Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anlage für klassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
lambele
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2007, 19:56
Hallo,

freue mich hier sein zu dürfen.
Würde gerne meine vorhandene Anlage gegen was vernünftiges ersetzen.
Zur Zeit: Teleton? mit Kenwood CD-Spieler (ist das beste Teil der Anlage), Boxenfabrikat unbekannt.....

Höre eigentlich alles. Aber besonders Gitarrenmusik, Klassik aber auch Pink Floyd uvm.

Über Fabrikat und Preis habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wollte mir allerdings kein Auto kaufen...

Hoffe doch sehr, ihr könnt mir helfen??

Viele Grüße
lambele
lambele
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Sep 2007, 20:17
Uups,
kann keiner helfen??

Das wäre aber schade.

Weiß jemand einen guten Laden im Raum Ludwigshafen / Bad Dürkheim? Wollte nicht gerade zu MM gegen....


[Beitrag von lambele am 15. Sep 2007, 20:27 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 15. Sep 2007, 22:55
Hallo,

einen Tipp abzugeben ist etwas schwierig. Es fehlt die Angabe des Budget und die Raumgröße. Aber ich wage mal einige Tipps ins Blaue

Für einen Musikgeschmack von Paganini bis Pink Floyd braucht du Boxen mit guten Allroundqualitäten. Gute Allrounder sind z.B. die Boxen von Monitor Audio.

Anlage für kleines Budget:
Monitor Audio Bronze R2
Denon PMA500AE
Als CD-Player den Kennwood behalten
ca 550 Euro
oder mit dem Denon DCD 500AE als neuen CD-Player ca 750 Euro

Anlage für mittleres Budget
Monitor Audio Silver RS6
Audiolab 8000SE
Audiolab 8000CDE
ca 1950 Euro

Anlage für Großes Budget:
Monitor Audio Gold S60
Arcam Diva 90
Arcam Diva CD73
ca 4800 Euro

Aber das sind nur drei Varianten von vielen.

Ein guter Händler bei dem Du dir das zum größten Teil anhören kannst, wäre unser hochgeschätztes, gewerbliches Forenmitglied Klingtgut www.best-of-british-hifi.de . Der hat sein Studio in Rauenberg-Malschenberg. Mit dem Auto ca ne halbe Stunde von Ludwigshafen zu fahren. Bei ihm bist Du in guten Händen

Gruß
Bärchen
Polyphemus
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Sep 2007, 23:03
Moin
Gleich in deiner Nähe (Mannheim):

http://www.mt-hifi.de/

Ich war da noch nie, aber ein Besuch schadet bestimmt nicht.

Gruß,
Torsten

lambele
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Sep 2007, 12:46
Danke für Eure Antworten,

sorry, dass ich nicht gleich mehr geschrieben habe.
Bin auf dem Gebiet echt Neuling.... bitte verzeiht.

Also: Mein "Musikzimmer" (spiele noch Gitarre...) ist ca.
5 x 6 m groß.
Über das Budget habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, wollte aber schon für die Zukunft kaufen.
Vielleicht wäre ein Stück-für-stück-Kauf ganz geschickt:
sprich erstmal die Boxen, dann Receiver usw. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Bitte nicht gleich schlagen:
Ist Stereo für Musikhören besser als eine Surround-Anlage?
So habe ich das zumindest mal in anderen Threads verstanden.

Bin offen für Eure Ideen.
Michaela
_kAiZa_
Gesperrt
#6 erstellt: 16. Sep 2007, 13:06
stereo ist einfach logischer ....surround oder stereo dienen ja nur dazu alles realistisch darzustellen!
und man würde ja im endeffekt nicht mitten im orcheter stehen....
ich empfehle dir auf jeden fall ne schöne endstufe und vorverstärker usw. das ich denk ich mal das richtige bzw macht mehr spaß!

zb:
-rotel rb-06 endstufe -529€
-rotel rc-06 vorstufe -529€
-b&w DM 600 S3 lautsprecher -preis grad nicht bekannt
oder:kef iq3 lautsprecher müssten an die 250 pro stück kosten
wharfdale diamond 9.5 sind auch sehr geil falls es standlautsprecher sein sollten...jedenfalls stimmt preis/leistung 269€ stk. soweit ich weiß

und wegen cd spieler einach mal gucken was ins budget passt
detegg
Administrator
#7 erstellt: 16. Sep 2007, 13:16
Hallo - und willkommen im Forum!


lambele schrieb:
Ist Stereo für Musikhören besser als eine Surround-Anlage?

