CD-Player, Verstärker und Boxen für klassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Hörrohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Sep 2005, 16:59
Hallo Forum,

vorneweg eine Entschuldigung an die Forenleitung!

Zum Einstand sind mir gleich schon zwei Schnitzer passiert: Erstens habe ich diese Nachricht unter "Surround und Heimkino" gebracht und als ich meinen Fehler korrigieren wollte, unterläuft mir bei der Themenerstellung noch einer. Vielleicht kann der/die Forenmaster mal ein wenig löschen?

Jetzt aber zu meinem Text:

Als Neuling sage ich Euch erst mal guten Tag, strecke mein Hörrohr raus und bitte Euch, kräftig in selbiges hineinzuschreien, äh, -schreiben.

Vielleicht gibt es außer mir noch einen paar Klassik-Fans, die den üblichen CD-Player-Sound zum Abgewöhnen finden, weil noch das edelste Orchester klingt wie ein Haufen alter Blechbüchsen. Insbesondere die Wiedergabe der Geigen, Rückgrat und Seele jeden Orchesters, ist meistens unter aller Kanone.

Leider würde die Anschaffung einer High-End-Anlage mein Budegt nicht nur übersteigen, sondern es regelrecht in den Abgrund reißen, weshalb ich auf den Gedanken verfallen bin, mir bei E-Bay oder einem vertrauenswürdigen Händler gebrauchte Komponenten zu besorgen.

Da ich nicht den geringsten Schimmer habe, was für meine Zwecke wirklich geeignet ist und was nicht, möchte ich Euch bitten, mir auf die Sprünge zu helfen.

1. Welche CD-Player, Verstärker und Boxen eignen sich besonders zu Wiedergabe klassischer Musik (Haydn, Mahler, Richard Strauß)?

2. Welche Fabrikate passen besonders gut zueinander, welche nicht?

3. Kennt jemand Testberichte, die auf meine Bedürfnisse eingehen?

3. Worauf muß ich beim Kauf gebrauchter Geräte (Ebay!) besonders achten?

Besten Dank an alle, die sich die Mühe machen, eine Antwort in die Tasten zu klopfen

Hörrohr


[Beitrag von Hörrohr am 28. Sep 2005, 17:04 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2005, 17:07
Hi,
bei ebay dürftest Du da kaum was gescheites finden. Schau mal in den Audiomarkt.de , da werden auch hochwertige Gebrauchte angeboten. Oder du wendest dich mal an Fachhändler in deiner Nähe.
eine Pauschalempfehlung gibt es nicht, dafür ist das Thema viel zu komplex. In der Regel kommen englische komponenten ganz gut klar mit klassischer Musik, den Vergleich UK gegen Japan dürften in der Mehrzahl der Vergleiche wohl die Briten gewinnen.
Bis später,
Benedikt
Quo
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2005, 18:20
Hi Hörrohr, bin kein Klassikkenner. Das schon mal vorweg.
Aber was meinst du mit; die den üblichen CD-Player-Sound zum Abgewöhnen finden ?
Zu kalt, zu steril, zu wenig Schmelz?
Schon mal über Phono nachgedacht in Kombination mit einem Röhren-Amp?
Nur mal als Anregung.
Hörrohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Sep 2005, 18:22

Benedictus schrieb:
Hi,
bei ebay dürftest Du da kaum was gescheites finden. Schau mal in den Audiomarkt.de , da werden auch hochwertige Gebrauchte angeboten. In der Regel kommen englische komponenten ganz gut klar mit klassischer Musik, den Vergleich UK gegen Japan dürften in der Mehrzahl der Vergleiche wohl die Briten gewinnen.
Bis später,
Benedikt


Hallo Benedictus, qui venit in nomine soundso ... ;-),

vielen Dank für Deinen Tip bzgl. Audiomarkt.de; macht einen ansprechenden Eindruck.

Leider stehe ich auf dem Schlauch, weil ich nicht weiß, welche Hersteller denn aus GB kommen; außer Rega, was ich vor wenigen Augenblicken festgestellt habe.

Würde es Dir was ausmachen mich mit ein paar Namen zu versorgen, von denen man annehmen könnte, sie würden klassische Musik adäquat wiedergeben.

Du siehst, ich stehe am Anfang meiner Recherchen und bin für jeden Hinweis dankbar.

Hörrohr
crickelcrackel
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2005, 19:14
Wieviel Euro dürfen denn die einzelnen Geräte kosten bzw. welche Summe steht zur Verfügung? Was vermisst du bisher an Deiner Anlage? Ist es die Auflösung, das Sprachverständnis, die Dynamik?
Hörrohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Sep 2005, 20:11

crickelcrackel schrieb:
Wieviel Euro dürfen denn die einzelnen Geräte kosten bzw. welche Summe steht zur Verfügung? Was vermisst du bisher an Deiner Anlage? Ist es die Auflösung, das Sprachverständnis, die Dynamik?



