Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen CD Recorder: Denon, NAD, Tascam, Yamaha?

+A -A
Autor
Beitrag
laminin
Stammgast
#1 erstellt: 11. Okt 2005, 18:11
Wie nebenan zu sehen, bin ich neu in diesem Forum, und lebe seit einiger Zeit in Grossbritannien. Ueber die letzten 12 Jahre hat sich an meiner Stereoanlage nicht allzuviel veraendert, i.e., ich bin eigentlich recht zufrieden damit. Der Anlass, diesem Forum beizutreten, ist -wie wohl bei vielen- der Kauf einer neuen Komponente, naemlich einem CD Recorder. Ich habe das web, und auch diese Forum recht eifrig durchsucht, und eine Menge gelernt, aber eine spezielle Kaufberatung waere mir doch angenehm. Der CD Recorder wird in erster Linie fuer die Archivierung meiner LP Sammlung benutzt werden, aber die Kopie von CD's fuer den Gebrauch im Auto ist auch vorgesehen. Aufgrund meiner Web Suche, Magazin Artikeln (nehme ich nicht allzu ernst), technischen Daten (siehe ich auch mehr als einen Anhaltspunt) und Preisen (ca. 430-650 Euro), bin ich im Moment auf folgende Vorauswahl gekommen (angeordnet nach steigendem Preis):
-----------------------------------------------------------------------
Tascam CD-RW700: auch wenn das Nachfolgegeraet (s.u.) bereits einige Zeit auf dem Markt ist, scheint der RW700 noch als Neu erhaeltlich (zumindest in UK).

Vorteil: ebenso wie RW750 billigstes Geraet; schreibt normale CD-R/RW; uebertraegt SCMS copyprotection bits unveraendert; scheint mechanisch ziemlich robust verarbeitet zu sein; ueberraschenderweise lesen sich die technischen Daten wesentlich besser als die des Nachfolgegeraetes (S/N 98/92 dB playback/recording vs. 92/88; Dynamik range 94/92dB vs. 92/88; THD 0.004/0.005 vs. 0.008/0.01)

Q: Haben sich die Daten tatsaechlich veraendert (anderes Laufwerk?) oder sind sie nur ehrlicher geworden?

Nachteil: nur single tray; sampling rate bis 48kHz
-----------------------------------------------------------------------
Tascam CD-RW750:

Vorteil: ebenso wie RW700 billigstes Geraet; hat gegenueber RW700 zusaetzliche XLR Eingangsbuchsen (hat keiner der anderen; mein Vorverstaerker hat XLR out, aber da alle Geraete in einem Rack vereinigt, also keine langen Leitungswege, ist dies fuer mich wohl kein wirklicher Vorteil); ist als Pseudostudiogeraet vermutlich mechanisch ziemlich robust verarbeitet?

Nachteil: technische Daten am schlechtesten von allen Geraeten (s.o.), hat aber vermutlich keinen direkten Einfluss auf Klangunterschiede? nur single-tray; sampling rate bis 48kHz

-----------------------------------------------------------------------
Denon CDR-1500:
Vorteil: mittlere Preisklasse der hier genannten Recorder, gute technische Daten; 2-tray system

Nachteil: benoetigt Audio-CD's; sampling rate bis 48kHz; einige Leute scheinen bezueglich mechanischer Verarbeitung unzufrieden
-----------------------------------------------------------------------
NAD C660:
Vorteil: 2-trays, anscheinend recht gute Klangqualitaet, auch technische Daten den Zahlen nach o.k., aber dies ist zweitrangig; sampling rate bis 96kHz

Nachteil: benoetigt Audio-CD's; scheint mechanisch nicht besonders gut verarbeitet (irgendwo schrieb jemand "laute Geraeusche beim Oeffnen und Schliessen der CD Laden"); ein schon etwas aelteres Geraet, aber anscheinend noch neu zu bekommen.
-----------------------------------------------------------------------
Yamaha CDR-HD1500:
Vorteil: Harddisc; gute technische Daten; sampling rate up to 96kHz;