... grundsätzlich ja, die meisten Aufnahmen existieren als Stereomix. Was die Geräte betrifft - ein einem guten Stereoverstärker ebenbürtiger AVR liegt dann schon in den oberen Preisklassen >1500€

Bin offen für Eure Ideen.

... entgegen _kAiZa_ bin ich der Ansicht, dass die Lautsprecher die Musik machen . Neben Deinem Raum sind sie das Wichtigste - Elektronik dazu lässt sich immer finden.
... kommen Gebrauchtgeräte in Frage?

Gruß
Detlef
Polyphemus
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Sep 2007, 13:17

lambele schrieb:

Bin auf dem Gebiet echt Neuling.... bitte verzeiht.

Moin,
da gibt es nichts zu verzeihen.
Die Vorschläge von dem Lübecker Bärchen waren schon sehr gut. Im Endeffekt wirst Du aber selbst die Geräte anhören müssen. Dem einen gefallen diese Geräte/Lautsprecher, dem anderen wiederum nicht. Suche einen Fachhändler auf und höre Dir mal verschiedene Sachen an. Obwohl ich gestehen muß, daß es in deiner Umgebung nicht allzu viele Händler gibt (habe bis vor 5 Monaten in der Nähe von LU gewohnt). Du könntest aber, für einen ersten Eindruck, zu Hirsch&Ille in LU fahren.

Gruß,
Torsten

lambele
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Sep 2007, 13:36
Ja, werde auf jeden Fall mal zu einem Händler gehen.

Hirsch und Ille ist nur 20 Min von mir. War da mal vor einiger Zeit - Wird man da als Laie auch gut beraten????
Kenne leider niemanden, der mich da als Berater begleiten würde...

Werde auch mal nach Rauenberg fahren, ist auch nicht soooo weit.

Gibt es eine empfehlenswerte Zeitschrift um sich einen Überblick zu verschaffen?

Viele Grüße
Michaela
Polyphemus
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Sep 2007, 13:39

lambele schrieb:

Hirsch und Ille ist nur 20 Min von mir. War da mal vor einiger Zeit - Wird man da als Laie auch gut beraten????

Ich denke schon, aber Du solltest auf jeden Fall auch zu einem "richtigen" Fachhändler gehen. H&I ist gut geeignet, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Und nimm eigene CDs mit.

Gruß,
Torsten

_kAiZa_
Gesperrt
#11 erstellt: 16. Sep 2007, 13:42

detegg schrieb:


lambele schrieb:



... entgegen _kAiZa_ bin ich der Ansicht, dass die Lautsprecher die Musik machen



vll solltest du mal bedenken das der anfang der kette auch stimmen sollte..... der beste rennwagen bringt nichts wenn der falsche motor verbaut ist...
detegg
Administrator
#12 erstellt: 16. Sep 2007, 13:45

_kAiZa_ schrieb:
... der beste rennwagen bringt nichts wenn der falsche motor verbaut ist

andersrum wird ein Schuh ´draus!

Detlef
Maastricht
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2007, 14:14
Frag auch mal nach Quad.

Zum Fachhändler - ja und hören und hören und hören - und vielleicht nicht zu viel im Forum lesen.

Gruss, Jürgen
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2007, 21:06
Hallo,


lambele schrieb:

Werde auch mal nach Rauenberg fahren, ist auch nicht soooo weit.


Mache das (vorher Telefonisch anmelden)! Du suchst eine qualitativ gute Anlage und keine Billigteile, die gerade mal die Garantiezeit überleben. Klingtgut wird dich markenoffen und zielgerichtet beraten und dir eine wirklich gute Anlage ins Musikzimmer stellen und dir nicht nur etwas verkaufen, das ins Budget passt und gerade weg muss.

