Umstieg von Plasma auf OLED - Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Eugene_Tooms
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2017, 02:35
Hallo !

Ich würde gerne zu einem OLED TV wechseln. Leider sind die Preise ja noch extrem hoch und deswegen würde für mich nur ein Modell der 2016er Reihe in Frage kommen.
Der Tv soll 65 Zoll groß sein.

Ich muss gestehen, bei den Modellbezeichnungen blicke ich nicht ganz durch. Kann mir da jemand helfen wie die Modelle sich unterscheiden ?

Meine Hauptfrage bezieht sich auch auf den Input Lag da ich viel PS4 Pro spiele. Bin natürlich kein Profi aber ich spiele schon viel und möchte da die Sicherheit haben, dass das auch gut funktioniert.

Gibt es denn noch Einbrennprobleme ?

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen
leo_62
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mai 2017, 09:01
Einbrennprobleme?
Ich kann's nicht mehr hören/lesen! Wer hat diesen Tinnef in die Welt gesetzt? Ich spiele auf meinem 9509 stundenlang Online-Schach und habe beim Umschalten auf ein Schwarzbild noch nicht einmal ein Nachleuchten!
Bei Bekannten mit OLED's gibt's auch keinerlei Probleme.
Eugene_Tooms
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2017, 14:06
Na, das höre ich doch gerne.
Die Frage sollte kein Vorwurf von mir sein. Ich will einfach nur informiert sein. Wenn ich 3000€ ausgebe muss ich schon wissen ob das Gerät für meine Ansprüche das richtige ist.

Hat keiner hier den jemand den B6 von LG ???
srumb
Stammgast
#4 erstellt: 01. Mai 2017, 17:27
Hier auf jeden Fall:
Besitzer 6er
leo_62
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2017, 19:17
Nee nee, @Eugene, nimm's nicht persönlich. Gilt ganz allgemein dieser "Einbrenn-Panikmache"...
dune2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Mai 2017, 06:24
Input Lag mit der neuesten Firmware ist bei rund 30ms und damit voll spiel-tauglich.

PS: Es gibt ja verschiedene Themen zu den 2016er OLEDs (Besitzer, Einstellungen, Kalibrierung). In allen werden die Fragen besprochen. Am besten mal die verschiedenen Foren-Beiträge durchlesen, dann hast du sicher viele deiner Fragen schon beantwortet.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Mai 2017, 07:53
@Eugene:

Da ich sehe, dass du nen VTW in 65 Zoll hast und wieder die gleiche Größe anstrebst, sind meine Ratschläge an dich Folgende:

1. Ein Wechsel des TVs ohne Größensteigerung ist immer gut zu überlegen.

2. Punkt 1 verstärkt sich extrem, wenn man wie du von einem wirklich guten TV kommt. Es soll ja irgendwo ein Plus an Bildqualität herausspringen, was bei nem VTW60 als Basis nicht so leicht ist.

3. 4K und HDR....stell dir die Frage, ob du das nutzen willst? DAS ist eigentlich der einzige Grund, zu wechseln aktuell auf einen der neuen TVs. Falls das nicht der Fall ist, sehe ich persönlich absolut keinen Grund, warum du was neues kaufen solltest bei gleichbleibender Diagonale. OLED hat nicht nur Vorteile im Vergleich zum Plasma.

4. Du liegst richtig, als Plasma-Nutzer zu einem OLED wechseln zu wollen anstatt zu einem LCD. Ich will hier LCD nicht schlecht machen, aber ich für meinen Teil komme alleine schon mit dem eingeschränkten Blickwinkel nicht klar. Zudem fallen die OLED-Preise mittlerweile in faire Regionen (B6 65 Zoll war am Wochenende für 2799 zu haben bei Amazon und auch MM).

