Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 370 . 380 . 390 . 400 . 402 403 404 405 406 407 Letzte |nächste|

OLED - Die Zukunft?

+A -A
Autor
Beitrag
jruhe
Inventar
#20613 erstellt: 13. Jan 2018, 06:17
Natürlich, Herr Trump. Selbstverständlich werden wir den Begriff Klimawandel...äh, LCD, nicht mehr in diesem Thread in den Mund nehmen. Jeder weiß natürlich, dass OLEDs immer und überall weit überlegen sind. Alles andere sind Fake News.

jruhe
Alxhade
Stammgast
#20614 erstellt: 13. Jan 2018, 13:22
So eine bekloppte Antwort war natürlich zu erwarten
Es geht hier nicht darum was besser ist, es geht hier um OLED.
Du kannst gerne deine Argumente für LCD herunterbeten, aber bitte im passendem Thread. Der wurde extra dafür erstellt.
Ich schreib jetzt nichts mehr dazu, weil weiter OT. Es wäre aber schön, wenn man hier zukünftig wieder über die Entwicklung von OLED lesen könnte, anstatt nur Schlechtmacherei und Neuigkeiten im LCD-Bereich.
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#20615 erstellt: 13. Jan 2018, 13:55

Alxhade (Beitrag #20614) schrieb:
Es wäre aber schön, wenn man hier zukünftig wieder über die Entwicklung von OLED lesen könnte, anstatt nur Schlechtmacherei und Neuigkeiten im LCD-Bereich.


Das unterstreiche ich einmal deutlich und damit zurück zum Thema und zur höflichen Kommunikation!

Gruss 42

Moderation
Status-X
Stammgast
#20616 erstellt: 13. Jan 2018, 14:24

Alxhade (Beitrag #20614) schrieb:
So eine bekloppte Antwort war natürlich zu erwarten
Es geht hier nicht darum was besser ist, es geht hier um OLED...


Über die Zukiunft von OLED zu sprechen, heißt meines Erachten nicht OLED zu beweihräuchern, sonderm die Vorteile und Schwächen zu diskutieren und damit die Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.
Der Titel dieses Threads stellt deshalb sogar die kritische Frage: "OLED - die Zukunft ?"
Ich glaube, daß ich diesbezüglich kein inhaltlich/technisches "OLED-Defizit" in diesem Thread aufzuweisen habe. Daß man die derzeit noch vorherrschende Displaytechnik für Vergleiche hinzuzieht, ist wohl selbstverständlich und auch bei offiziellen Reviews üblich.
Die höfliche Kommunikation würde ich auch sehr empfehlen, Alxhade.


[Beitrag von Status-X am 13. Jan 2018, 16:07 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#20617 erstellt: 13. Jan 2018, 14:42
Hier gehören technologische Fortschritte hin.
"xyz kann LCD besser". Das gehört in den anderen Thread.


Die höfliche Kommunikation würde ich auch sehr empfehlen, Alxhade.
Was muss passieren, dass Du die höfliche Kommunikation auch tatsächlich empfiehlst?

Gruß,
Anpera.


[Beitrag von Anpera am 13. Jan 2018, 14:42 bearbeitet]
udogigaherz
Stammgast
#20618 erstellt: 13. Jan 2018, 19:44

jruhe (Beitrag #20608) schrieb:
Der einzige Unterschied zwischen LCD und OLED bezüglich des Kontrastes ist, dass die schwarze 0 bei OLED dunkler ist als bei LCDs. Effektiv erkennt man den Unterschied natürlich nur in sehr dunkler Umgebung und bei großen Schwarzflächen (Kinobalken, Sternenhimmel).
jruhe


Das ist nicht der einzige Unterschied, der wirkliche Unterschied ist der, dass OLED zum Erzeugen eines realen, echten, Schwarz keine technischen Spielereien wie lokales Dimming oder sowas braucht, sondern ein reines, echtes, tiefes Schwarz ganz einfach durch das Abschalten der jeweiligen Pixel bewerkstelligt.

Kein Strom = keine Farbe = kein Grau, nur Schwarz.

Beim LCD schimmert da immer irgendwie eine Resthelligkeit der Hintergrundbeleuchtung durch.

Dass man davon nur etwas hätte, wenn es um die Darstellung der Kinobalken ginge oder ansonsten nur in einer dunklen Umgebung, das stimmt ganz einfach nicht, diesen Effekt kann man beim OLED-Bild IMMER beobachten, das gesamte Bild wirkt plastischer, natürlicher, kontrastreicher, immer.

Klar, wenn zufällig nur und ausschließlich sehr helle Bildanteile gezeigt werden, wird der Unterschied minimal bis schwierig, das können alle guten LCDs auch sehr gut.

Aber welche Inhalte sind denn durchweg nur sehr hell? Es wird immer auch mal wieder dunkle Bereiche geben, es gibt sogar ganze Filme, die fast nur im Dunklen oder Halbdunklen spielen und dann ist das Bild auf einem OLED IMMER besser, als auf jedem LCD.

Nimm das doch endlich mal zur Kenntnis.

Es geht hier doch nicht um das Schlechtmachen von OLEDs oder Gutreden von LCDs, was soll das?

Hier geht es um die Zukunft von OLED mit Fragezeichen.


Grüße
Udo
bereft
Inventar
#20619 erstellt: 14. Jan 2018, 00:04
Man darf nicht vergessen dass LG und Samsung an der Absetzung der herkömmlichen LCD Panels arbeiten. Und trotz der Rückschläge und Verschiebungen goaube ich nicht dass OLED fallen gelassen wird. Selbst wenn man einfach nur die Produktionszahlen erhöht wäre das Grund genug damit den Highend Markt zu bedienen. Samsung struggled schliesslich auch damit echtes QLED einziführen und Micro LED kommt auch nicht so schnell marktreif und in großen Mengen. Daher hat OLED noch einen Spielraum bis zur nächsten Stufe.(siehe LG Roadmap)


[Beitrag von bereft am 14. Jan 2018, 00:46 bearbeitet]
oledomio
Ist häufiger hier
#20620 erstellt: 14. Jan 2018, 00:45
Samsung muss auf jeden Fall die nächsten 1-2 Jahre eine ernsthafte Antwort auf OLED finden.
Immer nur mit neuen Marketing Hype Begriffen um sich werfen, wird auf Dauer nichts mehr bringen.
Sonst fährt irgendwann, wenn OLED die nächsten Jahre noch preiswerter wird, der LG Zug an Samsung vorbei und die werden dann blöd aus der Wäsche schaun.