Gruß
Bärchen
JanHH
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2007, 06:13
Hab schon vier Biere intus und schreib mal etwas angetrunken meinen Senf dazu:

Gebraucht kaufen.. man bekommt unheimlich viel fürs Geld, wenn man bereit ist, ältere Sachen zu kaufen. Lautsprecher z.B. die guten alten Canton Karat M80, werden einem hinterhergeworfen. Verstärker irgendwat solides von Sony, z.B. TA-F 707 ES, oder noch besser 808. Bei CD-Spielern ist mein Geheimtipp der Arcam Alpha 7, sieht billig aus und kost auch nicht viel, aber klingt umwerfend (vor kurzem einer bei 3-2-1 für 135 Sofortkauf!). Macht echt nicht viel her aber spielt in der high-end-Liga mit (ansatzweise).

Damit hätten wir dann eine fast highendige Anlage für unter EUR 1000 zusammen.. passt doch, oder? Um was neues zu bekommen, was das klanglich schlägt, müsste man erheblich mehr investieren.

Gruß
Jan
lambele
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Sep 2007, 20:39
Ich werde auf jeden Fall zu einem Fachhändler gehen.
Hab mir auch mal Gedanken über die Größenordnung gemacht.
Maximal 2000 Euro für Boxen und Verstärker

Da sollte ja wohl echt was Gutes machbar sein.
Meinen CD-Spieler werde ich erstmal behalten.

Habt Ihr Vorschläge?

Viele Grüße
Lambele
armindercherusker
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2007, 20:55
Aber jaaaaa !

1.500,-- für die LS Fabrikat Dynaudio

500,-- für den Verstärker NAD oder Denon oder ? ? ?

Dynaudio ist für Deine + meine Musik hervorragend geeignet

Welches Modell ? : schau und höre Dir sie an . . .

Entweder die Kompaktbox Focus 140 oder eine Standbox der Serie Audience

Gruß
lambele
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Sep 2007, 09:05

armindercherusker schrieb:
Aber jaaaaa !

1.500,-- für die LS Fabrikat Dynaudio

500,-- für den Verstärker NAD oder Denon oder ? ? ?

Dynaudio ist für Deine + meine Musik hervorragend geeignet

Welches Modell ? : schau und höre Dir sie an . . .

Entweder die Kompaktbox Focus 140 oder eine Standbox der Serie Audience

Gruß


Hast Du den gleichen Musikgeschmack?

Mal noch was: Harman Kardon ist hier wohl nicht so gerne gesehen. Warum?
Könnte evt. den AVR20II bekommen. Taugt der was für meine Zwecke? Oder sollte ich mir doch lieber was anderes kaufen.

Noch was. Ich höre auch gerne leise Musik (da freut sich dann der Rest der Familie), allerdings kommt da bei meiner jetzigen Anlage nicht mehr viel an. Da ist ja mein Computer besser....

Gibt es diesbezüglich Besonderheiten zu beachten?
Was meint Ihr?

Grüße von Lambele


[Beitrag von lambele am 20. Sep 2007, 09:10 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2007, 09:13
Tu´ Dir den Gefallen und nimm einen Stereo-Verstärker.

( Grund : bei gleichem Preis gibt er einen besseren Klang )

Meinen Receiver HK 3250 an der Audience 9 ( große Stand-LS ) ist hervorragend geeignet.

Und besonders die meisten älteren Modelle von HK sind durchaus gut.

PS:
"meine" Musik : Klassik ( inkl. Opern ) , Pop der 70er-90er und Querbeet

Gruß
lambele
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Sep 2007, 12:38
So,

ich war heute mal Probehören:

Arcam A65 mit KEF iQ9 bzw. Monitor Audio Gold 20x(?)

Hat mir vor allem mit der Monitor Audio ganz gut gefallen.
Der Preis ist dann aber etwas über meinem Limit

Wir hatten einen Arcam CD73 noch dabei. Der würde das ganze Paket nochmal verteuern.

Werde auf jeden Fall nochmal weiter Probehören.

Die Monitor Audio kamen mir im Klang voller und klarer (hoffe, ich habe mich jetzt richtig ausgedrückt)

Habt Ihr nach meiner jetzigen Erfahrung spezielle Anlagen- bzw. Hörtipps für mich?