5. Da du preislich (wie ich übrigens auch) dir ein Limit von ca. 3000 Euro gesetzt hast, kommt eh nur ein LG 2016er OLED in Frage oder im Laufe des Jahres ein 2017er LG B7 (der noch bissl besser sein soll als ein B6). Sofern du aber HDR eh nicht nutzen willst oder nicht bei hellem Sonnenschein im Zimmer schaust, dann reicht der B6 vielleicht auch schon aus - er hat 3x so viel Helligkeit wie dein aktueller Plasma.

6. Eine sinnvolle Überlegung wäre es vielleicht, noch ein Jahr zu warten und die 2018er OLEDs anzusehen - die kriegen alle ein komplett neues Panel - hier wird der Sprung an Qualität also nochmal deutlicher sein. Mit bissl Glück sind die Preise dann auch nochmal günstiger.
Wie gesagt....du hast nen 65 Zoll VTW60....hast du ne Ahnung, wie viele Leute hier gerne mit dir tauschen wollen würden? Es sind mehr als du denkst. Einziger Vorteil: Mit bissl Geschick kriegst für deinen TV noch nen sehr guten Preis!
Hast du noch Restgarantie auf das Gerät? Mein STW hat noch exakt ein Jahr Restgarantie - bis dahin behalt ich ihn und dann geht's ab zu OLED.

Gruß
Siebert!


[Beitrag von Siebert78 am 02. Mai 2017, 07:58 bearbeitet]
Eugene_Tooms
Stammgast
#8 erstellt: 02. Mai 2017, 09:23
@Siebert78

Danke dir für deine Tipps.

Also ich habe noch Restgarantie denn der Tv hat damals 5 Jahre Garantie bekommen von Panasonic. Das war damals so eine Aktion. Denke es sollten noch 2 jahre Rest drauf sein oder so.

Klar, es gibt noch nicht wirklich viel Inhalte für 4k. Ich würde es hauptsächlich nutzen wollen für die Ps4 Pro, Netflix und soweit vorhanden für 4k Übertragungen bei sky. Evtl dann noch dioe XBOX Scorpio Ende des Jahres.

Wann der richtige Zeitpunkt ist zu wechseln ist wirklich schwer zu sagen und ob es sich loht gute 3000€ zu investieren auch. Wie du sagst, vielleicht könnte ich den VTW60 jetzt noch recht gut verkaufen. Wie das in 1 Jahr aussieht weiss ich nicht.

Ich bin wirklich verunsichert ob es Sinn macht oder nicht.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mai 2017, 09:32
Ok - also noch zwei Jahre Restgarantie.

Die Restgarantie kannst du bei einem Verkauf leider nicht übertragen an den Käufer - ich weiß nicht, ob du das schon wusstest (ist aber keine unwichtige Info).

Zudem kann ich dir noch sagen, dass du im Falle eines Defekts deines Plasma innerhalb der noch 2-jährigen Restgarantie von Panasonic nen anderen, neuen TV hingestellt bekommst.
Da es Plasma ja nicht mehr gibt und du eines der Top-Modelle von damals hast, könnte da durchaus ein DXW904 drin sein (Top-LCD von Pana aktuell und bis auf den schlechten Blickwinkel eigentlich schon ein sehr gutes Gerät). Vielleicht könnte man sogar nächstes Jahr nen OLED raushandeln gegen Draufzahlen - da gibt's aber noch keine Erfahrungen.
Panasonic ist da jedenfalls sehr kulant und entgegenkommend - das kann ich dir sagen.

Aber jetzt geh ma mal davon aus, dass dein Plasma nicht kaputt geht und noch länger hält.
Hm...schwierig...ich würde wie gesagt noch mindestens ein Jahr warten und die Restgarantie erstmal weiternutzen. Dann schaut man weiter.
Ich weiß...die Verführung ist groß, was Neues haben zu wollen, aber als 60er Pana-Plasma-Besitzer ist da wirklich sehr genau abzuwägen, außer man ist unzufrieden mit der Plasma-Technik an sich.
Ich mach es auch so und warte noch ab mit meinem STW60....es ist einfach effektiver, weil man noch Restgarantie hat und OLED nach und nach günstiger und ausgereifter wird.