Ob die Antwort OLED heißt ist fraglich. Samsung kann sich von seinen QLEDs einfach nicht trennen. Daher werden es wohl Art Mikro LEDs auf Quantom Dot Basis werden.
hagge
Inventar
#20621 erstellt: 14. Jan 2018, 01:37

conferio (Beitrag #20591) schrieb:

hagge (Beitrag #20589) schrieb:
Indem er die eine Zone mit der hellen Stelle hell lässt und den Rest drum herum abdunkelt. Wie sonst? Und warum soll das Deiner Meinung nach nicht funktionieren?

Hagge


Wie dunkel kann es daneben denn werden...? Du solltest deine Aussage überdenken...beim LCD geht dann nur Hellgrau...

Wenn es viele sehr helle Pixel in der Zone gibt, dann spielt es keine Rolle mehr, ob der Rest in der Zone nur grau ist, weil man ein dunkleres Schwarz neben dem hellen Bereich gar nicht mehr wahrnehmen kann. Wenn es nur wenige helle Pixel sind, dann wird der TV anders verfahren und lieber die hellen Pixel ein bisschen weniger hell darstellen, um den dann wirklich wahrnehmbaren Schwarzwert dieser Zone nicht zu ruinieren.

Und ja, es wird Stellen geben, wo man das beim LCD tatsächlich sehen kann, dass es nicht optimal ist. Das werden aber recht wenige Szenen sein und meist beschränkt sich das Problem dann auch wirklich auf einzelne Zonen, also recht kleine Bereiche auf dem Bildschirm. Wenn ein OLED aber in den Grenzbereich kommt, nämlich in den ABL, dann ist das gesamte Bild betroffen, das dann viel zu dunkel ist. Auch das werden nicht sehr viele Szenen sein, aber dennoch gibt es die auch sehr wohl. Also sehe ich, wie ich es schon seit Jahren sage, da keinen Gewinner oder Verlierer. Mal versagt die eine Technik, mal die andere.

Gruß,

Hagge
Aragon70
Stammgast
#20622 erstellt: 14. Jan 2018, 03:36

oledomio (Beitrag #20620) schrieb:
Samsung muss auf jeden Fall die nächsten 1-2 Jahre eine ernsthafte Antwort auf OLED finden.
Immer nur mit neuen Marketing Hype Begriffen um sich werfen, wird auf Dauer nichts mehr bringen.
Sonst fährt irgendwann, wenn OLED die nächsten Jahre noch preiswerter wird, der LG Zug an Samsung vorbei und die werden dann blöd aus der Wäsche schaun.

Ob die Antwort OLED heißt ist fraglich. Samsung kann sich von seinen QLEDs einfach nicht trennen. Daher werden es wohl Art Mikro LEDs auf Quantom Dot Basis werden.


Vor allem aber machte Samsung ordentlich OLED "Gegenbewerbung" indem sie auf ihrer Webseite die Einbrenn und Abnutzungsprobleme von OLEDs hinweisen. Sie würden sich unglaubwürdig machen wenn sie selbst einen OLED mit diesen Problemen bringen, es sei denn sie finden eine Lösung für diese Probleme.

Sony hatte zudem vor Jahren schonmal einen TV gezeigt wo jeder Pixel ein LED war, aber zur Marktreife haben sie es nie gebracht. Ich glaube nicht so wirklich daß die Technik für Consumer TVs taugt .

Ich glaube nicht das OLEDs sich auf breiter Basis durchsetzen. Bei dem Großteil des "normalen" TV Materials fällt das Schwarzproblem von LCDs eh nicht so sehr auf. Und wenn sich das mit dem Einbrennproblem von OLEDs weiter herumgesprochen hat wird das auch viele vom Kauf abhalten.
Alxhade
Stammgast
#20623 erstellt: 14. Jan 2018, 05:39

hagge (Beitrag #20621) schrieb:

Wenn es viele sehr helle Pixel in der Zone gibt, dann spielt es keine Rolle mehr, ob der Rest in der Zone nur grau ist, weil man ein dunkleres Schwarz neben dem hellen Bereich gar nicht mehr wahrnehmen kann.

Auch das stimmt nicht hundertprozentig. Dadurch, dass bei LCD auch die anderen Farben immer leicht durchschimmern, hat man nie die Farbreineinheit eines OLEDs. Wenn bspw. nur Rot dargestellt werden soll, scheint auch immer ein ganz wenig Blau und Grün mit durch. Das ist zwar sehr wenig und fällt häufig nicht auf, aber sorgt eben auch bei hellen Bildern auf OLED für eine unerreichbare Farbreineinheit und ist u.a. auch Teil des "Grauschleiers" den man bei LCD nie ganz weg kriegt.

Bei extrem hellen HDR Anteielen sorgt dann natürlich auch LGs RGBW Bauweise dafür dass dann hier Farben ausbleichen, da dann die weißen Pixel mit dazugeschaltet werden. Ein momentan nicht abzustreitender Nachteil. Dies ist aber keine generelle OLED Schwäche, sondern nur eine Eigenheit der RGBW OLEDs die bei SDR nicht auftreten und Geschichte sind, sobald RGB OLED TVs Marktreif sind. Vor allem aber betrifft dies nur einen zeitlich begrenzten und geringen Teil des Bildes, die wirklich hell (und dann noch bunt) sind und nicht immer das gesamte Bild.
Nadir
Stammgast
#20624 erstellt: 14. Jan 2018, 09:13

Aragon70 (Beitrag #20622) schrieb:

Ich glaube nicht das OLEDs sich auf breiter Basis durchsetzen. Bei dem Großteil des "normalen" TV Materials fällt das Schwarzproblem von LCDs eh nicht so sehr auf. Und wenn sich das mit dem Einbrennproblem von OLEDs weiter herumgesprochen hat wird das auch viele vom Kauf abhalten.


OLED wird sich deswegen durchsetzen weil es deutlich einfacher ist bei der Herstellung. Das sieht man ja jetzt schon wie schnell die Preise gefallen sind in den letzten beiden Jahren und das obwohl die Stückzahl der produzierten OLED Panels sehr viel geringer ist als die von LCDs.
LG investiert weiter in den Ausbau der OLED Fertigung was bedeutet das die Stückzahlen und folglich auch die Herstellkosten weiter sinken werden.
Dazu kommt eben auch die flexiblere Einsatzmöglichkeiten von OLEDs. Durch den extrem dünnen und auch flexiblen Aufbau der Panels, ergeben sich ganz neue Designmöglichkeiten wie z.B. den W7 als Wallpaper.

Verstehe auch nicht weswegen man den Vorteil von OLED immer nur auf den Schwarzwert reduziert. Auch durch die sehr gute Blickwinkelstabilität und auch der sehr niedrigen Pixelreaktionszeit ergeben sich extrem wichtige Vorzüge.