Nachteil: teuerstes Geraet; benoetigt Audio-CD's; nur single tray (aufgrund der HD aber wohl nicht so gravierend als wie bei den anderen single-tray Geraeten); koennte wohl ziemlich komplex in der Bedienung sein

Im Vergleich zu den anderen Recordern ist es zwar kein Nachteil, aber die halb/viertelherzige Verbinding mittels serieller Schnittstelle fuer einen PC, und Software die gerade mal Titeleingabe erlaubt, ist schon ein ziemliches Designfiasko (wohl ein Zugestaendnis an GEMA/RIAA).
-----------------------------------------------------------------------

Vermutlich habe ich das eine oder andere Geraet in meiner Auswahl vergessen, und Vorschlaege innerhalb o.g. Preisssegmentes sind willkommen (ausser: Philips, Pioneer, Sony; auch Vorschlaege doch gleich meinen PC zu benutzen -hab ich nicht; nur Notebook-, sind unerwuenscht). Falls ein Geraet irgendwelchen MP3 Firlefanz hat, betrachte ich dies weder als Vor- oder Nachteil.

Leider kann ich von den angegebenen Recordern nur einen hier in der Gegend probehoeren (Yamaha), doch wenn ich die Auswahl reduzieren kann, werde ich ein wenig herumfahren, um mir auch einen anderen genauer anzusehen/-hoeren.

Was ich also nun gerne wissen moechte: hat jemand praktische Erfahrung mit einem (oder noch besser mehreren) der genannten Recorder? Was sollte ich noch besonderes beim Kauf beruecksichtigen? Was sagt die Kristallkugel bezueglich der zukuenftigen Verbreitung von Audio-CD-R/RW (duerfte wohl abnehmen, aber wie lange noch zu einigermassen vernuenftigen Preisen erhaeltlich)?

Nun, dies ist ein ziemlich langer Post fuer den Einstieg, aber ich hoffe, nicht allzuviele Aversionen zu wecken. Ich hoffe, nicht gleich zu Beginn gegen irgenwelche Forumregeln (habe sie gelesen) verstossen zu haben.

Danke fuer alle Hinweise.
Wilke
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2005, 05:09
mal den Hermstedt Hifidelio anschauen. (über google eingegen,
haben ne eigene Homepage).
Kostet knapp 600 Euro mit Festplatte.
Vorteil gegenüber Yamaha 1500 :
Wenn man von der Festplatte des Yamahas eine CD-brennt,
dann ist diese von der Festplatte verschwunden!
Beim Hermstedt Hifidelio bleibt diese erhalten!

Kenne mich leider nicht mit technischen Daten aus.
mal auf der Homepage nachsehen.
Vielleicht kannst Du mir nen Tip zu den Daten geben.
gruß
Wilke

PS: Was hälst Du von MD?
laminin
Stammgast
#3 erstellt: 12. Okt 2005, 12:43
Hi Wilkie,

vielen Dank fuer den Hinweis auf den Hifidelio. Ich habe mir dies angeschaut, und auch mal eine web-search gemacht. Dies ist wohl ein noisy high propriety Computer (siehe zum Beispiel http://blog.zipfel.d...edt-Hifidelio.html). Wie in meiner Einleitung angefuehrt, bin ich mit meinen 12+ jahre alten Geraeten recht zufrieden (bislang nur eine Reparatur), und moechte etwas aehnlich langlebiges erwerben.

Bzgl. MD: Nein, ich moechte einen CD recorder.

Trotzdem viele Dank fuer die Anregungen, hab etwas neues gesehen.
laminin
Stammgast
#4 erstellt: 17. Okt 2005, 16:32
Nach einigem weiteren herumsuchen, moechte ich in die oben angefuehrte Liste noch einen moeglichen CD-Recorder einfuegen:

HHB CDR830 BurnIt: wohl auch wie die Tascams (gleicher Preis) compatibel mit normalen CD-R/CD-RW, und ueberspielt das Kopierflag. Die technischen Daten sehen sehr gut aus, aber ich habe leider keine Gelegenheit entweder diesen oder die Tascam Geraete auszuprobieren.

