Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 450 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2016, 05:56
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Ungefähr 450 Euro


-Wie groß ist der Raum?

ca. 17 m²


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Entfernung von der Wand maximal 40cm.


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Standlautsprecher


-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Hauptsächlich Rock (Tool, Nirvana, Qotsa) und akustik wie z.B, MTV unplugged


-Wie laut soll es werden?

Nicht so laut, ich wohne in einer Mietwohnung.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Bass empfinde ich als eher lästig.


-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Nein.


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Canton GLE 470: Klingen erst ab einer bestimmten Lautstärke "offen" und diese Lautstärke macht entspanntes Hören auf dauer unmöglich. Positiv ist, dass sie nicht basslastig sind, allerdings sind mir die Höhen doch etwas zu scharf, bin sehr empfindlich was Höhen angeht.


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Aachen, jedoch nicht mobil.


[Beitrag von Krollenkasper am 12. Jun 2016, 09:39 bearbeitet]
Rahel
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2016, 06:46
Wenn es etwas Neues sein soll:
"Tannoy Eclipse Three" http://www.googleads...precher-Schwarz.html
Ansonsten würde ich googeln, was in Deiner Nähe an
Gebrauchtgeräten angeboten wird. Bei 17 qm sollten es auch Regallautsprecher tun.


[Beitrag von Rahel am 12. Jun 2016, 06:49 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jun 2016, 07:10
Moin,

wenn dir Bass lästig ist, dann steck das Geld lieber in Kompaktlautsprecher. Da bekommst du aus meiner Sicht dann mehr für dein Geld.

Vielleicht sowas(?):
Dynaudio DM2/6
Dali Lektor 2
Wharfedale Jade 1
Wharfedale Diamond 220

...da kann man länger weiterliste, am Ende muss dein Ohr entscheiden. Das sind jetzt alles nur Beispiele mit anscheinend günstigen Preisen. Da tw. aus dem europäischen Ausland vielleicht nicht optimal wegen möglicher Rücksendung.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2016, 07:19
Wenn Tiefton lästig ist und keine höheren Lautstärken gehört werden, warum dann Standlautsprecher deren Stärken Tiefton und Schalldruck sind? Mir haben die Pro-Ject Speaker Box 4 sehr gut gefallen. Dazu Ständer wie z.B. die Duronic SPS1022 und später bei wirklichem Bedarf z.B. einen Saxx DS10 mit dem man nach Bedarf Tiefton hinzu regeln kann.

Die bereits genannten Kompaktlautsprecher sind bis auf die Dali recht kräftig spielende Boxen die sich nicht unbedingt vor kleineren Standlautsprechern hinsichtlich Tiefton verstecken müssen. Insbesondere gilt das für die besonders fett klingende Dynaudio.


[Beitrag von Tywin am 12. Jun 2016, 07:25 bearbeitet]
RheaM
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jun 2016, 07:24
Ewas über deinem Budget, Dali Zensor 5
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 12. Jun 2016, 07:27
Wenn die GLE scharf in den Ohren des TE klingen, dann tun das auch die Zensor.


[Beitrag von Tywin am 12. Jun 2016, 07:28 bearbeitet]
RheaM
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jun 2016, 07:44
ATC
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2016, 08:57
Hallo,

falls Kompaktlautsprecher ein Thema werden sollten, da sollte dich auch nix nerven:
http://www.ebay.de/i...7:g:N00AAOSwiYFXI3pX

Wenn es Standlautsprecher aus deiner Nähe werden könnten:
https://www.ebay-kle...u/437329840-172-1926
Am Preis ist sicher noch was zu drehen...

Hier ist der Hochton wieder ein Thema, der ist manchem zu präsent:
https://www.ebay-kle...x/479426505-172-1716

Bei den Klipsch ebenso, wäre aber ja mit Rückgaberecht
http://www.idealo.de...rp-250f-klipsch.html
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Jun 2016, 09:39
Kompaktlautsprecher wären natürlich auch eine Möglichkeit. Gibt es denn irgendwelche Nachteile im Vergleich zu Standboxen (außer den schwächeren Bass, was für mich eher ein Pluspunkt ist) ?

Ich werd mir morgen mal im MediaMarkt und Saturn einige Lautsprecher anhören.