Oder du schaust erstmal, was du kriegst für deinen VTW60 und wenn der Preis gut ist, dann kauf dir nen OLED (manche haben den 65er VTW vor Kurzem noch für ca. 2000 Euro verscherbelt - das dürfte ungefähr der Preis sein, den du damals bezahlt hast).


[Beitrag von Siebert78 am 02. Mai 2017, 09:34 bearbeitet]
Bremer
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2017, 13:14
Ich habe in den letzten zwölf Jahren auch Plasma TVs genutzt, allerdings nicht von Panasonic, sondern von Samsung. Mein letzter war der 64F8590. Den habe ich im Februar durch den LG 65E6 ersetzt. Grund war, dass ich 4K und HDR wollte und passives 3D! Denn bei allem was der Samsung super konnte, war das aktive 3D für mich immer die absolute Schwachstelle. Also habe ich zum 2016er E6 gegriffen, denn die 2017er und wahrscheinlich auch alle weiteren zukünftigen OLED Modelle aller Hersteller haben kein 3D mehr!

Ich habe den Umstieg nicht bereut. Das Bild ist dem des Plasma absolut ebenbürtig, in manchen Belangen auch überlegen. Was die Bewegtbilddarstellung angeht, ist der OLED meinem Plasma ebenfalls absolut ebenbürtig, wenn man die True Motion, also die Bildglättung, weglässt. Die ist bei LG eine Schwachstelle. Aber da aich auf dem Plasma ohnehin immer ohne Bildglättung geschaut habe, brauch ich dieses "Wunderwerk der Bildverfälschung" auch auf dem OLED nicht und habe also damit keine Probleme.

Da ich nicht zocke kann ich zum Input Lag nichts sagen, außer dass mit dem letzten update ein HDR Spielemodus eingefügt und der Input Lag dramatisch verringert wurde.

Einbrennen musst Du nicht befürchten, gelegentlich kann es zu einem leichten Nachleuchten für wenige Sekunden kommen, aber ich habe nur eine Situation, in der ich das sowohl auf dem E6 als auch auf dem B6, den ich fürs Schlafzimmer angeschafft habe wahrnehme und das ist beim Menü der TV eigenen Amazon App.

Ich bereue den Umstieg von Plasma auf OLED nicht, einen Umstieg auf einen LED hätte ich nie und nimmer gemacht - auch nicht im Falle eines Garantieaustauschs.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Mai 2017, 13:39
Sofern man aber kein 3D braucht, ist halt die Frage, ob es sich jetzt schon lohnt, den Umstieg zu wagen (bzw. die 2017er haben ja eh alle kein 3D mehr)..
Es ist halt einfach viel Geld, das man hinlegen muss.

Bremer...du sagst es ja selbst...."Das Bild ist dem des Plasma absolut ebenbürtig, in manchen Belangen auch überlegen..." - der Satz würde mir z.B. nicht reichen, um den Umstieg jetzt schon zu wagen ohne mich bei der Bilddiagonale zu verbessern. "Ebenbürdig" und teils überlegen wäre mir z.B. einfach zu wenig, um einen guten 65 Zoll Plasma zu tauschen gegen einen GLEICH GROSSEN Oled.

Bei mir siehts ja bissl anders aus, weil ich ja nur 55 Zoll habe - damit ist der Hauptanreiz erstmal, nen größeren TV haben zu wollen. Wenn der dann auch noch bissl besser bist als der alte, dann ist das ok.