Hallo crickelcrackel und quo,

mich stört v.a. das synthetische Klangbild. Pauschal gesagt, die übergroße Differenz zu dem, wie ein Orchester in Wirklichkeit klingt.

Den Instrumentengruppen, v.a. Streichern, fehlt das Spezifische, die Erkennbarkeit. Mir kommt es auf eine seltsame Art unnatürlich vor; als würde kein Orchester spielen, sondern ein Synthesizer.

Budget wäre 2000-2500€

Hörrohr
xxl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Sep 2005, 23:50
hallo Hörrohr,
meiner Ansicht nach schafft es keine Anlage ein großes Orchester korrekt abzubilden. Beispielsweise die Dynamik: ich finde oft nicht die richtige Abhörlautstärke, entweder sind die Geigen zu laut oder z.b. die Kesselpauke zu leise.
Aber dennoch macht mir das Hören von klassischer Musik auch zuhause Spaß! Man muss den Anspruch vergessen, daß eine Anlage "richtig" klingt!
Was Quo schreibt ist auch mein Tip:

Schon mal über Phono nachgedacht in Kombination mit einem Röhren-Amp?

Plattenspieler bieten normalerweise einen besseren Klang wie gleich teure CD-Spieler und Schallplatten sind oft besser aufgenommen als CD´s. Und dazu den warmen Klang von Röhrenverstärker! Da gibt es inzwischen ein riesiges Angebot an guten und erschwinglichen Geräten.
Darüber hinaus bevorzuge ich Lautsprecher, die ein "großes" Klangbild erzeugen. Schließlich ist ein Orchester ja auch groß. Ich habe noch nie einen kompakten Lautsprecher gehört der das bringt! Eine große Standbox erfordert aber auch ein ausreichend großen Hörraum! Hast Du den?
Ansonsten mein Tip: nicht so viel darüber lesen, sondern einfach viel anhören. Am besten zuhause mit der eigenen Musik!
Gruß,
XXL
crickelcrackel
Stammgast
#8 erstellt: 29. Sep 2005, 11:21
Ich schließe mich den Aussagen von XXL vollkommen an. Empfehlen kann ich die modifizierten Geräte von Audiotechnik Klein und Scholz. Einen Überblick bekommst Du unter www.audiotechnik-hannover.de
EWU
Inventar
#9 erstellt: 29. Sep 2005, 11:36
Hallo Hörrohr,
ein Tip von mir:
gebrauchte Geräte kauft man nur dann, wenn man diese kennt und man weiß, wie sie in der Kette spielen.Sonst geht´s in die Hosen.
Gehe zu einem Händler und höre Dir verschiedene Ketten an.
Dann wirst Du sehr schnell merken, welche Anlage Dir am besten gefällt.
Der Vorschlag Röhre und Plattenspieler ist schon mal nicht schlecht, jedoch braucht´s dann Boxen mit einem sehr guten Wirkungsgrad.Denn die Dynamik einer Mahler Synphonie oder einer Oper von Richard Strauss ist schon gewaltig.Du siehst, es ist gar nicht so einfach.
Für Dein Budget bekommst Du aber schon wirklich gutes HiFi.

Gruß Uwe
sound67-again
Gesperrt
#10 erstellt: 29. Sep 2005, 12:10

Hörrohr schrieb:
Vielleicht gibt es außer mir noch einen paar Klassik-Fans


Ein paar. Die meisten quälen leider ihre hochgetunten Anlagen mit Hip Hop, Techno, bestenfalls mit Rock.


die den üblichen CD-Player-Sound zum Abgewöhnen finden, weil noch das edelste Orchester klingt wie ein Haufen alter Blechbüchsen.


Was nicht stimmt, bei harmonischer Wahl der Kette, v.a. entsprechend richtig ausgesuchten Lautsprechern. Vernünftiges CD-Mastering vorausgesetzt (ohne "in dubio pro Brüllwürfel" Komprimierung) - woran es manchmal leider hapert.


mir bei E-Bay oder einem vertrauenswürdigen Händler gebrauchte Komponenten zu besorgen.


Würde hier den Händler bevorzugen, weil dieser Dir (außer bei Kommissionsverkauf für Kunden) 1 Jahr Garantie geben MUSS. Mein Rat: alles was ein Laufwerk besitzt besser neu kaufen. Verstärker, Tuner, auch Boxen - kein Problem.


1. Welche CD-Player, Verstärker und Boxen eignen sich besonders zu Wiedergabe klassischer Musik (Haydn, Mahler, Richard Strauß)?