Viele Grüße
Michaela
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Sep 2007, 13:30
Hallo,

bei Hirsch-Ille gibt´s die Quadral Certo im Sortiment.
Laut Bericht bei AREADVD besonders für Klassik eine Empfehlung wert.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 22. Sep 2007, 13:30 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 22. Sep 2007, 17:28
Hallo Michaela,

nach so vielen vorangegangenen Antworten bin ich in der komfortablen Situation, schon viele Merkmale zu kennen. Ich greife ´mal einzelne Punkte auf.


lambele schrieb:
Also: Mein "Musikzimmer" (spiele noch Gitarre...) ist ca. 5 x 6 m groß.



lambele schrieb:
Maximal 2000 Euro für Boxen und Verstärker


Was Lautsprecherklang angeht, bin ich mir mit Arminius sehr einig. Bei 30 qm würde ich zu kleinen Standboxen oder zu größeren Regalboxen auf Ständern greifen. Mir fiele da die Dynaudio Audience 122 ein.

http://www.dynaudio....hp?sid=46f54bbdc744a

Diese habe ich in Kombination mit einem Creek Evolution- Verstärker gehört.

Creek: http://www.creekaudi...k=evo&content=evopro

Als Verstärker-Alternative gäbe es den Cambridge Audio Azur 640 C V2.

Cambridge Audio: http://www.taurus-hi...io_azur_640a_v2.html

Die Audience 122 von Dynaudio spielt so neutral, dass ich mich an diesen Klang zunächst gewöhnen musste. Diese Box ist für mich neben anderen Dynaudio-Modellen der Inbegriff für neutral klingende Boxen. Der Creek-Verstärker verhindert, dass es zu lahm klingt. Der Cambridge-Verstärker macht den Baßbereich minimal satter.


lambele schrieb:
Ist Stereo für Musikhören besser als eine Surround-Anlage?


Armin hat dies schon sehr treffend beantwortet. Nach meinen Erfahrungen schafft es ein 200-EUR-Stereoverstärker, einen 1400-EUR-Surroundreceiver klanglich "an die Wand" zu spielen.


lambele schrieb:
Habt Ihr nach meiner jetzigen Erfahrung spezielle Anlagen- bzw. Hörtipps für mich?


Aber klar. Folgende Kombination aus Boxen und Verstärker habe ich schon einmal ausprobiert:

Regalboxen: Phonar Veritas M 3
Verstärker: Marantz PM-7001 KI

Regalboxen: Monitor Audio GS 10
Verstärker: Vincent SV-129

Regalboxen: Canton Vento 802
Verstärker: Pioneer A-A 9J

Standboxen: KEF iQ 7
Verstärker: Creek Evolution IA

Standboxen: Elac FS 207.2
Verstärker: Onkyo A-9555

Regalboxen: Pioneer S-F 80
Verstärker: Rega Mira 3

Regalboxen: Dynaudio Audience 52 SE
Verstärker: Creek Evolution IA

Alle Kombinationen klingen völlig unterschiedlich und haben, selbst wenn sie punktuell meinen Geschmack nicht treffen, m.E. ein recht hohes Spasspotenzial. Meine Favourites sind die KEF-/Creek-, Pioneer-/Rega- und die Dynaudio-/Creek-Kombis.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#23 erstellt: 22. Sep 2007, 19:59
Wen wundert´s :

CarstenO schrieb:
...Regalboxen: Dynaudio Audience 52 SE
Verstärker: Creek Evolution IA...

... ein Traum

Aber die anderen Kombi´s sind auch gut !

Gruß
lambele
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Sep 2007, 20:50
Vielen Dank für Eure Antworten.

Da sind wohl doch noch einige Stunden Probehören angesagt.

Mal 'ne blöde Frage:
optimale Anordnung von Lautsprecher und Hörer ist doch ein Dreieck, oder?
Gibt es da ein optimales Verhältnis? Abstand?

Hoffe ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Gruß
Michaela
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 22. Sep 2007, 21:46

lambele schrieb:
Arcam A65 mit KEF iQ9 bzw. Monitor Audio Gold 20x(?)

Hat mir vor allem mit der Monitor Audio ganz gut gefallen.
Der Preis ist dann aber etwas über meinem Limit

Die Monitor Audio kamen mir im Klang voller und klarer (hoffe, ich habe mich jetzt richtig ausgedrückt)

Viele Grüße
Michaela


Hallo Michaela,

fairerweise sollte man aber auch die GS 20 mit der neuen XQ 30 von KEF vergleichen,dann sieht die Sache eventuell schon anders aus

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 22. Sep 2007, 22:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2007, 05:21

lambele schrieb:
Mal 'ne blöde Frage:
optimale Anordnung von Lautsprecher und Hörer ist doch ein Dreieck, oder?
Gibt es da ein optimales Verhältnis? Abstand?