Jeder muss einfach für sich genau entscheiden, was ihm wie viel Geld wert ist.
Das ist gar nicht so einfach manchmal


[Beitrag von Siebert78 am 02. Mai 2017, 13:40 bearbeitet]
delahosh
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2017, 16:46
Ich hab auch den 65VTW60 und werde die 2018er Panels abwarten und evtl. sogar die 2. Gen,
bis dahin sollte die PS5 in den Löchern stehen (HDR allein ist für mich der Aufpreis zum OLED nicht wert)
und evtl. verändert sich ja auch mal was in der TV-Zuspielung, obwohl ich da eher skeptisch bin..
Netflix und Co interessieren mich nicht die Bohne, da ich kein Serienjunkie bin..
Ich kann jeden VTW-Besitzer verstehen dem es in den Fingern juckt, aber in der Ruhe liegt die Kraft
Die Jahre gehen ja auch immer schneller rum und die Preise werden sich hoffentlich genauso schnell "normalisieren"

Grüße


[Beitrag von delahosh am 02. Mai 2017, 16:55 bearbeitet]
Joachim_drechsler
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2017, 17:53
Wenn ich deinen VTW/TV hätte und dass sogar noch mit Garantie würde ich ihn auf jeden Fall bei mir stehen lassen, so ich mit der Bildqualität zufrieden bin, auch wenn er Schwächen zeigt die dem OLED fremd sind.
Sollte aber der Wechsel mit einer Vergrößerung von 10 oder mehr Zoll einhergehen, und viel in heller Atmosphäre geschaut wird sähe ich für mich gute Gründe zu wechseln. Aber auch nur dann wenn das Geld wirklich ,,über" ist. Außerdem käme für mich der Koreaner sowieso nicht in Frage ( Ist ne Bauchentscheidung) .
Maximus_Rachus
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Mai 2017, 21:14
Ich bin auch am Überlegen von Plasma auf Oled umzusteigen.
Naja eigentlich nicht ob sondern eher wann.

Soll ich noch bis 2018 warten (neue Panel Generation) oder die von 2016 mit 3-D nehmen (dafür günstiger wg. Auslaufmodell).
Was schaut man eher 3-D oder 4K? Denn beides wird es nicht geben.

Schwierige Entscheidung...
Eugene_Tooms
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mai 2017, 02:30
Definitiv ist es eine schwere Entscheidung - wie immer eigentlich wenn es um einen Umstieg bei der Technik geht. Das war damals schon so als man auf HD umgestiegen ist.

Ich find eaktuell den Preis von 2800 für den 65 B6D einen sehr guten Preis. Nur deswegen juckt es mich. Ich möchte mir den B6 mal im Laden anschauen und dann weiter sehen.
Ich spiele viel mit der Ps4 Pro und erwarte mir da schon eine Verbesserung und ebenso schaue ich viele Serien und hoffe, dass es da auch Content bei Netflix gibt.

Ledider ist mehr als 65 Zoll nicht drin. Selbst wenn die Preise für 2017er Modelle mal fallen sollten, so wird wohl ein 75 Zoll TV immer noch unbezahlbar sein. Abgesehen davon könnte es auch schwer werden die 75 Zoll hier an die Wand zu bekommen. Da wird der Platz echt knapp.

Gibt es denn hier eigentlich einen Marktplatz bei dem ich meinen VTW mal anbieten könnte ?
Eugene_Tooms
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mai 2017, 04:10
Ich habe da noch mal eine andere Technische Frage.

Die PS4 Pro läuft jetzt über meinen Denon x4000. Der kann ja aber kein 4k oder HDR. Wie muss ich denn die PS4 Pro verkabeln um sie richtig am OLED nutzen zu können ?

I
Siebert78
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Mai 2017, 07:04
Wenn du viel Netflix und Streaming schaust, dann musst mal bissl die OLED-Besitzer fragen.
Einige berichten, dass bei Streaming gewisse dunkle Szenen beim OLED stark grieseln, weil der OLED schlechte Komprimierung gnadenlos offen legt - mehr als dein Plasma. Nicht, dass du da enttäuscht wirst. Das soll ein Sony ZD9 z.B. viel besser hinkriegen.
Wo ein OLED extrem punktet und voll in seinem Gebiet ist, sind Zuspielungen von Discs wie Blu Ray und UHD-Scheiben......das ist einfach "reineres" Material mit gleichbleibend guter Datenrate.

