Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage für Papa

+A -A
Autor
Beitrag
r!pp!
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2008, 19:22
Vorab:

Ich werde mir die FAQ`s und Tipps durchlesen, brauche jedoch etwas Zeit und eine individuelle Empfehlung für meinen Vater (Ma(n) will ja nichts falsches kaufen :))


Zum Thema:

Mein Vater möchte sich eine "kleine" Stereoanlage kaufen bestehend aus Receiver, CD Player und Boxen. Die Anlage wird überwiegend für klassische bzw. nur für klassische Musik benutzt. Unser Wohnzimmer (in dem die Anlage stehen soll) ist 45qm groß (in der Skizze dazu mehr:)

http://www.abload.de/img/unbenannt2ud9.jpg

Was könnt ihr mir vorab schonmal empfehlen?


[Beitrag von r!pp! am 28. Okt 2008, 19:24 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2008, 20:39
Mit welchem ungefähren Budget geht der Herr Papa denn an die Sache heran?
r!pp!
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2008, 21:25
So an die 1000 Euro geht auch ein bissel mehr bis 1800 sag ich mal
Mas_Teringo
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2008, 11:34
An Elektronik würde ich mich bei Denon, Marantz, Onkyo, etc umsehen, eventuell Rotel wenn's vom Budget passt.
Lautsprecher gibt's von Wharfedale, Monitor Audio, JMLab und Konsorten.

Aufgrund der Raumgröße würde ich nicht gerade die kleinsten Kompakten wählen, da sonst zu viel Volumen verloren geht.
The_Todd
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Okt 2008, 16:55
Hallo

mein Tipp wäre, gerade bei Klassik die Lautsprecher vorher zu testen(dieser Rat gilt allgemein beim Ls-Kauf).
Seht euch doch mal bei dem Hersteller Dynaudio oder auch bei Audio Physic um. Durch eigene Erfahrung könnte ich gerade diese in der Preiskategorie für Klassik empfehlen.
Beim Verstärker sollte auch unbedingt noch die Firma NAD genannt werden, da deren Geräte meiner Meinung nach auch gerade bei Klassik punkten können.

1500.- wären schon zu empfehlen, um etwas zu bekommen, mit dem man wirklich lange Zeit zufrieden ist. (obwohl die Ansprüche ja sehr verschieden sind)

The same procedure as every Thread: Einen vernünftigen Händler in der Nähe suchen und erstmal mit ein paar eigenen CD's durch die Lautsprecher hören.


Grüße
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2008, 17:28

The same procedure as every Thread: Einen vernünftigen Händler in der Nähe suchen und erstmal mit ein paar eigenen CD's durch die Lautsprecher hören.


Das ist generell der beste Tipp, aber den will ja keiner hören, denn im Internet kann man ja Euros sparen.

Eine Frage habe ich allerdings: Wieso empfiehlst Du gerade bei Klassik die LS vorher zu testen?
Meine Erfahrung sagt mir, dass leider 80% der landläufig verbreiteten Klassik CDs nicht wirklih gut aufgenommen sind. Ich hoffe daher, dass nicht die besonders gute Aufnahmequalität das Argument sein sollte.
Dynamik? Gibt es auch auf anderen CDs und keineswegs weniger komplex als bei klassischer Musik.

Bitte nicht falsch verstehen, ich mag Klassik, wüsste nur gerne woher diese Meinung kommt.
The_Todd
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Okt 2008, 17:59
Hy

ich habe mich da ,glaube ich, etwas unglücklich ausgedrückt.
In meinen Ohren sind gerade bei klassischen Werken der Hochtonbereich, die Details und die Tiefe sehr wichtig. Ich habe erst vor kurzem viele Lautsprecher probegehört, unter anderem mit Klassik(bei Bedarf in einem anderen Thread nachzulesen) und mein Eindruck war, dass diese Musikrichtung besonders anspruchsvoll in den genannten Bereichen ist.

Sicher hast du recht, die Qualität der CD's meist unter aller S.. ist. Ich meinte auch nicht, dass der TE nur mit Klassik losziehen sollte, sondern auch mit anderen Titeln, die er gerne hört.
Meine Ansicht begründet sich unter anderem auf der Erfahrung mit einer KEF IQ7 bzw. IQ9. Bei The Who oder Dire Straits meines Erachtens wirklich gut, bei Chopin, Strauss oder bei einem speziellen Stück Sinatras(It was a very good Year) sehr unangenehm und irgendwie verwaschen. Ein ähnliches Erlebnis bei Monitor Audio.

