Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


yamaha 60/70er jahre Receiver Oldi

+A -A
Autor
Beitrag
colonel
Neuling
#1 erstellt: 26. Dez 2002, 23:31
Hi

werde mir eventuell einen receiver von Yamaha mit der bezeichnung:cr 600
zulegen.das ding würde mich 100€ kosten .hat so alte 5polige anschlüsse,4 boxenanschlüsse,sieht wie ein alter receiver aus ,ist ausenrum holzverkleidet.

leider habe ich das Teil nicht getestet,und weis auch nicht die Leistung,laut verkäufer 350W aber sinus oder musik 350 als summe der 4 ausgänge?
keine ahnung ,ansonsten kenn ich mich auch nicht in hifi sachen gut aus .
wer kennt sich mit sowas aus?
soll ich das ding kaufen ?
gruss charls
HSV-fan19
Stammgast
#2 erstellt: 27. Dez 2002, 00:13
löl...nach der unkonkreten beschreibung, NEIN!
ganzbaf
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2002, 00:54
Hallo Colonel!

Ich nehme an, du beziehst dich auf den eBay-Artikel 3300762893

Nun, wenn du kein Sammler bist, würde ich schon wegen der DIN-Buchsen um einen solchen Preis hier Abstand nehmen. Ich würde zB. eher den hier oder den hier oder den hier oder so in Betracht ziehen...

BTW: Die Ausgangsleistung in Watt sagt nur sehr bedingt etwas über die Qualität eines Verstärkers/Receivers aus...

Gruß, Ganzbaf
colonel
Neuling
#4 erstellt: 27. Dez 2002, 01:37
danke ganzbaf

die matranz geräte habe ich nachher auch angeschaut
wegen denn buchsen wie ist das gibts da einfache adapter oder gibts da probs?

ja das die wattzahl nicht alles ist ,ist mir klar.
ich suche ein gerät das gut klingt,und einen satten weichen Klang haben soll.und schöne optic

dachte mir wegen des alter das da eventuell gute soliede Technik drinsteckt u. Guter Kang
aber wenn das ding das Geld nicht so wert ist lasse ich es bleiben.
ganzbaf
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2002, 02:02
Hallo Colonel!

Naja, die Sache mit den DIN-Buchsen ist die, daß du halt Kable brauchst, die am einen Ende Chinch und am anderen DIN haben. Das ist zwar kein prinzipielles Problem, aber du muß dir die entweder beim Elektriker machen lassen oder sie selber löten oder bei irgend einem Spezial-Internetshop bestellen. Kostet in jedem Fall Zeit oder Geld oder auch beides und würde mir bei einem alten Gerät dieser Preislage einfach nicht dafür stehen.

Dir ist aber hoffentlich sowieso klar, daß gebrauchte Geräte, insbesondere über's Internet, zwar ihre eigenen Chancen aber auch ihre eigenen Risiken haben. Siehe dazu den Thread Sind alte HiFi-Geräte um's selbe Geld die besseren?


Jedenfalls kann ich dir zu einem alten Yamaha-Receiver dieser Zeit weder zu- noch abraten, ich hatte nie einen. Marantz-Geräte bis ca. 1980 sind sicher sehr gut und sehen auch gut aus, wenngleich hier etliche Sammler unterwegs sind, was die Preise durchaus hinauftreibt. Luxman sind weniger gefragt und daher billiger, sehen vielleicht nicht ganz so toll aus, klingen IMHO aber noch besser, wärmer.

Hope it helps,
Ganzbaf
colonel
Neuling
#6 erstellt: 27. Dez 2002, 02:28
danke für die Tips ,so viel Geld habe ich auch nicht um noch Kabel Kaufen eventell rumbasteln usw.
so schön ist das Gerät auch nicht.und das Risiko ist eben
auch noch da,das das ding dann nach paar tagen den Geist aufgibt.