Wichtig ist halt, die richtige Kombi zu finden aus TV und Zuspielungen. Es bringt nix, 5000 Euro für nen TV auszugeben und dann (jetzt blöd gesagt) DVDs zuzuspielen bzw. wenn das Streaming wirklich Nachteile haben sollte, Filme und Serien über Netflix und Co anzusehen. Dann lieber alles auf Blu Ray/UHD-Scheiben ausleihen oder kaufen/wiederverkaufen (kostet zwar mehr, aber wenn man schon so viel ausgibt, dann sollte man da nicht sparen).
Oder man spart bissl beim TV und geht eben den günstigeren Mittelweg samt Streaming usw.
Das Paket muss passen.
Ich würde z.B. als reiner Nachmittags-TV-Seher (wie meine Eltern) nicht unbedingt nen teuren OLED kaufen. Da reicht auch ein guter Sony XE90 aus für 1000 Euro weniger.

Die 2800 für den B6 sind aktueller Tiefstpreis. Allerdings gab es ihn um Weihnachten rum auch schon immer mal wieder für 3000 Euro, einmal sogar für 2900. Vielleicht geht er nochmal weiter runter in Richtung 2500.

Noch mehr interessant ist aber, dass der B7 irgendwann noch günstiger zu haben sein könnte als der B6 jetzt, weil die UVP vom B7 einfach niedriger ist als damals die UVP beim B6. Darauf spekulieren viele hier - der B7 könnte gegen Jahresende der günstigste OLED überhaupt werden und dann in 65 Zoll bei ca. 2500 landen. Das wäre dann auch so ein Preis, bei dem ich schwach werden könnte.....vor allem, weil der B7 eben doch noch bissl besser ist als der B6.

Wie weit sitzt du weg vom TV?


[Beitrag von Siebert78 am 03. Mai 2017, 07:26 bearbeitet]
Link1978
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2017, 07:14
PS4 Pro einfach direkt an den TV. Ich hab sie am HDMI 2, um den Sound über ARC laufen zu haben und nicht noch ein Kabel an den AV Receiver legen zu müssen. Nach anfänglichen Problemchen, dass der Ton nur in Stereo kam klappte es nach einmal alles Aus- und dann wieder Einschalten problemlos.
Bremer
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2017, 12:09

Siebert78 (Beitrag #17) schrieb:
Wenn du viel Netflix und Streaming schaust, dann musst mal bissl die OLED-Besitzer fragen.
Einige berichten, dass bei Streaming gewisse dunkle Szenen beim OLED stark grieseln, weil der OLED schlechte Komprimierung gnadenlos offen legt - mehr als dein Plasma. Nicht, dass du da enttäuscht wirst. Das soll ein Sony ZD9 z.B. viel besser hinkriegen.
Wo ein OLED extrem punktet und voll in seinem Gebiet ist, sind Zuspielungen von Discs wie Blu Ray und UHD-Scheiben......das ist einfach "reineres" Material mit gleichbleibend guter Datenrate.

Wichtig ist halt, die richtige Kombi zu finden aus TV und Zuspielungen. Es bringt nix, 5000 Euro für nen TV auszugeben und dann (jetzt blöd gesagt) DVDs zuzuspielen bzw. wenn das Streaming wirklich Nachteile haben sollte, Filme und Serien über Netflix und Co anzusehen. Dann lieber alles auf Blu Ray/UHD-Scheiben ausleihen oder kaufen/wiederverkaufen (kostet zwar mehr, aber wenn man schon so viel ausgibt, dann sollte man da nicht sparen).

1. der TE hatte doch schon gesagt, dass er vom Plasma kommt und keinen LED möchte, was ich sehr gut nachvollziehen kann.

