Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Nervige Höhen - Kann andere Elektronik mein Problem lösen?

+A -A
Autor
Beitrag
razer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Aug 2005, 22:18
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:50 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2005, 10:42
Hallo razer !

Nähere Dich doch mal der Problematik mit den Austausch (Ausleihe) anderer Verstärker-Alternativen.

Sollte das Problem dann immer noch present sein, so solltest Du Dein Hauptaugenmerk auf die LS richten.

Unter Umständen kann auch (ohne den Umweg Austausch des Verstärkers) der direkte LS Austausch viel bringen.
Will Dir aber Deine Klipsch nicht madig machen.

Hoffe, Du bekommst hier noch bessere Tips.
Greets

tom
Manfred_Kaufmann
Inventar
#3 erstellt: 25. Aug 2005, 11:36
@razer
Wie siehts mit der Raumakustik aus ?
razer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Aug 2005, 12:04
Hallo!

Danke schon mal für die Tips - werd mal schauen ob ich irgendwo was ausleihen kann.


Wie siehts mit der Raumakustik aus ?


Habe jetzt 2 x 3m Noppenschaum hinter dem Hörplatz angebracht, was auch in Sachen Sprachverständlichkeit und Hall am Hörplatz was gebracht hat. Dachte jetzt noch an Absorbern hinter den Lautsprechern in den Raumecken, was aber eher Auswirkung auf den Bass hätte - mit dem ich eig ganz zufrieden bin. Mir geht es ja um den Hochton - besonders diese Zischlaute.


[Beitrag von razer am 25. Aug 2005, 12:05 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2005, 12:09
Hallo,

Yamaha ist je bekannt für die etwas hellere Abstimmung.

Versuche wirklich mal einen anderen Verstärker beim Händler zu bekommen, ich denke damit sollte es schon besser werden.

Bei Klipsch habe ich nämlich noch nie von dieser Eigenschaft gelesen.

Kannst ja mal im Klipsch Thread stöbern, dort kann man dir bestimmt einen guten Spielpartner empfehlen.

http://www.hifi-foru...8602&back=&sort=&z=1

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 25. Aug 2005, 12:10 bearbeitet]
razer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Aug 2005, 14:53
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:50 bearbeitet]
Dieter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Aug 2005, 16:48
Hallo razer,

ich würde das Problem auch bei den Yamahas sehen.
Ich kenne zwar die KLF-20 nicht,aber wie Didi schon schrieb, klingen die Yamahas sehr hell !!!
Versuche mal einen NAD oder Rotel bei einem Händler auszuleihen, sollte besser sein!

Viel Glück

Dieter


Moderation: Klarname editiert


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2013, 15:59 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2005, 17:34
@razer
Stell mal ein paar Bilder der Hörraums ein - vielleicht bringt doch eine Bedämpfung des Hoch-/Mittelton-Bereichs den gewünschten Erfolg.
razer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Aug 2005, 17:51
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:50 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2005, 19:47
Hallo,

hier kannst Du sie reinstellen und dann den Link hier posten:

http://img19.imageshack.us/

Gruß
Didi
razer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Aug 2005, 20:49
Esche
Inventar
#12 erstellt: 25. Aug 2005, 22:20
abend razer,

gut, dass du deine bilder geposted hast. die schlechte nachricht:

hast die ls so richtig sch.... positioniert. in einer raumniesche, nahe der kahlen seitenwände, fast direkt an der rückwand und auf einer viel zu kleinen stereobasis im verhältnis zum hörabstand.

die raumniesche wirkt wie ein zusätzliches horn, alles wird noch stärker gebündelt, bass, mitten und höhen zusätzlich verstärkt. mir ist schon klar, dass dich die anlage anplärrt.
alles klingt eng und nervig, keine räumliche abbildung, einfach blechsound.