der luxman schaut interessant aus ,noch 3tage.mal schauen werde zum schluss versuchen zuzuschlagen



du hast mir sehr weitergeholfen thanx a lot
wn
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2002, 14:35
>>...einen satten weichen Klang haben soll.und schöne opticdachte mir wegen des alter das da eventuell gute soliede Technik drinsteckt u. Guter Kang aber wenn das ding das Geld nicht so wert ist lasse ich es bleiben.<<
Hallo Colonel,
ich habe selbst unter anderem einen Marantz 2235 in Betrieb und kann nur gutes darüber sagen.
Ein kleiner Tip zu den ebay Angeboten: Erkundige Dich vor dem bieten nach der Funktion der Skalen- und Moduslämpchen, wenn es nicht explizit aufgeführt ist. In bestimmten Fällen sind diese schwierig zu bekommen, unabhängig vom Fabrikat des Receivers.
Egal was Du letztendlich kaufst: Wenn das Gerät kommt, erst öffnen und reinigen. Im Hinblick auf das Alter der Geräte ist in der Regel ist das gesamte Innenleben von einer massiven Staubschicht bedeckt, die es zu entfernen gilt. Wenn Du es versäumst, sterben die Transistoren über kurz oder lang den Hitzetod.
Zumindest die Marantzgeräte vor 1980 haben keinen 75Ohm Coaxanschluss, so dass Du noch einen kleinen Adapter basteln musst, was aber überhaupt kein Problem ist. Ansonsten sind die Receiver und die Tuner kabelfest, sodass kein Dämpfungsglied benötigt wird.
Auch die kleinen Marantz Receiver erzielen in der Regel bereits Preise zwischen 100 und 150 Euro. In dieser Preisregion kann man, mit etwas Geduld und Glück, auch eine Verstärker-Tuner Kombination ersteigern, zum Beispiel Model 1072 und Model 2020.
Meiner Erfahrung nach harmonieren die alten Marantz sehr gut mit den Regallautsprechern von Kef, B&W und Monitor Audio und die gebotene Ausgangsleistung in dieser Zusammenstellung ist mehr als ausreichend.
Selbst wenn man den Nostalgiebonus abzieht können diese Geräte auch heute noch eine klangliche Alternative zu modernen Geräten bieten.
Viel Erfolg bei Deinen Kaufaktivitäten.
-Gruss, wn
ganzbaf
Stammgast
#8 erstellt: 27. Dez 2002, 16:24
Salute!

@colonel:>>>der luxman schaut interessant aus<<<

Du hast aber schon gelesen, daß das Ding 3 Minuten braucht um hochzukommen? Wenn das für dich ok ist, ists ja gut...

@wn:>>>Zumindest die Marantzgeräte vor 1980 haben keinen 75Ohm Coaxanschluss<<<

Sorry, da muß ich wiedersprechen: zumindest die Receiver ab etwa 1976 haben ALLE einen Coaxanschluss. Bei den Tunern schaut's leider nicht so rosig aus: dein 2110 hat keinen, aber der große Bruder 2130 hat wiederum einen...
Ist übrigens alles nachzulesen auf Marantz Legendary Audio Classics.

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2002, 17:23
>>wn:Zumindest die Marantzgeräte vor
>>1980 haben keinen 75Ohm Coaxanschluss
Sorry, da muß ich wiedersprechen: zumindest die Receiver ab etwa 1976 haben ALLE einen Coaxanschluss. Bei den Tunern schaut's leider nicht so rosig aus: dein 2110 hat keinen, aber der große Bruder 2130 hat wiederum einen...<<<
Hallo ganzbaf,
stimmt! Ich habe meine Receiver dahingehend noch einmal überprüft, alle liegen im Baujahr vor 1976, daher auch kein Coax Anschluss. Vielen Dank für den Hinweis.
-Gruß, wn
ganzbaf
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2002, 17:30
Hallo wn!

Was für Receiver hast du denn so? (*Neugier*)

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2002, 21:11
>>Hallo wn!Was für Receiver hast du denn so? (*Neugier*)Ciao, Ganzbaf
Hallo Ganzbaf,
ich habe zur Zeit:
Receiver: 2270, 2245, 2235, 2250, 2325
Verstärker: 2 x 1072
Vorverstärker: 3250B
Endstufen: keine
Tuner: 2110, 2020, 120, 110
Alle Geräte sind im Zustand mint oder near-mint.
Da ich nichts davon halte nur für die Vitrine zu sammeln ist alles umschichtig in Benutzung.
-Gruß, Wilfried
colonel
Neuling
#12 erstellt: 27. Dez 2002, 21:30
"Du hast aber schon gelesen, daß das Ding 3 Minuten braucht um hochzukommen? Wenn das für dich ok ist, ists ja gut..."

