Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Kenwood LS-K711/ High End-Low Cost!!!

+A -A
Autor
Beitrag
Ingo_H.
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2013, 17:05
Ein ganz ganz heißer Tipp für alle die auf der Suche nach leicht warm klingenden, detailreichen und basstarken Regallautsprechern in der Preiskategorie sind und nicht unnötig viel Geld ausgeben wollen. Ich persönlich habe schon viele Regallautsprecher in der Preisregion bis 500€ gehört und besessen (bzw. besitze noch welche), aber von keinem anderen Lautsprecher war ich derart angetan wie von diesen kleinen Wunderspeakern. Eigentlich nur durch ein Wortgefecht mit Forumskollege V3841 durch beiderseitiger Neugier drauf gestossen, der sogar soweit geht dass diese besser seien als seine Cabasse für 850€/Paarpreis verkauft. Ich habe für ein Paar der Kennies 70€ bezahlt und bekomme jedesmal ein Strahlen ins Gesicht wenn ich Musik mit diesen Speakern höre. Betrieben wird das ganze bei mir in einem 12m2 Raum in Verbindung mit einem NAD C316BEE und einem TEAC CD-P4100. Aber auch in grösseren Räümen sind die Kennies absolut phantastisch klingende Lautsprecher die jeder zumindest einmal gehört haben sollte bevor er 1000€ oder mehr für Regallautsprecher in die Hand.

Bedingung für den genialen Klang der Kennies ist aber, dass die auf Ständern und wandfern positioniert werden, denn je schlechter die Positionierung ist, umso mehr geht der besondere Reiz dieser Speaker verloren und sie sind nur noch ganz normale, gut klingende Lautsprecher.

Deshalb mein Fazit: Kenwood LS-K711/High End Low Cost!!!


[Beitrag von Ingo_H. am 06. Jan 2013, 19:01 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2013, 17:38
Gibt´s auch T-Shirts

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jan 2013, 17:42
Ich probiere sehr viele Lautsprecher aus und bin im Jahr 2012 über die Denon SC-M39 (120€) gestolpert, welche "NUR" bei optimaler Positionierung und an einem guten/kräftigen Verstärker - in der Summe ihrer Eigenschaften und in meinen Ohren - nicht schlechter als meine Cabasse Minorca (850€) spielen.

Das war bis zu diesem Zeitpunkt der erste und einzige Lautsprecher - außer der Cabasse Bora (2.500€) - dem dies gelungen war.

Kurz darauf fand ich in einem Zeitungs-Artikel die folgende Aussage zu der Denon:


P.S.: Stereo 11/2012 - Seite 20/21 "Klang im Zwergenreich"

"Die mitgelieferten Kompaktlautsprecher sind für ein 400 Euro Komplettsystem überraschend hochwertig, an ihrer Abstimmung war unseres Wissens kein Geringerer als Karl-Heinz Fink beteiligt - das hört man."

"Trotzdem erreichen sie selbstverständlich nicht die Klasse etwa einer jenseits der 1000-Euro-Grenze beheimaten Spendor S3/5 Reihe,.."


Test Spendor S3/5:

http://www.fairaudio...-spendor-s3-5-1.html

Es ging um eine HiFi gerechte Kinderzimmerausstattung und diese LS waren im Grunde nicht Gegenstand des Berichts. Solche LS liegen ehedem nicht im Fokus der Zeitschrift Stereo.

Diese Erkenntnis habe ich dann in der Stereo-Kaufberatung weitergegeben.

Ingo fand meine Begeisterung übertrieben und nannte die Kenwood LS-K711 (unter 100€) als beliebige besser klingende Alternative im Billig- bzw. Beipacklautsprecher Segment.

Es lag zwar außerhalb meiner Vorstellungskraft, aber ich probierte die Kenwood aus und sie spielte in jeder Tonlage ein Quäntchen erwachsener und stimmiger.

Test Kenwood K-711:

http://www.areadvd.de/hardware/2007/Kenwood_K-711_02.shtml

Meine Cabasse spielen ausschließlich mit sehr hochwertigen Aufnahmen ein wenig besser als die Denon und die Kenwood - in der ganzen Breite der greifbaren Konserven, macht mir das Hören mit diesen "Billiglautsprechern" mehr Spaß als mit meinen Cabasse, welche ich immer noch für hervorragende sehr gute Kompaktlautsprecher halte:

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

LG

P.S.: Ähnlich gut spielt die recht hübsche Heco Aleva 200 (450€)


[Beitrag von V3841 am 07. Jan 2013, 07:39 bearbeitet]
Letch
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2013, 18:09
Hallo zusammen,

man sollte aber dazusagen, dass die Kenwood LS-K711
vermutlich bald nicht mehr erhältlich sind. Es gibt sie
auch nur noch in "Kirsche".
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2013, 18:57

V3841 schrieb:


Ingo fand meine Begeisterung übertrieben und nannte die Kenwood LS-K711 (unter 100€) als beliebige besser klingende Alternative im Billig- bzw. Beipacklautsprecher Segment.