das dir allerdings der bass gefällt, spricht nicht für deinen hörgeschmack, du liebst es halt mit bumms. (min 6 db+)

die klipsch ls sind hornsysteme, die im hoch mittelton sehr gebündelt abstrahlen, also direkt spielen. eine horizontale winkelung ist in der aufstellung zu vermeiden, was eh nicht der fall bei deinem system ist.

du solltest die ls erlösen und einen geeigneteren platz für sie suchen, die akustikschaumplatten von der rückwand nehmen und dich etwas in akustikgrundregeln einlesen.

die yammis sind wirklich auf der frischen seite der musikreproduzenten, doch die können eigentlich nichts für den klang deiner konstellation.

so nun die gute nachricht, es sind nur ls und du hast keine garage auf der falschen seite des hauses gebaut.



mal sehen was du daraus machst.

grüße
razer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Aug 2005, 00:13
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:51 bearbeitet]
larry55
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Aug 2005, 06:03
@ razer

1. Ruf deinen Klipsch Dealer an und frag ihn , wenn´s dir dort gefallen hat , können die Tipps aj nicht schlecht sein .

2. Vincent , die haben auch sehr schöne Hybrid Verstärker . oder auch komplett Röhre , damit sollte es funzen .

3. Die Yamms sind relativ hell abgestimmt , hab ich schon selber erfahren und hört man immer wieder .


Gonzomusic
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Aug 2005, 06:28

razer schrieb:

Inwieweit ist denn der "Klang" in Vor- bzw Endstufe aufgeteilt. Welcher Part ist ausschlaggebender?



Hallo razer!

Ausschlaggebender ist auf jeden Fall die Endstufe. Es gibt sogar Leute die behaupten alle Vorstufen würden gleich klingen. Ich sehe es zwar nicht ganz so krass aber mit einer anderen Endstufe erreichst du bestimmt mehr.
Übrigens, gönne deinem Verstärker ein wenig Luft und stell ihn AUF den CD-Player oder überhaupt woanders hin. Prinzipiell sollte man immer darauf achten das der Verstärker genug Luft zum "atmen" hat.

Bist wohl auch ein Jack Johnson Fan, was??

cheers,
Wolfi


Moderation: Klarname editiert


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2013, 15:57 bearbeitet]
th_viper
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Aug 2005, 07:14
Hallo !

razer schrieb:
Nun aber zurück zum eigentlichen Thema - den Bösen Zisch-Lauten und der kalten "Abstimmung?":

Anhand der Ratschläge und meinen Versuchen denke ich, dass ich mir mal andere Elektronik ausleihen sollte zum Testen.


Das Problem ist dein Raum, nicht die Elektronik.
Ersetze den Noppenschaum durch richtige Breitbandabsorber wie Basotect oder aixfoam. Der Nopenschaum setzt erst viel zu hoch mit der Absorption an und ist daher unzureichend.

Etwas Material an der Decke und an den Seitenwänden sollte auch nicht schaden. Dein Raum ist viel zu hallig. Das ändest du auch mit anderer Elektronik nicht.
BeastyBoy
Inventar
#17 erstellt: 26. Aug 2005, 07:30
dabk des hohen Wirkungsgrades wird bei Klipsch iof ein Röhrenamp empfohlen ( der dann nicht die brachiale Leistung hat, aber schön klingt )
Wilder_Wein
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2005, 10:43
Moin Moin,

ich finde, Du kannst trotzdem mal einen anderen Verstärker ausprobieren. Immerhin wäre dies zunächst die günstigste Variante, wenn es nichts bringt, dann schleppst Du das Teil zurück zum Händler und gut isses.

Außerdem bist Du dann wieder um eine Erfahrung reicher. Eines ist aber trotzdem sicher, die Yamahas haben einen tendenziell eher hellen Klang.

