Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher und Elektronik Kombination

+A -A
Autor
Beitrag
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mai 2011, 09:51
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich bin neu hier im Forum und ich möchte mich erstmal für dieses große und umfangreiche Fourm bedanken. Es hat mir schon bei einigen Fragen geholfen.

Nun habe ich aber ein Problem, undzwar träume ich schon lange von einem ordentlichen Soundsystem. Momentan besitze ich nämlich nur ein einfaches 2.1 PC-Stystem von Logitech.

Ich habe mich schon viel Informiert und auch geschaut was gut ist und habe mich für zwei Standlautsprecher von Teufel entschieden. Um genau zu sein um die Ultima 30. Sie sehen schick aus und sollen im Preis-/Leistungsverhältnis undschlagbar sein.

Nun aber könnte ich die Lautsprecher nicht einfach so an den TV, PC oder Ipod hängen. Ich bräuchte also noch Elektronik.

Was genau bräuchte ich denn jetzt genau? Einen Verstärker einen Reciver, Beides oder ganz was anderes?
Hab schon geschaut manche haben CD / DVD Laufwerk manche nicht.

Ich würde euch sehr sehr Dankbar sein, wenn ihr mich über die Fragen aufklären könntet und eventuell auch noch ein paar Ratschläge geben könntet.

Vielen Dank im Voraus für die Bemühungen und ich verbleibe

mit freundlichen Grüßen

PS: Bei Fragen, bitte einfach Fragen
sakly
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2011, 10:04
Hi,

gut, dass Du vorher nachfragst, das machen nicht viele

Wenn Du Dich für Stereo entscheidest, dann nimm auch einen Stereoverstärker. Falls Du auf Mehrkanal aufrüsten willst, dann nimm direkt einen Mehrkanal-AVR, damit Du nicht zwei Mal kaufst.
Die Ultima 30 sollten an allen AVRs und Stereogeräten problemlos zu betreiben sein, so dass Du nichts besonderes beachten musst.
Falls Du bei dem AVR auf das ganze HDMI-Krams verzichten kannst, schaue mal bei gebrauchten Geräten. Da bekommst Du richtig gute Markengeräte für einen kleinen Kurs. Für Stereogeräte gilt das sowieso, da würde ich persönlich nie was neues kaufen.

Quellgeräte geht alles, was Du haben willst. CD-Player, DVD-Player, I-Pod, was weiß ich noch alles. Das kriegt man alles am AVR oder Stereogerät angeschlossen.

Was willst Du überhaupt ausgeben?

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Mai 2011, 10:18
Vielen Dank für Deine Antowort.

Also alles zusammen so um die 500 Euronen. Davon gehen ja schon kanpp 300€ an die Lautsprecher weg. Also blieben logischerweiße noch so um die 200€ übrig.

Was ist ist ein AVR?

Hab auch mal gelesen, dass wenn man mit den Lautsprechern Musik hören möchte, dass ein Stereo-System besser ist als ein 5.1 Heimkino System. Stimmt das?
Ein Verkäufer meinte auch einmal, dass die kleinen Sateliten niemals eine Frequenz von 20Hz wiedergeben könnten. Dass das alles Betrug der Hersteller sei, sind das auch?

Gruß Dustin
sakly
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2011, 10:35
Hi Dustin,

ein AVR ist ein AudioVideoReceiver. Dieser beinhaltet Decoder für Digitalsignale von DVD, Blueray, etc.
Deshalb schrieb ich, wenn Du Musik hören willst und Stereo reicht, dan nimm auf jeden Fall einen Stereoverstärker. Bei 200€ hast Du sowieso kaum eine Wahl, denn da wird es für einen AVR schon eng, wenn man nicht das billigste haben will.
Und da Du vermutlich keine weiteren 500€ für 3 weitere Lautsprecher und einen Sub ausgeben willst, wäre Stereo wohl Deine Wahl.

200€ für einen gebrauchten Stereoverstärker ist richtig viel Geld. Dafür bekommst Du schon 3, die absolut ausreichend wären.
Schaue Dich bei ebay einfach mal bei den Markengeräten um. Pioneer, Onkyo, Yamaha, Denon, da machst Du nichts falsch. Mehr als 60W je Kanal muss das Gerät nicht haben, es schadet aber auch nicht.

