Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche gute, günstige Anlage für klassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
koshmar
Neuling
#1 erstellt: 04. Dez 2013, 22:51
Liebe Leute,

ich bin auf der Suche nach einer guten, wenn möglich kompakten Anlage zum Hören klassischer Musik.
Sie sollte auf jeden Fall über einen AUX Anschluss verfügen, da ich oft über Spotify höre und meinen PC bzw mein Handy anschließen können möchte.
Mein Budget liegt etwa bei 250€.
Sollte ich mir die Anlage lieber selbst zusammenstellen oder sind die Kompaktanlagen besser aufeinander abgestimmt?
Ich habe schon ein paar Sachen herausgesucht. aber ich bin mir unsicher ob die etwas taugen.
Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar und freue mich auf eure Ratschläge!

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2013, 00:05
Hallo,

vorab ein paar Einsteigerinfos die wichtig sind, wenn man gut Musik hören will:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Wenn Du das gelesen hast, dann weißt Du, das Lautsprecher, Raum und Lautsprecherpositionierung die Musik machen.

Falls Du Lautsprecher geeignet positionieren kannst, empfehle ich Dir die folgende Kombination für hochwertiges Hören im Einsteigerbereich:

Heco Music Style 200

http://www.hificompo...le-200-chess-edition

B-Tech Lautsprecherständer "Atlas"

http://www.wayfair.d...T606-S-BTCH1239.html

2 X 50Watt Class D Audio Amplifier - TDA7492 +19V adapter

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649

VG Tywin
dawn
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2013, 00:11
Wie groß ist denn überhaupt der Raum und wie der Sitzabstand zu den Lautsprechern?

Soll außer PC oder Handy noch was angeschlossen werden? Muß CD-Player und Radio dabei sein oder reicht Amp und Lautsprecher, d.h. auch ein Class D Amp wie von Tywin vorgeschlagen oder Aktive kämen in Betracht, was gut wäre.
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 05. Dez 2013, 00:22
Moin,

dieser China-Kracher ist doch wohl ein Witz, oder?

da laufen rund 5 Ampere über eine Mini-Klinke, die eigentlich für Kopfhörer gedacht ist,
wie lange wird dass wohl halten, bis die Buchse weggeschmort ist,

Hans
koshmar
Neuling
#5 erstellt: 05. Dez 2013, 00:30
wow das ging ja super schnell, vielen Dank!
Der Raum hat etwa 20 qm. Der Abstand wird wohl unterschiedlich sein, je nachdem ob ich am Schreibtisch oder auf der Couch sitze. In jedem Fall nicht mehr als 3-4m.
Wenn ich darüber nachdenke würde es tatsächlich ausreichen, wenn ich mein Handy und meinen Computer anschließen könnte. Radio geht ja auch darüber und cd's müsste ich eben über den PC laufen lassen. Dabei sollte man doch nicht an Klangqualität verlieren oder?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 05. Dez 2013, 09:25
Keine Sorge w/des Amps, der funktioniert zusammen mit den MS200 und mit den meisten anderen LS bestens. Erst bei sehr hohen Lautstärken wird dieser Amp limitieren.

Ich probiere die allermeisten Lautsprecher mit diesem Amp und wechsle erst bei erkennbarer Limitierung auf meinen Luxman oder Wega.

Wenn Du für den Amp mehr Geld ausgeben kannst, wäre ein gutes gebrauchtes Gerät ab etwa 80€ vom Händler mit Paypal/Rückgaberecht und Gewährleistung eine gute Möglichkeit. Neu, ist der Denon PMA 520AE für etwa 160€ eine gute Sache.