Moin Michaela,

die Lautsprecherboxen sollten mit dem Hörplatz ein gleichseitiges Dreieck bilden. Stehen die Boxen zu weit auseinander, fehlt es u.U. an Ortbarkeit einzelner Instrumente, vor allem derer, die bei der Aufnahme in der Mitte angeordnet sind, bzw. wären.

Nach meinen Erfahrungen ist der exakt gleiche Abstand der Boxen vom Hörplatz sehr wichtig. Je hochwertiger die Anlage und je intensiver Du Musik hörst, umso entscheidender werden auch Unterschiede unter einem Zentimeter. ( Ich hoffe nicht, dass ich damit eine "Voodoo-Diskussion" auslöse.)

Wenn nach dem Kauf Lautsprecher und Geräte eingespielt sind, würde ich auch mit dem Einwinkeln der Boxen zum Hörplatz hin experimentieren, da sich die Boxentypen auch hinsichtlich ihres Abstrahlwinkels unterscheiden. Leider helfen in dieser Frage selbst gute Händler nicht mehr richtig weiter.

Carsten
lambele
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Sep 2007, 13:05

klingtgut schrieb:

lambele schrieb:
Arcam A65 mit KEF iQ9 bzw. Monitor Audio Gold 20x(?)

Hat mir vor allem mit der Monitor Audio ganz gut gefallen.
Der Preis ist dann aber etwas über meinem Limit

Die Monitor Audio kamen mir im Klang voller und klarer (hoffe, ich habe mich jetzt richtig ausgedrückt)

Viele Grüße
Michaela


Hallo Michaela,

fairerweise sollte man aber auch die GS 20 mit der neuen XQ 30 von KEF vergleichen,dann sieht die Sache eventuell schon anders aus

Viele Grüsse

Volker


Hallo Volker,

dann sollte ich das mal hören?
Würde gerne Samstag vorbeikommen. Rufe aber nochmal an....

Viele Grüße
Michaela
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 23. Sep 2007, 15:00

lambele schrieb:
Hallo Volker,

dann sollte ich das mal hören?


Hallo Michaela,

würde ich mir zumindest nicht entgehen lassen zumal ja auch die GS 20 für den direkten Vergleich vorführbereit ist.


lambele schrieb:

Würde gerne Samstag vorbeikommen. Rufe aber nochmal an....

Viele Grüße
Michaela


kommenden Samstag den 29.09 hätte ich Zeit

Viele Grüsse

Volker
CaptainKirk23
Stammgast
#29 erstellt: 23. Sep 2007, 19:01

CarstenO schrieb:

die Lautsprecherboxen sollten mit dem Hörplatz ein gleichseitiges Dreieck bilden. Stehen die Boxen zu weit auseinander, fehlt es u.U. an Ortbarkeit einzelner Instrumente, vor allem derer, die bei der Aufnahme in der Mitte angeordnet sind, bzw. wären.

Nach meinen Erfahrungen ist der exakt gleiche Abstand der Boxen vom Hörplatz sehr wichtig. Je hochwertiger die Anlage und je intensiver Du Musik hörst, umso entscheidender werden auch Unterschiede unter einem Zentimeter. ( Ich hoffe nicht, dass ich damit eine "Voodoo-Diskussion" auslöse.)

Wenn nach dem Kauf Lautsprecher und Geräte eingespielt sind, würde ich auch mit dem Einwinkeln der Boxen zum Hörplatz hin experimentieren, da sich die Boxentypen auch hinsichtlich ihres Abstrahlwinkels unterscheiden. Leider helfen in dieser Frage selbst gute Händler nicht mehr richtig weiter.

Carsten


Hallo Michaela,

Kann da Carsten nur zustimmen in Bezug auf die Aufstellung und Positionierung der LS.Das ist das sogenannte "Feintuning".
Habe selber die GS 20 seit Juli hier und muß sagen sie spielt genauso wie ich es mir vorstelle. Sauber und druckvoll an meiner Elektronik.Vielleicht ist mit deiner Budgetgrenze noch was machbar.Lieber länger sparen und dann jeden Tag ein Grinsen im Gesicht haben.
Verstärker wäre vielleicht ja auch gebraucht möglich und später dann wenn wieder Kohle da ist kann man immer noch "aufrüsten".

