Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher/Verstärker-Kombination

+A -A
Autor
Beitrag
Francesco2310
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2011, 02:33
Nachdem mich TedVega darauf aufmerksam gemacht hat, daß die Yamaha Soavo 1 wirkungsgradschwach sind, tendiere ich dann doch eher zur Sonus Faber Toytower oder zur Elac FS 68(letztere ist außerdem auch noch sehr preiswert). Dazu brauche ich noch einen guten, ausreichend kräftigen Verstärker und habe den XTZ Class A 100 D3, sowie den Yamaha A-S 700 ins Auge gefasst. Ich höre in erster Linie klassische Musik aber auch Jazz und lateinamerikanische Musik. Es ist schon klar, daß meine eigenen Ohren entscheiden müssen aber vielleicht könnt ihr aus eigener Erfahrung ein paar Tipps über eine passende LS/Verstärker-Kombination geben. Thanks F.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2011, 07:17

Nachdem mich TedVega darauf aufmerksam gemacht hat, daß die Yamaha Soavo 1 wirkungsgradschwach sind


Nun, lt Hersteller HP hat der Yamaha LS einen Wirkungsgrad von 86 dB. Das ist zwar nicht berühmt, aber schlecht ist das auch nicht. Mit einem potenten Amp wie den XTZ kommt auch in den Yamaha LS eine Menge Leben.......

Ich denke, Du solltest erst mal Probehören gehen, um festzustellen welche Klangausrchtung dir am besten gefällt. Elac, Yamaha, Sonus Faber..... die klingen doch ziemlich verschieden.....

Da der Klang der Anlage im Löwenteil vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik "gemacht" wird, ist es sinnvoll, zunächst den für deinen Musikgeschmack und in deinen Hörraum passenden Lautsprecher zu finden und dann erst nach dem zum Lautsprecher passenden Verstärker zu suchen.

Dabei sind z.B. die Raumgröße, die Raumbeschaffenheit (Möblierung, Bodenbelag) und die Aufstellung der Lautsprecher von entscheidender Bedeutung.

Ohne Infos über diese Faktoren sind sinnvolle Tipps zum Probehören kaum möglich.

Gruß
Bärchen
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2011, 10:00
Die Yamaha Soavo 1 hat einen Wirkungsgrad von 89 dB, zumindest steht es so auf diversen Webseiten diverser Händler.
Das ist schon in Ordnung. Der von Dir anvisierte XTZ kommt damit locker klar! Du solltest daher nicht nach Papierform od. irgendwelchen Empfehlungen dritter kaufen, sondern Dir besagte Lautsprecher selber anhören, das ist das wichtigste! Wie groß ist Dein Wohn/Hörraum, wie laut hörst Du u. wie kannst Du die Lautsprecher stellen, wo sitzt Du zum hören? Das sind Fragen, die mit darüber entscheiden, was sinnvoll ist u. was nicht.
Francesco2310
Neuling
#4 erstellt: 11. Okt 2011, 12:22
Ja, das Wohnzimmer ist 4,6m x 4,5m und 3,2m hoch (Altbau mit dicken Mauern), alte Holzmöbel und eine Unzahl von Büchern. Außerdem hab' ich noch einige Teppiche. Im Prinzip ist es möglich, im berühmten Stereodreieck zu sitzen. Abstand der Standboxen zueinander ca. 3,5m, Abstand beider Boxen zu mir 2,5-3m. Höhe der Hochtöner meiner momentanen Standboxen etwas unter meiner Hörhöhe. Meist höre ich die Musik relativ leise, der Lautstärkeregler kommt über die 11Uhr-Stellung nie hinaus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2011, 13:10
Oh,Oh ein praktisch quadratischer Raum von etwas über 20qm. Das ist akustisch so ziemlich der worst case..

So einen Hörraum hatte ich in meiner alten Wohnung und in der hörte ich auch zum größen Teil Klassik. Mit großen, fetten Boxen wie den Yamahas erreichst Du da nach meiner Erfahrung wenig Klangerlebnis. Großen Boxen fehlt einfach die Luft zum Atmen...

Ich würde in dem Raum nicht auf Masse sondern auf Klasse setzen. Eher Kompaktboxen oder kleine zierliche Standboxen aber dafür von hoher Qualität. Z.B. die Kudos X2, die ich mal vor einem Jahr hören durfte. Die hat schon bei geringen Lautstärken eine phantastische Auflösung und Räumlichkeit. Die braucht keine Leistungsboliden ala XTZ. Auch beim Verstärker heißt es eher klein aber fein. Ich hab sie an Naim und Creek gehört... mit Naim ein absoluter Traum. Naim dürfte leider wohl das Budget sprengen. Aber auch der Creek Evo II machte seine Sache sehr sehr gut.

Bei Klassik immer Wert zu testen ist Dynaudio. Die neue Focus 160. Oder gebraucht die alte Focus 140 oder Contour 1.3

Auch einen Versuch wert wäre die kleine NEAT Motiv 2

Auch bei der NEAT und bei Dynaudio wäre Creek ein guter Spielpartner.