Es lag zwar außerhalb meiner Vorstellungskraft, aber ich probierte die Kenwood aus und sie spielte in jeder Tonlage ein Quäntchen erwachsener und stimmiger.

Test Kenwood K-711:

http://www.areadvd.de/hardware/2007/Kenwood_K-711_02.shtml



Dazu muss ich sagen, dass ich vor einiger Zeit die Kenwood LS-K711 für einen Freunbd in der HifiFabrik St. Leon-Rot gekauft hatte und vorher probegehört hatte. Ich fand die damals ganz okay aber mehr nicht, doch standen die dort im Hörraum auf einem Regal und waren an eine etwas höherwertige Kompaktanlage angeschlossen, von der ich nicht mehr weiß was es für eine war und wieviel Watt Verstärkerleistung die hatte. Besonders toll klang das ganze zwar nicht, aber auch nicht schlecht und so kaufte ich für meinen Kumpel die Lautsprecher damit er sie zuhause an seine TEAC-Kompaktanlage mit 2x25Watt anschließen konnte. Er hat die Lautsprecher in einem Lowboard plaziert und dort klingen die ganz okay, aber mehr auch nicht.

Dass die Kennies aber so unglaublich gut klingende Lautsprecher sind habe ich erst später festgestellt, nämlich nachdem V3841 sie sich aus Neugier gekauft hatte und zuhause getestet hatte. Ich konnte das erst auch nicht so recht glauben und dachte er übertreibt maßlos, aber hab mir dann in der Hififabrik doch nochmal für mich selbst ein Paar der LS-K711 gekauft um das an meinem NAD C316BEE mit meinem TEAC CD-P4100 zu testen und das Ergebnis war wirklich überwältigend und haargenau wie von V3841 beschrieben. habe die Tage mit all meinen derzeitigen Lautsprechern nochmal einen Vergleich gemacht (Mordaunt Short Avant 914i, 902i, Dali Zensor 1) und die Kennwood haben den Vergleich tatsächlich gewonnen. Sie hören sich mit jeder Art von Musik toll an, sind bassstark, haben leicht warmen Klang, aber verschlucken in Mitten und Höhen keine Details und sind somit die idealen Lautsprecher um entspannt über Stunden Musik zu geniessen ohne dafür auf Feinheiten verzichten zu müssen und ich kann mir schwer vorstellen, dass es im (für mich) bezahlbaren Bereich bessere Regallautsprecher gibt und auch viele Standlautsprecher spielt die Kenood meiner Meinung nach in Grund und Boden, wenn man nicht gerade totaler Bassfetischist ist und auf etwas Tiefbass verzichten kann.

Deshalb: "Danke V3841"!

PS: Bin mir auch sicher dass obiger Test nicht an einem halbwegs potenten Verstärker mit der von uns beschriebenen Aufstellung durchgeführt wurde, denn sonst wäre der mit Sicherheit noch viel viel positiver ausgefallen.


[Beitrag von Ingo_H. am 06. Jan 2013, 19:00 bearbeitet]
Haxelander
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Jan 2013, 19:55
Hallöchen zusammen,

ich habe aufgrund einer Empfehlung von Ingo und V3841 den Kenwood LS seit ein paar Tagen zu Hause und kann nur sagen - für mich ein Volltreffer. Also an dieser Stelle vielen Dank an die beiden.

Ich hatte davor ein Paar in die Jahre gekommene Jamo LS und war anfangs fast etwas erschüttert wie differenziert, klar und knackig die Kenwood meine geliebten CDs ertönen lassen. Ein ganz neues Hörerlebnis, zuerst ungewohnt und mittlerweile zu meiner vollen Begeisterung. Ich höre jetzt die Instrumente wirklich - nämlich räumlich - getrennt voneinander und Details wie z.B. das Umblättern der Notenpartitur eines Pianisten.
Dass die Bässe erst zur Geltung kommen, wenn sie wandfern positioniert werden, kann ich bestätigen.

