Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Minianlage gesucht bis 450 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
marlaluk
Neuling
#1 erstellt: 11. Aug 2005, 12:22
Neben meiner Hifianlage möchte ich mir gerne eine Minianlage zulegen. Dabei benötige ich diese vornehmlich, um MP3s von meinem Laptop zu verstärken und ab und an mal eine CD zu hören.
Ich hatte mich eigentlich schon auf Yamaha Pianocraft E400 festgelegt, nun lese ich in diesem Forum- ich bin neu hier -, dass das Pianocraft gerade bei Anschluss eines Laptops schlecht klinge. Hat da jemand Erfahrungen?
Im Fachhandel wurde mir als Alternative noch Onkyo cs-220 und ein Gerät von Denon angeboten.
Ferner gibt es ja auch noch Yamahas Pianocraft E300. Die ist 100 Euro billiger. Klingt die wesentlich schlechter als E400.
Viele Fragen, wer eine Antwort weiß, schreibe bitte.
Vielen Dank im Voraus.

marlaluk
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2005, 12:55
Grüß dich!

Ich wüsste nicht, warum eine Pianocraft an einem Rechner schlechter klingen sollte, als eine andere Kompaktanlage. Ich denke vielmehr, dass es an der schlechten Soundkarte des Computers liegt. Gerade in Laptops sind ja meist billige onboard-Chips verbaut.
dexxtrose
Stammgast
#3 erstellt: 11. Aug 2005, 12:56
Hi marlaluk,

ich habe mich seinerzeit für die Marantz Eclipse entschieden, weil diese auch selbst MP3-CDs abspielen kann.

Der Klang eines angeschlossenen Notebooks hängt vom Notebook ab, nicht von der verwendeten Anlage. (In der Regel klingen Notebooks mäßig.)

Gruß
Stefan

P.S.: Klingt jetzt etwas peinlich, aber in der Rubrik "Biete" hier im Forum gibt es gerade meine Eclipse zu kaufen...
marlaluk
Neuling
#4 erstellt: 11. Aug 2005, 20:49
Hallo dexxtrose,
der marantz gefällt mir leider von der Optik nicht.

Nochmals eine meiner Fragen, unterscheiden sich Pianocraft e300 und e400 stark, vor allem vom Klang?
alice35
Inventar
#5 erstellt: 11. Aug 2005, 21:07
Servus marlaluk,

die Pianocraft 300 hat kleinere LS, die halbe Leistung der 400er und klingt im direkten Vergleich deutlich schmaler.
Vom Aufbau her ist zu sagen, daß die 300er in einem Gehäuse untergebracht ist, während die 400er CD-Player in einem und Amp/Tuner in einem zweiten Gehäuse beherbergt.

mfg alice
derbensen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Aug 2005, 21:15
die 4000er pianocraft ist echt zu empfehlen für das geld. habe sie mir mal im blödmarkt mit sade`s chery pie angehört... solltest du auch mal machen;-)

und dann das ding bei ebay für 350- 380 € kaufen.

gruß bens
derbensen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Aug 2005, 21:16
meine nat. 400er
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 12. Aug 2005, 06:59
Moin Moin,

also die PianoCraft E400 ist schon mit das Beste, was Du für Dein Geld bekommen kannst.

Auch sehr empfehlenswert sind die Kompaktanlagen von Denon:

http://www.denon.de/...ain=prod&ver=1&sub=3

http://www.denon.de/...ain=prod&ver=1&sub=3

http://www.geizhals.at/deutschland/?cat=hificom

Gruß
Didi
DVDMike
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2005, 09:01
Hallo,

ich kann aus eigener Erfahrung auch nur die Pianocraft E400 empfehlen. Für eine Mini-Anlage klingt sie echt fein.

Allerdings sehe ich auch keinen Grund, warum ein Laptop gerade an der Pianocraft schlechter kingen sollte, als an einr anderen Anlage....???

