Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Sascha2571
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jul 2012, 09:58
Hallo Forenmitglieder,

ich bin auf der Suche nach ein Paar neuen Standlautsprecher.
Mein Raum ist ca. 25-30qm Groß.
Als Vollverstärker habe ich ein NAD C 356BEE/Digital.

Die Lautsprecher sollten mit meinem NAD harmonieren
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jul 2012, 10:06
Moin

Die Lsp. sollten vor allem mit deinen Ohren, dem Raum und der möglichen Aufstellung harmonieren!
Der Verstärker ist da erst einmal zweitrangig, zu mal der NAD wohl zu den meisten Lsp. passen wird.

Die Auswahl an Standlsp. um 1000€ ist riesig, aber ohne weitere Infos machen Tipps bzw. Vorschläge keinen Sinn!

Saludos
Glenn
Sascha2571
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jul 2012, 10:23
Was schon sehr gut zu meinem Ohren gepasst hat waren die Jamo S 608, leider haben die mir im Bass etwas zu schlank gespielt ansonsten waren die Top.
Der Hörabstand ist ca. 3 meter.

Ist das Hilfreich?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jul 2012, 10:28
Der Bass ist vom Raum und der Aufstellung abhängig, daher solltest Du die Lsp. in deinen eigenen 4 Wänden testen.

Lsp. die einen relativ kräftigen Bass haben wären z.B.:

Heco Celan Serie (großen Modelle)
Klipsch RF 82 II oder RF 83

oder halt Kompakte mit Subwoofer wären auch eine Alternative!

Saludos
Glenn
Sascha2571
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jul 2012, 10:36
Bei Heco ist die Verarbeitung schlampig und mir Obenrum zu Dunkel abgestimmt.
Klipsch habe ich noch nicht gehört ist Canton vom Hochtöner mit Klipsch vergleichbar?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2012, 10:51
Hallo Sascha2571,

hör die mal die Dali Zensor 7 an.

Gruß Karl
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2012, 11:01
Hallo,

die Jambos können eigendl. genug Bass produzieren. Wie schon beschrieben, ist das eine Frage der Aufstellung der Lautsprecher sowie Raumgröße und Raummodenproblematik. Eine Beratung beim Fachhändler Deines Vertrauens wäre da hilfreich.
Sascha2571
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jul 2012, 11:03
Hallo Karl,

danke für den Tip, werde wohl jetzt am Samstag mal nach Hannover fahren und alles mal anhören was mir unter die Augen Kommt ;-)
Sascha2571
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jul 2012, 11:07
Hallo Hifi-Tom,

Raummodenproblematik?
Audio-Pro
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Jul 2012, 11:23
Ich hatte an einem NAD 326BEE ein Paar Klipsch RF63 und diese harmonierten recht gut, wobei der 326er ein bisschen zu schwach war für die beiden Standlautsprecher. Der 356 müsste aber kräftig genug sein.
dharkkum
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2012, 11:37

Sascha2571 schrieb:
Bei Heco ist die Verarbeitung schlampig und mir Obenrum zu Dunkel abgestimmt.


Die Celan sind schon recht warm abgestimmt mit sehr zurückhaltendem Hochtonbereich, aber schlampige Verarbeitung?

Bei den Victas und Metas mit ihrem "Folienfurnier" könnte das zutreffen aber nicht bei den Celans mit Echtholzfurnier oder Hochglanzlack.
Sascha2571
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jul 2012, 11:48
Ein Kollege hatte von mir hatte die Celan mit Hochglanz bei sich, schon beim auspacken Kratzer im Lack, Schrauben schief im Gehäuse verschraubt.
Audio-Pro
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jul 2012, 14:14
Raummodenproblematik soll wohl auf tiefe Frequenzen und stehende Wellen hindeuten.
frank_aus_n
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2012, 14:55
Hallo, ich kann dir nur empfehlen dir die monitor audio silver rx6 anzuhören. Traumhafte verarbeitung und sehr schöner nicht nervender klang. Das paar laut liste 1150€ mit handeln habe ich 950€ bezahlt.
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 03. Jul 2012, 15:09

Sascha2571 schrieb:
Hallo Hifi-Tom,

Raummodenproblematik?


http://www.fairaudio...welle-raummoden.html
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jul 2012, 17:54

frank_aus_n schrieb:
Hallo, ich kann dir nur empfehlen dir die monitor audio silver rx6 anzuhören. Traumhafte verarbeitung und sehr schöner nicht nervender klang. Das paar laut liste 1150€ mit handeln habe ich 950€ bezahlt.