Gruß
Didi
highendy
Stammgast
#19 erstellt: 26. Aug 2005, 11:35
Hallo Razer,
Also ich habe auch Hornlautsprecher und die reagieren schon etwas empfindlicher als herkömmliche Kalotten LS auf die Elektronik. Als ich habe z.B. meine Vorstufe auf Röhre ausgetauscht und ganz hervorragende Ergebnisse damit erzielt. Zu Deiner Kombination kann ich nur sagen, dass Deine Beratung wohl nicht die Beste war . Also die Klipsch klingen sehr direkt, was durch die helle Grundabstimmung Deines Verstärkers eben Verstärkt wird. Hinzu kommt, das der Sony auch eher klar abgestimmt ist. Alles zusammen hört sich dann eben so an, wie Du es gerade hörst. Mein Tipp wäre, unbedingt den Vincent Preamp als Röhre mal zu testen und auch mal Dich hinsichtlich anderer Lautsprecherkabel beraten zu lassen (Ich weiß das ist für viele hier Voodoo, aber ich hörte mit geschlossenen Augen extremste Unterschiede) Es gibt LS-Kabel, welche eine wärmere Reproduktion Deiner LS ermöglichen. Diese solltest Du mal ausprobieren.
VG highendy
razer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Aug 2005, 11:35
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:51 bearbeitet]
highendy
Stammgast
#21 erstellt: 26. Aug 2005, 11:39
Sorry, habe mich vertan, ich meine natürlich Yamaha und nicht Sony.
VG highendy
Manfred_Kaufmann
Inventar
#22 erstellt: 26. Aug 2005, 12:31
@razer
Ich würds zuerst mit der Raumakustik versuchen. Das ist bestimmt billiger als neue Elektronik. Das Geld für "wärmere Kabel" solltest Du Dir auf jeden Fall sparen.

Grüße
M.
razer
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Aug 2005, 14:17
.


Moderation: Klarname editiert


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:48 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#24 erstellt: 26. Aug 2005, 14:25
Ich bin kein Fachmann aber probier doch mal wie bereits oben vorgeschlagen ob sich durch eine andere Lautsprecherposition oder Veränderung des Hörplatzes was ändert.
highendy
Stammgast
#25 erstellt: 26. Aug 2005, 21:10

Manfred_Kaufmann schrieb:
@razer
Ich würds zuerst mit der Raumakustik versuchen. Das ist bestimmt billiger als neue Elektronik. Das Geld für "wärmere Kabel" solltest Du Dir auf jeden Fall sparen.

Grüße
M.


Wenn diese Behauptung in den Raum gestellt wird, dann doch wohl hoffentlich mit Erfahrungswerten. Also gehe ich recht in der Annahme, dass Du schon verschiedene Kabel bei einem authorisierten Fachhändler mal im Vergleich gehört hast, wenn nicht, mach das mal. Außerdem kostet es bei einem guten Hifi-Händler nichts, wenn man mal eine (Vincent) Vorstufe dranhängt, um zu hören, ob sich da was positives auftut und das denke ich schon. Naja viel Glück beim Ausprobieren (razer).
VG highendy
highendy
Stammgast
#26 erstellt: 26. Aug 2005, 21:13
Das man sich Hifi-Komponenten jeglicher Art ausleihen kann, zeichnet im übrigen gute Hifi-Händler aus.
VG highendy
Esche
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2005, 21:24
na hoffentlich sind deine denkansätze im verhältnis zwischen akustik und kabelklang klar gewertet, sonst kann ich deine falsche kritik an manfred nicht ernst nehmen.

grüße
highendy
Stammgast
#28 erstellt: 26. Aug 2005, 21:33

Esche schrieb:
na hoffentlich sind deine denkansätze im verhältnis zwischen akustik und kabelklang klar gewertet, sonst kann ich deine falsche kritik an manfred nicht ernst nehmen.