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Mai 2011, 10:43
Das stimmt also 1000€ wären mir persönlich ein wenig zu viel, auch wenn ich großen Wert auch guten und reinen Klang lege.
Es gab von Teufel auch ein Heimkino 5.1 System für 500€.
Das hatte ich erst überlegt zu kaufen, aber ich höre mehr Musik als ich Filme schaue.

Ich bin eigentlich nicht so ein Ebay-Freund, da wird man leicht über den Tisch gezogen.
Es gibt bei Amazon Stereo-Vollverstärker von Onkyo und Denon

Onkyo

Denon

kosten zwischen 160 und 200€. Taugen die nichts?

EDIT:

Irgendwie will er bei mir die Links nicht öffnen.
Es sind die beiden:

Onkyo A 9155 Stereo-Vollverstärker

Denon PMA 510 AE Stereo Vollverstärker


[Beitrag von Boxen-Ochse am 21. Mai 2011, 10:49 bearbeitet]
sakly
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2011, 10:51
Hi,

wenn Stereo Dein Hauptaugenmerk ist, macht Mehrkanal zu kaufen eher keinen Sinn. Ich höre Filme auch nur in Stereo, aber dafür in gut. Das macht (mir) genauso viel Spaß.

Dass ebay nicht jedermanns Sache ist, kann ich auch verstehen.
Neue Geräte um 200€ erreichen nicht die Qualität, die man dafür bei einem gebrauchten Gerät bekommt, das ist wohl klar. Heute gibt es dafür viel Plastik, aber die Geräte funktionieren.

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Mai 2011, 11:08
Mahlzeit,

also gut. Dann muss ich wohl nach einem gebrauchen Stereo Verstärker gucken. Mal schauen ob es dann doch über ebay laufen wird. ^^

Woran erkenne ich denn über das Internet ob es sich um einen hochwertigen Verstärker handelt? Ich meine, schreiben können die Leute viel.

Danke im voraus.
klausjuergen
Stammgast
#8 erstellt: 21. Mai 2011, 15:14
Die beiden (neuen) Verstärker sind schon in Ordnung, da gibts nichts groß zu meckern. Allerdings ist dein Budget so an der Grenze. Ich meine, an der Grenze zu etwas schon ganz gutem. Wenn du für 200 einen neuen Verstärker und für 300 neue Boxen kaufst, dann wird das schon schick werden. Allerdings: Eingebrauchter Verstärker kostet ca. 50€. Dann bleibt fast alles für die Lautsprecher. Und die machen den schönen Sound.
Also mein Tip: Irgendeinen gebrauchten Verstärker, von Vater, Mutter, Onkel, Ebay, Flohmarkt, Dachboden. Und den Rest der Kohle in ein Paar schöne Lautsprecher.
Wo hast du dich denn informiert? Jedenfalls nicht hier, denn hier wäre dir sehr wahrscheinlich von den Teufel abgeraten worden. Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar gut? Nein. Das würde hier im Forum nahezu niemand behaupten.
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Mai 2011, 18:51
Danke für deine Antwort

ok ich werde mich mal bemühen einen alten Verstärker zu ergattern. Du meintest, dass mir hier im Forum von Teufel abgeraten werden würde. Wieso?
Ich habe von Teufel bissher nur guten gehört und gelesen.

War heute auch im MediaMarkt und hab mir ein paar Systeme angehört. Und hab mich sofort in die Yamaha NS F500 oder NS F700 "verhört" ^^ Ein sowas von schöner und klarer Sound, einfach traumhaft.
Leider hat der Spaß auch seinen Preis, pro Lautsprecher so um die 500€, wenn ich mich recht erinnere.

Was für Lautsprecher würdet ihr mir denn empfehlen?

Grobes Preisbuget so um die 400 - 500€ für zwei Lautsprecher.

Gruß Dustin
sakly
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2011, 07:13
Hi Dustin,

ich kann Dir zwar nicht bei den Lautsprechern weiterhelfen, aber wenn Dir ebay unseriös erscheint oder Du Angst hast, dort über den Tisch gezogen zu werden, hätte ich hier auch noch Stereogeräte stehen, die ich nicht mehr nutze und demnächst bei ebay verkauft hätte. Bis letztes Jahr habe ich die noch genutzt, dann jedoch mit einem Mehrkanalverstärker abgelöst. Die Geräte funktionieren auf jeden Fall und über's Forum hat man vielleicht ein besseres Gefühl.

