Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rabox Lautsprecher von Uli Rahe: wer hat Erfahrung?

+A -A
Autor
Beitrag
zero_limits
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Feb 2004, 12:03
Mir sind ein Paar Rabox LSP angeboten worden, die ich allerdings nicht kenne. Es ist eine für heutige Dimensionen ziemlich monströse (80er Jahre?) 3-Wege Konstrukion mit Super HT und Transmissionline Bass. Soll seinerzeit zwischen 15&20.000.- DM gekostet haben. Mir scheinen sie eine ähnliche Characteristic wie Ecouton zu haben!?

Ich habe eine AMC Röhre und einen relativ grossen L-förmigen Raum von ca. 45qm.

Freue mich auf Eure Ratschläge.

zero_limits
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2004, 13:25
Ich gehe mal davon aus das es nur eine Rabox gab (schlanke Standbox, Hochtöner in separatem Gehäuse oben auf). Dann kann ich Dir gerne eine Kopie (Scan) des Tstberichts aus "Das Ohr" senden. (-->Private Nachricht)

Der Test von Klaus Renner war SEHR positiv, wenn ich mich richtig erinnere. Gab es da nicht irgendwelche Verwandtschaft mit dem TMR Standard Lautsprecher??

Oliver
larry55
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Feb 2004, 16:10
würde ich nicht kaufen , zu alt , evtl. keine ersatzteile , und war eigentlich schon damals zu teuer . würd´ich auch nicht mit ner röhre betreiben . diese lautsprecher waren eigentlich eher langweilig ( ist nur meine hörerfahrung )
greetz
Oliver67
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2004, 08:39
Hallo zero_limits, das PDF-File mit dem Test ist unterwegs.

Kurze Zusammenfassung für alle Interessierten: die Rabox ist ein Lautsprecher, der überaus neutral spielt, über den man dementsprechend hört ob in der vorgeschalteten Anlage was nicht stimmt. Die räumliche Darstellung ist exakt und tief aber nicht ganz so breit, wie bei manch anderen Lautsprechern. Tiefbass hat die Box nicht, die oberen Bässe kommen jedoch sauber. Insgesamt (dies auch für zero-limits, denn ohne das Ohr früher gelesen zu haben, kann man den Test im Umfeld der heutigen "Tests" nicht richtig einschätzen) ein sehr positiver Test. Klaus Renner wählt die gesamte Anlage (Audiolaborlaufwerk, Breuer Arm+System, Burmester 838 + 846 + 2x828 als Anlage für die imaginäre Insel. Die Rabox ist eher ein hervorragender Lautsprecher für kleine Besetzungen als für Klanggewitter (egal ob Klassik oder Rock). Nicht weil der LS nicht laut kann, sondern weil man so gerne Kammermusik, Jazz, etc. mit ihm hört.

Preis um 1983/84: Deutsche Mark 14.000,--

Das mit TMR-Verwandtschaft hatte ich falsch im Gedächtnis.

Ach gäbe es heute noch solch präzisen Testberichte (seufz)!

Weiß eigentlich jemand, was Ulrich Rahe später machte, heute macht?

Oliver
zero_limits
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Feb 2004, 14:58
Danke Oliver,

dieser Test ist wirklich wertvoll - kein Vergleich zu den heutigen Gefälligkeitstest, die sich nicht trauen die wahren Characteristiken von LSP zu beschreiben und sich weitgehend von den Werbeeinnahmen der (oh Wunder) getesteten Hersteller finanzieren.

Ich habe gestern mal ein Paar Audiodata LSP angehört. Ich war sehr angetan von den etwas grösseren Echelle und Elance. Sehr gute Auflösung, Dynamik und knackiger Bass (wenn auch nicht abgrundtief). Die kleineren Filou und Partout kommen da selbst mit Subwoofer nicht ran. Allerdings muss man allein für die 2-Wege Echelle Euro 3.700.- das Päarchen hinlegen.

Bin immernoch auf der Suche nach Alternativen in Verbindung mit meinem AMC Röhrenamp: Audio Physic ? Isophon ? Restek Saga ?

Wer sich berufen fühlt oder einschlägige Erfahrungen hat sollte sich hiermit aufgerufen fühlen diese mit mir und selbstverständlich allen anderen Forum-Lesern zu teilen!?