Viel wichtiger als der nahezu beliebige Amp, sind aber die Lautsprecher und eine gute Positionierung der Lautsprecher und des Hörplatzes.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Dez 2013, 09:31 bearbeitet]
imLaserBann
Stammgast
#7 erstellt: 05. Dez 2013, 09:40
Ich finde, dass das eine gar nicht so einfache Frage ist.
Das Kompaktanlagen besser aufeinander abgestimmt sind, kannst du eigentlich vergessen. Wenn Einzelkomponenten die entsprechenden Anschlüsse haben und zusammen genutzt werden können, gibt es sowas wie "aufeinander abgestimmt" eigentlich nicht.
Das mit dem Computer anschließen ist so eine Sache. Wenn die Soundkarte einen digitalen Ausgang hat, kann man die Anlage darüber anschließen, voraussgesetzt, der Verstärker hat einen entsprechenden digitalen Eingang. Dann macht die Anlage die digital zu analog Wandlung und man hat klanglich eher keine Einbußen.
Wenn du jetzt über einen analogen Ausgang der Onboard-Soundkarte (Kopfhörerausgang) über einen Cinch-Adapter mit der Anlage verbindest, ist das Ergebnis meist suboptimal. Bei einem Desktop-PC lässt sich aber auch leicht eine andere Soundkarte einbauen.
Wenn du eh immer vorm PC sitzt, könnten auch bessere aktive Lautsprecher ein Ansatz sein. Möchtest du eher auf der Couch sitzen und alles fernbedienen, würd ich das aber nicht machen.
Hoffe ich habe nicht zu sehr verwirrt.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2013, 10:21
Ich nutze an meinem Laptop den Analog-Klinken-Ausgang mit einem mechanisch soliden Kabel/Stecker von Cordial (etwa 8€), der Klang unterscheidet sich nicht von meinem SACD Player oder allen anderen Scheibendrehern. Mit Billigkabeln/Steckern habe ich an solchen Klinkenanschlüssen aber schlechte Erfahrungen gemacht.

Alternativ nutze ich auch schon mal einen USB/DAC:

Behringer Ucontrol UCA202 USB/Audio Interface

http://www.amazon.de...A4ngen/dp/B000KW2YEI

http://nwavguy.blogs...l#uds-search-results

Über Digitale Quellgeräte+DACs sollte man sich nmM noch viel weniger einen Kopf machen als um den in den allermeisten Fällen nahezu irrelevanten Amp. Siehe dazu die obigen Einsteiger-Infos und die folgende Info:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player


[Beitrag von Tywin am 05. Dez 2013, 10:28 bearbeitet]
imLaserBann
Stammgast
#9 erstellt: 05. Dez 2013, 11:23
Guter Hinweis. Hatte gar nicht aufm Schirm, dass es so günstige usb interfaces gibt, die offenbar gut funktionieren. Ist aber vielleichteh der zweite Schritt.
Bei der Frage nach der Anlage wäre ich dann bei einem günstigen gebrauchten Verstärker (50-100€?) und möglichst viel Budget für Lautsprecher?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 05. Dez 2013, 11:29
Sony TA-FE530R Stereo Amplifier / Verstärker + Fernbedienung

http://www.ebay.de/i...&hash=item565e843606

Sony TA-FE370 Stereo Amplifier / Verstärker

http://www.ebay.de/i...&hash=item565e797c6b
koshmar
Neuling
#11 erstellt: 05. Dez 2013, 13:50
Ok ich werde mal versuchen wiederzugeben, was ich bis jetzt verstanden zu haben glaube und wenn irgendetwas nicht stimmt, bitte ich um Korrektur.

Also wenn mir Laptop und Handy als Quelle ausreichen, dann brauch ich zwar einen gescheiten Amp, die Lautsprecher sind aber am wichtigsten. Den Amp kriege ich gebraucht (vielen Dank für die Links!) und die Lautsprecher möglicherweise auch. Gibt es da in dieser Preisregion klare Empfehlungen?
Nun ist ein Problem noch die Verbindung zum Amp. Dazu kann ich schon mal sagen, dass ich sowohl an meinem Laptop als auch an meinem Handy nur einen Klinken-(Kopfhörer) Ausgang habe. Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass beide von der Firma mit dem hübschen angebissenen Apfel sind. Ein Iphone-dock mit Steuerung und so brauch ich aber nicht unbedingt.
Tywin und ImLaserBann ihr scheint euch uneinig darüber zu sein, ob eine Verbindung über den Klinkenanschluss die Qualität beeinträchtigt oder?
Welche Alternativen würde es denn überhaupt geben?
Immer vor dem Rechner sitze ich sicher nicht. Es wäre schön, wenn man auch entspannt auf der Couch gut hören könnte. Das wäre sogar wichtiger als am Schreibtisch.
Ich freue mich auf weitere Hinweise und Empfehlungen!