Was das Thema "einbrennen" angeht, bin ich immer wieder verwundert wie sehr ein extrem praxisferner Test von rtings das Thema so unötig hochkochen ließ.
Immerhin habe sie das glaub auch ein wenig eingesehen und wiederholen das ganze unter praxisgerechten Bedingungen.
Letzten Endes hält dieses Thema auch die wenigsten davon ab ein Handy oder Tablet mit einem OLED Display zu kaufen wo meist deutlich mehr statische Inhalte angezeigt werden als beim TV.

Ob es OLED oder eine andere vergleichbare Technologie wie QLED oder microLED sein wird die sich dann auf langere Sicht durchsetzt wird sich noch zeigen. Sicher ist für mich nur, dass LCD ohne eine brauchbare Lösung für für die oben genannten Punkte, keine Zukunft mehr habe wird.
Dies ist auch daran zu erkennen das nun alle Hersteller (ausgenommen Samsung) als Top Modelle ihres Portfolios OLED anbieten.
pa-freak2
Stammgast
#20625 erstellt: 14. Jan 2018, 10:31
Ich bin überrascht das überhaupt noch jemand an den zukunftsaussichten der Oled technologie zweifelt , nur selbstleuchter gehört die zukunft , sei es oled oder auch richtige Q-Led Panels.
LCD ist nur eine "noch" notwendige Übergangslösung.
Ich hatte jetzt tagelang einen guten vergleich zwischen meinen alten ZD9 und dem Panasonic oled und habe die grenzen des LCD oft genug gesehen , ider ZD9 kann brillant sein und bei bedarf viel heller aber ein so lupenreines plastisches bild wie der oled bietet ist nicht möglich.
Nicht des trotz war der ZD9 ein klasse TV für mich aber LCD ist auf jeden fall ein Ausläufer.
HicksandHudson
Inventar
#20626 erstellt: 14. Jan 2018, 10:33
Sehe ich auch so.
Du konntest den ZD9 und den Pana OLED daheim vergleichen.
Einen besseren Vergleich gibt es ja sozusagen nicht (der ZD9 dürfte in der Summe wirklich der beste LCD aller Zeiten sein rein vom Bild).


[Beitrag von HicksandHudson am 14. Jan 2018, 10:34 bearbeitet]
pa-freak2
Stammgast
#20627 erstellt: 14. Jan 2018, 11:03
In der Summe seiner Eigenschaften ist er sicher der beste LCD TV sllerdings kann ich über die samsung FALD geräte nicht sagen mangels vergleiche. :
Zum heutigen zeitpunkt ist auch noch nicht genau klar ob echte Q-LED Panels ein ABL verhalten wie oleds aufweißen werden oder ob deren ABL komplett vernachlässigbar sein wird.

Lg


[Beitrag von pa-freak2 am 14. Jan 2018, 11:08 bearbeitet]
BigBubby
Inventar
#20628 erstellt: 14. Jan 2018, 11:14
QLED und OLED werden hinsichtlich ABL recht gleichwertig sein. Man muss da auch beachten, wie OLED zu dem Zeitpunkt sein wird. ABL ist auch jetzt kaum noch ein Problem bei Oled (Wintersport ausgeklammet) und mit jeder Helligkeitssteigerung wir auch die ABL Schwelle sinken, da Oled nur über Effizienzsteigerung im Consumerbereich mehr Helligkeit geben kann. Über mehr Power würden sie sonst zu schnell altern.


[Beitrag von BigBubby am 14. Jan 2018, 12:09 bearbeitet]
meistro.b
Stammgast
#20629 erstellt: 14. Jan 2018, 11:29
Sehe ich auch so
Den einzigen LCD den ich jemals gekauft habe war der ZD9, habe ihn immer noch
und bin wirklich sehr zufrieden.
Davor hatte ich Plasma TVs.
Aber wenn die Zeit des ZD9 gekommen ist, in ein paar Jahren dann werde ich mir
auch einen OLED der neuen Generation kaufen.
Auch ich meine das die Zukunft in richtung OLED geht.
So ein Wallpaper TV ist schon eine geile Sache, oder der Prototyp von LG
mit rollbaren Display
Chris3636
Stammgast
#20630 erstellt: 14. Jan 2018, 11:55
Rollbare Oleds, wenn sie die gleichen Eigenschaften , wie jetzt die Tvs haben, sage ich eine glorreiche Zukunft voraus. Es wird allein mit dem weiblichen Geschlecht weniger Diskussionen geben, ob ein großer Tv in die Wohnung passt oder nicht, weil man kann Ihn wie eine Leinwand ja wieder verschwinden lassen. Der Fernseher nimmt keine Dominanz im Raum mehr ein.


[Beitrag von Chris3636 am 14. Jan 2018, 11:57 bearbeitet]
hotred
Inventar
#20631 erstellt: 14. Jan 2018, 12:01
Wäre interessant wie sich das auf die Haltbarkeit auswirkt bei den rollbaren Oled wenn man das ständig (min tägl. bzw. ja deutlich öfter wenn man es wie im Video auch als Maskierung nutzt) macht

Mir wäre natürlich auch ein Lcd lieber - wenn er eben an die Eigenschaften der Oled im schwarzen Raum heran kommen würde...

Aber das ist eben der Kompromiss den man eingehen muss - diejenigen die Oled bevorzugen tun das ja nicht weil sie "gegen" Lcd sind oder Selbstleuchter bevorzugen - sondern weil sie die Eigenschaften die Selbstleuchter Prinzipbedingt aufweisen haben möchten und die Einschränkungen die die Lcd Technik leider technologiebedingt und auch (und vor allem) aus Kostengründen bietet damit umgehen möchten...

Ich denke schon das man schon seit längerer Zeit einen FALD Lcd bauen könnte der selbst den größten Oled Fan überzeugt, aber wer soll das bezahlen... Wieso sollte ein Hersteller Geräte entwickeln die dann keiner kauft...
meistro.b
Stammgast
#20632 erstellt: 14. Jan 2018, 12:17
Der Vorteil von OLED ist das sie Flexibler sind.
Mein Traum 100 zoll Wallpaper mit allen guten Eigenschaften von LCD und
OLED zu bezahlbaren preisen.
Noch habe ich Zeit
HicksandHudson
Inventar
#20633 erstellt: 14. Jan 2018, 12:20

Chris3636 (Beitrag #20630) schrieb:
Rollbare Oleds, wenn sie die gleichen Eigenschaften , wie jetzt die Tvs haben, sage ich eine glorreiche Zukunft voraus. Es wird allein mit dem weiblichen Geschlecht weniger Diskussionen geben, ob ein großer Tv in die Wohnung passt oder nicht, weil man kann Ihn wie eine Leinwand ja wieder verschwinden lassen. Der Fernseher nimmt keine Dominanz im Raum mehr ein.