Die beiden Links gehen bei mir nicht, aber den Onkyo konnte ich aus dem Wunschlink herauslesen. Beim Denon ging beides nicht.
Das kleinste Gerät, das ich hier stehen habe, liefert 85W an 8Ohm. Die haben allerdings alle keine Fernbedienung.

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Mai 2011, 07:58
Hi Sakly,

das ist sehr nett von Dir und eventuell gehe ich auch auf Dein Angebot ein, es kann sich aber noch über Wochen hinauszögern, sodass ich dich vom Verkauf bei ebay nicht abhalten möchte.

Wie heißen die beiden Geräte denn?

Was momentan aber mein größeres Problem ist, dass ich unsicher bin mit den Lautsprechern.

Gruß und schönen Sonntag noch, Dustin
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Mai 2011, 08:13
Hallo,

dann nimm doch die Yamaha NS F 500 Lautsprecher in deinen Plan auf wenn sie dir gefallen haben,
sind doch neu für 600€ zu haben.

Auch die Yamaha NS 555 mal anhören,vllt passt die auch schon.

Ansonsten ruhig noch mehr Lautsprecher anhören,
das ist das A und O bei der Lautsprechersuche.


Gruss
sakly
Inventar
#13 erstellt: 22. Mai 2011, 08:16
Hi Dustin,

die Geräte stehen schon länger als ne Woche, insofern wird mich diese weitere Woche nicht umbringen
Ich wollte sie eigentlich im Winter schon reinsetzen, da wo man eigentlich Zeit für sowas hat...

Ich habe insgesamt 4 Geräte, alle von Pioneer, die für Dich gehen würden:
- A-66X: Das war das vorgenannte Gerät mit 2x85W@8Ohm, schwarz.
- A-77X: gleiche Serie, aber kräftiger: 2x110W@8Ohm; den habe ich in silber und in schwarz.
- A-88X: kräftigster mir bekannter Vollverstärker von Pioneer mit 2x120W@8Ohm, silber.

Aus meiner Preisvorstellung heraus macht nur das erste Gerät Sinn für Dich und ist auch kräftig genug, um jegliche Lautsprecher anzusteuern.
Gib einfach Bescheid, falls Du Interesse hast. Preilich schauen wir dann, da einigen wir uns schon

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Mai 2011, 08:24
Hi weimaraner

Unrecht hast Du ja nicht, man sollte das nehmen was einem am besten gefällt. Nur muss man auch wissen so seine Grenze liegt. Finazierungstechnisch wären die von Yamaha zwar kein Problem, aber ich bin mir nicht sicher ob ich mir das nicht Monatelang selber vorhalten würde. Ich meine Alleine für zwei Yamaha NS F500 600€ auszugeben finde ich ziemlich viel, auch wenn sie einen schönen Klang haben. Mit Verstärker und ordentlich Leitung so um die 2,5mm² komme ich dann schon auf 700 Euronen.

Hi sakly,

Alles klar, finde ich wirklich sehr nett von dir. Werde es mir mal überlegen und gebe Dir dann bescheid.

Gruß
sakly
Inventar
#15 erstellt: 22. Mai 2011, 08:29
Hi,

überlege mal, wie lange Du an solchem Equipment Spaß hast. Sowas hält problemlos mal 15 Jahre. 700€ auf 15 Jahre Spaß gerechnet...?! Macht weniger als 5€ im Monat.
Rauchst Du oder gehst am WE mal feiern? Das ist viel teurer.

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Mai 2011, 08:35
Hi sakly,

nein ich rauche nicht weder noch gehe ich ausgiebig feiern, eigentlich aussergewöhnlich in meinem Alter.
Ich bin eher der, der in seinem Leben etwas erreichen möchte. Soll jetzt nicht arrogant oder hochnäsig klingen.

Unrecht hast Du ja nicht, die Lautsprecher von meinem Vater halten schon 30 Jahre lang und haben immernoch einen ziemlich guten Klang.

Es scheint ja echt keine schlechte Investierung zu sein, nur schock einen der Preis im ersten Moment sehr, oder? ^^

Gruß
sakly
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2011, 08:48
Hehe, wirklich ungewöhnlich

Bei mir war es so, dass ich sogar im Studium, wo ich kaum Geld hatte, einen AVR für 577€ gekauft habe. Ich gebe lieber mehr Geld aus, weiß dafür aber, dass die Qualität passt und dem entspricht, was ich haben möchte. Auch der Wiederverkaufswert ist dann viel stabiler, als bei günstigen Artikeln. Wenn man zu wenig investiert, wird man auf Dauer auch nicht glücklich und kauft ein zweites Mal. In Summe wird es dann teurer.