Lustige Anekdote: Hab bei der Hifi-Fabrik angerufen um die LS zu bestellen. Als ich meinte, dass ich anrufe um ein Paar Kenwood LS zu bestellen, meinte die freundliche Dame:" Ja, die K711, oder?".

Eine kurze Frage hätte ich noch. Wie viel Power sollte denn der Verstärker haben um das Beste aus den Kenwood LS rausholen zu können? Ich habe im Moment einen JVC AX-311, auch schon etwas älter. Reicht der?
http://www.hifi-wiki.de/index.php/JVC_AX-311

LG
Axel
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jan 2013, 20:21

Eine kurze Frage hätte ich noch. Wie viel Power sollte denn der Verstärker haben um das Beste aus den Kenwood LS rausholen zu können? Ich habe im Moment einen JVC AX-311, auch schon etwas älter. Reicht der?


Hallo Axel,

reichen tut jeder Amp, auch deiner. Leistungsschwache Tripaths funktionieren aber nicht.

Gut waren bislang:

NAD C316BEE
Wega V-3841-2
Luxman A-373
X4-Tech A-1000

Nicht so gut waren bislang:

MUSE T-AMP MU-15 MK2 (TA2024)
Marantz SR-5003
Dual PA-5030
Onkyo TX-NR509
Kenwood RA 5000
Harman Kardon HK 980
Pioneer A 10
Pioneer VSX-527
Denon DRAF-109

Das ist aber vollkommen subjektiv und die Unterschiede zwischen den Amps sind geringer als die Unterschiede durch suboptimale Positionierung oder bei unterschiedlicher Raumakustik und Raumgröße.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Jan 2013, 20:55 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jan 2013, 07:32
Vielen Dank für diese Infos Ingo und V3841, ich liebe solche Tipps, frei von heutigen Zeitschrifteninteressen, wo ein günstiges Produkt ein teures nicht überflügen darf (früher waren Hifitests anderes). Bestätigt auch meine Erfahrung aus den letzten Jahren dass Klangqualität weniger mit dem Preis sondern mit dem Händchen der Entwickler korreliert und man oft mit wenig Geld sehr weit kommen kann wenn man bisschen sucht. Am liebsten würde ich ein Paar jetzt selber bestellen um sie mal zu testen, muss aber erstmals paar Paare verkaufen und bisschen Platz schaffen.
Schöne Grüße,
Theo
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jan 2013, 20:11

thewas schrieb:
Am liebsten würde ich ein Paar jetzt selber bestellen um sie mal zu testen, ....


Hab ich grad gemacht,
auf den Ärger mit meiner Frau freu ich mich jetzt schon....
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jan 2013, 20:16
Mein Vater hat kürzlich bei einem Besuch meine LS im Wohnzimmer verständnislos durchgezählt ... er hatte aber auch einen Luftreiniger mitgezählt. Auch 50qm haben leider ihre Grenzen ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jan 2013, 20:20
Im Wohnzimmer hab ich gar keine Lautsprecher.....
Letch
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2013, 20:26

weimaraner schrieb:
Im Wohnzimmer hab ich gar keine Lautsprecher..... :L


Ich auch nicht mehr. Durfte nach dem Umzug nichts mehr aufbauen
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2013, 00:22

weimaraner schrieb:

thewas schrieb:
Am liebsten würde ich ein Paar jetzt selber bestellen um sie mal zu testen, ....


Hab ich grad gemacht,
auf den Ärger mit meiner Frau freu ich mich jetzt schon.... :.


Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2013, 08:33
So meine Lieben,

nun habt ihr es endgültig geschafft, durch einen glücklichen Umstand muss ich diese Woche nur noch heute und morgen arbeiten.

Am Donnerstag werde ich mir dann einen kleinen Ausflug nach St. Leon-Rot gönnen, um den Kennis mal würdige Gegner zu verschaffen.

Sie kommen dann an den Anschluß "B" beim Yammi und Rotel, so kann das Karlchen dann die Gattin zum lustigen hin und her switchen nötigen

Anschließend hört die Dame des Hauses und ich switche, damit alles schön objektiv bleibt.

Jetzt bin ich wirklich mal gespannt....

Gruß Karl
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 08. Jan 2013, 08:45
Hast Dir schon ein Paar reserviert? Gestern hat jemand geschrieben dass nur noch 3 Paar verfügbar sind.
Letch
Inventar
#16 erstellt: 08. Jan 2013, 09:07

Ingo_H. schrieb:
Hast Dir schon ein Paar reserviert? Gestern hat jemand geschrieben dass nur noch 3 Paar verfügbar sind. ;)


Ich glaube, ich behalte meine als Wertanlage.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2013, 09:27

Ingo_H. schrieb:
Hast Dir schon ein Paar reserviert?