Das ist richtig.
Man muss aber immer die beiden Seiten betrachten.
Es gibt auch Leute, denen es zu nervig ist, vor jedem Fernseh-Genuss ihr Gerät erstmal "ausfahren" zu müssen usw.
Manch einer will sein Gerät einfach schnell und einfach betriebsbereit haben.

Kennt jemand bei manchen TVs (ich glaube, Loewe hat sowas) diese Lautsprecher, die ständig ein und ausfahren bei jedem An und Aus?
Das wäre für mich unerträglich.

Und wie hotred schon sagt:
Es scheint natürlich logisch, dass die Anfälligkeit von solchen mechanischen "Funktionen" natürlich höher ist für einen Defekt.

Dass die Entwicklung in solche Richtungen geht, ist aber klar.
Solange es aber auch die "einfachen" Modelle gibt, ist das ja alles kein Problem - dann kann sich jeder den OLED suchen, den er auch vom Design her am passendsten für sich findet.


[Beitrag von HicksandHudson am 14. Jan 2018, 12:22 bearbeitet]
bereft
Inventar
#20634 erstellt: 14. Jan 2018, 12:24
Das hochfahren dauert nicht länger als der TV und die Receiver brauchen. Habe weder TV noch Receiver auf schnellstart. Das würde für 10 mal hoch und runter fahren reichen
udogigaherz
Stammgast
#20635 erstellt: 14. Jan 2018, 12:31

hagge (Beitrag #20621) schrieb:

Wenn es viele sehr helle Pixel in der Zone gibt, dann spielt es keine Rolle mehr, ob der Rest in der Zone nur grau ist, weil man ein dunkleres Schwarz neben dem hellen Bereich gar nicht mehr wahrnehmen kann. Wenn es nur wenige helle Pixel sind, dann wird der TV anders verfahren und lieber die hellen Pixel ein bisschen weniger hell darstellen, um den dann wirklich wahrnehmbaren Schwarzwert dieser Zone nicht zu ruinieren.

Und ja, es wird Stellen geben, wo man das beim LCD tatsächlich sehen kann, dass es nicht optimal ist. Das werden aber recht wenige Szenen sein und meist beschränkt sich das Problem dann auch wirklich auf einzelne Zonen, also recht kleine Bereiche auf dem Bildschirm. Wenn ein OLED aber in den Grenzbereich kommt, nämlich in den ABL, dann ist das gesamte Bild betroffen, das dann viel zu dunkel ist. Auch das werden nicht sehr viele Szenen sein, aber dennoch gibt es die auch sehr wohl. Also sehe ich, wie ich es schon seit Jahren sage, da keinen Gewinner oder Verlierer. Mal versagt die eine Technik, mal die andere.

Gruß,

Hagge

So ein Quatsch, was versuchst du hier zu unterstellen?

Ein OLED hat kein Problem, jegliche Bereiche, seien sie groß oder klein, mitten zwischen hellen Bereichen oder sonstwo, auch schwarz darzustellen, da schimmert nix durch, kein Grau, wo Schwarz sein sollte, nirgendwo.

Klar sieht man das auf dem Bildschirm, immer. Durch höheren Kontrast.

Natürlich kommt der ultragute Schwarzwert beim OLED nicht zum Tragen, wenn das ganze Bild kein Schwarz und keine Grau hat, sondern nur hell strahlend ist, dann und nur dann, herrscht Gleichheit zwischen den Systemen, ansonsten ist ein OLED IMMER besser als jeder andere LCD.

Und wann soll den ein OLED "in den Grenzbereich kommen"? Wenn die Sonne formatfüllend abgebildet wird? Son Quatsch.

Du versuchst hier seit Anbeginn an den OLED schlecht zu machen und die LCDs in den Himmel zu loben ...... warum?

Hier geht es doch nicht um einen Systemvergleich, sondern um die Zukunft von OLED.

Warum schreibst du hier immer und immer wieder negative Dinge über OLEDs? Allesamt wurden deine Ausführungen hier schon zigfach widerlegt, und du fängst immer wieder von vorne an.

Das ist langsam wirklich zum Kotzen.


Grüße
Udo
Status-X
Stammgast
#20636 erstellt: 14. Jan 2018, 12:32
Die Weiterentwicklung der OLED, insbesondere der blauen Emitter, ist nicht so schnell und erfolgreich verlaufen, wie es noch Anfang 2017 prognostiziert wurde.
http://www.hifi-foru...3&postID=20593#20593
Trotzdem werden selbstleuchtende Displays sicher die Zukunft darstellen, da sie neben den optischen Vorteilen, vor allen Dingen auch zukünftig günstiger zu produzieren sein werden (besonders mit der Printtechnik). Die inhomogenere, schnellere Alterung der Primärfarben (Stichwort WOLED) und die noch vorhandene geringere Leuchtdichte/Effizienz sichern der jetzigen LCD-Technik noch einige Vorteile. In der 2018er LCD Serie (QLED) plant Samsung den eingeschränkten Blickwinkel durch eine zusätzliche Prismenschicht zu verbessern. Außerdem soll der Schwarzwert neben der direkten Hintergrundbeleuchtung und einem verbesserten internen Reflektionsfilter noch durch einen besonderen Algorithmus der LCD-Schicht Ansteuerung optimiert werden, der insbesondere das Blooming reduziert. Bei den insgesamt noch wenig konkreten Ankündigungen haben erste, nicht öffentliche Vorführungen von Prototypen wohl recht positive Ergebnisse bezüglich der oben genannten Parameter ergeben. Bezüglich einer optimierten LCD Konstruktion (Schwarzwert) hat Panasonic 2016 ein Modell angekündigt, das eine Kontrast-Ratio von 1:100.000 erreichen soll durch einen zusätzlichen Shutter (wahrscheinlich ebenfalls LCD) vor dem Backlight. Diese Konstruktion dürfte jedoch sehr aufwendig und teuer sein, so daß im letzten Jahr diesbezüglich nicht mehr relevantes veröffentlicht wurde.
https://www.digitalt...contrast-brightness/
Die OLED-Technik ist bei den Direktleuchtern am weitesten fortgeschritten. Mini oder Mikro-LED könnten jedoch zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten werden, da Haltbarkeit und Lichteffizienz besser sind. Echte QLEDS machen in der Ansteuerbarkeit und Homogenität der Lichtausbeute noch grundlegende Probleme, so daß die Kommerzialisierung hier noch weiter in die Ferne rückt.