grüße


Die Kritik habe ich nicht geäußert, sondern Manfred. Das Raumakustik natürlich nicht vernachlässigt werden soll, habe ich nie ausgesprochen. Ich finde nur das Verhältnis viel einfacher, sich die genannten Komponenten mal zusammen anzuhören, als direkt sein Zimmer auf den Kopf zu stellen. Die Komponenten kann man ja wie erwähnt ausleihen und dann entscheiden, ob man eine Verbesserung hört oder nicht. Aus dieser Perspektive erscheint mir diese Lösung erstmal nicht so aufwändig.
VG highendy
Esche
Inventar
#29 erstellt: 26. Aug 2005, 21:37
und ich dachte schon du sprichst von warmen kabeln, wenn nicht hat es ein missverständnis gegeben und ich sag mal

grüße
andisharp
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Aug 2005, 21:39
Nee is klar, lieber mal eben 400 Euro für plastikummanteltes Kupfer ausgeben, als die Boxen um ein paar cm verrücken.
highendy
Stammgast
#31 erstellt: 26. Aug 2005, 21:41

andisharp schrieb:
Nee is klar, lieber mal eben 400 Euro für plastikummanteltes Kupfer ausgeben, als die Boxen um ein paar cm verrücken. :D


Ich meine gelesen zu haben, dass razer schon etliche Varianten ausprobiert hat. Sollte dies nicht der Fall sein, dann bitte ich um Entschuldigung.
VG highendy
Esche
Inventar
#32 erstellt: 26. Aug 2005, 21:44
versucht ?

und dann die ls auf die denkbar schlechteste position gestellt ?

kann ich ehrlich gesagt so nicht annehmen !

aber wer nicht will, der hat schon, klink mich hier aus, es hilft keinem eine grundsatzdiskussion zu starten.

gute nacht.
razer
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Aug 2005, 01:27
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:49 bearbeitet]
razer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 27. Aug 2005, 01:34
ps: hört bitte auf mit eurer neun-mal-klugen-ich-zitiere-alles-deutsche-grammatik-rechtschreibung-bis-ins-kleinste-detail-perfektionierte-ich-kann-alles-weiß-alles-besser-high-fi-guru-manier. Ich will einfach nur Tips, die gegenseitig auch nebeneinander existieren dürfen. Das habe ich schon in der Schule gelernt und mit meinen 19 Jahren und ABI solltet ihr mir um einiges (eigentlich) vorraus sein. Also bleibt objektiv, kritikfreudig und nicht immer so eingeschnappt wie kleine Mädchen - ich kann auch aussortieren und bewerten - also überlasst das bitte MIR!
300volt
Stammgast
#35 erstellt: 27. Aug 2005, 06:28
@ razer

Ja , so is das hier im Forum...........

Aber du hast ja schon einen Tipp bekommen , also warum rufst du nicht deinen Dealer an , wo du die Klipsch gekauft hast , lässt dir nen Kurs für die Vincent Kombi machen und dir noch gratis ein paar bessere Kabel dazupacken .

Anschliessend noch dat Zimmer n bischen aufgeräumt und gut isses .

Manfred_Kaufmann
Inventar
#36 erstellt: 27. Aug 2005, 16:57
@highendy
Ich höre an meiner Anlage keinen Unterschied zwischen einem billigen Reichelt-Kupferkabel und einem Black&White 1202-Lautsprecherkabel, keinen Unterschied zwischen einem günstigen v.d. Hul-Cinch und einem NF-1202 mit NextGen-Steckern (obwohl dazwischen sicher Welten liegen "müssten"). Weitere Test habe ich mir als technischer Laie erspart, weil es für mich offensichtlich keinen Kabelklang gibt. CD-Matten und Stromkabel "höre" ich übrigens auch nicht. Sehr wohl höre ich aber den Unterschied ob z.B. der Tisch vor dem Hörplatz mit einer Tischdecke abgedeckt ist oder nicht oder ob ich meine LS anders positioniere.

Bitte keine weiteren Kommentare - damit ist dem Threaderöffner nicht geholfen.