Dominik
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 05. Dez 2013, 14:57
Hallo Dominik,


Also wenn mir Laptop und Handy als Quelle ausreichen, dann brauch ich zwar einen gescheiten Amp, die Lautsprecher sind aber am wichtigsten.


Raumakustik+Lautsprecherpositionierung+Lautsprecher sind in Summe die wichtigsten Komponenten für guten Klang, wenn die Software es hergibt.


Den Amp kriege ich gebraucht (vielen Dank für die Links!) und die Lautsprecher möglicherweise auch. Gibt es da in dieser Preisregion klare Empfehlungen?


Es sind mir viele gute Lautsprecher im Einsteigersegment bekannt, die sich weder vor gebrauchten, noch vor teureren Lautsprechern verstecken müssen. Man muss sie nur richtig aufstellen können. Das wird nämlich bei günstigen LS oft weder beim Probieren im Laden noch beim Hören zu Hause getan und dann haben die auch keine Gelegenheit zu zeigen was sie können.


Nun ist ein Problem noch die Verbindung zum Amp. Dazu kann ich schon mal sagen, dass ich sowohl an meinem Laptop als auch an meinem Handy nur einen Klinken-(Kopfhörer) Ausgang habe.


Es ist ja kein Problem den vorhandenen Klinkenanschluss erst mal auszuprobieren, bevor man sich Gedanken über eine Alternative macht.


Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass beide von der Firma mit dem hübschen angebissenen Apfel sind. Ein Iphone-dock mit Steuerung und so brauch ich aber nicht unbedingt.


Mit Apple kenne ich mich nicht aus. Für Android und Windows gibt es DLNA/Streaming-Adapter und die Möglichkeit Bluetooth für die Funkübertragung zu nutzen oder einen USB-DAC einzusetzen.

Wenn Du einen AVR oder BDP nutzen würdest, sind solche Netzwerkfunktionalitäten oft schon eingebaut.


Tywin und ImLaserBann ihr scheint euch uneinig darüber zu sein, ob eine Verbindung über den Klinkenanschluss die Qualität beeinträchtigt oder?


Vor einigen Wochen war ich auch noch skeptisch gegenüber Klinkenanschlüssen. Mit der Verwendung solider Kabel/Stecker hat sich das aber erledigt.
dawn
Inventar
#13 erstellt: 05. Dez 2013, 16:34
Am Schreibtisch UND auf der Couch 3-4 Meter entfernt ordentlichen Klang hinzubekommen, geht nicht. Man kann nur auf einen Hörplatz optimieren. Die Lautsprecher stehen auf dem Schreibtisch auch viel zu eng zusammen, als das auf der Couch noch Stereo ankommen würde (es sei denn, der Schreibtisch ist 3 Meter breit). http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck

Bzgl. Klinke kann ich auch nur sagen, dass die Klinkenausgänge der PCs/Laptops heutzutage in der Regel in Ordnung sind.

Da das iPhone ja sowieso nicht immer angeschlossen ist, sondern nur bei Bedarf angesteckt wird, würde ich schon auch Aktive in Betracht ziehen, z.B. M-Audio BX5/BX8, KRK RP5 RoKit. Wenn passiv und ausschließlich Zimmerlautstärke und keine FB für den Amp benötigt wird, sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit, was anderes als den kleinen TDA7492 als Amp zu nehmen. Das Budget kann man besser in die Lautsprecher stecken.
koshmar
Neuling
#14 erstellt: 05. Dez 2013, 16:51
Vielen vielen Dank!
Ein paar kleine Fragen seien mir noch erlaubt:
wenn ich aktive Lautsprecher nehme, brauche ich gar keinen Verstärker, weil der schon verbaut ist richtig?
Heißt das, ich könnte mein Handy und mein Laptop direkt über die Klinke anschließen und fertig?
Wären aktive Lautsprecher unter Umständen auch klanglich besser?
Was die Aufstellung angeht, hat die Couch wie gesagt Priorität, also würde ich sie so ausrichten, dass man dort optimalen Klang hat.
Das bedeutet, dass der Abstand im Prinzip beliebig nah sein könnte.
Was AVR und BDP betrifft habe ich auch noch ein paar Fragen:
AVR würde auch Videosignale verarbeiten richtig? Könnte ich da ein externes DVD Laufwerk direkt anschließen? Hätte ich sonst irgendwelche Vorteil gegenüber einem direkten Anschluss von Laptop und Monitor? BDP brauche ich nicht, weil ich eh keine Blurays habe.
Streaming wäre natürlich eine schöne Sache, wenn sich das einfach und günstig einrichten ließe.
dawn
Inventar
#15 erstellt: 05. Dez 2013, 17:20