Gruß
Bärchen
Francesco2310
Neuling
#6 erstellt: 11. Okt 2011, 20:32
[i] Danke für den Tipp, "baerchen.aus.hl". Mein Händler hätte für die Yamaha Soavo 1 ohnehin happige 2600,--Euro verlangt(obwohl ich ihn dann bis auf 2000,-- runterhandeln konnte). Die Dynaudio-Kompaktboxen brauchen halt fast alle einen kräftigen Verstärker. Den Naim Supernait kann ich mir zwar nicht leisten aber der kleine Bruder Naim Nait 5i wäre finanziell schon drinnen und der Creek Evo 2 kostet noch weniger. Zierliche Standboxen würde ich den kompakten vorziehen. Vom ästhetischen Standpunkt sprechen mich die Sonus Faber Toy Tower sehr an. Jetzt muß ich halt die Ochsentour beginnen und sehen ob mir ein Händler die Toy Tower an einen Naim, Creek oder XTZ anhängt. In meinem Wohnraum klingen sie dann wahrscheinlich wieder anders. Na, mal sehen. Danke vorerst .
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2011, 08:56
da nicht für


Zierliche Standboxen würde ich den kompakten vorziehen


Die Kudos X2 und die NEAT Motiv 2 sind zierliche Standboxen. Weitere Alternativen wären evtl noch die Spendor A3 und
A5

Kudos X2, NEAT Motive 2, Spendor A5



In meinem Wohnraum klingen sie dann wahrscheinlich wieder anders.


Durchaus richtig. Daher solltest Du versuchen, dir die Boxen beim Händler für einen Hometest auszuleihen.

Alternativ könntest Du dir sie auch bei einem Online-Shop bestellen und ggf wieder zurückschicken


Die Dynaudio-Kompaktboxen brauchen halt fast alle einen kräftigen Verstärker


Wobei kräftig sich nicht unbedingt auf die Leistung bezieht. Eine gewisse Laststabilität und gute Stromlieferfähigkeit sind bei Dynaudio gefragt. Das kann z.B. auch ein AMC XIA für 450 Euro... In der anvisierten Preisklasse ist neben dem erwähnten Creek Evo II (vielfach bewährt in Kombi mit Dynaudio) noch der Music Hall a25.2 eine gute Alternative http://www.phonar.de/mh_a25.2_amp.php

Gruß
Bärchen
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 12. Okt 2011, 10:35
Hallo Francesco,

habe gerade gesehen: Standort Österreich.

Die Entscheidung XTZ vs. Yamaha würde mir sehr leicht fallen: Ganz klar der XTZ. Warum, einfach mal hier im Forum nachlesen. Fast nur Top-Kritiken.

Bei der Beschreibung des Raumes und Deiner Hörgewohnheiten fallen mir spontan Lautsprecher von ProAc ein.

Ein älteres Paar steht hier:
www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=0314918005&
oder hier:
www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=6477467505&

Laut ProAc ist "Skorjanc Klangveredelung" in Innsbruck auch der autorisierte Distributor für Österreich.

Lohnt sich (gegen die Yamaha eh) die mal gegen Toy Tower und Elac zu hören.

Gruß Yahoohu
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2011, 12:12

Die Entscheidung XTZ vs. Yamaha würde mir sehr leicht fallen: Ganz klar der XTZ. Warum, einfach mal hier im Forum nachlesen. Fast nur Top-Kritiken.


Nun, die Verstärkerfrage würde ich entscheiden, wenn der Lautsprecher feststeht.....
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2011, 13:46
Hallo,

wenn Du nach zierlichen Standboxen Ausschau hältst, so würde ich mir mal Audiophysik Spark, Leema Xone u. die Monitor Audio GX200 anschauen u. hören.
Francesco2310
Neuling
#11 erstellt: 12. Okt 2011, 13:50
Danke für die Bilder "baerchen" und danke für den Hinweis "yahoohu"! Ich sehe schon, die Last der Entscheidung bekomme ich nicht von meinen Schultern aber immerhin habe ich jetzt eine gewisse Orientierungshilfe. Und es bleibt in einem durchaus leistbaren Preissegment ! Schöne Grüsse aus Wien.Ciao Francesco.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2011, 14:01
Ja, die Audio Physik Spark wäre eine gute Altenative. Die hatte ich in meiner alten Wohnung auch mal. Jedoch gibt es die schon länger nur noch als Gebrauchtware. Bei Audio Physik wäre als Neuware die Yara II Classic, die im Preisrahmen der oben gennten LS liegt, in diesem Fall imho interessanter.
TedVega
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2011, 14:44
Tag Francesco2310,

erst mal T´schuldigung. Habe mich im Wirkungsgrad der Yamaha versehen bzw. verguckt.

Aber hier sind ja absolute Profis im Forum.


Für Klassische Musik empfehle ich Lautsprecher von Dynaudio.
Haben einen sehr neutralen Klang.