Grüße aus M.
M.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 27. Aug 2005, 18:04 bearbeitet]
razer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Aug 2005, 18:15
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:49 bearbeitet]
highendy
Stammgast
#38 erstellt: 27. Aug 2005, 21:25

razer schrieb:
@300 Volt: Werde ich tun - wollt mich nur nochmal äußern^^

Werde mich nächste Woche drum kümmen bzw mich drumm gekümmert haben - danach werde ich euch natürlich am hoffentlichen Klanggewinn teilhaben lassen...

Bis dahin und

Gruß razer


Na da bin ich aber mal gespannt
Bis dann also
VG highendy


Moderation: Klarname editiert


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2013, 15:59 bearbeitet]
Esche
Inventar
#39 erstellt: 28. Aug 2005, 19:42
die spannung steigt nicht, sie fällt, er verkauft alles an elektronik, wat neues muss her.

falls interesse :

http://hifi-forum.de...079&postID=last#last

für mich der beste weg raumprobleme zu entschärfen.

grüße
Wilder_Wein
Inventar
#40 erstellt: 28. Aug 2005, 20:39
Hallo,

warum kann man eigentlich nicht einfach mal die Entscheidung eines Users akzeptieren.

Wenn er sich für andere Elektronik entscheidet, dann ist das doch ganz alleine seine Sache! Den Raum kann er doch ebenfalls noch optimieren.

Übrigens, ich hatte ja vor einiger Zeit auch große Probleme mit einem dröhnenden Bass bei meinen Lautsprechern. Sämtliche Experimente mit anderen Kabeln waren vollkommen für die Füße. Da ich auch nicht bereit war, mein Wohnzimmer zu verunstalten, habe ich mir einfach die passenden Lautsprecher gekauft.

Jetzt klingts es und ich bin zufrieden.

Ich denke schon, dass dich der Austausch der Yamahas schon ein Stückweit nach vorne bringen wird. Halt uns auf alle Fälle auf dem Laufenden.
Gruß
Didi
razer
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 28. Aug 2005, 21:17
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:46 bearbeitet]
highendy
Stammgast
#42 erstellt: 28. Aug 2005, 21:23
Hallo Esche,
also ich kann eins nicht ganz nachvollziehen. Wenn sich jemand mit einem Problem ans Forum wendet, dann doch um sich von vielen Tipps einzuholen. Ich frage mich nun, ob es im Sinne dieses Forums ist, dass einer alle Ratschläge in Frage stellt und seine Lösung als die Beste immer wieder herausstellt. Ich möchte an dieser Stelle nicht falsch verstanden werden, aber ist es schwer andere Meinungen zu zulassen? Es soll ja Leute geben, welche sich auch schon etwas länger mit dem Thema Hifi auseinander gesetzt haben. Ich z.B. habe nach 10Jahren "erst" meine endgültige Lösung gefunden und ja ich glaube an den Kabel-Voodoo, da ich ca. 25 verschiedene Kabel im Vergleich an meiner Anlage gehört habe und da deutliche Unterschiede herausgehört habe. Aber über dieses Thema gibt es ja mehr als genug Diskussionsstoff und deshalb soll es an dieser Stelle dabei belassen werden. Über die Raumakustik wurde vermehrt gesprochen und ich denke sowohl Razer als auch alle Anderen Poster haben diese Ratschläge vernommen und wahrscheinlich sogar verstanden. Im übrigen finde ich es nicht traurig, wenn jemand eine solche Entscheidung fasst (seine Geräte zu verkaufen), sondern u.U. übereilt, da die anderen Geräte noch nicht im Vergleich gehört wurden, aber auch das ist die Entscheidung von Razer.
Naja trotzdem würde ich gern näheres erfahren, wie nun die anderen Geräte geklungen haben, auch wenn die Raumakustik ja der Weisheit letzter Schluss ist
VG highendy
razer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 28. Aug 2005, 21:31
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:47 bearbeitet]
Esche
Inventar
#44 erstellt: 28. Aug 2005, 22:48
morgen,

genau das wollte ich erreichen, endlich wird mal offensiv gesprochen.