ja ,wenn er nicht viel teurer wird , dann könnte ich das verkraften...
anstsonsten werde ich nach marantz ausschau halten"Im technisch einwandfreien Zustand".

welche modelle sind denn empfelenswert?
zu teuer soll das ding auch nicht sein ,
diese blaue serie siht optisch gut aus

welche davon sind gut ober besser als andere ?

gibts da irgendwo infos in netz oder so?ausser auf Marantz Legendary Audio Classics.
die seite ist gut dach eher für tehniker mit den Datentabellen kann ich nicht viel anfangen


gruss colonel

ganzbaf
Stammgast
#13 erstellt: 27. Dez 2002, 22:49
Hallo Colonel!

>>>welche modelle sind denn empfelenswert?<<<

Die Frage ist: wieviel willst du denn ausgeben?

Legendär ist der 2270, wird derzeit so um 250,- gehandelt. Geht aber, soweit ich weiß, nur mit echten 8-Ohm-Boxen wirklich gut. Die kleineren dieser Zeit, der 2245 (~131,-) und 2230 (~90,-) werden auch sehr gelobt. Angeblich mindestens genau so gut, im Tuner-Teil sogar besser, sind Model 18 und 19, wurden aber in Europa nicht verkauft und werden in USA derzeit so um 300,- bzw. 450,- versteigert. Da muß man aber beim Kauf aus Amerika hohe Versandkosten und Zoll (!) dazurechnen. Dann gibt es noch die ganz großen Modelle 2325 (~400,-), 2330 (~350,-), 2330B (~400,-), 2385 (~600,-), 2500 (~1.200,-) und 2600 (~1.700,-), die waren zu ihrer Zeit alle absolute High-End-Geräte.

Aber auch die kleineren Modelle sind sicher alle empfehlenswert, jedenfalls habe ich noch nie was gegenteiliges gehört.

>>>diese blaue serie siht optisch gut aus <<<

Es gibt keine "blaue Serie", auch wenn ich das schon etliche Male auf eBay gelesen habe. Alle Marantz-Geräte aus den 70ern haben eine blaue Skalenbeleuchtung, das war so eine Art Markenzeichen - schaut auch wirklich gut aus. Genau so eine Ente ist die Angabe "U.S.A." - Marantz war zwar eine amerikanische Firma und die älteren Modelle wurden tatsächlich in den USA gebaut (18, 19 und anfangs der 2270), später wurdde aber alles in Japan produziert.

>>>gibts da irgendwo infos in netz oder so?<<<

Naja, wenn du vor Englisch nicht zurückschreckst, empfehle ich dir das Audio Asylum Vintage Gear, die kennen sich wirklich aus mit dem Zeug! Gib dort im Suchfeld einfach ein Modell ein, daß dich interessiert.

Aber, wie gesagt, mit einem Luxman 600/800/1030/1033/1040/1050... kannst du nichts falsch machen und kommst wahrscheinlich billiger davon...

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#14 erstellt: 28. Dez 2002, 00:31
>>>...anstsonsten werde ich nach marantz ausschau halten"Im technisch einwandfreien Zustand".welche modelle sind denn empfelenswert?zu teuer soll das ding auch nicht sein ,diese blaue serie siht optisch gut aus welche davon sind gut ober besser als andere ?
<<<
Hallo Colonel,
die technischen Unterschiede liegen im Wesentlichen in der Ausgangsleistung, klanglich sind zumindest die Modelle die ich besitze einander ebenbürtig (siehe obige Liste). Wie Ganzbaf schon richtig geschrieben hat gibt es natürlich auch Preisunterschiede zwischen den Modellen, meistens nach der Formel mehr Watt, mehr Euro. Die Schlägerei startet normalerweise in den letzten Sekunden, ich habe da so meine Erfahrungen.
Stimmt, eine 'blaue Serie' gibt es in dieser Form nicht, 'Blue Face' halte ich als Bezeichnung für passender. Das Aussehen ist natürlich wie alles Geschmackssache, aber ich habe offen gesagt noch keinen Besucher gehabt, der sich nicht begeistert geäußert hat.
Ich bin mal gespannt wie es für Dich ausgeht.
- Gruß, Wilfried
ganzbaf
Stammgast
#15 erstellt: 28. Dez 2002, 01:13
Salute!