Wichtig ist aufjedenfall, dass die Höhen nicht aufdringlich sind, ich bevorzuge eher Lautsprecher die "warm" klingen, gleichzeitig aber nicht zu basslastig sind, wird für den Preis wohl nicht so einfach zu finden sein.
Don_Tomaso
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2016, 11:27
Bei den Höhen kann man ja am Verstärker was machen, sofern der eine Klangregelung hat. Oft ist nervender Hochton auch eine Raumantwort von harten Wänden, da kann ein geschickt plaziertes Regal o.ä. helfen. Kompakte sollten in deiner Situation, relativ kleiner Raum und kein Bock auf Bass, eher besser als Standlautsprecher sein. Du brauchst halt was zum draufstellen, das kann auch erst mal ein Stuhl oder Hocker sein.
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Jun 2016, 11:25
Das Probehören bei MediaMarkt und Saturn war ernüchternd, der Heco Aleva 602 hat mir eigentlich gefallen, aber Probehören Zuhause darf man nicht, gekauft ist gekauft (worauf ich sehr unfreundlich hingewiesen wurde), dass je nach Wohnung komplett andere Bedingungen herrschen kommentierte der Verkäufer nur mit: "Dann bräuchten wir gar kein Probehören mehr anbieten".

Aufjedenfall weiß ich schon mal, dass mir die Heco Victa 701 nicht gefallen, die klangen nicht sonderlich hochwertig. Kompaktlautsprecher sind mir ebenfalls keine positiv aufgefallen, wobei das bei der Auswahl nichts heißen muss.

Also im Internet bestellen und zurückschicken, oder wie macht ihr das ?

Bei dem Preis würde ich mittlerweile doch bis 550-600 Euro gehen, Lautsprecher behält man in der Regel ja über viele Jahre ...


[Beitrag von Krollenkasper am 13. Jun 2016, 11:44 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jun 2016, 12:53
Hallo,
eine Raumskizze mit Aufstellungsmöglichkeit wäre sehr hilfreich für Empfehlungen.

Vielleicht wären meine Kenwood LS-K711 was für dich? Ich würde sie verkaufen, da ich vor 2 Wochen auf Standlautsprecher gewechselt habe. Habe ca. 2 Jahre mit den Kenwood gehört (ähnlicher Musikgeschmack, mitunter auch Tool) und war top zufrieden.
Bedingung für guten Klang der Kenwood ist eine mögichst freie Aufstellung auf Ständern, für die Raumgröße auf jeden Fall ausreichend.
Kenwood
Bild Kenwood
Preis 100 EUR VHB --> Bei Interesse PN

Ansonsten für 17 qm die Denon SC-M39 / SC-M40
werden gerade von einem User verkauft für 70,- inkl. Versand
höre mit diesen selbst in einem ca. 16qm Raum und finde sie völlig ausreichend.
Manche sagen, dass sie auch nur frei stehend gut klingen, ich finde, dass sie auch bei wenig Platz sehr gut klingen, außerdem sind auch Stopfen für die Bassreflexöffnungen dabei, falls der Bass bei sehr wandnaher Aufstellung zu viel ist.
DENON SC-M39


Bei dem Preis würde ich mittlerweile doch bis 550-600 Euro gehen, Lautsprecher behält man in der Regel ja über viele Jahre ...

das kann ich von mir nicht bestätigen. Musikgeschmack, Hörgewohnheiten, der eigene Anspruch, Raumverhältnisse zb. aufgrund Übersiedlung, kann und wird sich irgendwann verändern. Wenn man einen Lautsprecher für "viele Jahre" kaufen möchte, dann muss man m.M.n. schon sehr genau wissen was man will, man braucht schon einiges an HiFi / Hörerfahrung.
Darum versuch ich meinen Invest möglichst gering zu halten. Ich habe gelernt, dass gutes HiFi nicht teuer sein muss und dass man sich durch Gebrauchtkauf sehr viel Geld sparen kann.


[Beitrag von dmayr am 13. Jun 2016, 12:54 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jun 2016, 17:43
Ich denke pauschal kann man weder sagen, dass man Lautsprecher lange behält, noch von einem regelmäßigen Wechsel ausgehen.
Das ist wohl eher eine Persönlichkeitssache und das muß jeder für sich selber ausloten.