Daher sind jegliche Erfahrungen mit einem oder mehreren dieser Recorder sehr willkommen.
Wilke
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2005, 08:04
Okay, I read it. where can i find something about HBB?
I never heard about it
laminin
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2005, 13:09
HHB scheint vornehmlich auf den Studio und DJ Bereich (aehnlich wie Tascam) spezialisiert. Der HHB CDR830 ist hier beschrieben: http://www.hhb.co.uk/hhb/int/hhbproducts/cdr830/index.asp
Die Farbe finde ich scheusslich....

[edit]
in Deutschland vertrieben von:
http://www.for-tune.de/htm/Fr_Produkte_js_hhb_CDR830.htm


[Beitrag von laminin am 18. Okt 2005, 20:26 bearbeitet]
Wilke
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2005, 08:03
Hi laminin (wie kommt eigentlicher dieser Name zustande?)

danke für deinen Tip, Farbe ist wirklich scheusslich, aber
vielleicht kann man ja einen Überzug häkeln?

auch ich suche einen günstigen und guten CD-recorder, da ich
nur einen alten Computer habe und man angeblich den Unter-
schied zwischen mit Computer und Pc gebrannten cds hören soll.

In der heutigen Oktober - Ausgabe wurde noch einmal der
Hermstedt Fidelio bewertet und als gut empfunden. Auch das
Cd- laufwerk. Aber : er soll wohl wirklich Laufwerkgeräusche
von sich geben, was mich auch bei Klassikaufnahmen stören würde.

welchen Nachteilsiehst Du bei Audio-Rohlingen?
laminin
Stammgast
#8 erstellt: 19. Okt 2005, 14:00
"welchen Nachteilsiehst Du bei Audio-Rohlingen?"

Auch wenn die Preise inzwischen aehnlich zu normalen CD Rohlingen sind (nur leichter Aufpreis), muss ich in der Gegend wo ich wohne, sie jeweils bestellen (kein Geschaeft hat sie vorraetig). Auf laengere Sicht befuerchte ich, dasss dies Format -wenn nicht schon jetzt- bald als obscure eingeschaetzt wird, nur von specialversendern, und dann mit dem specialaufpreis verkauft werden wird. Wie oben angedeutet, moechte ich zumindest zum Zeitpunkt des Kaufes mit einer etwa +10 Jahre nuetzlicher Lebensdauer rechnen. Der Recorder soll meinen CD Player nicht ersetzen.

Bezueglich PC CD writer und Stereo CD Recorder glaube (!) ich eigentlich nicht, dass die eingesetzten Laufwerke sehr unterschiedlich sind. Von einem CD Recorder erwarte ich, dass a) die mechanische Verabeitung so ist, dass Laufwerksgeraeusche vernachlaessigbar sind, b) die verwandte I/O Elektronik (vornehmlich A/D und D/A Konverter) auf HiFi Betrieb optimiert sind. Vermutlich kann man sich mit einem PC und guten Soundboards und Programmen sicher eine hervoragende Anlage zusammenstellen, doch ich bin auf der Suche nach einem Stand-alone, welches fest in meine gegenwaertige Anlage integriert wird. Ich schliesse nicht aus, vielleicht einige von LP aufgenommene CDs spaeter auf einem PC nachzubearbeiten, aber das wird dann wirkliche Arbeit.

Re: zu meinem Namen Laminin: scheint franzoesischen Ursprungs und kommt von der vaeterlichen Seite meiner Familie (= ist mein Nachname).
Journalist
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Okt 2005, 18:14
Das Teil hatte ich zum professionellen Recorden. Ist ausgezeichnet und läßt keinen Wunsch offen!

http://www.studio-shop.com/detail_de-S0002984.html

= Sony CDR-W33

Gruß, Alex
Wilke
Inventar
#10 erstellt: 20. Okt 2005, 07:52
An Journalist: Danke für den Tip!
Kann man damit auch kopiergeschützte CDs überspielen?
Was heißen und bedeuten die ganzen technischen Details in
der Beschreibung, bin nur Nutzer und habe von Technik
Null ahnung.
Journalist
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Okt 2005, 19:49
Hi!