Meine aktuell genutzte Elektronik hat mich 550€ gekostet. Die Teile für die LS nochmal knappe 400€.
Wenn ich darüber nachdenke, wie viele schöne Stunden ich bereits mit Musikhören verbracht habe, dann ist das ein verschwindend geringer Preis dafür, wenn ich es mit anderen Freizeitaktivitäten vergleiche. Ich gehe auch gerne Kartfahren oder auf Musikveranstaltungen. Da kostet 2h oder ein Abend Spaß gleich mal 1/10 oder mehr der gesamten Anlage.

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Mai 2011, 08:57
Hallo,

wenn du bei den Lautsprechern jetzt was kaufst was dir nicht so gut gefällt wie die NS 500 wirst du den Nichtkauf bereuen ,
auch wenn es im Moment vllt 100€ zuviel sind.

Hier eine Möglichkeit,
denke du hast hier sehr grosse Chancen mit deinem erdachten Budget hinzukommen

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item53e79c2fed

Gruss
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Mai 2011, 09:04
Da bin ich genauso wie Du. Ich investiere auch lieber mehr und weiß, dass ich was gutes habe was lange hällt und ich lange freude dran habe. Ist bei meiner Gitarre genau so gewesen. ^^

Ich werde wohl echt mal eine Nacht drüber schlafen und nochmal zu MediaMarkt fahren und mir die Dinge vorführen lassen.

Mal so nebenbei, gestern bei MediaMarkt hat uns der Veräufer die Lautsprecher vorgeführt. Es war das erste mal in meinem Leben (so lange ich mich erninnern kann) dass mein Mund unbewusst über längere Zeit offen stand. Ich war so Baff von dem Klang. Wurde übrigens dann erinnert dass mein Mud offen stand.

Mal Off-Topic:

Was ist eigentlich eine Buddy-list?

Gruß
sakly
Inventar
#20 erstellt: 22. Mai 2011, 09:07
Hmmm, ich bin schon zig Jahre hier angemeldet...aber die Buddy-Liste hab ich noch nie benutzt, geschweige denn habe ich Ahnung, was und wofür die ist...?!

Die Auktion sieht doch gut aus.
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Mai 2011, 10:48
Scheint dann ja nicht wichtig zu sein.

Mal eine allgemeine Frage:

Undzwar habe ich mir gerade die technischen Daten der Yamaha NS F500 durchgelesen und bin auf folgenes gestoßen:

Frequenzgang: 40 - 50.000Hz

Heißt ja so viel wie 40 - 50.000 Schwingungen in der Sekunde.

Was bringt einem das wenn das menschlich Ohr höhstens 20.000Hz wahrnehmen kann?

Gruß Dustin
klausjuergen
Stammgast
#22 erstellt: 22. Mai 2011, 11:15
Ist nur Werbung.
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 22. Mai 2011, 11:21

Was bringt einem das wenn das menschlich Ohr höhstens 20.000Hz wahrnehmen kann?


Nichts, da die Audio-CD nach Redbook Standart nur bis 22khz Töne speichern kann und zum anderen sollten solch hohe Töne trotzdem vorkommen (CD's mit erweiterter Bandbreite) würden sie sich nur durch Intermodulation mit anderen Frequenzen in den hörbaren Bereich bemerkbar machen --> Fehler produzieren...
Desweiteren ist der Energiegehalt solch hoher Frequenzbänder (so sie denn vorkommen) sehr gering.

+Unhörbarkeit von Frequ. mit einer so geringen Wellenlänge

Bringt also nüscht.

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 22. Mai 2011, 11:23 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Mai 2011, 16:46

Boxen-Ochse schrieb:

Was bringt einem das wenn das menschlich Ohr höhstens 20.000Hz wahrnehmen kann?:)



Nicht viel,

aber es stört auch nicht

Gruss
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Mai 2011, 16:59
Ok gut Danke klausjuergen, Chohy, weimaraner

Nochmal eine Frage zu meiner Denkweise.

Muss ich einen Verstärker mit einer Ausgangsleistung haben wie der Lautsprecher?