Gruss
zero_limits
mäuser
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Apr 2004, 16:46
Was Uli Rahe heute macht, weiß ich zwar auch nicht, aber in der image hifi 57 (Mai/Juni 2004) ist ein merkwürdiger Leserbrief von ihm, aus Hildesheim:


"Boykott, Chrom & Chaos

Jene Hersteller, die in ihren Lautsprecher-Chassis das hochgiftige Beryllium (Be) als Membranen einsetzen, das bei seiner Verarbeitung bzw. Zerstörung durch freiwerdende Dämpfe, Stäube und sogar durch bloßen Hautkontakt tödlich endende Krankheiten verursacht, sollten durch Nichtkauf ihrer Produkte ebenso boykottiert werden wie jene Firmen, die zur optischen Aufwertung ihrer Geräte Chrom verwenden, in dem die giftige Chromsäure (CrO3) enthalten ist.

Im Übrigen sind alle existierenden High-End/HiFi-Komponenten tatsächlich nur imstande, Chaos zu produzieren, das vom Gehirn durch komplexe unbewusste psycho-psychische Prozesse in ein Geräusch transformiert wird, das auf der bewussten Ebene als Musik und Emotionen empfunden wird.

Unterhaltungselektronik allgemein vergrößert das von uns Menschen gemachte weltweite Chaos, dem man kaum noch zu entrinnen vermag. Wer sonst nur Industrieflüssigkeit zu konsumieren gewohnt ist, der wird das Erkunden einer Quelle reinen Wassers nicht einmal erwägen.

Hans-Ulrich Rahe, Hildesheim (ehemaliger Musiker, Lautsprecherbauer, HighEnd-Mitgründer, Physiker und Hirnforscher)"



Soweit ich mich erinnern kann, hatte er nach seiner Zeit in Hannover und der Entwicklung der rabox (Alexis Korner hatte angeblich auch ein Paar) ein HiFi/high end - Geschäft in der Nähe von Hildesheim.
Gruß
Klaus


[Beitrag von mäuser am 19. Apr 2004, 19:13 bearbeitet]
pizzakonni
Neuling
#7 erstellt: 10. Mrz 2007, 00:18
Hallo,
habe die Rabox gesehen, gehört und genossen. Es gibt nichts besseres, meiner Meinung nach. Das Höhren war immer wieder ein Genuß.
Angeschlossene Elektronik waren einmal eine Johnson Konrad Röhrenvorstufe, ein anderes mal ein Burmester Vorverstärker.
Dazu immer die Audiolabor Stark Monoendstufen.
Super Klang, habe 2 Bekannte die diese Box haben.
Wenn der Preis stimmt kaufen.
MfG Wolfgang
loxaudio
Neuling
#8 erstellt: 19. Dez 2009, 19:11
Grüsse Euch, Freunde des Klangs,
Seit über 25 Jahren habe ich Rabox sie klang unspektakulär, aber wahrhaftig und sauber. Selten genug.
Nun sind sie kaputt (mitteltöner oder weiche). Meine Frage: Wer kann so etwas reparieren?
Oder wer will seine verkaufen?

Grüesse aus Marburg
lothar
lox@lox.to
Nick11
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2009, 22:10
Ich kann mich erinnern, dass die Box in "Das Ohr" in den 80'ern für Furore sorgte. Aber lange ist es her, und die Entwicklung nicht stehen geblieben... Gemeint ist damit, dass die Chassis seitdem doch in einigen Bereichen verbessert worden sind.

@Ioxaudio: Weichenbauteile lassen sich einfach austauschen, wenn die Werte der Bauteile bekannt (aufgedruckt) sind. Die damaligen Chassis dürften aber nicht mehr erhältlich sein. Der Kauf einer Ersatzbox ist sicher etwas schwierig, und auch da bekommst du nur alte Teile.

Mein Tipp daher: stell deine Anfrage im Selbstbau-Bereich dieses Forums ein, dazu zumindest ein Foto von Box und Chassis. Ein kompetenter Selbstbau-Händler kann die Weichen und auch die Chassis durchmessen und den Fehler schnell eingrenzen, wenn nötig auch andere Chassis einbauen und die Weiche anpassen. In deiner direkten Umgebung (Marburg) fällt mir niemand ein, als nächstes evtl. Blue Planet Acoustic in Eschborn. Dazu mit etwas gutem Willen aber wären z.B. Dieter Achenbach und Udo Wohlgemuth durchaus noch in Reichweite. Beide sind sehr kompetent und umgänglich.