Jep, sind reserviert, € 93.-/Paar

Gruß Karl
musicca
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Jan 2013, 13:53
Man muss ja dazu sagen, dass die LS von Kenwood und denon die alte Regel der Budgetverteilung (min. 2/3 des Geldes für LS) radikal auf den Kopf stellt. Mein Verstärker war gebraucht und gehört auch nicht zu den billigsten/ältesten und trotzdem hab ich für ihn mehr als das doppelte bezahlt als für die Kennies.

mfg
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Jan 2013, 16:15
Hallo,
möchte mir die Kenwood LS-K 711 nun auch zulegen, habe allerdings in schwarz nur Kenwood LS-K 711-B gefunden. Gibt es da einen Unterschied, welchen?

Liebe Grüße
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 08. Jan 2013, 16:46
Nein, B heißt black!
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Jan 2013, 16:51
Oh, peinlich.. da hätte ich auch selbst drauf kommen können
Danke für die schnelle Erleuchtung!
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Jan 2013, 17:16
Kann jemand einen einigermaßen gescheiten Verstärker empfehlen, der zu den Lautsprechern passt?
Preis maximal 300€ gebraucht, gerne weniger.
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Jan 2013, 17:30


[Beitrag von V3841 am 08. Jan 2013, 19:36 bearbeitet]
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 08. Jan 2013, 18:17
Super, vielen dank schonmal
Spielen die genannten Geräte denn alle in etwa in der selben Klasse (welche?) ?
Würde momentan aufgrund des Preises zum Kenwood KAF-3030R tendieren und eine einjährige Garantie kann bei einem gebrauchten Gerät sicherlich auch nie schaden.
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Jan 2013, 18:35
Soweit ich gesehen und gesucht habe, sind alle Geräte vom Händler mit einem Jahr gesetzlicher Gewährleistung. Dazu kommt das bei Fernabsatz gesetzlich geregelte Rückgaberecht. Bitte noch mal prüfen.

Bis auf den neuen Sherwood, der hat zwei Jahre gesetzliche Gewährleistung und ggf. eine Hersteller-Garantie, die über Quadral erfragt werden kann.

Den Sherwood und den Cambridge halte ich für die besten Geräte. Der große Sony wäre mein nächster Kandidat.


[Beitrag von V3841 am 08. Jan 2013, 19:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 08. Jan 2013, 18:38

cwvzu schrieb:

Preis maximal 300€ gebraucht, gerne weniger. :)


NAD C 325 BEE

Marantz PM 68

Luxman A 373

Pioneer A 676 Referentz

HK 6500

Kenwood KA 5040R

usw.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Jan 2013, 18:43
@Karl ... na, mal einen richtigen Amp (A-373) probieren
Letch
Inventar
#28 erstellt: 08. Jan 2013, 19:10
Wird das jetzt ein Kaufberatungsthread?
Letch
Inventar
#29 erstellt: 08. Jan 2013, 19:12

cwvzu schrieb:
in schwarz nur Kenwood LS-K 711-B gefunden


Wo zum .... gibt's die in schwarz?
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Jan 2013, 19:15
Es geht um Erfahrungsaustausch zum Thema Kenwood-K711 ... darunter fallen auch sicher Erfahrungen und Tips bezüglich passender Amps.
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 08. Jan 2013, 19:29

@Karl ... na, mal einen richtigen Amp (A-373) probieren :D

Ich wusste das dir das gefallen wird

Wenn der Yammi mal defekt ist (so in 20 Jahren ), wer weiss.

Gruß Karl

Edit: So etwas würde mich schon reizen Accuphase E-206


[Beitrag von Fanta4ever am 08. Jan 2013, 19:42 bearbeitet]
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 08. Jan 2013, 20:43

Letch schrieb:

cwvzu schrieb:
in schwarz nur Kenwood LS-K 711-B gefunden


Wo zum .... gibt's die in schwarz?


Amazon Marketplace Händler, neu & OVP 59€ / Paar (irgendwas kann da nicht stimmen, aber mal schauen ). War allerdings das letzte.
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 08. Jan 2013, 20:45
Habt ihr vielleicht auch noch einen passenden Yamaha parat?
Letch
Inventar
#34 erstellt: 08. Jan 2013, 20:58

cwvzu schrieb:


Amazon Marketplace Händler, neu & OVP 59€ / Paar (irgendwas kann da nicht stimmen, aber mal schauen ). War allerdings das letzte.