[Beitrag von Status-X am 14. Jan 2018, 12:45 bearbeitet]
udogigaherz
Stammgast
#20637 erstellt: 14. Jan 2018, 12:39

pa-freak2 (Beitrag #20625) schrieb:
Ich bin überrascht das überhaupt noch jemand an den zukunftsaussichten der Oled technologie zweifelt , nur selbstleuchter gehört die zukunft , sei es oled oder auch richtige Q-Led Panels.
LCD ist nur eine "noch" notwendige Übergangslösung.
Ich hatte jetzt tagelang einen guten vergleich zwischen meinen alten ZD9 und dem Panasonic oled und habe die grenzen des LCD oft genug gesehen , ider ZD9 kann brillant sein und bei bedarf viel heller aber ein so lupenreines plastisches bild wie der oled bietet ist nicht möglich.


Sag ich doch die ganze Zeit, es gibt kein besseres Bild als das eines OLEDs. Punkt.

Alle anderen Ausflüchte, wie "geringere Helligkeit" oder "Bewegungsunschärfe" oder was weiß ich, werden nur als Hilfsmittel herangezogen, um sich seinen eigenen Kaufentschluss pro LCD schön reden zu können, man kann ja unmöglich zugeben, dass man für viel Geld nur zweite Wahl gekauft hat.

Und gegenüber jedem OLED sind alle anderen Techniken derzeit eben nur zweite Wahl, weil nur OLED so ein brillantes, natürliches Bild mit viel Kontrast bietet.

Ist so.


Grüße
Udo
meistro.b
Stammgast
#20638 erstellt: 14. Jan 2018, 12:51
Jetzt überteibst du aber
Du solltest mal etwas neutraler an die Sache rangehen
bereft
Inventar
#20639 erstellt: 14. Jan 2018, 12:53
Das wissen ja mittlerweile auch die Hersteller, OLED gewinnt jedes Jahr den Titel als bester TV usw.

rein theoretisch wenn es um AV(AudioVideo) geht muss man zu OLED greifen, es ist eine "Puristen" Technologie welches die Grundlagen eines "perfekten" Bildes erfüllt(Schwarz, Kontrast, Farben)

Darum schreibe ich auch seit Jahren davon dass OLED die Zukunft sein muss, oder eben OLED ähnliche selbstleuchtende Technologien. Mir ging es nie darum LCD schlecht zu machen sondern lediglich aufzuzeigen warum LCD abgeschafft gehört und nicht die Zukunft gehört. Habe oft genug auch lobende Worte für den ZD9, KS9590 oder XE93 gefunden, dennoch kaufe ich aus Prinzip und Überzeugung nur OLED.

Die einzige LCD Alternative wäre ein billig LCD der seinen Zweck erfüllt wie der TCL 605, da überzeugt mich die Preis/Leistung, aber im Highend Sektor = OLED:
hmt
Inventar
#20640 erstellt: 14. Jan 2018, 12:54

Status-X (Beitrag #20636) schrieb:
Mini oder Mikro-LED könnten jedoch zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten werden, da Haltbarkeit und Lichteffizienz besser sind.


Sind sie das? Afaik sind sie das nur, wenn die Elemente sehr groß sind, was dann eben das Problem (sehr kleine Pixel, hell und haltbar) umgeht, aber nicht löst. Imo ist MiniLED daher ein ziemlicher Marketing Hoax von Samsung.
bereft
Inventar
#20641 erstellt: 14. Jan 2018, 12:58
Man darf nicht vergessen dass die Entwicklung im OLED Sektor eben nicht stehen bleibt und auf Micro LED oder echtes QLED gewartet wird, die LG Roadmap klingt vielversprechend und wenn die neuen Techniken und Methoden der Ansteuerung und Produktion in Sachen Bildqualität, Diagonale und Preise neue Möglichkeiten öffnen wird erreicht OLED wohl ein Niveau wo man sich vllt. sagen wird: "Wieso soll ich etwas anderes kaufen? OLED erfüllt all meine Kriterien!"
udogigaherz
Stammgast
#20642 erstellt: 14. Jan 2018, 12:58

Aragon70 (Beitrag #20622) schrieb:

Ich glaube nicht das OLEDs sich auf breiter Basis durchsetzen. Bei dem Großteil des "normalen" TV Materials fällt das Schwarzproblem von LCDs eh nicht so sehr auf. Und wenn sich das mit dem Einbrennproblem von OLEDs weiter herumgesprochen hat wird das auch viele vom Kauf abhalten.


Ob sich am Ende OLEDs auf breiter Front durchsetzen werden, weiß zur Zeit niemand, es kann ja auch sein, dass da noch was gänzlich Neues entwickelt wird, das noch besser als OLED ist und sich noch billiger produzieren lässt, wer weiß das schon?

Dass "bei dem Großteil des "normalen" TV Materials das Schwarzproblem von LCDs eh nicht so sehr auffallen würde" ist jedoch nicht richtig, absolut nicht richtig, das brillantere Bild eines OLEDs fällt SOFORT und bei jedem möglichen Material auf, davon hat man IMMER einen Vorteil, nicht nur bei Material mit hohem Schwarzanteil, sondern immer.


Grüße
Udo
udogigaherz
Stammgast
#20643 erstellt: 14. Jan 2018, 13:07

meistro.b (Beitrag #20638) schrieb:
Jetzt überteibst du aber
Du solltest mal etwas neutraler an die Sache rangehen

Ich BIN neutral, ich habe zur Zeit auch noch einige LCD-Geräte und kann mir daher ein Urteil erlauben. Ich bleibe dabei: Jeder OLED IST um Klassen besser als jeder LCD.

Das Bild ist IMMER klar und kontrastreich, da kommt kein LCD ran, nicht mal annähernd. Bis auf die Ausnahme, wenn kein einziger Bildanteil Grau oder gar Schwarz dargestellt werden muss UND wenn es sich um ein LCD-Spitzengerät handelt, die Budget-LCD-Geräte können allesamt KEINEM OLED das Wasser reichen.

Im übrigen ist es mir dich völlig egal, wie die Technik heißt oder wie sie genau arbeitet, es kommt mir doch nur auf meinen Bildeindruck an, und wenn das beste Bild mittels Tausender kleiner grüner Männchen mit Fackeln hinter dem Schirm erzeugt werden würde, wäre mir das völlig schnuppe, nur das Ergebnis zählt.

Soll heißen: Wenn es plötzlich eine andere, neue Technik geben sollte, die ein noch besseres Bild zu noch günstigeren Preisen bietet, würde ich eben darauf schwören.

Ich bin als kein "OLED-Fanatiker", der "sein" System hier verteidigen müsste, komme was da wolle.

Wenn es plötzlich ein LCD-Gerät mit genau dieser Brillanz und dem Kontrast eines OLED geben würde zu einem viel günstigeren Preis, würde ich sofort das Lager wechseln.

Zur Zeit ist das aber wohl Wunschdenken.


Grüße
Udo
BigBubby
Inventar
#20644 erstellt: 14. Jan 2018, 13:11
Udo ich bin zwar auch in deiner Richtung, aber du übertreibst es ein wenig, um freundlich zu bleiben.