Gruß
Michael
marlaluk
Neuling
#10 erstellt: 12. Aug 2005, 09:44
Hallo,

vielen Dank für eure Kommentare und Ratschläge. Es wird wohl auf die Pianocraft hinauslaufen, diese gibt es derzeitig im T-Online-Shop für 359 Euro. Verunsichert bin ich aber nach wie vor, dass ein Forummitglied aus diesem Forum die Erfahrung gemacht hat, dass speziell die Pianocraft ein Notebook nur dumpf und schlecht verstärke. Ich ztiere ihn einmal hier:
"
#1 erstellt: 26. Jan 2004, 23:54 Zitat PM
Liebe Gemeinde

vorgestern habe ich im Arbeitszimmer die altersschwache Aiwa-Minianlage gegen eine Yamaha Pianocraft ausgetauscht.

Während die Soundkarte, eine Creative Live Player am Aiwa ganz manierlich klang, zumindest bei analoger Durchschleifung des CD-ROM Laufwerks (Wave-Wiedergabe klang auch mau), klingts an der Pianocraft wie ein schlechter Lautsprecher in einen Blecheimer gehalten. Wenn ich das Kabel dagegen in den Ausgang an der Front des CD-ROM-Laufwerks (Plextor PX-32TS) einstöpsele, ist der Klang i.O.

Der Ausgang am Notebook klingt an der Pianocraft ähnlich bescheiden wie die Soundkarte.

Irgendwie scheint der Hochpegeleingang an der Pianocraft Ansprüche zu stellen (niederohmig?), die die Ausgänge der Creative Live Player und des Notebooks nicht erfüllen können, der Ausgang am Plextor aber durchaus.

Kennt jemand das Problem?

So, und jetzt suche ich eine Soundkarte, die mit der Pianocraft auch zurechtkommt. 5.1, 7.1 o.Ä. ist nicht gefragt (lässt sich aber vermutlich nicht mehr vermeiden?!?!), die Karte soll aber beste Qualität bei der Digitalisierung von Stereo-Analogsignalen (Überspielen von LPs und CompactCassetten auf CD) bieten und bei der Wiedergabe über den Line-Ausgang gescheit klingen. Dafür darf die Karte ein paar Euro kosten, sagen wir mal so Schmerzgrenze 150 Euro.

Wozu rät der hier versammelte Sachverstand?

Rainer" Ende des Zitats.

Kann das hier beschriebene jemand bestätigen oder widerlegen?

Schönen Tag noch wünscht

marlaluk
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Aug 2005, 10:00
das "problem" bei soundkarten: der ausgangspegel ist oft niedriger als bei cd playern. das kann im einzelfall schon nerven. um mit meinem laptop musik über die anlage zu hören, muss ich fast ganz aufdrehen.

wenn du dir angst um die soundquali als deines onboard chips als solches machst:

von creative (und anderen herstellern) bekommst du externe usb soundkarten. fangen preislich bei ca 40 euro an, haben oft sogar ne fernbedienung dabei. was in deinem fall praktisch sein könnte.
marlaluk
Neuling
#12 erstellt: 14. Aug 2005, 19:51
Hallo, ich habe mich entschieden und gerade im T-Online Shopt eine Pianocraft 400 für 359 Euro bestellt. Ich werde berichten, wie sie mir gefällt, auch in Verbindung mit dem Laptop, wenn ich sie dann habe.

Danke für eure Beratung und für eure Tips
marlaluk
Neuling
#13 erstellt: 20. Aug 2005, 10:05
Habe die Anlage nun seit 4 Tagen, die Lieferung ging rasend schnell. Meine ersten Eindrücke sind sehr gut. Auch der KLang über das Laptop ist ausreichend gut, deutlich besser als vorher mit cambridge megaworks 2.1 (kosten auch 170 Euro, habe ich gut bei ebay verkauft).
Alles in allem bin ich sehr zufrieden, nochmals vielen Dank für Eure Tips.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 450,- Euro zum Musikhören gesucht
cHillb3rT am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  24 Beiträge
Neue MiniAnlage gesucht
neo-one am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  6 Beiträge
Minianlage
feiwer am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis 450 Euro
Krollenkasper am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  24 Beiträge
Gute Minianlage bis 250 EUR gesucht
am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  4 Beiträge
Anlage bis ca. 450? gesucht
TheBestPl4y3r am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  27 Beiträge
Musik-Subwoofer bis 450 Euro
mrsing am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  8 Beiträge
große stand LS bis 450? gesucht
xeisteex am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  16 Beiträge
Kleiner präziser SUB gesucht bis max. 450?
666company am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  10 Beiträge
Anlage bis 450? fuer Spotify gesucht
arbit am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.187