Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD-player gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
zwittius
Inventar
#1 erstellt: 09. Aug 2005, 17:21
hallo leute!
es könnte sein das ich mir bald einen neuen cdp zulege (meine mutter schenkt mir ein wenn ich n paar sachen für sie bei ebay verkaufe )

also erstmal vielleicht: lohnt es sich?!?! zurzeit habe ich einen sony CDP-XE220 welcher damals UVP bei ca 120Euro lag.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7536957657

ist ein recht einfaches gerät hat bis jetzt aber immer recht zuverläsig gespielt!

ich habe noch keine erfahrung mit cdp`s


meint ihr es wäre ein fortschritt(klanglich!!!!!) z.b. zu einem cambridge azur 340 c aufzusteigen?!

was habt ihr für alternativen?

wäre für jede hilfe dankbar!!!!!

achja: farbe ist nicht so wichtig wenns das gerät aber in silber geben würde wäre es cool! eine fernbedinung MUSS aber dabei sein.


Manu


[Beitrag von zwittius am 09. Aug 2005, 17:28 bearbeitet]
zwittius
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2005, 17:30
EDIT: sry fast vergessen
budget max. 300EUro
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2005, 17:37
Grüß Dich!

Zu Deinem Amp würde ja der TEAC C 1 passen. Kein plan obs den derzeit günstig gibt. Zumindest bei ebay wird er für 299 Euro angeboten...
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 09. Aug 2005, 17:40
achja der steht auch noch bei meinem händler!!!!!!!!

werd da mal gucken/hören gehen!

noch weitere alternativen?!
zwittius
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2005, 17:44
jetzt bereu ich es das ich damals nicht das ganze set bei hirsch+ille gekauft hab!!!!!

egal hifi kauft man ja schritt für schritt!
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 09. Aug 2005, 17:57
Naja, schau einfach auch mal bei den günstigeren Modellen von Denon, Yamaha oder Marantz. Vlt. hörst Du ja gar keine gravierenden Unterschiede!
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2005, 18:02
ja werd ich ma vielleicht mein gerät mit zum händler nehmen!

und dann nochmal bei mir zuhause ausprobieren!

hab gehört das die cambridgegeräte ne schlechte verarbeitung haben stimmt das?!
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 09. Aug 2005, 18:10
Nö, die Verarbeitung ist eigetnlich recht gut. Allerdings zweifle ich an der Qualität der Komponenten. Als ich mal eine 540er Kette probegehört habe, nahm das Laufwerk nur widerwillig und nach mehrmaligen Versuch eine CD an. Ein anderer Händler hier hat sich ganz von der Serie getrennt.
zwittius
Inventar
#9 erstellt: 09. Aug 2005, 18:11
ohh die cambridge führt mein händler auch werd ich mal mir selbst ne meinung drüber machen.
whatawaster
Inventar
#10 erstellt: 09. Aug 2005, 18:29
Hallo Zwittius!

Solltest du auch. Ich habe hier auch schon an mehreren Stellen über die Qualitätsprobleme bei Cambridge gelesen, auch im Forum auf der Cambridge Audio Homepage. Irgendwas muss da also schon dran sein.
Ich muss aber auch erwähnen, dass ich seit mehr als einem Jahr einen Cambridge Azur 640C besitze. Dieser läuft im Durchschnitt bestimmt 3-4 Stunden am Tag und ich hatte (Klopf auf's Holz) noch kein eiziges Problem mit ihm. Jede CD (sowohl CD-R als auch CD-RW) wird ohne Probleme und schnell eingelesen. Der Klang ist sehr detaillreich, aber große Unterschiede im Vergleich zu meinem alten Sony CDP-XE 700 oder auch zu meinem bereits verkauften Onkyo CDX-7333 konnte ich nicht ausmachen. Den Vergleich habe ich nicht mit meinen LS gemacht, sondern mit einem sehr guten Kopfhörer. Ich legte diesselbe CD in die Player, startete diese zeitgleich und schaltete zwischen den beiden CD-Spielern am Verstärker um. Der Unterschied war, falls überhaupt nachvollziehbar, marginal. Aber ich musste wirklich meine Ohren spitzen. Es war also nicht so, dass Sony pfui und Cambridge, ah was für eine Offenbarung.