Im Massenmarkt wird sich immer (seltene Ausnahmen gegeben) die billigere (bewusst gesagt und nicht günstiger) Technik durchsetzen. Ginge es nach den Testsiegern hätten sich Plasma durchgesetzt ;o) LCD sind aber billiger. Oled wird sich auch nur auf lange Sicht durchsetzen, wenn es günstiger als LCD wird.

Momentan geben sich die Techniken im oberen Preissegment nicht viel. Beide Seiten haben noch ihre Vor- und Nachteile, besonders wenn man helle Räume annimmt. In Kinoatmosphäre liegt der Oled etwas vorne. Auch der Grund warum er bei mir auf der Wunschliste steht.

Also mal ganz locker und nüchtern hier diskutieren und nichts auf Teufel komm raus gut oder schlecht reden. Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.
cyberpunky
Inventar
#20645 erstellt: 14. Jan 2018, 15:33
LCD und OLED wird sicher parallel weiter existieren, ein LCD mit gutem Local Dimming wird immer auch Vorteile gegenüber einem OLED haben, vor allem so lange Near-Black-Banding nicht völlig ausgemerzt ist.
conferio
Stammgast
#20646 erstellt: 14. Jan 2018, 17:00
Es gibt keinen LCD, der die Bildqualität eines OLEDs erreichen kann, auch ein ZD9 nicht.
Abenteuerlich ist die Unkenntnis vieler Teilnehmer, das nicht zu erkennen. Beleuchtung, Dämpfung, Dämpfung durch LCDs...Lichtvernichtung vorher erzeugten Lichts, das als eine zukunftsfähige Technik zu bezeichnen ist....?
Selbstleuchter werden immer preiswerter....Drucktechnik macht es möglich.
Warum soll dann jemand noch einen FALD kaufen? Samsung hat OLED, RGB, aus Kostengründen beerdigt...
Sony baut nicht ohne Grund im HighEnd Segment einen OLED Monitor....weil LCD dort jetzt schon am Ende ist.
bereft
Inventar
#20647 erstellt: 14. Jan 2018, 17:18
je besser das Quellmaterial desto eher kann der OLED seine Stärken ausspielen, oder?

im SDR/TV/ <1080p (1080p Bluray) Betrieb ist das ein einziges hauen und stechen, dafür lohnt sich ein OLED nicht.
cyberpunky
Inventar
#20648 erstellt: 14. Jan 2018, 17:40
Also das beste HDR Bild bescheinigt "Vince" von HDTVTest auf YT immer noch dem ZD9 und keinem OLED, immer diese Borniertheit hier, beide Techniken haben ihre Vorteile, die des OLED mögen da überwiegen, aber in allen Kategorien sind die sicher nicht überlegen.
Hätte ja auch gerne einen OLED mit Macken über die ich hinwegsehen kann, aber grade das geniessen der dunklen Bildpassagen würde mir durch suchen irgendwelcher Streifen vermiest werden, denn da sehe ich alles in der Richtung.
Lasst doch einfach jeden die für ihn geeignete Technik geniessen.
Supernovae
Stammgast
#20649 erstellt: 14. Jan 2018, 20:06
LCDs schaffen es selbst in 2018 noch nicht einmal für zwei Personen gleichzeitig ein akzeptables Bild zu liefern. Ein sehr helles Bild brauche ich nicht wenn ich im dunkeln schaue da sehe ich keine feinen Details mehr wenn man geblendet wird. Mir ist schon das TV Programm in SDR viel zu hell.

OLEDs haben Streifen aber LCDs ebenfalls. Da waren die Plasmas deutlich besser.


[Beitrag von Supernovae am 14. Jan 2018, 20:10 bearbeitet]
cyberpunky
Inventar
#20650 erstellt: 14. Jan 2018, 20:22
Gibt einige LCDs die absolut Streifen und DSE frei sind, auch mit sehr homogener Ausleuchtung, meiner z.B.
Nur bei der Schwarzdarstellung muss man Abstriche machen, je schlechter das Dimming, desto mehr.
Aber ist ja auch egal, jedem das Seine, hätte ja wie gesagt auch gerne einen OLED, aber das Banding verdirbt mir völlig die Lust darauf.
meistro.b
Stammgast
#20651 erstellt: 14. Jan 2018, 20:24
Das ist auch ein Mythos, das nur eine Person direkt vor dem ZD9
ein gutes Bild hat. Der Quatsch hält sich hier auch sehr hartnäckig
3 Personen können locker neben einander ein gutes Bild genießen ohne Einbußen.
Darüber hinaus wird es aber eng und es schlägt die Stunde des OLED
-Didée-
Inventar
#20652 erstellt: 14. Jan 2018, 20:37

meistro.b (Beitrag #20651) schrieb:
Das ist auch ein Mythos, das nur eine Person direkt vor dem ZD9
ein gutes Bild hat. Der Quatsch hält sich hier auch sehr hartnäckig ;)

Das ist aber kein Mythos, sondern die Realität eines VA-Panels. Bei 100% frontal maximaler Kontrast, bei 'nem halben Meter seitlicher Abweichung schlägt die Gamma-Shift-Aufhellung bereits zu. Sitzt 'nen dreiviertel Meter seitlich, bewegt sich der Filmheld auf der entfernteren Bildhälfte in einer deutlich helleren Höhle als auf der näheren Bildhälfte. Nix zu machen, so ist das bei VA.
Fällt tagsüber bei Tageslicht gar nicht auf, des nächtens unter "Kino"-Bedingungen aber sehr wohl.
hotred
Inventar
#20653 erstellt: 14. Jan 2018, 20:48
Ja - und genau das ist eben der Punkt, es hängt von den Lichtbedingungen und dem konsumierten content ab welche Technik besser abschneidet...

Jemand der fast nur im lichtdurchfluteten Raum (Winter)sport am Tv ansieht wird sicher mit einem (der hellsten ) Lcd besser bedient sein und jemand der hauptsächlich Filme im (teilweise)abgedunkelten Raum sieht wird garantiert mit dem Oled das bessere Bild bekommen...

Alles hat seine Vor und auch Nachteile, das ist auch bei Lcd vs. Oled nicht anders


[Beitrag von hotred am 14. Jan 2018, 20:48 bearbeitet]
AusdemOff
Stammgast
#20654 erstellt: 14. Jan 2018, 20:49

conferio (Beitrag #20646) schrieb:
Es gibt keinen LCD, der die Bildqualität eines OLEDs erreichen kann, (...)
Abenteuerlich ist die Unkenntnis vieler Teilnehmer, das nicht zu erkennen. Beleuchtung, Dämpfung, Dämpfung durch LCDs...Lichtvernichtung vorher erzeugten Lichts, das als eine zukunftsfähige Technik zu bezeichnen ist....?
Selbstleuchter werden immer preiswerter....Drucktechnik macht es möglich.
(...) Samsung hat OLED, RGB, aus Kostengründen beerdigt...
Sony baut nicht ohne Grund im HighEnd Segment einen OLED Monitor....weil LCD dort jetzt schon am Ende ist.