Kann man so apodiktisch nicht beurteilen. Würde jedoch, wenn der Wohnraum es zulässt, möglichst großvolumige Lautsprecher mit nicht zu direktem Klang und leicht dominanten Mitten immer bevorzugen. Bass sollte voll und tief sein, "knackig" ist nicht so gefragt. Also z.B. B&W Nautlius, KEF Reference Serien. Wenn das zu teuer ist, vielleicht KEF Q7 (oder Q5). Wie groß ist der Raum, wieviel Abstand der Boxen von der Wand ist möglich?

Englische Hifi kommt meiner Meinung nach Klassikfans oft entgegen, weil hier die Abstimmmung eher auf weich, mittenbetont, räumlich liegt. Ausnahmen gibts natürlich.


2. Welche Fabrikate passen besonders gut zueinander, welche nicht?


Schwer zu sagen, muss man probieren. In der Regel gilt: Wenn die Boxen sehr gutmütig sind, sollten Verstärker und CD-Player (soweit bei letzterem überhaupt möglich) etwas analytischer und dynamischer sein; aggressivere Boxen werden oft durch Röhrenklang sinnvoll "besänftigt", wobei Röhrenverstärker für Klassik generell eine gute Wahl sind. Ausgleich ist das Motto.

Arcam, Cambridge, NAD etc. produzieren im mittleren Budget (ca. 400-600 CDP, 500-800 für den Verstärker) guten hifi-Klang mit sinnvoll aufeinander abgestimmten Ketten. Von der gleichen Marke kaufen (außer LS) ist kein Fehler, natürlich auch kein Muss.


3. Kennt jemand Testberichte, die auf meine Bedürfnisse eingehen?


Hifi-Magazine (Stereoplay z.B.) stellen öfters "ideale Ketten" vor, wobei diesen Auswahl - wie alles aus den Heftchen - mit Vorsicht zu genießen ist. Besser den eigenen Ohren vertrauen. Denke daran: Was beim Händler gut klingt, muss in Deinen Räumen nicht zwingend genauso gut klingen. Gegen schlechte Raumaktustik (z.B. Parkett ohne Teppich, große Fenster ohne dicke Vorhänge etc.) kommt letzten Endes keine noch so teure Hifi-Kette auf.


3. Worauf muß ich beim Kauf gebrauchter Geräte (Ebay!) besonders achten?


Kann man meiner Meinung nach meist vergessen, wenn es um ein gutes PL-Verhältnis geht. Nicht umsonst gilt der Grundsatz: Wenn Du Deinen alten Schrott mit möglichst viel Gewinn verscheuern willst, trag ihn zu eBay. Ganz anders bei Neukäufen über eBay - hier sind bei Händlern die Preise oft sehr günstig.

Wie gesagt, ohne weitere Informationen werden wir keine genaue Empfehlung abgeben können (wenn denn überhaupt). ARCAM würde ich z.B. als CD-Player versuchen (CD 73T), für knapp 600 zu bekommen und warm, kraftvoll in der Abbildung (immer gerechnet an den Nuancen, in denen sich CD-Player nur unterscheiden). NAD 542 wäre auch eine Möglichkeit.

Entscheidend sind die Lautsprecher, hier sollten 60-70% Deines Budgets angelegt werden, sinnvoll ist z.B 60-25-15 (LS/Amp/CD) bzw. 60-20-20. Bei LS erhält man immer noch den besten Gegenwert fürs mehr investierte Geld, weil die den schwierigsten Job zu erledigen haben und das schwächste Glied sind. Hier zu sparen rächt sich bitter.

Also erst mal ein paar LS beim Händler mit eigener(!) Musikzusammenstellung probehören, das weitere wird sich finden.

Gruß, Thomas
Hörrohr
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Sep 2005, 15:29
Hallo Thomas,

vielen herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Damit kann ich was anfangen und werde Deine Anregungen Punkt für Punkt abarbeiten.

Hörrohr
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player für Klassische-Musik
marek-f am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  11 Beiträge
Kombination Verstärker/CD-Player/Boxen für Klassikhörer
Climax76m am 09.01.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2017  –  7 Beiträge
Verstärker und Boxen für Klassische Musik
tenorzott am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  9 Beiträge
Verstärker und CD-Player
surah am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  8 Beiträge
Kaufberatung Boxen+Verstärker+CD-Player
zenith12 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  26 Beiträge
sorry, verstärker, boxen, cd-player
livE am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  10 Beiträge
Kaufempfehlung CD Player vor allem für klassische Musik
soundmed am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  7 Beiträge
Klassikliebhaber sucht Verstärker + CD + Boxen
KLASSIKBÄR am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  39 Beiträge
Gesucht --> Verstärker und CD Player
am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  36 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedThomas1107
  • Gesamtzahl an Themen1.371.325
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.431