Stereoanlage - klassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
kamilama
Neuling
#1 erstellt: 27. Mai 2016, 08:46
Hallo liebe Profis,

der letzte Kommentar zum solchen Thema hier im Forum ist schon über 1,5 Jahre her, deshalb erlaube ich es mir, die Frage neu zu stellen.

Ich, selbst Musikerin, suche eine Stereoanlage für mich (Neubauwohnung, Raum ca. 17 Quadratmeter, Teppichboden). Es wird hauptsächlich klassische Musik gehört. Die Lautsprecher werden höchstwarscheinlich direkt neben der Stereoanlage stehen. Preis - um 500 Euro, sollte es aber sinnvoll sein mehr auszugeben, wäre ich auch bereit dafür.

Ich setzte mich schon einige Zeit mit diesem Thema auseinander und es wird mir peinlich, wie wenig Ahnung ich darüber habe... deswegen die Frage hier. Was übrigens das Probehören angeht - es ist momentan extrem schwierig bei mir, da ich mit zwei kleinen Kindern zu Hause bin. Für jeden Tipp bin sehr dankbar!
avh0
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2016, 08:55
Die Frage ist, was ist für Dich eine Stereoanlage, welche Quellen sollen verwendet werden.
Bei Verzicht auf CD würde ich zu Sonos Connect und einer Abacus C2 raten.
Da landet man dann aber bereits bei rund 800 Euro, wenn nicht gebraucht gekauft werden soll.
Dafür erhält man einen wirklich guten Klang, den sogenannte Kompaktanlagen nicht können.
kamilama
Neuling
#3 erstellt: 27. Mai 2016, 09:04
Hallo und vielen Dank!

Auf die CD´s möchte ich erstmal nicht verzichten, davon besitze ich einfach zu viele... Es würde also heissen, ich suche eine Kompaktanlage. Ansonsten muss es möglich sein, MP3, PC etc. anzuschliessen. Das ist aber, schätze ich, heutzutage immer der Fall.
avh0
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2016, 09:34
Alternativ zum Sonos ginge dann Cocktailaudio X12, auch wenn das Bedienkonzept des Sonos besser ist.
Leider damit nochmal etwas teurer, das Budget müsstet Du dann verdoppeln,
das kommt vermutlich nicht in Frage.
Für mich Pers. geht's nicht billiger bzw. macht langfristig keinen Spass.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2016, 09:56
Hallo,

mein Tipp für dich: Yamaha Pianocraft MCR-N560D http://de.yamaha.com...-n560d_w/?mode=model

liegt voll im Budget. Imho macht es aber Sinn mittelfristig in bessere Lautsprecher zu investieren.

LG
Bärchen
avh0
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2016, 10:22
Leider ist mit dem Yammi der Weg zu Aktivlautsprechern verwehrt, da es keinen Ausgang gibt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2016, 10:32
Aktivlautsprecher sind ja auch kein muss......
avh0
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2016, 11:01

baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:
Aktivlautsprecher sind ja auch kein muss......

Ein Muss gibt es ohnehin nicht, jeder kann machen, was er will.
Besonders in dieser Preisklasse finde ich aktive LS wie die C2 aber Konkurrenzlos bzgl. passiven LS.
Daher würde ich mich nicht einschränken wollen.
Auch ist die Qualität des Verstärkers doch recht schnell am Limit,
somit für spätere passive Erweiterung auch eine Einschränkung vorhanden,
man kann ja noch nicht einmal einen zusätzlichen Verstärker anschließen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 27. Mai 2016, 11:17

Auch ist die Qualität des Verstärkers doch recht schnell am Limit,
somit für spätere passive Erweiterung auch eine Einschränkung vorhanden,


Nö....,an der Pianocraft kann man bei der vorgegebenen Raumgröße z.B. locker eine ASW Genius 110, einen passiven Lautsprecher der Spitzenklasse, betreiben.....


man kann ja noch nicht einmal einen zusätzlichen Verstärker anschließen


wozu? die Leistung reicht völlig aus.....
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2016, 00:01

avh0 (Beitrag #8) schrieb:
Besonders in dieser Preisklasse finde ich aktive LS wie die C2 aber Konkurrenzlos bzgl. passiven LS

Es gibt immer Alternativen....

Das hier macht mir viel mehr Sorgen

Die Lautsprecher werden höchstwarscheinlich direkt neben der Stereoanlage stehen

Wie ist das zu verstehen ? Evtl. mal eine Skizze ?

LG
Ingor
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2016, 13:57
Das heißt einfach WAF. . Die Boxen werden links und rechts bündig an die Kompaktanlage gestellt.

Der zentrale Satz war doch: .. "zwei kleine Kinder im Haus"... Da ist keine Zeit für HiFI-Gedöns und Boxen durch das Zimmer tragen. Das Gerät wird ausgepackt, angeschlossen und benutzt. Da werden dann die Hörspiele der Kinder gehört und wenn man Glück hat abends noch mal die Musik, die man selber gerne hört, so leise, dass die Kinder nicht aufwachen. Daher ist die Yamaha-Anlage genau richtig. Und die Kopfhörer-Buchse ist auch sehr sinnvoll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für klassische Musik, Komponentensammlung erweitern
liegruppe am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  8 Beiträge
Stereoanlage
RInhord am 18.08.2017  –  Letzte Antwort am 21.08.2017  –  26 Beiträge
Empfehlungen fuer Stereo Lautsprecher, klassische Musik, raum 22m2
david2005 am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  5 Beiträge
Kompaktanlage für Klassische Musik
FfMBroker am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  5 Beiträge
Anlage für klassische Musik
lambele am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  54 Beiträge
klassische musik piega c10?
hapoge am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  5 Beiträge
Standlautsprecher klassische Musik
Alechs am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecher für klassische Musik
Thimo5 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  36 Beiträge
Neuanschaffung für klassische Musik
tiao am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  7 Beiträge
Aktivboxen, Ipod-Dock oder klassische Stereoanlage
rappatoni am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwateg
  • Gesamtzahl an Themen1.382.810
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.889

Hersteller in diesem Thread Widget schließen