Wer die Möglichkeit hat möge sich bitte einmal einen Eizo Prominence CG3145 ansehen.
Und dann nochmals überlegen ob LCD wirklich schon am Ende ist.
Nadir
Stammgast
#20655 erstellt: 14. Jan 2018, 21:49
Sehe jetzt an dem Monitor nichts was es bei TVs nicht schon gibt. Was soll daran jetzt besonders sein?
Pilot86
Ist häufiger hier
#20656 erstellt: 14. Jan 2018, 22:03
Ich bin B6 Besitzer seit 09.16 und sehe keine Streifen (Banding) oder andere starke OLED Nachteile. Zudem bin ich Stellenweise hardcore Gamer und habe kein Nachleuchten oder Einbrennen bis jetzt gehabt.
Zur HDR Diskussion kann sagen, dass Destiny 2 auf der Pro in HDR ein Traum ist. Im HDR Gamemodus ist das Bild stark dunkler als in SDR, aber der Seheindruck ähnelt sehr stark der Realität, einfach nur WOW.
Andere HDR Quellen wie Dolby Vision über Netflix sehen auch atemberaubend aus.
AusdemOff
Stammgast
#20657 erstellt: 14. Jan 2018, 23:38

Nadir (Beitrag #20655) schrieb:
Sehe jetzt an dem Monitor nichts was es bei TVs nicht schon gibt. Was soll daran jetzt besonders sein?


Wie ich schon sagte: Bitte ansehen!
Nächste Gelegenehit ist die ISE in Amsterdam, 6.-9. Februar.
Kurzfassung: Dieser Monitor ist den OLEDs in jeglicher Hinsicht ebenbürtig, ohne die Nachteile
eines klassischen LCDs oder OLEDs zu zeigen.
oledomio
Ist häufiger hier
#20658 erstellt: 14. Jan 2018, 23:43
Wie schafft er das? Laut Spezifikationen hat er einen statischen Kontrast von 1:1.000.000
jruhe
Inventar
#20659 erstellt: 15. Jan 2018, 00:02

Pilot86 (Beitrag #20656) schrieb:

Zur HDR Diskussion kann sagen, dass Destiny 2 auf der Pro in HDR ein Traum ist. Im HDR Gamemodus ist das Bild stark dunkler als in SDR, aber der Seheindruck ähnelt sehr stark der Realität, einfach nur WOW.

Was Du da siehst, ist nicht die "Realität", sondern der Effekt des Tone-Mappings eines TVs, der nicht ansatzweise die für HDR notwendige Helligkeit bereitstellen kann. Daher ist das gesamte Bild dunkler. Ein Art von intelligentem Betrug.

Die Welt ist HDR, die heutigen Kameras nehmen HDR auf und ich persönlich möchte dieses Eindruck so weit wie möglich aus zu hause präsentiert bekommen. Sehe nicht, wie OLEDs das Problem lösen könnten. Ich gehe davon aus bzw. hoffe es, dass SONY & Co. weiter in die Verbesserung des LCD Backlights investieren. Der HDR-Goldstandard von 10.000 nits ist ja mit LCDs durchaus zu erreichen, wie aktuelle Prototypen zeigen.

jruhe
norbert.s
Inventar
#20660 erstellt: 15. Jan 2018, 00:05
Das geht ganz einfach.
Es werden zwei LCD-Panels hintereinander geschaltet:

Bei Eizo könnte ein IPS-Panel aus dem Hause Panasonic zum Einsatz kommen, das hinter dem eigentlichen Panel ein zweites einsetzt und damit pro Pixel die Helligkeit bestimmen kann: Das vordere IPS-Panel bestimmt quasi den Farbwert, das hintere als "Tor" den Helligkeitswert. Das passt zu Eizos Angabe, der CG3145 könne Farben und Helligkeiten in jedem Pixel korrekt darstellen.


Das ergibt auch einen guten Werbe-Slogan: Kaufe einen, bekomme zwei. ;-)

Das ist eine enorme Materialschlacht. Spätestens für diesen Fall sollte klar sein, dass OLED deutlich preiswerter produziert werden kann.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 15. Jan 2018, 00:10 bearbeitet]
bereft
Inventar
#20661 erstellt: 15. Jan 2018, 00:08
was für ein Aufwand schon wieder betrieben wird...

OLED ist im Vergleich dazu EINFACH genial.

Und was sollen diese Möhren eigentlich kosten? Eizo lässt sich ja schon die Monitore einiges kOsten.
Aragon70
Stammgast
#20662 erstellt: 15. Jan 2018, 02:31

Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

OLED wird sich deswegen durchsetzen weil es deutlich einfacher ist bei der Herstellung. Das sieht man ja jetzt schon wie schnell die Preise gefallen sind in den letzten beiden Jahren und das obwohl die Stückzahl der produzierten OLED Panels sehr viel geringer ist als die von LCDs.


Sind aber immer noch weitaus teurer als LCDs. Der billigsten 55 Zoll LCD kommt von Samsung und kostet 599€, der billigste 55 Zoll OLED liegt bei 1800€.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Verstehe auch nicht weswegen man den Vorteil von OLED immer nur auf den Schwarzwert reduziert. Auch durch die sehr gute Blickwinkelstabilität und auch der sehr niedrigen Pixelreaktionszeit ergeben sich extrem wichtige Vorzüge.


Die Blickwinkelstabilität dürfte für die meisten nicht so elevant sein da man sowieso meistens mittig davor sitzt, wenn nicht ist das Bild eh verzerrt, wenns dann auch noch leicht ausbleicht ist das auch vollends egal.

Und die Pixelreaktionszeit der Samsung LCDs ist so gering das ein Unterschied zu OLED praktisch nicht mehr erkennbar ist.

Einfach mal das Schlierenbild des Q8C mit dem des B7 vergleichen.

https://www.rtings.com/tv/reviews/samsung/qled-q8c-q8
https://www.rtings.com/tv/reviews/lg/b7-b7a-oled

Der Q8C zieht wohl sogar weniger Schlieren, könnte hier natürlich auch an der besseren FI liegen.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Was das Thema "einbrennen" angeht, bin ich immer wieder verwundert wie sehr ein extrem praxisferner Test von rtings das Thema so unötig hochkochen ließ.


Der Test war sicher etwas extrem mit den 20 Stunden, keine Frage. Aber auch nicht völlig abwegig. Kann schon Leute geben die solange vor dem Kasten sitzen. Samsung hat es zudem in einem "nur" 10 Stunden Dauerzocker Test geschafft das etwas einbrennt.