Viel spaß damit. Aber ein Stereodreieck wirst damit nicht hinbekommen, weil es
sich nicht um ein paar sondern 1 STÜCK handelt! AN dem Händler war ich auch dran.

V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 08. Jan 2013, 21:00
Schau mal nach den Versandkosten.
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 08. Jan 2013, 21:09
Ja, genau das dachte ich mir auch. Habe den Händler jedoch vor dem Kauf kontaktiert.
An Versandkosten kamen noch 13€ dazu.


[Beitrag von cwvzu am 08. Jan 2013, 21:10 bearbeitet]
Letch
Inventar
#37 erstellt: 08. Jan 2013, 22:41

cwvzu schrieb:
Ja, genau das dachte ich mir auch. Habe den Händler jedoch vor dem Kauf kontaktiert.
An Versandkosten kamen noch 13€ dazu.


Bin gespannt. Mir hat er sogar Pauschal 50 € angeboten, aber für 1 Stück
Ingo_H.
Inventar
#38 erstellt: 08. Jan 2013, 22:47
Komischer Händler!
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 08. Jan 2013, 22:54
Ja, klingt nicht unbedingt seriös.. mal schauen, was die Tage ankommt
plüsch
Inventar
#40 erstellt: 08. Jan 2013, 22:54
Hatte den Händler angeschrieben,
daß es nicht klar aus dem Angebot hervorgeht.

Das war die Antwort.

Hallo,
um ein Paar, Farbe schwarz


etwas später nochmals auf der Seite geschaut,
da war das Angebot weg.

Gruß plüsch
cwvzu
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 08. Jan 2013, 22:55

plüsch schrieb:
Hatte den Händler angeschrieben,
daß es nicht klar aus dem Angebot hervorgeht.

Das war die Antwort.

Hallo,
um ein Paar, Farbe schwarz


etwas später nochmals auf der Seite geschaut,
da war das Angebot weg.

Gruß plüsch


Diese Information habe ich auch bekommen und ja, nun sind sie weg, da ich sie bestellt habe.
Habe dann auch schon ca. 40 Minuten später eine E-Mail bekommen, dass sie bereits versandt worden wären, alles etwas seltsam..


[Beitrag von cwvzu am 08. Jan 2013, 22:59 bearbeitet]
Letch
Inventar
#42 erstellt: 08. Jan 2013, 23:41
Abwarten und Tee trinken. Man(n) muss an das Gute im Menschen glauben

Edit: Und sollte es wirklich klappen, hast du mit Abstand den besten Schnapper
von uns allen gemacht (vor allem in schwarz). Es gibt andere (V3841) die haben 120 €
bezahlt


[Beitrag von Letch am 08. Jan 2013, 23:43 bearbeitet]
dendoes
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Jan 2013, 09:23
Habe mal eine Frage zu den Kennies..Man kann Sie ja auch normal an nen Av-Receiver anschließen oder? Wird da der Sound verschlechtert?
Bin Laie in dem Gebiet;)
Danke schonmal
Fanta4ever
Inventar
#44 erstellt: 09. Jan 2013, 09:29

dendoes schrieb:
Man kann Sie ja auch normal an nen Av-Receiver anschließen oder?

Natürlich kann man das.

Gruß Karl
dendoes
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 09. Jan 2013, 09:44

Natürlich kann man das.

danke, aber macht das Auswirkungen auf den KLang, ob Av Receiver oder Vollverstärker?
Fanta4ever
Inventar
#46 erstellt: 09. Jan 2013, 11:28
Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Meine persönliche wäre für 2.0 ein Vollverstärker, oder Stereo Receiver.

Gruß Karl
Ingo_H.
Inventar
#47 erstellt: 09. Jan 2013, 12:07

Der_Karl schrieb:
Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Meine persönliche wäre für 2.0 ein Vollverstärker, oder Stereo Receiver.

Gruß Karl


Ist auch meine Meinung. Es mag zwar (teure) AV-Receiver geben die auch in Stereo ebenbürtig sind, aber ein AV-Receiver der Einstiegsklasse wird meist schlechter klingen bei Stereo als ein "normaler" Einstiegsverstärker/Receiver, wobei ich selbst nur mit einem Sony STR-DE375 eigene Erfahrungen habe, aber das ist eigentlich die gängige Meinung von Verkäufern und auch hier.
johny123
Stammgast
#48 erstellt: 09. Jan 2013, 14:18
Ich habe einen 16qm Zimmer und suche gerade neue LS die wandfern aufgestellt werden. Im Auge hatte ich die

Dalii Zensor 1
Monitor Audio Silver RX 2

und jetzt auch die Kenwood ls k711.