welches problem ich habe ?

ein vermutlich junger user posted bilder seines hörraumes. diese bilder zeigen mir eine denkbar schlechte aufstellung der ls.
die klanglichen defizite sind aus meiner erfahrung heraus, auf die akustik und den eingesetzten ls zurück zu führen.

ich beschäftige mich seit jahren mit akustik und raumoptimierung, habe meine kompetenz schon zur genüge unter beweis gestellt. einige user im forum geben gerne auskunft.

es geht nicht darum mich gut zu verkaufen, ich will razer wirklich helfen, doch er nimmt keine ratschläge an, sieht das vollkommen anders, obwohl er scheinbar so gut wie keine erfahrung und leider auch ahnung hat.

klärt man ihn über die gebündelte abstrahlung des klipsch konzeptes auf und der damit verbunden höhenübertonung in einem bestimmten winkel, horizontal auf achse, erzählt er etwas von zwei-einhalb und drei wege system, so ein schmarrn.

jeder der auch nur die kleinste ahnung von akustik hat, weis, dass eine raumniesche, diesen effekt noch verstärkt, wenn sich der ls genau an den seitenwänden jener befindet. aber er will genaueres gar nicht wissen, nein er weis es besser, hab mir ja schon akustikschaumstoff an die rückwand geklebt, bin damit fast schon profi. ansatz gut, aber es hätte einen deutlich besseren platz/plätze gegeben.

es werden warme kabel ins gespräch gebracht und elektronik, klar die bringens.
doch was ist das ergebnis, er verkauft seine komponenten, ohne vergleiche anzustellen. ein sehr sicherer weg, der typische über nacht hifi käufer zu werden.

der oberflächliche umgang mit raumakustik hier in diesem forum ärgert mich halt, dass hat nichts mit meiner person zu tun, nur die dumme; ich kaufe testsieger mentalität um klangprobleme zu nivillieren ist doch wahnsinn. jeder neukauf klingt bombastisch, um ein paar wochen später doch wieder stirnrunzeln hervor zu rufen.

klar kann er an der akustik immer noch arbeiten, aber sein thema war nervige höhen, diese liegen nicht hauptsächlich am verstärker, erzählt ihm keinen schmarrn.images/smilies/insane.gif

zu dieser problematik wollte ich mich äußern, leider hab ich wieder zu scharf und direkt geposted, was nicht jeder versteht. falls ich blockaden aufgebaut habe, sorry

aber versucht es nur weiter mit warmen kabeln und seidig/ runden, im hochton glockenklar strahlenden verstärkern.

die wahrheit liegt in AUFNAHME RAUM LAUTSPRECHER.

ich akzeptiere die entscheidung von razer und wünsche ihm viel erfolg.

dat wars.

gute nacht.


Moderation: Klarname editiert


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2013, 16:00 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#45 erstellt: 29. Aug 2005, 07:35
@Esche

Du hast mit deinem letzten zusammenfassenden Posting vollkommen recht.Bin ganz deiner Meinung.
Lass die Jungs doch weiter auf ihren Kabeln und Verstärkern rumreiten.Bringen wird es eh nichts.
Es ist einfach zum kringeln,wenn man lesen muss,dass man einen zu scharfen Hochton mit einem anderen Kabeln "bekämpfen" kann/soll.Oh Gott!

Gruss
Wilder_Wein
Inventar
#46 erstellt: 29. Aug 2005, 08:14
Moin Moin,

naja, aber vielleicht muss jeder irgendwie erst mal seine eigenen Erfahrungen machen.