Auch subjektiv, aber die Cambridge CD-Spieler schauen super aus. Das ist doch auch ein Vorteil zu den Sony

Probleme hatte ich mit dem Cambridge aber wirklich keine und benutze ihn wirklich sehr viel.

Schöne Grüße

Peter
ducatiracing
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Aug 2005, 16:36
wenns dir preislich vielleicht ausgeht : überlege dir den kleinsten NAD ist klanglich besser und die Quali sowiso
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2005, 16:49
jo mal gucken aber ich glaub der steht nicht bei meinem händler!

mir gefällt im moment der marantz cd 7300 sehr da er auch mp3s spielt!

optisch und auch am komfortabelsten ist der Teac C1 da ich den dann auch mit meiner FB vom amp steuern kann!

Manu
Dualese
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2005, 18:13
Hallo "Enkel" Manu,

na... da kann "Opa" sich natürlich nicht raushalten

Was der peter what. sagt kann ich insofern bestätigen, als daß der Azur 640C von den techn. Voraussetzungen her in dieser Baulinie einen erheblichen Vorsprung vor dem 540 / 340 hat und wohl auch qualitativ unter besserer Kontrolle gebaut wird !

ANSONSTEN... SORRY... sind diese Azur´s - wie ich aus persönlicher Ansicht bei 2 HiFi-Freunden weiß - so ziemlich die schrecklichsten Klapperkisten am Markt und über die Langzeitqualität sollte Man(n) sich wohl besser keine Gedanken machen, die vorherige Bauserie "500" war eindeutig besser. Klanglich stimmt das Gesamtkonzept aber wohl bei allen Dreien !

Das Ganze entspricht aber wohl wieder mal dem momentanen Zeitgeist... siehe z.B. den klanglich mit Recht höchstgelobten REGA Planet 2000... eine ähnlich schlimme Klapperkiste

Der TEAC C1 würde natürlich perfekt passen, kenne ihn ebenfalls von einem Kollegen, leider gibt´s den aber nicht mehr zum vergleichbaren Sonderpreis. Ist klanglich auf ähnlich guten Niveau wie die Azur´s, aber halt etwas weniger "klapprig"

WENN... mp3 für Dich nicht wichtig wäre, hätte "Opa" Dualese natürlich noch was aus seiner Sammlung für Dich im Fundus... einen fast ladenfrischen Pioneer PD-S904 mit FB & dem berühmten Schubladenlaufwerk

ABER... halt in Schwarz und dieses Mal leider nicht als Geschenk

Grüße vom flachen Niederrhein...
"Opa" Dualese

P.S. : Wie geht´s denn Deinen Kabeln so !?
Und Dein "Traumkabel-Thread" läuft prima, hast´e gesehen !?
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2005, 18:38
die kabel sind spitze!
hab ein richtig sicheres gefühl da ich jetzt weiß richtig gute strippen an der anlage zu haben.

der thread ist echt explodiert und du kriegst glaube ich langsam "kabel-geheimwerkstatt-konkurenten"


also der pioneer istn dickes teil aber naja ich weiß nicht so recht!
ich kann dem irgendwie nicht vertrauen

liegt daran das das gerät schon vor 8jahren gebaut wurde und da die Cd-technik noch nicht so ganz ausgereift war (auch wenns vielleicht nicht der fall ist ich wäre unzufriedn bei dem gedanken)


Manu
Dualese
Inventar
#15 erstellt: 11. Aug 2005, 14:26
...Du oller Feigling... :.

Immer dasselbe mit Dir !
Brauchst Dir doch keine "komische" Ausrede zu suchen, sag´ halt einfach "Nein Danke..."
und lade mich zur IFA nach Berlin ein... und alles ist paletti

Genau das Gegenteil ist nämlich Tatsache !
Die CD-Technik hatte vor 8 Jahren schlimmstenfalls ihre beste Phase, alles was in den letzten Jahren nachkam war nur noch techn. "Verschlankung" und zwar meistens aus kommerziellen Gründen.