Ich finde die kleinen Denon auch nicht schlecht und für den Preis sogar sehr gut. Aber ob ich sie bei entsprechendem Budget direkt als erste Empfehlung abgeben würde weiß ich nicht. Eigentlich eher nicht.

Vielleicht bestellst du dir mal besagte Dynaudios und/oder andere. Oder du gehst nochmal in einen etwas freundlicheren Laden.
Bei dem etwas aufgestockten Preis und mit 30 Tage Testrecht wären die vielleicht noch einen Versuch wert: Saxx CX20
Wobei der Hochton vielleicht nicht deins sein könnte...

Edit: Trotz des gesteigerten Budgets und auf Grund der Abneigung gegenüber zu viel Bass bin ich mal bei kompakten LS geblieben. Oder nun doch Stand?


[Beitrag von Dirk_He am 13. Jun 2016, 17:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2016, 18:18
Ja,

natürlich behält man gute Lautsprecher über viele Jahre,
ich hab hier auch noch 30 Jahre alte Lautsprecher stehen welche einwandfrei funktionieren und auch noch saugut klingen

Zu deiner Budgetaufstockung,
na jetzt habe ich mehr als eine Alternative im Bezug auf deine Anforderungen,
zudem mit Widerrufsrecht bei Nichtgefallen:
http://www.ebay.de/i...5:g:nzcAAOSwLmVXENG1

Gruß
Janine01_
Inventar
#15 erstellt: 13. Jun 2016, 20:16

Dirk_He (Beitrag #13) schrieb:
Ich denke pauschal kann man weder sagen, dass man Lautsprecher lange behält, noch von einem regelmäßigen Wechsel ausgehen.
Das ist wohl eher eine Persönlichkeitssache und das muß jeder für sich selber ausloten.

Ich denke schon das man Lautsprecher einige Jahre behält wenn man denn die richtigen gefunden hat.
Ich hab meine Ergos zb schon seit ca 7 Jahren und werde sie auch noch einige Jahre behalten auser ich kann mir mal die Sonus Faber Cremona leisten.
Hmm bei dem Preiß
Dirk_He
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jun 2016, 20:24

Janine01_ (Beitrag #15) schrieb:

Dirk_He (Beitrag #13) schrieb:
Ich denke pauschal kann man weder sagen, dass man Lautsprecher lange behält, noch von einem regelmäßigen Wechsel ausgehen.
Das ist wohl eher eine Persönlichkeitssache und das muß jeder für sich selber ausloten.

Ich denke schon das man Lautsprecher einige Jahre behält wenn man denn die richtigen gefunden hat.


Mein Kommentar war der Versuch diplomatisch beiden Seiten Raum zu geben. Und wie gesagt, ich halte es auch etwas für eine Frage der Persönlichkeit....und auch die unterliegt ja einem Wandel.
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 14. Jun 2016, 06:21
Ich bin mir noch nicht sicher ob Kompakt- oder Standlautsprecher, ich werd beides testen.

Mein Problem aktuell ist, dass ich viele Lautsprecher finde die stetig teurer geworden sind z.B. Dynavoice DM-6, bei solchen Preiserhöhungen frag ich mich ob das Preis-Leistungs-Verhältnis noch stimmt.



ATC (Beitrag #14) schrieb:

Zu deiner Budgetaufstockung,
na jetzt habe ich mehr als eine Alternative im Bezug auf deine Anforderungen,
zudem mit Widerrufsrecht bei Nichtgefallen:
http://www.ebay.de/i...5:g:nzcAAOSwLmVXENG1
Gruß


Würde ich gerne ausprobieren, aber farblich passen die gar nicht in meine Wohnung, auch wenn mir das Aussehen nicht sonderlich wichtig ist.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 14. Jun 2016, 06:36
Hallo,


Mein Problem aktuell ist, dass ich viele Lautsprecher finde die stetig teurer geworden sind z.B. Dynavoice DM-6, bei solchen Preiserhöhungen frag ich mich ob das Preis-Leistungs-Verhältnis noch stimmt.


vielleicht hilft Dir bei der Einordnung der Gedanke, dass es Kompaktlautsprecher dieser Größe gibt die einige 1.000 Euro kosten. Du bewegst Dich mit Deinem Budget im aller untersten Preissegment und z.B. die DM-6 sind vergleichsweise sehr preiswerte Lautsprecher.