[Beitrag von Nick11 am 19. Dez 2009, 22:11 bearbeitet]
loxaudio
Neuling
#10 erstellt: 21. Dez 2009, 21:27
Yo, danke Nick,
das klingt doch schonmal gut.
werds probieren
lox
krok_2000
Neuling
#11 erstellt: 24. Nov 2013, 17:49
Hallo,

ich bin gerade beim Lesen in diesem Forum auf das Thema rabox gestoßen. Es ist zwar schon eine Weile her, aber "loxaudio" suchte damals jemanden zum reparieren seiner rabox. Falls immer noch Interesse besteht, könnte ich das könnte ich machen, denn ich habe den originalen Schwingspulendraht, die Aluträgerfolie und auch noch Membrane. Ich besaß selber mal die rabox und habe dann eine Weile versucht damit weiter zu experimentieren, d.h. in erster Linie mehr Bass aus dem Konzept zu holen, was mir aber auch nicht richtig gelang. Über ein paar Umwege bin ich damals an das o.a. Material gekommen. Die Kalotte wurde von OKM gefertigt und hat einen Schwingspulendraht aus Alu, der irgendwann mal ermüdet und bricht.
Die Frequenzweiche geht normalerweise nicht kaputt, denn sie beinhaltet nur hochwertige Luftspulen und MP Kondensatoren. Zum besseren Verständnis habe ich noch ein Foto angehängt, ich hoffe es lässt sich öffnen.

Schöne Grüße





mms_img-269022969
loxaudio
Neuling
#12 erstellt: 09. Dez 2013, 10:36
freunde des reinen klangs,

meine rabox ist perfekt repariert worden (auch die Mitteltönerschwingspulen wurden neu gewickelt),
die weiche wurde repariert, alles wurde ausgerichtet und eingemessen:
Die Restauration ergab ein mir ein mehr als perfektes Werk zurück, mit dem ich viel freude habe.

Übrigens, der sehr nette erfinder hat sich auch bei mir gemeldet und ich erlaube mir zwei Sätze von Herrn Ulrich Rahe zu zitieren:


Im übrigen muß ich doch sehr über die Anekdoten und Bewertungen schmunzeln, die über mich im Internet kursieren. So ist das halt, wenn der Geist, weil er keine Tatsachen kennt, sich selbst projiziert.
Ich freue mich, daß das, worum es immer mir ging: Die Freude an der Musik durch meinen Lautsprecher zu vermitteln,
mir auch bei Ihnen - und das über einen so langen Zeitraum - gelungen ist.


Wie könnte ich diese kunst beschreiben ein solches werk zu tun?

Sie hören die musik, sie ist da.
Die frage: "Wo heraus kommt sie?". entfällt.
Die Musik, sie ist da!

Aber zurück zur restauration, diese tat lag in den kompetentesten händen von
heiko pauls und michael breetz, www.tuned-systems.de.

Danke für eure geduld
Jeremy
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2013, 14:25
Hallo loxaudio,

mit Tuned-Systems in Ffm-Hoechst hatte ich im Zusammenhang mit einer Celestion-Ditton-33-Überholung (Weichenupdate), ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht - von daher kann ich deine Begeisterung nachvollziehen.
Ja - LS wie die Rabox zeigen, daß eine solche Qualität nicht altert und man nach einem entspr. Update wie gerade aktuell bei dir, wieder auf höchstem Niveau Musik damit genießen kann, ohne daß der Wunsch nach einem der in den monatl. erschweinenden Hifi-Gazetten m.E. oftmal zu sehr hochgelobten Testsieger-LS aufkäme. Qualität ist halt zeitlos.

Ich selbst betreibe zwar ein aktuelles (Kompakt-) Modell - allerdigs von einem Hersteller, der auch schon lange für seine zeitlose Qualität bekannt ist und seine Modelle über die Jahre nur behutsam und sinnvoll updatet, ohne den legendären BBC-Bezug zu verlieren - es ist eine Spendor SP-3/1R².