2. Die Bildqualität bei Streaming ist von Faktoren abhängig, die der TV nicht beeinflussen kann. Wenn schlecht komprimiert wurde oder die Bandbreite oder die Geschwindigkeit der Netzanbindung nicht reichen, dann kann da kein TV was dafür. Dass die OLEDs das etwas gnadenloser aufdecken hat etwas mit der Geschwindigkeit der Pixel zu tun. LEDs kriegen das nicht "besser hin", sondern ihre langsameren Pixelgeschwindigkeiten kaschieren das ungewollt ein wenig. Dennoch sieht grottiges Material auch auf LEDs, selbst auf dem Sony ZD9, der ja nun noch massig andere Probleme bietet, grottig aus. Aber ich schaue oft Amazon Prime auf meinen OLEDs und zumeist ist die Qualität da sehr gut. Netflix kann ich nicht beurteilen, das nutze ich nicht.

3. Ja, wenn man sich so ein Gerät wie einen der aktuellen OLEDs gönnt, sollte man ihn auch mit dem richtigen Material füttern. Aber bitte unterschätze mir die gute alte DVD nicht. Wenn eine DVD gut gemastert ist und über einen gute Zuspieler mit einem guten Kabel zugespielt wird, ist das auch auf dem OLED ein Genuss. Ein Beispiel ist die DVD "Die Legende des Bagger Vance". Da gibt es eine Anfangssequenz, in der Jack Lemmon auf dem Golfplatz einen Herzinfarkt erleidet. In dieser Sequenz gibt es ein close up des Covers seines Drivers, das ist verdammt nah an echtem HD, wie der ganze Film!

Und ja, man sollte jeden UHD TV mit dem passenden Materail füttern, alles unterhalb HD ist eine Beleidigung für so einen TV. Ich habe z.B. an dem OLED (E6) im Wohnzimmer neben der VU+ Solo 4K auch einen Panasonic BP 704 UHD Player hängen (am B6 im Schlafzimmer hängt noch ein alter Samsung BD Player) das bringt wirklich guten Stoff auf den OLED.

@Eugene_Tooms: Ja, die Entscheidung ist schwer und nur Du kannst sie treffen. Aber als Plasmaianer solltest Du Dir wirklich den Umweg über einen LED sparen, du würdest bitter enttäuscht. Warte lieber, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, denn mit dem Plasma bist Du bis auf UHD und HDR (wobei letzteres m.E. ziemlich überschätzt wird) bis auf weiteres bestens versorgt.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Mai 2017, 12:34
Der Aussage, dass man als überzeugter Plasma-Nutzer eher zu OLED greifen sollte, als zu LCD, stimme natürlich auch voll zu.

Dennoch soll es Leute geben, die kein Problem mit dem Wechsel vom Plasma zu LCD gehabt haben.

Schwierig wird es einfach, wenn das Budget zu klein ist für nen OLED. Dann kann man eben nur warten, bis die Technik günstiger wird...oder man muss zwangsweise im LCD-Bereich ein Modell suchen, welches dem Plasma-Bild am nähesten kommt (Panasonic soll da recht gut sein vom Bildeindruck her).


[Beitrag von Siebert78 am 03. Mai 2017, 12:35 bearbeitet]
von_Braun
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Mai 2017, 15:58
@Eugene_Tooms

Was man als Pana Plasma Benutzer auch nicht vergessen sollte, ist Panasonics exzellentes CMS, welches bei allen anderen OLED Anbietern in der Form fehlt.

Panasonics CZW954 OLED hat es und die neuen EZW954/1004 Serien haben es auch, dazu noch die besten Tuner.

Viele Grüße
Siebert78
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Mai 2017, 16:04
CMS

Betriebssystem?
von_Braun
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Mai 2017, 16:13
Colour Management System.

Damit haben die VT/ZT60 Experten das letzte My Bildqualität aus ihren Panas herauskitzeln können, fragt mal bei norbert.s oder anderen Spezies hier im Forum nach.