Einen Player "wie" den PD-S904 mit :

...zwei getrennten Trafo´s für Laufwerk / Elektronik...
...fünf getrennten Platinen für Trafos & Stromverteilung / Laufwerksteuerung / Gleichrichtung, D/A-Wandlung / Ausgang...
...Schubladenlaufwerk mit absolut stabilen (Gleich)Laufeigenschaften...
...Link-Legato Schaltung als "Quasi" Samplingverbesserung...

und als einzigem Zugeständnis an die neuen "Spar-Zeiten" (** allerdings mit dem berühmten Wabenboden **) im neuen Pioneer-Leichtbau-Look... KANN MAN(N) HEUTE... natürlich immer noch bzw. schon wieder ähnlich ausgestattet kaufen z.B. :

...ROTEL RCD 1072 = Listenpreis 900,- EUR...
...ATOLL CD 80 = Listenpreis 750,- EUR...
...NAD C 542 = Listenpreis 600,- EUR...

als zumindestens klangliche Ausnahmen aus der Preisklasse 300 bis 500,- EUR "darunter" sicher auch den CAMBRIDGE Azur 640C und den TEAC C-1D, mit entsprechenden Einschränkungen bei der Bauqualität & (Langzeit)Stabilität !?

DANN... aber besser gleich sowas wie den neuen YAMAHA DVD-S 2500 wegen der ganzen Formate !?

Soweit meine abweichende Meinung zur CD-Technik bezogen auf Player die ich wirklich gut genug kenne... Du wirst mir deshalb sicher nicht böse sein... immerhin bin ICH ein Modell das auch vor fast 55 Jahren "gebaut" wurde

Grüße vom flachen Niederrhein...
"Opa" Dualese

P.S. Musst´e halt noch 28 Jahre warten... bis Du mich beerbst... dann gibt´s Pioneer


[Beitrag von Dualese am 11. Aug 2005, 14:35 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2005, 18:07
Hallo Manu,
wenn ich´s mir so recht überlege, könnte Man(n) doch glatt meinen ich wollte Dich verunsichern
SORRY... NATÜRLICH NICHT

Deine Schlußfolgerung mit der Qualität der CD-Technik stimmt halt m.E. nicht... aber dafür "hinkt" mein Qualitätsvergleich natürlich auch
Ich habe sicherlich den Aspekt Alt ./. Neu zu sehr beiseite gelassen, denn wer "Neu" kauft hat natürlich auf alle Hersteller- bzw. Händlerleistungen Anspruch.

ABER... nach meinen Erfahrungen gibt es nunmal im Preisbereich unterhalb 300,- EUR nur ganz wenige Geräte die Dir einen ähnlichen Qualitätssprung bringen können wie die Anschaffung Deines TEAC A-1D... meistens wie in dem Fall bei Hirsch+Ille eben als Sonderangebot, Auslaufmodell, oder anderes "Schnäppchen" !

Bitte nicht vergessen... wenn ich sage "Qualität" meine ich nicht nur den Klang, sondern auch Dinge wie Laufgeräusche, Schubladenklemmer, Trafobrumm, Displayablesung, Bedienstruktur... auch an´s alte Thema Service muss Man(n) denken !?

Der richtige Spaß geht deshalb m.E. erst in der > 500,- EUR Klasse los und wenn Du für (fast) alle Formate gerüstet sein willst, sind ja sogar die 800,- EUR für den neuen YAMAHA DVD-S 2500 als absoluter "Kampfpreis" anzusehen !

EINE AUSNAHME... ist aber sicher der TEAC C-1D, im Moment wohl noch für knapp unter 300,- zu bekommen :

http://cgi.ebay.de/w...C_Pr4_PcY_BIN_Stores

EINE ZWEITE... der ONKYO DX-7333, von "Deinem" Händler Hirsch+Ille z. Zt. für 179,- EUR angeboten :

http://cgi.ebay.de/O...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Beide in "ALU-Silber" und Beide bieten für diese Preisklasse m.E. neben dem Klang auch ausreichend die anderen Qualitätsmerkmale an. Dabei ist speziell der ONKYO nicht so eine "Klapperkiste" wie z.B. der kleine Azur 340C... SORRY !

TJA... und gebraucht gibt´s halt Geräte wie den Pioneer PD-S904... oder den ONKYO DX-7711...
und da muß man nach meiner Meinung eben für "heutige" Vergleichsgeräte viel tiefer in die Tasche greifen.