@wn 1:
>>>Receiver: 2270, 2245, 2235, 2250, 2325
Verstärker: 2 x 1072
Vorverstärker: 3250B
Endstufen: keine
Tuner: 2110, 2020, 120, 110
<<<

(Hab ich zuerst gar nicht gesehen...)
Wow, da hast du ja wirklich einiges zusammengetragen! Alle Achtung! Und seit wann bist du da als Sammler unterwegs?

@wn 2:
>>> Preisunterschiede zwischen den Modellen, meistens nach der Formel mehr Watt, mehr Euro<<<

Bei den meisten Receivern ist die RMS-Ausgangsleistung in die Modellbezeichnung nach der Formel 2200 + (RMS/Kanal an 8 Ohm) kodiert. Dh. zB. ein 2245 hat 2x45 Watt RMS an 8 Ohm. Ausnahmen: 2500: 2x250, 2600: 2x300.

Diese RMS-Angaben sind übrigens bekannt konservativ, man kann davon ausgehen, daß zB. ein alter Marantz mit 2x45 RMS ein neuzeitliches Gerät mit 2x60 Sinus an 8 Ohm locker in der Dauerleistung und den Spitzen schlägt. Nicht von ungefähr sind die Dinger auch gleich mal doppelt so schwer...

>>>Die Schlägerei startet normalerweise in den letzten Sekunden, ich habe da so meine Erfahrungen. <<<

Du sprichst ein Wahres Wort gelassen aus: Das einzig Sinvolle ist, sich vorher zu überlegen, wieviel man für ein Gerät zu zahlen bereit wäre, und dann innerhalb der letzten Minute genau dieses Gebot abzugeben (früher treibts den Preis unnötig in die Höhe...). Hat man es dann ersteigert, ist es gut, wenn nicht, macht auch nix. Es kommt praktisch alles wieder, keine Auktion in diesem Bereich ist wirklich einzigartig! Eine Zeit lang dachte ich das, aber die rareren Dinge kommen bloß seltener - zB. haben wir im Moment gerade eine wahre 150er-Flut...

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#16 erstellt: 28. Dez 2002, 03:36
Hallo Ganzbaff,

>>>Und seit wann bist du da als Sammler unterwegs?<<<
Seit Anfang diesen Jahres. Nachdem fast unser ganzer Hausrat inklusive HiFi und der Großteil unserer CD Sammlung während eines Umzugs gestohlen wurde mußte ich kurzfristig etwas unternehmen und kam auf die Idee, alte Marantz Geräte zu kaufen um erstmal überhaupt wieder was zu haben. Mit dem ersten Gerät kam dann auch die Faszination wieder und wir sind dabei geblieben. Vor ca. 2 Monaten haben wir dann die Hauptanlage gekauft.

>>>...Diese RMS Angaben sind übrigens bekannt konservativ, man kann davon ausgehen, daß zB. ein alter Marantz mit 2x45 RMS ein neuzeitliches Gerät mit 2x60 Sinus an 8 Ohm locker in der Dauerleistung und den Spitzen schlägt. Nicht von ungefähr sind die Dinger auch gleich mal doppelt so schwer...<<<
Ja das ist wahr. Von der Leistungsabgabe gibt es hier wirklich keine Probleme.

>>>Es kommt praktisch alles wieder, keine Auktion in diesem Bereich ist wirklich einzigartig! Eine Zeit lang dachte ich das, aber die rareren Dinge kommen bloß seltener zB. haben wir im Moment gerade eine wahre 150er Flut...>>>
Ich wende die gleiche Taktik an. Die 150er erzielen Preise von über 600 Euro und dummerweise habe ich noch keinen. Die Scopetuner sind eh recht teuer, meinen habe ich für etwas über 300 Euro bekommen, eine Woche später ging einer für 450 Euro weg und ein 2130 erzielte auch über 600 Euro.
-Gruß, Wilfried
ganzbaf
Stammgast
#17 erstellt: 28. Dez 2002, 10:34
Hallo Wilfried!

