Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage bis 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2004, 09:52
Hallo,
ich möchte mir eine neue Stereoanlage kaufen und bräuchte dabei etwas Unterstützung bei der Auswahl. Ich höre hauptsächlich Rock/Pop-Musik (Zimmerlautstärke). Der Raum, in dem die Anlage stehen soll ist ca. 35 qm.
Folgende Anforderungen habe ich:
- Anlage soll aus Verstärker, Tuner (oder Receiver) und CD- oder DVD-Player + Boxen bestehen.
- Komplettanlage oder Einzelkomponenten ist egal.
- Neben den o.a. Komponenten brauche ich mind. 2 weitere Analogeingänge (für Computer und Tape oder TV).
- Anlage sollte über Fernbedienung steuerbar sein.
- Die Abmessungen der Anlage sind limitiert durch den Platz an dem sie stehen MUSS: Die Tiefe darf max. 35 cm sein .

Was würdet Ihr mir empfehlen?

Viele Grüsse,

Mike
anon123
Administrator
#2 erstellt: 02. Mai 2004, 10:00
Hallo Mike,

wohin soll die Reise gehen: reines, klassisches Stereo oder Mehrkanal/Surround? Ersteres würde der Titel des Threads nahelegen, zweites einige Angaben von Dir.

Beste Grüße.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Mai 2004, 10:07
Hallo,

hier läuft parallel ein Thread, der ein ähnliches Thema hat:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-2618.html

Markus
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Mai 2004, 12:10
Hi anon123,

ich denke eher an klassisches Stereo mit 2 Boxen. Falls es im Rahmen des Budgets auch einen brauchbaren Surround-Verstärker gibt wäre das auch ok. Den kann ich ja auch mit nur 2 Boxen betreiben und später erweitern.

Mike
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Mai 2004, 12:17
Hi Markus,

danke für den Link. Nachdem ich diese Diskussionsbeiträge gelesen habe, denke ich, dass ich für 1000 Euro gesamt incl. Lautsprecher keinen ordentlichen Surround-Verstärker bekommen werde. Daher sollte es eine klassische Stereo-Anlage sein.

Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mai 2004, 12:20
Hallo mik,

sehr vernünftige Entscheidung. Der Qualität zuliebe. Ich würde das Budget wie folgt aufteilen. 250-350EUR Strassenpreis für den Verstärker und den Rest in die Boxen.

Markus
anon123
Administrator
#7 erstellt: 02. Mai 2004, 12:32
Hallo mik1,

vielleicht hat Markus den CD-Player, den Du ja auch noch kaufen möchtest, übersehen . Ansonsten hat er natürlich Recht. Ganz ähnlich würde ich das Budget also in etwa verteilen (alles UVP):
* CD-Player ca. EUR 200
* Verstärker ca. EUR 400
* LS ca. EUR 400 bis 500.
* Kabel und Ständer nicht vergessen

So könnte man z.B. einen kleinen CD-Player von Yamaha oder Denon nehmen, einen Verstärker von NAD oder Cambridge, und LS z.B. von B&W, Monitor Audio oder Wharfedale. Als erste Anregung. Natürlich würdest Du Dir alternativ mit einem DVD-Player etwa von Panasonic (S-75) und einem Receiver von Teac (AG-5D), Onkyo (501) oder Denon (1604) nicht in's Bein schießen. Klingt zwar nicht so gut wie die reine Stereolösung, aber immerhin noch ganz brauchbar und läßt den Pfad Surround offen.

Bitte das Hören und Vergleichen im guten Fachhandel nicht vergessen.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 02. Mai 2004, 12:36 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Mai 2004, 12:37
Hallo,

wie es geht nicht ohne CD-Spieler? Das ist blöde

Markus

P.S. Habe ihn wirklich vergessen....
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Mai 2004, 12:38
Hi Markus,

ich hatte schonmal nach Verstärkern/Receivern geschaut und folgende gefunden, die aufgrund der Randbedingungen in Frage kommen könnten:
- Denon PMA-495 oder DRA-455
- Onkyo TX-8211 oder A-9211
- Sony STR-DE185 oder STR-DE197.