Mir ging es ähnlich in Sachen Kabel. Bei mir war es halt der letzte Strohalm, an den ich mich geklammert habe. Nachdem ich die Kabel (Chinch- und LS-Kabel) aber getestet habe, bin ich sozusagen befreit vom Kabelsalat. Später habe ich mich auch gefragt, wie ich überhaupt daran glauben konnte.......andere schwören darauf. Granitplatten habe ich ebenfalls getestet, hier gehen die Meinungen im Forum ja auch weit auseinander. Bei manchen soll es den Klang komplett verändert haben, bei mir sieht es einfach nur schön aus und mindert etwas die Übertragung meines Laminatfußbodens.

Trotzdem sage ich, dass der Verstärker schon einen recht großen Einfluß auf den Klang haben kann, auch diese Erfahrung musste ich machen. Aber das ist nun mal nur ein Baustein auf dem Weg zum "zufriedenstellenden" Klang.

Und der Raum ist mit Sicherheit das größte Problem, da gebe ich dir recht. Ich habe damals auch angefangen meinen Raum mit Vorhängen, einem Teppich, Bildern und reichlich Pflanzen und weiß der Geier noch alles auszustatten. Trotzdem gibt es auch bei mir noch reichlich Verbesserungspotential, aber da komme ich dann langsam in Konflikt mit der optischen Seite.

Das traurige ist aber nur, dass einen auch die sogenannten Fachhändler oftmals in die falsche Spur schicken. Wäre es nach dem letzten Händler, bei dem ich meine LS gekauft habe gegangen, dann hätte ich jetzt exorbitante Kabel an meinen Komponenten hängen. Gott sei Dank habe ich vorher meine eigenen Erfahrungen gemacht und wusste, dass ich mit Sicherheit keine 600 Euro für meine Kabel ausgeben würde.

Bevor jetzt der Ein oder Andere hier laut aufschreit, die Sache mit den Kabeln spiegelt nur meine eigene Erfahrungen wieder. Jeder der andere Erfahrungen gemacht hat, dem sei es gegönnt.

Gruß
Didi
razer
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Aug 2005, 12:36
... auf jeden Fall ist es ein Thread geworden der nicht nach 2 Posts ausstirbt...ä
razer
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 29. Aug 2005, 12:49
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:47 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 29. Aug 2005, 12:53
@Esche

Mach Dir nichts draus. Es geht doch nur, wie in vielen anderen Threads auch, nicht um die rationale Lösung eines Problems, sondern um die Legitimierung einer in diesem Hobby besonders ausgeprägten Anschaffungsgeilheit.

Grüße
martin
razer
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 29. Aug 2005, 14:49
.


[Beitrag von razer am 11. Dez 2013, 15:47 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2005, 15:01
@razer:

Leih dir ein paar Sachen aus zum Testen und probiere es aus. Durch Elektronik kann man viel verändern, wie auch durch die Raumakustik.

Und Yamaha ist bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss in der Hifi-Elektronik.


[Beitrag von Moonlightshadow am 29. Aug 2005, 15:06 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco The Statement (Elektronik?)
Langen1988 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  9 Beiträge
Tja, und nun suche ich die passende Elektronik...
DerOlli am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  52 Beiträge
Kaufberatung Elektronik für MA GS60
X4TwS am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  7 Beiträge
Elektronik für Elac FS 249
netrunnerrm am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  3 Beiträge
Suche LS für rund 800?, klare höhen, weiche Bässe
eduardo_davinci am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  5 Beiträge
Mit welchen mitteln senke ich die Höhen oder brauche ich andere Lautsprecher ?
bkpure69 am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  25 Beiträge
Meridian Audio Lautsprecher + Elektronik
hhphilip am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  6 Beiträge
Mivoc SW1100A vs. Hype 10 G2 (oder andere bis 150?)
PeteConrad am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  2 Beiträge
Lautsprecher und Elektronik Kombination
Boxen-Ochse am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2011  –  32 Beiträge
Welche Elektronik-Komponenten
omega16 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.457