Werde dir den Pioneer trotzdem mal zum "Familien-Preis" anbieten
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Gummiente
Stammgast
#17 erstellt: 11. Aug 2005, 21:47
Hallo "Al Borland",

ich wollte dir nur mal ein Kompliment aussprechen.
Ich finde es spitze wie du dich um "deinen Enkel" Manu kümmerst.
Weiter so.

Gruß vom "Heimwerkerkönig"

Dualese
Inventar
#18 erstellt: 12. Aug 2005, 05:08
Mensch TOM alter "Rack-Bastel-König"

Du ahnst ja garnicht wie gut mir dieses Lob tut !

Letztens haben mich nämlich im Vodoo-FORUM so ein paar "militante" Hausherren-Typen - die wohl glauben hier das Sagen zu haben - versucht fertigzumachen

Habe die lausigen Brüder ein bisschen "angefrotzelt" weil sie sich wieder wegen irgendwelcher "...Testhörerei JA oder NEIN..." bis auf´s Blut bekämpft haben.

Was kam dabei raus ?
Na ja, Man(n) meinte dann ich sei wohl fehl hier am Platze, weil ich "...permanent so inhaltlos posten würde..." !?

Na dann... besser inhaltlos posten...
und dafür einander inhaltvoll helfen...
WAT MEINST DU

Wie bist´e denn mit Deiner Kabelsache weitergekommen ?

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese "alias" Al Bo(h)rland
Gummiente
Stammgast
#19 erstellt: 12. Aug 2005, 08:41

Dualese schrieb:
Mensch TOM alter "Rack-Bastel-König"

Du ahnst ja garnicht wie gut mir dieses Lob tut !

Letztens haben mich nämlich im Vodoo-FORUM so ein paar "militante" Hausherren-Typen - die wohl glauben hier das Sagen zu haben - versucht fertigzumachen

Habe die lausigen Brüder ein bisschen "angefrotzelt" weil sie sich wieder wegen irgendwelcher "...Testhörerei JA oder NEIN..." bis auf´s Blut bekämpft haben.

Was kam dabei raus ?
Na ja, Man(n) meinte dann ich sei wohl fehl hier am Platze, weil ich "...permanent so inhaltlos posten würde..." !?

Na dann... besser inhaltlos posten...
und dafür einander inhaltvoll helfen...
WAT MEINST DU :?

Leider habe ich diesen Konflikt mitbekommen, kann aber 100% sagen, dass deine Antworten keines Wegs inhaltlos sind, du hast immer einen guten Tip auf Lager.


Dualese schrieb:
Wie bist´e denn mit Deiner Kabelsache weitergekommen ?

Liegt im Moment auf Eis, ich benutze zur Zeit meine "Baumarktkabel"
Wenn ich endlich zwei größere Schränke aus meiner Bude beseitigt habe, kann ich die LS ordentlich positionieren, wenn ich das gemacht habe, besorge ich mir ein paar solide Kabel mit Banansteckern, die ich dann selbst zusammenzimmern werde.
Auch wenn ich das Gefühl habe, das meine LS Probleme mit Bananas haben. Aber das Problem löse ich auch noch.
Ich bekomme keine Bananas in die Öffnungen der Schraubklemmen, da ein Plastikschutz davor sitzt (rote Pfeile)

Das sind übrigens nicht meine LS, aber das Terminal ist identisch.

taubeOhren
Inventar
#20 erstellt: 12. Aug 2005, 08:45
... versuch mal die die Klemmen abzuschrauben, die roten Plastikteile raus zu nehmen ... und wieder drauf schrauben ...!!!



taubeOhren
Gummiente
Stammgast
#21 erstellt: 12. Aug 2005, 08:55

taubeOhren schrieb:
... versuch mal die die Klemmen abzuschrauben, die roten Plastikteile raus zu nehmen ... und wieder drauf schrauben ...!!!



taubeOhren

Das werde ich am besten sofort probieren.




Nachtrag:
Aufschrauben lassen sich die Klemmen super, aber ich habe keine Möglichkeit den Plastikkern zu entfernen.