Mit der GS 20 hättest du auf jeden Fall die nächsten Jahre Ruhe lautsprechertechnisch.Und gefallen tun sie dir ja anscheinend.Lasse dir auf jeden Fall Zeit bei deiner Komponentensuche.


Gruß Michel
klaus_moers
Inventar
#30 erstellt: 23. Sep 2007, 19:39
Hallo zusammen,

gibt es hier wieder eine Runde Monitor Audio?

Zur Ausgewogenheit schicke ich mal für Klassik eine die 200-er von Elac (z.B. 209) in die Runde. Aber nicht für Rock oder Pop so gut.

Ein sehr guter Allrounder ist die Quadral Aurum 770 oder 970, sie kann alles ganz gut.

Wenn Du bei Ebay mal eine Canton Karat L800 sehen solltest, dann sei mutig. Sie ist letztens mal für 700 Euro verkauft worden. Ich besitze Sie selbst. Mehr sage ich nicht. Informiere Dich einfach mal im Forum.

Wenn Du keine orchestrale Klassik hörst, dann kann ich Dir auch wärmstens die Magnat Quantum 905 empfehlen. Für Gitarrenmusik, Rock und Pop einfach super.

Alles Standlautsprecher.


Grüße von einem Gitarrenspieler...
lambele
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Sep 2007, 20:11
Hallo zusammen,

danke für Eure zahlreichen Antworten.

Ist ja echt nicht einfach. Und mit dem Hören.... Wenn ich mir eine Gitarre kaufe dann kann ich mich auch nicht so gut entscheiden. Jede hat so ihre Vorzüge. Ist wohl bei 'ner Stereoanlage auch nicht anders.

Ich glaube aber: je mehr man hört, desto schwieriger wird das ganze, oder?

@Klaus moers: was spiels Du??

Viele Grüße
Michaela
klaus_moers
Inventar
#32 erstellt: 23. Sep 2007, 20:32
[OT]Ich spiele eine ca. 25 Jahre alte handgefertigte klassische Gitarre von Aria, eine neue Yamaha Silent SLG (Hammerspass-Teil) und bald eine Yamaha LLX6. Habe eine klassische Ausbildung, die ich jetzt mit Vorliebe für jazzige Sachen einsetze.[OT]

Gute Nacht!
Gene_Frenkle
Inventar
#33 erstellt: 23. Sep 2007, 20:42
Ich würde mal nen ganz anderen Vorschlag machen und das Hifi-Zeugs liegenlassen und statt dessen 2 Aktivlautsprecher (z.B. http://www.musicstor...Pl9&JumpTo=OfferList oder http://www.musicstor...Pl9&JumpTo=OfferList (gibst auch bei anderen Musik-Händlern wie Thomann.de usw.).
Dazu dann noch einen Lautstärkeregler: http://www.musicstor...D=0&JumpTo=OfferList
Alternativ dazu eine gebrauchte Hifi-Vorstufe (oder neu, da kenne ich die Preise nicht).
Wenn Du dann mal upgrade willst, kannst Du noch einen Subwoofer dazu kaufen.
CaptainKirk23
Stammgast
#34 erstellt: 23. Sep 2007, 20:50

klaus_moers schrieb:


gibt es hier wieder eine Runde Monitor Audio?

Wenn Du bei Ebay mal eine Canton Karat L800 sehen solltest, dann sei mutig. Sie ist letztens mal für 700 Euro verkauft worden. Ich besitze Sie selbst. Mehr sage ich nicht. Informiere Dich einfach mal im Forum. :prost


Hallo Klaus,

Mal wieder voll im Einsatz ..ja hab die GS 20 jetzt doch geholt und nicht bereut.Du weißt ja die Geschmäcker sind sehr verschieden. Die L 800 ist sicherlich kein schlechter LS.Nur ob sie in den Räumlichkeiten mit der Elektronik harmoniert und dann auch noch den Hörgeschmack trifft müßte man erst in der Praxis austesten.Viele Wege führen nach Rom und jeder LS hat irgendwo seine Schwächen.Es muß halt jeder selbst herausfinden ob er mit den Schwächen leben kann.