Fakt ist: Es ist zwingend notwendig probezuhören. Ich bin noch recht jung und wollte anfangs auch lieber nen Riss im Netz machen und ein paar Kröten sparen, bis ich dann doch zu einem Händler fuhr und mir die Erkenntis kam, wie unglaublich verschieden die Produkte klingen.
R!pp geht hier, in meinen Augen, schonmal den richtigen Weg. Er möchte sich hier im Forum Vorschläge holen und dann selber hören. (So denke ich es mir zumindest.)

Wenn noch Fragen sind...
Beste Grüße
Max
r!pp!
Stammgast
#8 erstellt: 30. Okt 2008, 14:08
Dankeschön für die vielen Tipps Ich werde meinen alten Herrn darüber informieren und ihn mit ins nächste Audiogeschäft (Hirsch und Ille) schleppen.

Die einzelnen Hersteller schaue ich mir ebenfalls nochmal genauer an, dazu findet man ja viel im Forum
Mas_Teringo
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2008, 16:49
Ob H+I jetzt die perfekte kompetente Adresse ist, wage ich zu bezweifeln. Besser als die üblichen Elektronikmärkte dürften sie aber alleine durch die Auswahl sein.

ein wichtiger Punkt wurde bereits genannt: Es gibt nicht immer nur besser und schlechter, sondern auch einfach mal anders und genau da kommt der persönliche Hörgeschmack ins Spiel und das Problem der Beratung durch jmd anders (denn der hört meist anders).
r!pp!
Stammgast
#10 erstellt: 03. Nov 2008, 10:24
Joa klar, H+I haben wir halt bei uns in der Nähe und auf die Beratung von denen gebe ich nicht viel es geht einzig und allein um die Auswahl (zumal ich auch nicht weiß, wo es bei uns ein richtiges Hifi Geschäft gibt).

Ich habe mir also am Freitag ein Paar LS von B+W angehört.
Mein Vater und ich fanden die 700er Serie nicht schlecht bzw die hat uns gegenüber den kleineren Modellen am Besten bezüglich des Raumklangs und der höhen gefallen alle anderen von B+W haben uns nicht gefallen bzw sie waren uns zu langweilig und haben keine Dynamik. In diese Richtung soll es gehen, jedoch noch eine Nummer kleiner. Er braucht einfach eine kleine Anlagen mit nem schönen Raumklang und klarem Sound.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2008, 10:38
Hallo,

wenn ihr aus dem Raum Ludwigshafen Mannheim kommt, dann wäre sicher auch der Weg hierher nicht zu weit: www.best-of-british-hifi.de

Ansonsten ist die Idee Dynaudio schon mal nicht schlecht. Die neue Excite in Kombi mit NAD und dir Berliner Philharmoniker sitzen im Wohnzimmer

Gruß
Bärchen
r!pp!
Stammgast
#12 erstellt: 03. Nov 2008, 10:57
Danke für den Tipp!

Welche meinst du jetzt genau? Ich bin für alles offen


[Beitrag von r!pp! am 03. Nov 2008, 10:59 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2008, 12:09
Hallo

uups, sorry hab mich im Preis vertan.

Ich dachte an die Excite x32 doch die allein kostet ja schon 1900 Euro.

Aber ich habe noch das Vorgängermodell aus der Audiencereihe gefunden: http://www.hifisound...NAUDIO-AUDIENCE-122/

dazu:
http://shop.strato.d...ubProducts/C355-0001
http://shop.strato.d...roducts/C515BEE-0001

und die Sache läuft

Gruß
Bärchen
r!pp!
Stammgast
#14 erstellt: 03. Nov 2008, 12:44

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo

uups, sorry hab mich im Preis vertan.

Ich dachte an die Excite x32 doch die allein kostet ja schon 1900 Euro.