Das habe ich auch schon anders herum gehört, wo wir dann wieder beim Geschmack und den räumlichen Gegebenheiten sind!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Jul 2012, 20:09
Ausserdem nicht mehr Bass wie die Jamo....

Da du den Hochton nicht scheust,
ist die von Glenn genannte Marke Klipsch nicht verkehrt,
auch die Heco Celan GT,
also die neue Serie,ist nicht mehr so bedeckt im Hochton.

Auch eine NuBox 681 ist im Hochton nicht dumpf,
und bietet einiges an Membranfläche für den Bassbereich.

Eine German Maestro MS F-One gibt ebenso deinen Kriterien nach,
eventuell noch bei Elac reinhören.

Wo in Hannover hörst du denn?

Gruss
Sascha2571
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jul 2012, 07:27
Danke für eure Vorschläge, ich habe mir jetzt zum Top Preis von 670.01 Euro die Elac FS 68.2 in Schwarz bestellt.
Habe ich letztes Jahr beim Bekannten gehört und hat mir sehr gut gefallen ;-)
Einziger Nachteil das die erst anfang August ausgeliefert werden, da Elac jetzt erstmal Betriebsurlaub macht.

Gruß Sascha
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jul 2012, 07:44
Moin

Da bin ich ja mal gespannt, was Du bzgl. der Bassperformance im Vergleich zur Jamo sagst.
Knackiger als die Jamo ist die Elac mit Sicherheit, aber alles andere als fulminant!

Die machen aber früh und lange Betriebsferien, egal, dann lass Dich mal überraschen...

Saludos
Glenn
Sascha2571
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Aug 2012, 05:53
Hi,
gestern kamen endlich nach lange Zeit die Elac bei mir an.
Mein erster Eindruck ist das die Elac etwas Räumlicher spielen als die Jamo, aber vom Bass nicht so voll sondern eher Knackig und Direkt.
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 29. Aug 2012, 17:09

Sascha2571 schrieb:
Hi,
gestern kamen endlich nach lange Zeit die Elac bei mir an. Mein erster Eindruck ist das die Elac etwas Räumlicher spielen als die Jamo, aber vom Bass nicht so voll sondern eher Knackig und Direkt.


Nochmal: http://www.fairaudio...welle-raummoden.html

Das wichtigste ist die Aufstellung der Lautsprecher und die adekuate Wahl des Hörplatzes. Hier kannst Du sehr viel an Bassperformance und Klangperformance im allgemeinen gut machen od. aber auch verschenken. Neue Lautsprecher, die genauso aufgestellt waren, wie die alten (wahrscheinl. suboptimal) können nichts ändern. Geh das Thema an.

http://www.fairaudio.de/hifi-lexikon-begriffe/raumakustik.html


[Beitrag von Hifi-Tom am 29. Aug 2012, 17:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1000 Euro
ClownyBastard am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Michel1991 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000 Euro
Purzello am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  19 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000,-- Euro !
jandudel am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  11 Beiträge
Suche Standlautsprecher 1000 bis 2000 Euro
naan am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  54 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000,- Euro für kleinen Raum
AcidDemon am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  10 Beiträge
Standlautsprecher für Leisehörer bis 1000 Euro
BigD am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  19 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 1000 Euro/Stk.
karlheinzrumgedisse am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  16 Beiträge
Standlautsprecher +Bass(?) 1000-3000 euro
Stiffe am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Klipsch
  • Monitor Audio
  • Elac
  • Jamo
  • Genelec
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedBiene74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.325