Viele Grüße
Siebert78
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Mai 2017, 18:37
Kurz OT, aber egal:

Ist das diese Option im Menü, welche das Grün verstärkt?
Eugene_Tooms
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2017, 03:30
Noch eine Frage in die Runde - Was haltet ihr denn von dem Samsung Q7F ?

Könnte das noch eine Alternative zum LG B6D sein ? Das ist ja immerhin die neuste QLED Serie von 2017 also top aktuell. Wäre das vielleicht noch etwas interessantes ?

Also Netflix und amazon sollten schon gut aussehen sonst hätte ich schon ein Problem denn beides nutze ich sehr sehr viel.

Der kommende Panasonic OLED ist halt leider wieder unbezahlbar. Es gibt halt leider "nur" diesen B6D der als OLED in Frage kommt weil alle anderen Modelle viel zu teuer sind ab gut 5000€

Frage wegen der PS4 - Also aktuell habe ich meinen Denon am HDMI 2 - da kann ich die PS4 nicht dran machen. Ich müßte dann einen anderen Eingang nehmen. Ist das ein Problem ?
Siebert78
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Mai 2017, 06:04

Eugene_Tooms (Beitrag #25) schrieb:
Was haltet ihr denn von dem Samsung Q7F ?


Mir erscheinen alle Samsung QLED von 2017 erstmal rein von der UVP her völlig überteuert.
Der Q7 soll in einigen Dingen teils sogar schlechter sein als der KS8090 aus dem Vorjahr....in der Summe jedenfalls nicht viel besser.
Er hat halt auch nur eine LED-Leiste unten am Gerät.
Und ich für meinen Teil würde für so eine "Technik" in 65 Zoll nicht mehr als maximal 2000 Euro bezahlen, egal wie toll der Farbraum etc sein soll.
Der Q7 kostet aktuell immer noch 2700 Euro in 65 Zoll - das ist in meinen Augen immer noch absolut nicht angemessen.


[Beitrag von Siebert78 am 04. Mai 2017, 06:04 bearbeitet]
dune2
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Mai 2017, 09:49

Eugene_Tooms (Beitrag #25) schrieb:


Frage wegen der PS4 - Also aktuell habe ich meinen Denon am HDMI 2 - da kann ich die PS4 nicht dran machen. Ich müßte dann einen anderen Eingang nehmen. Ist das ein Problem ?


Nein, das ist kein Problem. Die Soundanlage am HDMI ARC Anschluss einstöpseln und die PS4 ein einem der anderen vorhandenen HDMI Anschlüsse einstöpseln. Der Sound der PS4 wird dann via Audio Return Channel (ARC) an dein Soundsystem weitergereicht und ausgegeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von Plasma zu einem OLED TV (LG OLED 55B9)
TheDarkman am 02.12.2019  –  Letzte Antwort am 03.12.2019  –  7 Beiträge
Umstieg von Samsung LCD auf LG OLED B8 - Anfängerfragen
teachmeluv am 28.11.2018  –  Letzte Antwort am 28.11.2018  –  9 Beiträge
Motion Tests OLED vs Plasma vs LCD
Atzilla am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 01.05.2017  –  36 Beiträge
LG B6D OLED einige Fragen!
Leon44 am 17.01.2017  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  6 Beiträge
Fragen zu LG OLED 2017
Chicken_Valley am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 29.01.2018  –  5 Beiträge
Oled flimmern
jens157 am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 08.06.2018  –  4 Beiträge
Flackern/ Flimmern bei OLED (LG C7 55?)
Igste001 am 08.07.2018  –  Letzte Antwort am 22.07.2018  –  18 Beiträge
LG OLED C8 Scart auf HDMI
Oli-999 am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  4 Beiträge
Oled dimmt
TotoNukular_ am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  6 Beiträge
OLED 65"
Insane-Art am 19.03.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.723 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitglied-STH-
  • Gesamtzahl an Themen1.460.510
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.775.719

Hersteller in diesem Thread Widget schließen