Gruß Michel
lambele
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Sep 2007, 20:41

klaus_moers schrieb:
[OT]Ich spiele eine ca. 25 Jahre alte handgefertigte klassische Gitarre von Aria, eine neue Yamaha Silent SLG (Hammerspass-Teil) und bald eine Yamaha LLX6. Habe eine klassische Ausbildung, die ich jetzt mit Vorliebe für jazzige Sachen einsetze.[OT]

Gute Nacht!
:prost


Sprich: Du bist Profimusiker??
Ich nehme schön brav Unterricht in Klassischer Gitarre...... komme aber nicht wirklich auf einen grünen Zweig. Macht aber trotzdem viel Spaß

Michaela
_kAiZa_
Gesperrt
#36 erstellt: 25. Sep 2007, 21:12

Gene_Frenkle schrieb:
Ich würde mal nen ganz anderen Vorschlag machen und das Hifi-Zeugs liegenlassen und statt dessen 2 Aktivlautsprecher (z.B. http://www.musicstor...Pl9&JumpTo=OfferList oder http://www.musicstor...Pl9&JumpTo=OfferList (gibst auch bei anderen Musik-Händlern wie Thomann.de usw.).
Dazu dann noch einen Lautstärkeregler: http://www.musicstor...D=0&JumpTo=OfferList
Alternativ dazu eine gebrauchte Hifi-Vorstufe (oder neu, da kenne ich die Preise nicht).
Wenn Du dann mal upgrade willst, kannst Du noch einen Subwoofer dazu kaufen.

scheinbar hast du noch nie über studiomonitore gehört oder?
Gene_Frenkle
Inventar
#37 erstellt: 26. Sep 2007, 05:17

_kAiZa_ schrieb:

scheinbar hast du noch nie über studiomonitore gehört oder?


Ich hör sie fast jeden Tag und Du?
_kAiZa_
Gesperrt
#38 erstellt: 26. Sep 2007, 08:27
ich möchte dich daran erinnern das ich musikproduzent bin....

die dinger klingen viel zu gradlienig und eindeutig als das es spaß machen würde damit musik zu hören!
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 26. Sep 2007, 08:57
Hallo!

Aber jene Geradlinigkeit und Ehrlichkeit frei von jeder klanglichen Härte (Neutralität) prädestinieren viele Studiomonitore gerade zu für Klassische Musik

Gruß
Bärchen
Gene_Frenkle
Inventar
#40 erstellt: 26. Sep 2007, 11:20

_kAiZa_ schrieb:
die dinger klingen viel zu gradlienig und eindeutig als das es spaß machen würde damit musik zu hören!


Dann ist mit Deinen Lautsprechern was nicht OK. Meine Erfahrungen sind andere. Auch in Tests (z.B. Sound & Recording) heißt es immer: langes ermüdungsfreies Hören möglich usw.. Auch hier im Forum sind viele, die z.B. die K&H o300 benutzen. Du kannst ja mal fragen, ob die Spaß an ihrer Anlage haben.
_kAiZa_
Gesperrt
#41 erstellt: 26. Sep 2007, 11:32
win bekannter hat fostex nx64 monitore an einer terratec dmx-6fire soundkarte....der klang ist viel zu sauber .... ich will doch nicht hören wann die soundspuren anfangen....
Gene_Frenkle
Inventar
#42 erstellt: 26. Sep 2007, 11:52

_kAiZa_ schrieb:
....der klang ist viel zu sauber .... ich will doch nicht hören wann die soundspuren anfangen....


Das ist wohl Geschmacksache, über die man sich trefflich streiten kann. Es gibt auch Leute, die kein Plattenknistern hören wollen, andere die brauchen das und wieder andere, die das nicht so wichtig erachten. Ich kann nur von meinen Erfahrungen und denen vieler Bekannter sprechen und mir macht das Hören an guten Monitoren extrem Spass.
Hifi-Tom
Inventar
#43 erstellt: 27. Sep 2007, 11:33

ich möchte dich daran erinnern das ich musikproduzent bin....die dinger klingen viel zu gradlienig und eindeutig als das es spaß machen würde damit musik zu hören!