Kopiergeschützte CDs dürften kein Problem sein. Sämtliche Funktionen habe ich auch nicht genutzt, aber die betreffen eh eher die Analoge Aufnahme: z.B. einen Equalizer für's recorden, Super-Bit-Mapping bedeutet, es wird mit 24kBit aufgenommen, und dann erst in 16 bit gewandelt. Es hat einen Limiter, gegen Übersteuerungen etc. etc. Ich habs benutzt, um Radiobeiträge zu produzieren...nur um CDs zu überspielen, ist er vielleicht etwas überdimensioniert, aber halt ein sehr solides Profi-Gerät...auch als CD-Player hochwertig!
laminin
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2005, 18:35
Besten Dank, Journalist, fuer den Hinweis auf den Sony Recorder. Eigentlich habe ich mir geschworen, nie wieder ein Sony Geraet zu kaufen, aber vielleicht ist der Service bei den Profigeraeten besser als bei den "Consumer" Teilen. Der CDP-W33 scheint wohl nicht mehr produziert zu werden auch wenn anscheinend noch neue Geraete verkauft werden. Die, die ich mittels Goggle in Europa gefunden habe, sind aber sauteuer (Euro 888 war bisher das billigst was ich gefunden habe). Das Super-Bit-Mapping scheint mir fuer mein Hauptziel, meine LP Sammlung zu digitalisieren, tatsaechlich von Vorteil.

Weitere Vorschlaege und Erfahrungsberichte sind weiterhin willkommen.
Wilke
Inventar
#13 erstellt: 02. Nov 2005, 07:27
Hallo laminin,

in der letzten Audio war noch einmal ein Test über den Hermstedt hifidelio.
Auch habe ich im entsprechenden Hermstedt hifidelio forum
mal nachgeschaut.
Es gibt wohl tatsächlich Geräusche beim Zugriff auf die
Festplatte, wobei dies in erster Linie auf das größere
Modell "pro" zutrifft, da dort die Festplatte größer ist.
Wenn ich mich recht erinnere, benötigtst Du doch einen CD-
recorder in erster Linie zum Kopieren von LPs auf Cds und hast
noch einen extra CD- Player. Warum stören Dich dann die
Laufwerkgeräusche, da doch beim Abspielen den eigenen CD-Player noch hast!?
gruß
Ralf.
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 03. Nov 2005, 15:34
laminin,

Tascam CD-RW 700: habe ich selbst und bin absolut zufrieden, läuft zuverlässig seit mehr als 3 Jahren.

NAD C660: hatte ich kurze Zeit und wieder gewandelt (gegen Kaufpreiserstattung zurückgegeben) wegen minimaler Fehler (Schaltknacksen bei Betrieb des Recorder-Laufwerkes im Abspielmodus). Da es mit Abstand das teuerste Gerät am Markt war, war ich nicht bereit auch nur diesen Minifehler in Kauf zu nehmen.

Hermstedt: irgendwas fehlte mir in der Ausstattung: Digitalein- oder ausgang (?) - bin nicht mehr ganz sicher. Für mich schon aus dem Grund kein Kauf.

Yamaha: mit der SCMS-Steuerung (Löschen des Titels von der Festplatte bei Kopieren auf CD-R/W - passiert meines Wissens aber nur nach digitaler Aufnahme auf Festplatte, nicht nach analoger) kann ich mich nicht wirklich anfreunden.

Gruss, Werner B.
laminin
Stammgast
#15 erstellt: 03. Nov 2005, 16:40
Danke fuer die weiteren Bemerkungen, Ralf und Werner. Nachdem ich mir nun den Yamaha HDD Recorder in Praxis angesehen und gehoert habe, habe ich nun meine Auswahlliste auf zwei Geraete beschraenkt: Tascam CD-RW700 or 750, oder HHB CDR830 Burn-it. Von den bislang genannten, sind dies die billigsten (£300), sollten keine Probleme mit SCMS codes haben, und koennen normale CD Rohlinge bespielen.