Sonst noch Vienna Acoustics oder Phonar.
Und natürlich Monitor Audio.


Bitte um Verzeihung

Ted
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2011, 14:45

Oh,Oh ein praktisch quadratischer Raum von etwas über 20qm. Das ist akustisch so ziemlich der worst case..

So einen Hörraum hatte ich in meiner alten Wohnung und in der hörte ich auch zum größen Teil Klassik. Mit großen, fetten Boxen wie den Yamahas erreichst Du da nach meiner Erfahrung wenig Klangerlebnis. Großen Boxen fehlt einfach die Luft zum Atmen...


Um hierauf nochmal ein wenig genauer einzugehen. Ein quadratischer Raum ist sehr ungünstig hinsichtl. der Raummodenproblematik, also der Überhöhungen und Auslöschungen im Bassbereich durch stehende Wellen. Es kommt nun darauf an, bei welchen Frequenzen die Probleme sind u. wie stark od. nicht der/die Lautsprecher nun diese Frequenzen anregen.

Ein guter Standlautsprecher, der sauber abgestimmt ist, also einen sauberen Bass hat, kann durchaus besser sein als ein kompakter Monitor mit eingebauter Bassüberhöhung. Hier hilft also nur ausprobieren. Gerade in so einem Raum kann eine Aufstellung über Eck, so realisierbar, durchaus des Rätsels Lösung sein.
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2011, 15:22
Moin,

tja, wenn es ProAc´s in Österreich nur in Innsbruck gibt...
ist für Dich ein ordentlicher Weg. Da kann man fast besser zu "penna Poor" nach Budapest fahren

Gruß - Yahoohu

Warum empfehlen nicht auch die anderen ProAc?
Ganz einfach - sie haben sie noch nicht gehört..
Francesco2310
Neuling
#16 erstellt: 12. Okt 2011, 16:16
Hallo TedVega, no problem, errare humanum est. Es läuft also immer mehr auf die Dynaudio hinaus (die Dynaudio Audience 122 wäre ja für mich leistbar, beim Preis der Audience 72 SE bzw. der Focus 220 wird mir bereits etwas schwindlig).
Die ProAc's aus Budapest zu holen, wie yahoohu vorschlägt, ist für mich als Radfahrer etwas schwierig, am Gepäckträger haben sie keinen Platz und auf den Rücken binden will ich sie mir nicht . Die Vienna Acoustics wären für mich leicht greifbar aber die lassen sich ihren Kram halt auch verdammt teuer bezahlen . However, es wird wie so oft im Leben auf einen Kompromiss hinauslaufen (der hoffentlich kein schmutziger sein wird ).


[Beitrag von Francesco2310 am 12. Okt 2011, 16:47 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2011, 16:26

Es läuft also immer mehr auf die Dynaudio hinaus (die Dynaudio Audience 122 wäre ja für mich leistbar, beim Preis der Audience 72 SE bzw. der Focus 220 wird mir bereits etwas schwindlig).



Ich weiß nicht wo man dir die angeboten hat, aber bei der Audience kann es sich eigentlich nur noch um gebrauchte handeln und die Focus 220 ist auch ein Auslaufmodell...... Der Nachfolger der 220 ist die 260 für 3400 Euro/Paar.

Die alte 220 hat wie die 140 einen recht kräftigen Bassbuckel. Die 140 ist auf 20 qm, von extrem basslastigen Stücken bei hoher Lautstärke abgesehen (was Raummoden anbelangt), noch gut zu handhaben.... die 220 war bei mir zu heftig.....
frank_aus_n
Inventar
#18 erstellt: 15. Okt 2011, 20:07
Ich kann die auch nur die Kudos X2 an Herz legen. Ich selber habe sie mir gekauft und betreibe sie mit Naim Elektronik. Leise wie lauter ein Traum an Räumlichkeit und auch flexibel was die Musikrichtung angeht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac FS 68 + Verstärker
julian.m.k am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  4 Beiträge
XTZ Class A100 D3
wallii am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  11 Beiträge
Yamaha A-S 700 mit Elac FS 68 oder Heco funktioniert das?
Old-Hippie am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  9 Beiträge
Onkyo Integra Verstärker + DAC oder XTZ A100 D3?
bonido am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  5 Beiträge
Guter Class A Verstärker
DAT60 am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  28 Beiträge
Yamaha A-S500 und Canton Ergo DC91?
Conix91 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  9 Beiträge
Yamaha A-S501 oder Onkyo A-9050
sonicdeathmonkey am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  9 Beiträge
Regallautsprecher für Yamaha A-S 700
l00p!n6 am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  37 Beiträge
Empfehlungen für neue Lautsprecher an meinem Yamaha A-S 1000
Meisteraus_NRW am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  4 Beiträge
XTZ Class a100 D3 oder Harman Kardon HK 990
maibuN am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kudos
  • Elac
  • Dynaudio
  • Audiophysic
  • Sonus Faber
  • AMC
  • Music Hall
  • Naim Audio
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.017