Was würdest Du empfehlen?

Ist es bei dem Budget sinnvoll, Einzelkomponenten zu wählen oder bekomme ich mit einer Komplettanlagen (z.B. Denon D-M31 oder Sony CMT-CPX1) in der Preisregion ähnliche Qualität?

Michael
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Mai 2004, 12:41
Hallo,

ich bin nach diesen Erfahrungen hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-79-27.html auch bei Receivern/Verstärkern immer weniger ein Japan-Anhänger. Gutes Hifi kommt aus Europa! Und in der Budgetklasse aus UK.

Sorry, da kann ich zu keinem raten.

Markus
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Mai 2004, 12:53
Hi,
sorry, ich bin kein Experte. Welche Geräte kommen aus UK?

Mike
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Mai 2004, 12:56
Hallo,

natürlich werden sie grösstenteils in Südostasien gefertigt. Aber entwickelt werden sie in UK.
Aber
Ariston, arcam, NAD, Cambridge Audio, Creek zählen zu den Briten. Wobei Creek und arcam schon teuer ist, somit wäre NAD oder CA sicherlich interessant.

Markus


[Beitrag von Markus_P. am 02. Mai 2004, 12:56 bearbeitet]
mik1
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Mai 2004, 13:11
Wenn ich Geräte kombiniere (z.B. Verstäerker von NAD, CD und Tuner von Denon), funktioniert das mit einer Fernbedienung oder brauch ich dann für jedes Gerät 'ne eigene?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Mai 2004, 13:19
Hallo,

in den meisten Fällen eine eigene. Die Frage ist ob du zugunsten der Bequemlichkeit Klangeinbussen in Kauf nehmen möchtest.

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2004, 18:13
Hallo Mike,

diese Anlage halte ich für einen 35 m/2 für gut passend.
Verstärker : Cambridge A 500 für 410 Euro.
Boxen : Wharfedale Crystal CR 40 f. 458 Euro
CD Spieler : kleinster Marantz für 200 Euro
Wenn alles aus einem Laden kommen würde rechne ich mit weniger als 1060 Euro. Beim Verstärker kann es auch der Cambridge A 300 für 295 Euro sein. Dann würde sogar ein Cambridge CD Spieler mit ein wenig failschen gehen. Der kostet sonst um die 350 Euro soviel ich weiss.
Ich finde aber das der Klangunterschied von 200 Euro CD Spielern zu welchen für 400 Euro so gut wie gar nicht rauszuhören ist. Die Wharfedale CR 40 sind Standboxen mit 2 parallel spielenden 17er Tiefmitteltönern. Am Gehäuse wurde zwar gespart aber ich finde sie trotzdem gut gelungen. Der Klang ist für das Geld beachtlich. Strammer Bass und auch sonst sehr gut finde ich. Der Bassbereich ist nicht übertrieben oder aufgedickt sondern schön sauber und dynamisch.

Gruss

leisehörer
anon123
Administrator
#16 erstellt: 03. Mai 2004, 18:27
@Leisehörer:

Schöner Hinweis, einleuchtend und nachvollziehbar erklärt, und nennt schon "Schmankerl" für kleines Geld.

Beste Grüße.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für ca 1000 Euro.
cyberaquarius am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Stereoanlage 800? bis 1000?
Aspire7738g am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  22 Beiträge
Stereoanlage bis 1000?
fungi1992 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  31 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage bis 1000?
C667 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  12 Beiträge
Die unter 1000 Euro Stereoanlage
TSstereo am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  14 Beiträge
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Stereoanlage bis 400 Euro
M.to.the.K am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  20 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Stereoanlage bis 5000 Euro
gewürzwiesel am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  14 Beiträge
erste richtige stereo anlage bis 1000 euro
Unk774 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Denon
  • Sony
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.564