Finde ich gut, daß mal jemand, der vom Fach ist, dies so klar u. deutlich ausspricht.
Gene_Frenkle
Inventar
#44 erstellt: 27. Sep 2007, 11:39

Hifi-Tom schrieb:

Finde ich gut, daß mal jemand, der vom Fach ist, dies so klar u. deutlich ausspricht. :prost


Wenn ich mir die sonstigen Beiträge so anschaue scheint da nicht viel Fachwissen zu sein, eher scheint da sogar schon Grundwissen zu fehlen. Nichts desto trotz finde ich die Fostex auch nicht so dolle (weswegen ich sie ja auch nicht empfohlen habe). Auch bei Studiomonitoren gibt es Unterschiede.
Hifi-Tom
Inventar
#45 erstellt: 27. Sep 2007, 11:58

Nichts desto trotz finde ich die Fostex auch nicht so dolle (weswegen ich sie ja auch nicht empfohlen habe). Auch bei Studiomonitoren gibt es Unterschiede.


Richtig, die gibt es. Ich habe mir ja auch einige Probanden von Geithein, Adam & Co anhören können u. diese auch mit normalen Hifilautsprechern vergleichen können. Es gibt wirkl. gute Studiomonitore, aber natürl. gefallen die nicht jedem u. sind auch nicht für jedes Ohr in klangl. Hinsicht immer das beste, was einem ja immer wieder die Studiomonitor-Hardliner Fraktion weißmachen will ( war jetzt nich gegen Dich gerichtet ).


[Beitrag von Hifi-Tom am 27. Sep 2007, 11:59 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#46 erstellt: 27. Sep 2007, 12:08
Zustimmung

In diese Kategorie ordne ich z.B. meine ( alte ) Dynaudio Crafft ein.

Aktuell zähle ich die Focus 110 dazu.
Die einige Beiträge vorher von mir genannte Focus 140 ist da schon etwas weg von einem Monitor,
da der Baß recht kräftig / dicklich aufträgt. ( was nicht unbedingt negativ gemeint ist )

Gruß
lambele
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 01. Okt 2007, 19:05
Hallo,

wollte mich nochmal für Eure Hilfe bedanken.
Habe mich jetzt entschieden und bin stolze Besitzerin:
Verstärker Exposure 2010S
und Monitor Audio Gold GS10

Freue mich jetzt endlich mal wieder gerne intensiv Musik hören zu können. So macht das einfach Spaß.

Einen besonderen Dank an den geduldigen Volker, den ich wohl doch ziemlich genervt habe.

Michaela
CaptainKirk23
Stammgast
#48 erstellt: 01. Okt 2007, 23:03
Hallo Michaela,

Glückwunsch zu deinen GS 10 die wirklich klasse sind und zu deinem Exposure 2010 S.Hast das genau richtig gemacht mit dem vielen Ausprobieren und aufrüsten (GS20) kannst du ja immer wenn wieder Kohle da ist.Wünsche dir viel Spaß mit deiner Anlage und jede Menge Emotionen.


Gruß Michel
armindercherusker
Inventar
#49 erstellt: 02. Okt 2007, 03:46
Auch von mir : Glückwunsch und Viel Spaß damit !

( übrigens : nerven tun solche Themen nicht )

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#50 erstellt: 02. Okt 2007, 14:02
Hallo,

Glückwunsch zu neuen Anlage

Hatte ich es nicht gesagt?! Bei Volker bist/warst Du in guten Händen

Gruß
Bärchen
Golog
Inventar
#51 erstellt: 02. Okt 2007, 15:38
Wenn du gerne Gitarre hörst wundert es mich nicht das es der Exposure-Verstärker geworden ist, meiner Meinung nach kann der Exposure das besonders gut.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Anlage für klassische Musik gesucht!
adrivinz am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  7 Beiträge
suche gute, günstige Anlage für klassische Musik
koshmar am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  16 Beiträge
Lautsprecher - nicht zu teuer - für klassische Musik
kendal_z am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  9 Beiträge
Stereoanlage für klassische Musik, Komponentensammlung erweitern
liegruppe am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  8 Beiträge
Vollverstärker für B&W CM9 Klassische Musik
12Hannes34 am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  10 Beiträge
Kompaktanlage für Klassische Musik
FfMBroker am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher für klassische Musik
Thimo5 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  36 Beiträge
CD-Player für Klassische-Musik
marek-f am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  11 Beiträge
Klassische Musik für Hifi-Anfänger
DarthRevan am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  5 Beiträge
Lautsprecher für ~15qm + klassische Musik
voodoo44 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Dynaudio
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Wharfedale
  • Quadral
  • Rotel
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.989
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.004