Sind die im Gegensatz zu den Dali zensor 1 aufjedenfall besser?
Und schlagen sie wirklich so teure LS wie die Monitor Audio Silver RX 2?
Ingo_H.
Inventar
#49 erstellt: 09. Jan 2013, 14:30
Ich habe sowohl die Dali Zensor 1 als auch die Kenwood LS-K711 hier stehen. Die Dali in schwarz würde ich eventuell sogar einzeln verkaufen, obwohl ich die eigentlich (so wie es in meiner Signatur steht) im Set mit dem NAD-Verstärker und dem TEAC-Tuner verkaufen wollte.

Besser und schlechter gibt es eigentlich selten und besonders in dem Fall hier ist es schwer. Wandnah sind die Zensor ganz klar besser, aber wenn man die Kenwood 40-50cm in den Raum zieht (passende Ständer setze ich voraus), finde ich persönlich die Kenwood noch einen Tick besser/angenehmer im Klang. Die Dali sind einen Tick detailreicher und analytischer ohne jedoch aufdringlich zu sein, die Kennies sind mir persönlich (da ich eher zu leicht warmen Klang tendiere) zum Langzeithören noch einen Tick angenehmer. Mehr Oberbass liefern die Kennies ebenfalls, wobei die Dalis einen trotz der kleinen Grösse unglaublich präzisen und trockenen Bass erzeugen. So würde ich das als technischer Laie mit etwas Hörerfahrung grob beschreiben. Letztendlich ist es Geschmackssache, doch was definitiv feststeht ist, dass die Kenwood für den Preis wirklich das Genialste ist was mit hifimäßig bisher untergekommen ist. ich höre übrigend in einem 12m2-Raum, aber habe beide Lautsprecher auch auf 20m2 getestet und da sind die Ergebnisse ähnlich.

Vorraussetung für den geilen Klang der Kennies ist aber wirklich ein halbwegs potenter Verstärker und die freie Aufstellung auf Ständern, denn sonst klingen die Kenwood nicht annähernd so gut wie beschrieben.
johny123
Stammgast
#50 erstellt: 09. Jan 2013, 14:49
Danke für deine Hörerfahrung! Würdest du diese zwei Verstärker als potent bezeichnen? Yamaha AS/RS 500, Denon PMA 720 AE?

PS: Wieso muss diene Stereokette mit dem Nad und den Dali's den Platz räumen?

Gruß


[Beitrag von johny123 am 09. Jan 2013, 14:51 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#51 erstellt: 09. Jan 2013, 14:52

Sind die im Gegensatz zu den Dali zensor 1 aufjedenfall besser?
Und schlagen sie wirklich so teure LS wie die Monitor Audio Silver RX 2?


selbst wenn das der Fall sein sollte,
bedeutet es noch lange nicht,
daß es dir auch gefällt.

Aber für 100€ kann man auch nicht so viel falsch machen.

Gruß plüsch
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
China High End ist absolut empfehlenswert
Molle2 am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  101 Beiträge
Kenwood KA-501 Empfehlung? Preis?
Philidor am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  7 Beiträge
Dynavox VR-70E, Hihg-End oder High-Müll?
röhrenheimer am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  71 Beiträge
CANTON ERGO RC-L - ein ewig unterschätztes High-End-Juwel
grimmiger_Sensenmann am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2017  –  69 Beiträge
Vorschlag für Low-Budget Anlage
wn am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  25 Beiträge
AQVOX USB2 als Wandler und High End USB Soundkarte mit ASIO
dieter.stubler am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  17 Beiträge
Fazit erste High-End Anlage (Nait 5i, Cambridge-Audio CD/Tuner, Yara II)
neugierig_asdf am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  7 Beiträge
Meine Suche nach Boxen - High End on Tour Darmstadt und Hamburg 2012
TomorrowNeverKnows am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  16 Beiträge
Kompaktanlage Kenwood K-731
Gelegenheitshörer am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  84 Beiträge
Low Budget Anlage aus Marantz (Vintage), Cabasse und Sony
wn am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitglied42_Herz
  • Gesamtzahl an Themen1.386.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.024