wenn ich aktive Lautsprecher nehme, brauche ich gar keinen Verstärker, weil der schon verbaut ist richtig?
Heißt das, ich könnte mein Handy und mein Laptop direkt über die Klinke anschließen und fertig?


Korrekt.


Wären aktive Lautsprecher unter Umständen auch klanglich besser?


Das kann man so pauschal nicht sagen. Das Preis-/Leistungsverhältnis bei den genannten ist auf jeden Fall sehr gut. Ob Dir jetzt die oder doch andere Passive klanglich mehr zusagen, kannst Du nur entscheiden. Klang ist ja auch Geschmackssache und wie schon gesagt wurde, spielt die Aufstellung und Raumakkustik da auch eine entscheidende Rolle.



Was die Aufstellung angeht, hat die Couch wie gesagt Priorität, also würde ich sie so ausrichten, dass man dort optimalen Klang hat.
Das bedeutet, dass der Abstand im Prinzip beliebig nah sein könnte.


Ein Stereo-Dreieck mit Seitenlängen von 1 bis 2 Meter sind eine gute Entfernung für guten Klang, wenn es sich realisieren läßt. Optimal wäre, wenn die Lautsprecher möglichst frei stehen, möglichst 50 cm nach hinten und zur Seite, je mehr desto besser, wenn die Hochtöner auf Ohrhöhe sind und man genau im Sweetspot sitzt.


AVR würde auch Videosignale verarbeiten richtig?


Ja. Ein AVR kostet aber schon soviel, wie Dein gesamtes Budget ist. So wie ich das sehe, brauchst Du auch keinen AVR.


Könnte ich da ein externes DVD Laufwerk direkt anschließen?


Nein, das geht nicht. Dafür brauchst Du einen DVD-Player oder Blu-Ray-Player. Ein externes DVD-Laufwerk würde am PC/Laptop angeschlossen, von da aus per HDMI an AVR oder direkt in TV/Monitor.


Streaming wäre natürlich eine schöne Sache


Was willst Du von wo nach wo streamen? Also wo ist die Quelle (DVD, mkv-File auf Festplatte?) und wo soll abgespielt werden (Laptop? TV?)
imLaserBann
Stammgast
#16 erstellt: 05. Dez 2013, 20:44

Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass beide von der Firma mit dem hübschen angebissenen Apfel sind.


In dem Fall würde ich mich unbedingt mal mit Airplay auseinander setzen und mich fragen, ob das eine Budgetanhebung wert sein könnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gute günstige Anlage
Paatrick am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  10 Beiträge
Suche gute + günstige PC Anlage!
bud67 am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  6 Beiträge
Günstige Stereoanlage für Klassik
Rami99 am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  8 Beiträge
Suche gute günstige Lautsprecher
Headcrash_one am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  2 Beiträge
Anlage für klassische Musik
lambele am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  54 Beiträge
Suche günstige Anlage
gr_peer am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  22 Beiträge
Suche günstige Anlage für Freundin
Lawsons am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  8 Beiträge
Hifi-Anlage für klassische Musik gesucht!
adrivinz am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  7 Beiträge
Günstige Anlage für Musik
Marc0705 am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  10 Beiträge
suche gute günstige Standlautsprecher
speedlink123 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • Sony
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.125