Ob sie Dir bei Dir zu Hause für den Preis gut genug gefallen ... diese Frage kannst Du nur selbst beantworten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2016, 06:38 bearbeitet]
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Jun 2016, 07:06
Die Dynavoice wurden anscheinend für ca. 270 Euro verkauft, jetzt zahle ich mit Versandkosten 390 Euro, das ist finde ich in dieser Preisklasse schon heftig.
taubeOhren
Inventar
#20 erstellt: 14. Jun 2016, 07:12
Moin,

mal ein Tip aus der Aktiv-Ecke ... Vorverstärker dran - fertig.

http://www.thomann.d...d22c5ee0096e7efd3100

Preiswert und Gut!

oder diese als Paar knapp über 400,-

http://www.thomann.d...slt_jbl+308_322777_1

taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 14. Jun 2016, 07:13 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 14. Jun 2016, 07:31

Die Dynavoice wurden anscheinend für ca. 270 Euro verkauft, jetzt zahle ich mit Versandkosten 390 Euro, das ist finde ich in dieser Preisklasse schon heftig.


Und was kosten Alternativen mit vergleichbarem Gewicht, in vergleichbarer Größe, mit vergleichbaren Einstellungsmöglichkeiten und vergleichbarer Bestückung inklusive Versand? Dali Ikon2? Saxx coolSound CX30?

Nur weil so ein Produkt mal verschleudert wurde (ich hatte sie mal für unglaublich günstige etwa 270 Euro gekauft) und jetzt nur noch sehr preiswert ist, ist das heute immer noch kein heftiger Preis.

Du musst schon mit dem vergleichen was derzeit alternativ zu haben ist und versuchen die Kosten für die Herstellung etwa einzuschätzen. In China steigen halt die Löhne und der Euro ist auch nicht mehr das wert was er vor einigen Jahren wert war.

Auch die Herstellerfirma in Schweden und der Vertrieb in Deutschland brauchen mal etwas mehr Geld in den Taschen.


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2016, 07:36 bearbeitet]
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Jun 2016, 09:11
Ich habe mir jetzt erstmal die "DIAMOND 220" von Wharfedale für 250 Euro (Paar) bestellt und werde dann berichten.
Die Dynavoice DM-6 werd ich wohl auch noch probehören.


[Beitrag von Krollenkasper am 14. Jun 2016, 09:11 bearbeitet]
Krollenkasper
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 17. Jun 2016, 15:22
Den Klang der Wharfedale Diamond 220 finde ich wirklich toll, die Stimmen werden betont (vielleicht ein kleines bisschen zu viel) und für entspannte Musik mit Akustikgitarren wie z.B. Nirvana Unplugged oder Elliott Smith sind die Lautsprecher echt genial, leider höre ich auch andere Musik, sobald es ein klein wenig "härter" wird fehlt einfach etwas, vielleicht klingen die Lautsprecher zu weich oder es fehlt an Bass (was natürlich daran liegen könnte, dass es sich um Kompaktlautsprecher handelt), da ich kein Experte bin kann ich das nicht genau sagen.
Also werden die beiden auch wieder zurückgeschickt.

Als nächstes sind die Dali Zensor 5 dran, die konnte ich in einem Geschäft Probehören.
dmayr
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jun 2016, 11:42
Probier mal Klipsch für harte Musik
R-15M

Etwas teurer,
RP-150M


[Beitrag von dmayr am 20. Jun 2016, 11:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 450?
r4d0n am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  12 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 450?/Stk
BigGame am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  31 Beiträge
Minianlage gesucht bis 450 Euro
marlaluk am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  13 Beiträge
Musik-Subwoofer bis 450 Euro
mrsing am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 Euro
hemn am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
ClownyBastard am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 300 Euro
Hififan777 am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  38 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Sascha2571 am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  21 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Standlautsprecher bis 500 euro.
sw33tlou am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dali
  • Canton
  • Wharfedale
  • Dynaudio
  • Pro-Ject
  • Denon
  • Heco
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedjazzrocker!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.641