Beste Grüße
Bernhard
Janine01_
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2013, 21:28

loxaudio (Beitrag #12) schrieb:
freunde des reinen klangs,

meine rabox ist perfekt repariert worden (auch die Mitteltönerschwingspulen wurden neu gewickelt),
die weiche wurde repariert, alles wurde ausgerichtet und eingemessen:
Die Restauration ergab ein mir ein mehr als perfektes Werk zurück, mit dem ich viel freude habe.

Übrigens, der sehr nette erfinder hat sich auch bei mir gemeldet und ich erlaube mir zwei Sätze von Herrn Ulrich Rahe zu zitieren:


Im übrigen muß ich doch sehr über die Anekdoten und Bewertungen schmunzeln, die über mich im Internet kursieren. So ist das halt, wenn der Geist, weil er keine Tatsachen kennt, sich selbst projiziert.
Ich freue mich, daß das, worum es immer mir ging: Die Freude an der Musik durch meinen Lautsprecher zu vermitteln,
mir auch bei Ihnen - und das über einen so langen Zeitraum - gelungen ist.


Wie könnte ich diese kunst beschreiben ein solches werk zu tun?

Sie hören die musik, sie ist da.
Die frage: "Wo heraus kommt sie?". entfällt.
Die Musik, sie ist da!

Aber zurück zur restauration, diese tat lag in den kompetentesten händen von
heiko pauls und michael breetz, www.tuned-systems.de.

Danke für eure geduld

Könntest du vielleicht ein Bild posten würde mich ehrlich interessieren der Name Rabox sagt mir wenig.
loxaudio
Neuling
#15 erstellt: 09. Dez 2013, 21:39
rabox
rabox
Janine01_
Inventar
#16 erstellt: 09. Dez 2013, 21:54
Sieht einfach Super aus
Kling bestimmt auch Wunder schön.
Viel Spaß damit.
krok_2000
Neuling
#17 erstellt: 05. Jan 2014, 17:21
Hallo Lothar,

daß Foto zeigt aber nicht die rabox so wie ich sie kenne und besaß. Beim Superhochtöner wurde Schutzgitter mit dem Gummiring entfernt, der Mittelhochtöner auf Deinem Foto scheint ein Audax HD13D34 zu sein und die Öffnung der Transmissionline war auch nicht bis zum Bodenbrett runtergezogen.
Ich schau die Tage mal nach, ob ich noch ein Foto auf Papier habe was ich dann hier reinstellen kann.

Schönen Gruß
loxaudio
Neuling
#18 erstellt: 06. Jan 2014, 14:03
Zur Authentizität fragst du am besten Herrn U. Rahe selbst.

Der Perfektionismus des Herrn Rahe liess es, wie mir glaubhaft berichtet wurde, nicht zu, etwas was zu verbessern war, nicht auch zu verbessern.

lxa
Nick11
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2014, 17:16
Wie mir glaubhaft berichtet wurde, gibt es auch ganz "normale" Entwickler, die stetig versuchen ihre Produkte zu verbessern.
krok_2000
Neuling
#20 erstellt: 12. Jan 2014, 16:14
Hallo,

wie versprochen stelle ich hier nochmal ein Foto von der rabox rein. Da erkennt man dann die Unterschiede zu Lothars "rabox".
129

Und hier habe ich noch eine Veröffentlichung im HIFI Jahrbuch Nr.10 von 1980:
128

Und auf dem letzten Foto sieht man gut den Unterschied in der Austrittsöffnung der Transmissionline. Dieser Lautsprecher ist allerdings keine rabox sondern ein Nachbau!
PICT4197
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Infos btr. Rabox von Hans-Ulrich Rahe
Curd am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  3 Beiträge
wer kennt Totem Lautsprecher?
Julius181 am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2011  –  21 Beiträge
wer hat erfahrung mit teufel motiv 4 you
schockiert am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge
Wer hat erfahrung mit BM 18
Agilacika am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  2 Beiträge
Magnat Quantum 505, wer hat Erfahrung?
goofy1969 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge
Wer hat Erfahrung mit der Spendor S5e ?
midimo am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  26 Beiträge
Lautsprecher-Bausätze/Wer hat Erfahrungen
chris1964 am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  8 Beiträge
wer kennt pohler lautsprecher?
tuffy am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  3 Beiträge
Wer kennt Paradigm Lautsprecher ?
krawallo am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  3 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
dcmaster am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 140 )
  • Neuestes MitgliedIngridable
  • Gesamtzahl an Themen1.346.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.025