Beim Ausprobieren des Yamaha ist mich erst richtig klar geworden, dass dies Geraet, wie wohl alle HDD Recorder so eine High Propriety halbausgegorene Mischung aus Computer und HiFi ist. Nachdem ich noch weitere Infos ueber den Hifidelio gelesen habe, kann ich klar sagen, dass das nix fuer mich ist: meine monatlichen Software updates habe ich zu genuege auf dem Rechnerverbund bei meiner Arbeit zu machen; software crashes sehe ich taeglich auf Windows, Mac's, und Linux Maschinen.

Nun: fuer beide Tascam's und den HHB habe ich recht viele positive Berichte im Internet gefunden. Heisst das nun: Muenze werfen, oder kann mir einer einen wesentlichen Vor- oder Nachteil des einen gegenueber des anderen Geraetes angeben?
Werner_B.
Inventar
#16 erstellt: 03. Nov 2005, 17:42
laminin,

Vorschlag: lade Dir mal die Manuals runter und mach Dir die Mühe sie durchzugehen. Vielleicht ist Dir das eine oder das andere Bedienkonzept sympathischer. (Zumindest auf www.tascam.de gibt es Bedienungsanleitungen, für HHB auf www.hhb.co.uk .)

Der CD-RW700 hat einen Tagestimer für nur einen Recording- oder Play-Event (ist sehr mager, aber immerhin), der CD-RW750 hat keinen mehr. Beim HHB kann man CD-Text eingeben (vermutlich aber nicht mitkopieren - prüfen!). Das sind so Dinge, die man vielleicht mag oder auch nicht ... Mit IR-Fernbedienung kommen sowohl die Tascams als auch HHB - Gleichstand hier. Ansonsten sind beim CD-RW700 die 19"-'Ohren' abschraubbar (vermutlich auch beim CD-RW750 - prüfen!), die Kiste ist dann 43cm breit und lässt sich relativ unauffällig in der HiFi-Anlage integrieren (geht das beim HHB?).

Vergleiche eben mal Daten und Ausstattung im Detail.

Gruss, Werner B.
laminin
Stammgast
#17 erstellt: 07. Nov 2005, 17:46
Besten Dank, Werner; eine gute Idee, die Manuals zu vergleichen, was ich ueber das Wochenende getan habe. Einen wesentlichen Unterschied zwischen dem HHB und den beiden Tascams scheint zu sein, dass die letzteren ein "Memory" haben welches bei dem HHB fehlt. Dieses Memory scheint Vorteile gerade bei der Aufnahme von analogen Quellen (LP's) zu haben, doch ist mir dessen Funktionsweise nicht ganz klar. Hat irgendjemand eine Erklaerung dafuer?
lion12
Neuling
#18 erstellt: 13. Nov 2006, 18:29
Hallo!

ich finde den Yamaha CDR-1500 ist ein sehr interessantes Gerät. Wie hier schon festgestellt hat das Gerät einen Fehler:
Wenn man von CD auf Festplatte kopiert und dann wieder von der Festplatte des Yamahas eine CD brennt,
dann ist diese von der Festplatte verschwunden! (Der Kopierschutz läßt grüßen!)
Kennt jemand eine Möglichkeit diesen Kopierschutz zu deaktivieren?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Hifi-CD-Recorder???
Schub am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  2 Beiträge
Welchen MD-Recorder für Yamaha Piano Craft RX-E100?
Rav3n am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Hilfe ! TEAC CD-RW890 oder Yamaha CDR-HD1500 oder Tascam 900SL was ratet Ihr mir ?
Stuppibär am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  3 Beiträge
CD Player: welchen Denon ?
ayreon am 19.05.2003  –  Letzte Antwort am 20.05.2003  –  14 Beiträge
welchen cd player ?
dieollerolle am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  14 Beiträge
Welchen CD-Receiver
udossi am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge
ERSTE ANLAGE; Denon oder NAD?
Melkor_18 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  122 Beiträge
Welchen CD-Player
AlterSchweizer am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  10 Beiträge
Yamaha vs. Denon
Sturmwind am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  11 Beiträge
Yamaha Amp / PSB Alpha B1 / Tascam CD/ Welche Kabel ?
srimatorhead am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847