Aber ich habe noch das Vorgängermodell aus der Audiencereihe gefunden: http://www.hifisound...NAUDIO-AUDIENCE-122/

dazu:
http://shop.strato.d...ubProducts/C355-0001
http://shop.strato.d...roducts/C515BEE-0001

und die Sache läuft

Gruß
Bärchen



Vielen Dank Bärchen, ich werde mir die Sachen mal angucken
immoment habe ich leider kein I net daheim, daher kann ich mich noch nicht über Alternativen bzw. andere Systeme informieren. Wenn es einen neuen Fortschritt gibt werde ich es hier posten. Habt ihr auch noch andere Empfehlungen? Es müssen auch nicht die rießen Standlautsprecher sein, kleine Kompaktboxen wären auch nicht schlecht da mein Vater sonst Ärger mit meiner Mama bekommt, da sie zu groß sind...
Mas_Teringo
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2008, 15:39
Immer diese NAD Liebhaber. Im ernst, sind sicher gute Geräte, aber hören ist wichtig, denn mir sagen sie z.B. gar nicht zu.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 03. Nov 2008, 22:36
Ich und NAD Liebhaber?..... NAD passt lediglich vob Qualität und Preis ins Budget...das ist alles...
marschell
Stammgast
#17 erstellt: 03. Nov 2008, 22:43
b&w und NAD wäre hier glaube ich eine tolle kombination
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 04. Nov 2008, 02:43
Gleich 2 Marken die nicht zu meinen bevorzugten Gehören...

Ich möchte damit nur einmal mehr anmerken, dass die Formulierungen immer mit Vorsicht zu genießen sind. Sie basieren auf persönlichen Empfindungen und diese sind sunjektiv. Die Geräte und LS müssen nicht schlecht sein, aber es gibt gleich gute Alternativen die einfach "anders" klingen und "anders" gefällt dem einen mehr, dem anderen eben nicht.

Wenn ich B&W und NAD höre, kräuselt sich bei mir etwas. Sind beides qualitativ gute Marken, aber klanglich wüsste ich Alternativen die MIR besser gefallen. Ich habe z.B. mal einen Nachmittag viele verschiedene B6W und Monitor Audio LS gegeneinander hören können. Im jeweiligen preislichen Rahmen haben mir die MA besser gefallen. Geschmacksache.
marschell
Stammgast
#19 erstellt: 04. Nov 2008, 21:45
gott sein dank ist das alles geschmacksache, sonst hätten wir vielleicht alle die selben lautsprecher und hätten in diesem forum nichts als langeweile :-)
r!pp!
Stammgast
#20 erstellt: 07. Nov 2008, 12:44

marschell schrieb:
gott sein dank ist das alles geschmacksache, sonst hätten wir vielleicht alle die selben lautsprecher und hätten in diesem forum nichts als langeweile :-)


richtig, aber ich muss sagen mir gefallen alleine vom Klang die B&W auch nicht so toll...
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 07. Nov 2008, 15:07

b&w und NAD wäre hier glaube ich eine tolle kombination


Davon würde ich auch eher abraten, in meinen Augen u. Ohren ist diese Kombi nicht ideal. Ich würde sowieso empfehlen, daß Dein Vater selber auf die Suche geht u. eigene Hörefahrungen sammelt, gerade wenn er Klassikliebhaber ist, ist dies eigendl. unerläßlich.
r!pp!
Stammgast
#22 erstellt: 07. Nov 2008, 16:25

Hifi-Tom schrieb:

b&w und NAD wäre hier glaube ich eine tolle kombination


Davon würde ich auch eher abraten, in meinen Augen u. Ohren ist diese Kombi nicht ideal. Ich würde sowieso empfehlen, daß Dein Vater selber auf die Suche geht u. eigene Hörefahrungen sammelt, gerade wenn er Klassikliebhaber ist, ist dies eigendl. unerläßlich. :prost


Er war ja dabei und empfindet ähnlich wie ich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung für ne stereoanlage für mein vater
maniac! am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  18 Beiträge
Stereoanlage für meinen Vater. ca 1000? oder bissl mehr.
BoyHitsCar85 am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  18 Beiträge
Stereoanlage - klassische Musik
kamilama am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  11 Beiträge
suche stereoanlage für mein zimmer
Chrisch91 am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  45 Beiträge
Stereoanlage für kleine Wohnung
db_max am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  24 Beiträge
CD-Player, Verstärker und Boxen für klassische Musik
Hörrohr am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  11 Beiträge
Lautsprecher für klassische / Film-Musik in 12m²
likunder am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  2 Beiträge
Anlage für klassische Musik
lambele am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  54 Beiträge
Empfehlung Stereoanlage
Sandronho am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  12 Beiträge
Neuanschaffung für klassische Musik
tiao am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.866
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.649