum.


[Beitrag von sound67-again am 29. Apr 2006, 19:09 bearbeitet]
thomas-agt
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Apr 2006, 19:38
was ist denn der unterschied an den stand-ls hinsichtlich der teueren materialien? mehr strahler sind da auch nicht unbedingt drin, sondern v.a. mehr holz
das nur mit geiz ist geil zu erklären bzw abzutun, hilft dem verständnis auch nicht gerade weiter

welche preiswerten lautsprecherständer für regal-ls sind denn zu empfehlen - insbesondere zb für die iq3??
LondonCalling
Inventar
#14 erstellt: 29. Apr 2006, 19:40
Hallo,


was ist denn der unterschied an den stand-ls hinsichtlich der teueren materialien? mehr strahler sind da auch nicht unbedingt drin, sondern v.a. mehr holz


das Gehäuse macht etwa 60-70% der Herstellungskosten eines LS aus.

Wegen Lautsprecherständern kannst du mal bei "Lost in Hifi" nachfragen, die hatten vor einiger Zeit einige im Angebot.

Gruß
Karsten_NE
Stammgast
#15 erstellt: 30. Apr 2006, 06:12
Hallo thomas-agt,

wäre Selbstbau für Dich eine Alternative?
thomas-agt
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Apr 2006, 08:27
Nein, selbstbau nicht, zumindest nicht im Moment.

Aber ich habe mal etwa bei ebay gestöbert, da gibt es ja an allem eine immense Auswahl.

Welche Tips gibt es dafür?
zwaps
Stammgast
#17 erstellt: 30. Apr 2006, 15:55
Wie zum Teufel kommt es, dass die Jamo bei Hirsch-Ille so günstig ist?

Die sind in der Audio in der Preiskategorie bis 1000€/Paar getestet.


Was ist da los?
Sonst kauf ich mir die noch gleich, das ist ja Magnat Vektor Preisniveau.
LondonCalling
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2006, 16:01
Hallo,

bei Jamo findet wohl zur Zeit eine Restrukturierung statt, wozu wohl auch gehört, die Lagerbestände weitestmöglich abzubauen.

Gruß
thomas-agt
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Mai 2006, 06:48
Allerdings würde die Rücksendung dann vielleicht noch einmal 100 EUR kosten, nur zum Anhören wäre mir das wohl ein bißchen zuviel.

Wie sind denn die Jamo-Boxen qualitativ einzuordnen?
Sind sie mit dem dänischen Konkurrenten Eltax zu vergleichen?
LondonCalling
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2006, 08:15
Hallo,

man darf hier im Forum auch lesen. Es gibt hier einen ellenlangen Thread nur zu den Jamos.

Gruss
Sockelfreund
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2006, 10:54
Ja da wird in den letzten Seiten sogar der Vergleich zwischen der KEF IQ3 und der Jamo angestrebt

mfg
Sockelfreund
thomas-agt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Mai 2006, 13:41
...und das heißt? Sind sie vergleichbar? Ich habe keine Ahnung davon. Aber auch wenn die Jamo D-570 mit Versand zusammen 300EUR kostet und ich nicht weiß, wie sie klingt, ist mir das auch etwas riskant.
LondonCalling
Inventar
#23 erstellt: 02. Mai 2006, 15:18
Hallo,

du hast doch ohnehin 14 Tage Rueckgaberecht, solltest du bei einem Onlinehaendler bestellen. Also kein Grund zur Panik.

Gruss
thomas-agt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Mai 2006, 19:18
ja, das stimmt, aber wie ist es mit den portokosten?
Sockelfreund
Inventar
#25 erstellt: 02. Mai 2006, 19:42
Stehen da, ordentliche 50€

Werden aber glaub ich zurückerstattet, dank Fernirgedwas gesetz.

Hab ich im Jamo thrad vonem user erfahren.

mfg
Sockelfreund
thomas-agt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Mai 2006, 19:45
ich werde es mir durch den kopf gehen lassen

ist aber erschlagend das angebot an marken und modellen....
4Real
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Mai 2006, 19:46
ja, wenn der Einkauf über 40€ wert ist, dann werden dir die Portokosten bei einer Rückgabe erstattet, also beide Hin- und Rückporto.
Ne schöne Sache wie ich finde
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kef iq3 einspielen
riomare am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  3 Beiträge
KEF iQ3 "schlägt an"
Volc0m am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  6 Beiträge
kef iq3 zum traumpreis!
goldenage07 am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  2 Beiträge
Platzierung von KEF IQ3
chris6666 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Konzeptdiskussion: KEF IQ3
Magnuson am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  147 Beiträge
KEF IQ3 Pegelfest
sleazyi am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  3 Beiträge
KEF iq3 klingen schwammig
Ceras am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  17 Beiträge
Schnäppchen entdeckt: KEF iQ3
CyberTim am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  8 Beiträge
Kef iq3 Standfuß von Nöten?
AhAbs am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  6 Beiträge
KEF iQ3 Aufstellung im Raum
cByte am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Focal
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • Jamo
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedRemulus1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.948