[Beitrag von Gummiente am 12. Aug 2005, 09:02 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#22 erstellt: 12. Aug 2005, 09:39
... schade!!! ... bei meinen Rear´s (Infinity Alpha50) hat das geklappt ...


taubeOhren
Gummiente
Stammgast
#23 erstellt: 12. Aug 2005, 09:44
Vielleicht weiß jemand anderes einen Tip, auch wenn es hier im Manus CD-Player geht.
Danke erstmal.

Dualese
Inventar
#24 erstellt: 12. Aug 2005, 10:56
Hallo TOM,

...ich fress´ ´nen Besen...
DIE MÜSSEN... nach dem Bild einfach rausgehen !

Diese Pröppel sitzen tierisch fest in den Öffnungen, nimm mal ein kleines nicht zu scharfes Messer und schieb´ die Klinge seitlich zwischen die Kante von der Metallhülse und dem Stopfen... dann vorsichtig hin- und herhebeln !

ALLE STOPFEN... die so aussahen, habe ich bisher aus den Öffnungen irgendwie rausbekommen und Wharfedale wird ja wohl kaum aktuelle Boxen bauen, die nicht Banana-fähig sind... wäre ja ein Unding

ALSO... nur nicht so ängstlich sprach der Regenwurm zum Hahn und schwupps... wech war´er

GvfN...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 12. Aug 2005, 10:57 bearbeitet]
Gummiente
Stammgast
#25 erstellt: 12. Aug 2005, 12:37
Okay, ich probiers heute Abend und schreibe dann ob es geklappt hat.

whatawaster
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2005, 08:55
Hallo Gummente,

doch, die kleinen Plastikstifte lassen sich mit einem Messer sehr gut entfernen. Oder du kannst auch versuchen eine kleine Manikürschere als "Zange" zu verwenden. Habe diese Dinger aus meinen 9.1 ohne Probleme rausbekommen.

Lass es uns dann bitte Wissen, ob's geklappt hat.

SChöne Grüße

Peter
whatawaster
Inventar
#27 erstellt: 13. Aug 2005, 08:57
Sorry, habe das Posting von Dualese übersehen

Er hat es noch detaillierter beschrieben, dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

Peter
Gummiente
Stammgast
#28 erstellt: 14. Aug 2005, 15:37
Danke whatawaster & Dualese,

es hat wunderbar geklappt, ich hätte nicht gedacht das es so einfach geht.
Vielen Dank.




Der durchsichtige Plastikschutz um die Schrauben, hast du, whatawaster, drangelassen?
Ich habe übrigens nicht versucht den zu entfernen, ein Banana passt auch wunderbar durch.
whatawaster
Inventar
#29 erstellt: 14. Aug 2005, 18:56
Hallo Gummiente!

Ja, der durchsichtige Plastikschutz blieb bei mir drauf. Hatte ebenfalls nicht versucht diesen zu entfernen, da diese die Zufuhr der Bananenstecker nicht behindern.
Der Vorteil von Bananas liegt m.E. einerseits darin, dass es so besser aussieht, andererseits ist es einfacher und schneller falls mal andere LS angeschlossen werden müssen. Klangliche Vorteile haben Bananas, glaube ich, keine.

Schöne Grüße

Peter
Gummiente
Stammgast
#30 erstellt: 14. Aug 2005, 19:55
Alles klar, danke.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 500? + CDP bis 300? gesucht
ziffer am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  3 Beiträge
Sony CDP X-779ES
Stefan1069 am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  4 Beiträge
CDP mit Vorgaben gesucht
GTV1 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  27 Beiträge
CDP Gesucht!
Infiech am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  3 Beiträge
H/K CDP gutes Angebot?
kani am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Sony STR-DE197 - CDP-XE270
V200 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  4 Beiträge
CDP Pioneer mit Plattenlaufwerk
anjisun am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  2 Beiträge
Gebrauchter CDP gesucht (yamaha)
scHl8ter am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  9 Beiträge
Neuer CDP gesucht, nur welcher?
sunny1978 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  4 Beiträge
Welcher CDP
kimotsao am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Cambridge Audio
  • Pioneer
  • Marantz
  • Onkyo
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff
  • Gesamtzahl an Themen1.344.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.001