Beispiel:

Verstärker 2x 50Watt
Lautsprecher: 160Watt

Das sowas z.B. nicht funktionieren würde?

Und wie sieht das mit der Impedanz aus, ist die relevant oder kann man die vernachlässigen?

Tut mir leid, dass ich so blöde frage aber ich bin auf dem Gebiet leider eine Null.

Gruß Dustin
sakly
Inventar
#26 erstellt: 22. Mai 2011, 17:02
Hi Dustin,

Leistung: egal.
Impedanz: egal.

Der angebotene Pio kommt auch mit 2Ohm Impedanzminimum klar. Jeder übliche Verstärker kann problemlos 4Ohm antreiben.

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Mai 2011, 17:08
Ist die Impedanz der Widerstand die der Verstärker überbrücken muss um einen Lautsprecher zum schwingen zu bringen?
sakly
Inventar
#28 erstellt: 22. Mai 2011, 17:10
Ne, die Impedanz ist der frequenzabhängige Widerstand des Lautsprechers, den der Verstärker an seinem Ausgang als Last antreiben, sprich genügend Strom liefern können muss.

Aber ich glaube, das meintest Du

Gruß
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mai 2011, 19:26
Guten Abend,

nach langer Überlegung, viel hören und stundenlanger Recherche im Internet melde ich mich zurück.

Die Yamaha NS F500 habe ich jetzt abgesetzt, und auch die Kompaktversion NS B500 sind gestrichen. Sie klingen mir einfach zu hell und die Stand-LS F500 sind einfach zu wuchtig für mein Zimmer.
Ich habe mich jetzt für die

Canton SP 205 / 502

entschieden, da diese einfach einen schönen warmen und leicht basshaltigen Klang haben. (Meiner Meinung nach)
Kosten so zwischen 200 und 300 Taler (je nach Vertrieb) pro Box.

Nun meine Fragen dazu:

Hat noch jemand diese Lautsprecher und kann mir sagen ob diese für den langzeitgebrauch gut oder schlecht sind?

Lohnt es sich eine Soundkarte für den PC zuzulegen um für Stereosound einen besseren Klang zu haben?

Müssen es extrem teure Kupferleitungen sein, oder reichen auch 10 meter, 2,5mm² für 10 - 20€?

Danke im vorraus für Eure Bemühungen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 29. Mai 2011, 21:06
Hallo,

zu deinen Fragen,
warum sollen die Lautsprecher für den Langzeitgebrauch weniger geeignet sein als alle anderen Lautsprecher??

Soundkarte,
das kommt auf deine schon Verbaute an.
Ein separater DAC wäre eine weitere Möglichkeit.

Zu den Kabeln,
es reichen normale Kupferstrippen wie du sie bezifferst absolut aus,
mehr als das sogar.

Gruss
Boxen-Ochse
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mai 2011, 21:33
Danke für Deine Antwort weimaraner

Habe momentan eine normale On-Board Karte/Chip.

Realtek High Definition Audio - simpft sich das Teil.

Was genau ist denn ein DAC, google spuckt nichts aus.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Mai 2011, 21:44
Hallo,

einen separaten D/A Wandler nennt man auch DAC,
Digital to Analog Converter

So etwas zum Beispiel:
http://www.justhifi....640.html?r=ggshp5640

Ist natürlich nicht ganz billig,

wie hoch genau deine aktuelle Soundkarte einzuschätzen ist,
hier in der PC Abteilung nachfragen,
das ist nicht mein Spezialgebiet,muss ich offen zugeben,
da kennen sich Andere besser aus.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Chario-Lautsprecher an Yamaha-Elektronik
audiosoph am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  12 Beiträge
Kombination Lautsprecher und Verstärker
Bluecher14* am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 28.06.2016  –  3 Beiträge
Meridian Audio Lautsprecher + Elektronik
hhphilip am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  6 Beiträge
Neue Elektronik & Lautsprecher
toadwart79 am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung Elektronik für MA GS60
X4TwS am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher/Verstärker-Kombination
Francesco2310 am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  18 Beiträge
Reciever/Lautsprecher - Kombination
Bembes123 am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  11 Beiträge
Passende Kombination Lautsprecher/Verstärker
godofmagic am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  6 Beiträge
Lautsprecher/Verstärker Kombination
Ken_ am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  22 Beiträge
neue Elektronik oder neue Lautsprecher?
gob am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.539