Es ging aber bei diesem Ersten Burn In Test hauptsächlich auch nur darum erstmal festzustellen ob es ein Einbrennproblem gibt oder nicht. Und es ist damit zumindest bewiesen das es eins gibt, aber noch nicht ab wann es "gefährlich" wird.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Immerhin habe sie das glaub auch ein wenig eingesehen und wiederholen das ganze unter praxisgerechten Bedingungen.


Genau, der zweite Test der sich mehr an normalen Sehverhalten orientiert wird sicher sehr spannend werden. Da dürfen jetzt eigentlich keine Probleme mehr auftreten, wenn doch, hat das enormes Potential dem OLED Geschäft zu schaden, denn hier gilt die Ausrede nicht mehr er wäre praxisfern.

Wenn nichts einbrennt kann natürlich auch das Gegenteil passieren. Warten wirs ab.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Letzten Endes hält dieses Thema auch die wenigsten davon ab ein Handy oder Tablet mit einem OLED Display zu kaufen wo meist deutlich mehr statische Inhalte angezeigt werden als beim TV.


Das stimmt, aber meistens nur für kurze Zeit. Wer hat sein Handy oder Tablet stundenlang an. Das Problem haben aber einige auch hier. Wobei die meisten ihr Smartphone eh nach 1-2 Jahren austauschen, während man TVs eher länger behält.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Ob es OLED oder eine andere vergleichbare Technologie wie QLED oder microLED sein wird die sich dann auf langere Sicht durchsetzt wird sich noch zeigen.


Vorausgesetzt die haben nicht auch ein Einbrennprobleme :).

Plasmas waren auch Selbstleuchter, hatten ein perfektes Schwarz, eine geringe Pixelreaktionszeit, keine Blickwinkelprobleme. Die Plasma Fans waren sich damals auch sicher das diese Technik die eigentlich bessere ist und sich doch durchsetzen sollte. Wie OLEDS haben Plasmas auch mehr Strom als LCDs verbraucht, sie hatten auch Einbrennprobleme, und sie hatten auch Probleme ein helles weiß darzustellen.

Gut, OLEDs sind sicher insgesamt besser, zumindest flimmern sie nicht und haben keinen Phosphorlag

Es zeigt aber selbstleuchtende Displays setzen sich nicht automatisch durch.


Nadir (Beitrag #20624) schrieb:

Sicher ist für mich nur, dass LCD ohne eine brauchbare Lösung für für die oben genannten Punkte, keine Zukunft mehr habe wird.
Dies ist auch daran zu erkennen das nun alle Hersteller (ausgenommen Samsung) als Top Modelle ihres Portfolios OLED anbieten.


Meistens ist ein Topmodell OLED, es gibt aber praktisch immer ein technisch identisches Modell mit LCD Panel. Die tasten sich da eher langsam heran.

Samsung, der Marktführer, hat dieses Jahr den LCDs sicher zusätztlich geschadet da sie ein relativ schlechtes Local Dimming in ihren QLEDs verbaut haben und keinen FALD im Angebot hatten. LG dürfte das nochmal einen weiteren Schub gegeben haben.

Mein persönlicher Punkt ist einfach der das ich einen problemfreien TV haben denn ich auch ohne Bedenken als PC Monitor verwenden kann oder als digitalen Bilderrahmen, wo es ganz egal ist was ich wie lange anzeige. Ich will auch nicht bei einem Videospiel mit der Angst leben müssen das die statische Anzeige doch einbrennen könnte. Evtl. fällt mal der Strom aus und der OLED Algorithmus kann nicht laufen und schon ist das Panel Schrott.

Das ist mir zu kompliziert für den "kleinen" Vorteil eines besseren Schwarzwertes. Auf einem LCD muß ich mir einfach keine Sorgen machen.

Der Vorteil den LG im Moment noch geniesst, diese Einbrennprobleme sind kaum auf breiter Basis bekannt, in Tests wird es sowieso nie erwähnt.
bereft
Inventar
#20663 erstellt: 15. Jan 2018, 02:46
Malen nach Zahlen,

je kleiner die Details/das Fenster, desto größer muss der Helligkeitsunterschied sein um effektiv wahrgenommen zu werden,

ob das 1% Fenster mit 600 oder 700 Nits dargestellt wird < ob das Vollbild mit 600 oder 700 dargestellt wird, hinzu kommt dass 200 auf 300 auch als größerer Sprung wahrgenommen wird. Diminishing returns, die Frage ist wo die subjektive Grenze liegt. mir persönlich wäre eine Steigerung des 100% Fensters von 150 auf 300 nits wichtiger als sagen wir 10% 700 auf 1200 nits.

Also bevor man die 10000 nits zu sehr hyped sollte man genauer über die Problematik und die praktikable Anwendung von so viel Helligkeit nachdenken. Ich wüsste gerne was der Sony bei 50% und 100% Fenster packt. Der ZD9 fällt schliessilch auch von 1650 nits auf 670 nits.
Jetzt wüsste ich von all den ZD9 Nutzern gerne ob die auch im Dunkeln die maximale Helligkeit des ZD9 Nutzen und sich sogar deutlich mehr Helligkeit wünschen.(vor allem vom 50% bis 100% Fenster)

Deshalb träume ich beim Vollbild von 500 nits an einem OLED und nicht von 5000 nits.

Noch lange bevor beim Vollbild 2000 nits und mehr erreicht werden, kommt man als normaler Nutzer(vorzugsweise in dunkler Umgebung) an seine Grenzen und möchte die zusätzliche Helligkeit einfach nicht.

Ganz egal was die Realität alles für eine Helligkeit ausfahren kann.


[Beitrag von bereft am 15. Jan 2018, 03:01 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 370 . 380 . 390 . 400 . 402 403 404 405 406 407 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
OLED gut?
Vase am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  25 Beiträge
Bilder Eurer OLED-TV's
phoenix0870 am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.05.2017  –  137 Beiträge
Transport OLED TV
comunicator am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2016  –  4 Beiträge
Plastizität von OLED
bitjaeger am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  25 Beiträge
Der OLED-"Meckerthread"
phoenix0870 am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.09.2017  –  5 Beiträge
Der OLED-Schnäppchen-Thread
celle am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  453 Beiträge
Oled kaufen oder warten
Sven_26 am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  105 Beiträge
Grundig GOS 9799 OLED
Frytrix am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.01.2018  –  87 Beiträge
UHD (4K) vs. OLED
PapiPepito am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2016  –  134 Beiträge
Plasma Nutzer zu OLED.
Klas126 am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  203 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedPilsy
  • Gesamtzahl an Themen1.394.073
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.540.864