>>>Nachdem fast unser ganzer Hausrat inklusive HiFi und der Großteil unserer CD Sammlung während eines Umzugs gestohlen wurde <<<

Herrje! Ich hoffe, das hat die Versicherung gezahlt?

>>>Die Scopetuner sind eh recht teuer, meinen habe ich für etwas über 300 Euro bekommen, eine Woche später ging einer für 450 Euro weg und ein 2130 erzielte auch über 600 Euro.
<<<

Naja, 600,- für einen 2130 war eh eine Okkasion - soweit ich das bisher gesehen habe, gehen die so um 1000,- weg. Der bisher teuerste, den ich gesehen hatte, erzielte 1460,- !

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#18 erstellt: 28. Dez 2002, 21:46
<<<Herrje! Ich hoffe, das hat die Versicherung gezahlt?>>>
Ja, nach ca. 1,5 Jahren und auch nur mit der zarten Motivationshilfe eines Gerichtsurteils.

<<< Naja, 600, für einen 2130 war eh eine Okkasion soweit ich das bisher gesehen habe, gehen die so um 1000, weg. Der bisher teuerste, den ich gesehen hatte, erzielte 1460,>>>
Oha, das hatte ich nicht gesehen aber vielleicht beruhigt sich ja der Markt auch wieder. Zumal auch der 150 einen größeren Reiz auf mich ausübt.
-Gruß, Wilfried
ganzbaf
Stammgast
#19 erstellt: 28. Dez 2002, 23:03
Hallo!

>>>Oha, das hatte ich nicht gesehen aber vielleicht beruhigt sich ja der Markt auch wieder.<<<

Ich fürchte nicht so bald! Zumal vielen der 2130 bzw. die nur optisch aufgemotzte Esotec-Variante ST-8 als Martantzs bester Tuner gilt...

>>>Zumal auch der 150 einen größeren Reiz auf mich ausübt.<<<

Du hast ja vermutlich gesehen, daß derzeit auf eBay noch ein Schweizer
unterwegs ist, fernen mehrere Amis, tw. mit Holzgehäuse...

Viel Glück bei deiner Suche,
Ganzbaf
wn
Inventar
#20 erstellt: 29. Dez 2002, 00:07
Hallo Ganzbaff,
ja, ich verfolge das ganze natürlich sehr intensiv, allerdings hat die Umstellung auf Mehrkanal in meinem Arbeitszimmer im Moment die höchste Priorität. Daher konzentriere ich mich kaufmäßig auf einen Quadro Receiver, oder besser noch, Quadro Verstärker.
Gruß, Wilfried

PS: Ein EsoTec ST-8 kommt für mich aus verständlichen Gründen nicht in Frage, egal wie 'gut' er möglicherweise auch sein mag.
ganzbaf
Stammgast
#21 erstellt: 29. Dez 2002, 10:35
>>>allerdings hat die Umstellung auf Mehrkanal in meinem Arbeitszimmer im Moment die höchste Priorität<<<

Wie funktioniert denn das? Ich meine wie konvertierst du 5.1 auf Quattro?

>>>Ein EsoTec ST-8 kommt für mich aus verständlichen Gründen nicht in Frage, egal wie 'gut' er möglicherweise auch sein mag. <<<

Zu teuer?

Unlängst sind in Deutschland eine ST-8/PM-8 Kombination um 1.960,- verkauft worden - mit Holzgehäusen. Einen 2130 plus einen 1300DC wirst du um dieses Geld nicht bekommen, auch nicht ohne Woodcase! Ach, wenn ich nur etwas besser bei Kasse gewesen wären...

Ciao, Ganzbaf
colonel
Neuling
#22 erstellt: 29. Dez 2002, 19:42
zwischenstand :beim 2238 hab ich versämt mitzubieten,
beim 2240 stand das gerät in den letzten 6min schon 150 und ging dann für 170 weg ,

hoffe das nähstemal nicht wieder auf solche Sammler zu treffen die das Geld ,so locker haben-.

wn
Inventar
#23 erstellt: 29. Dez 2002, 20:09
Hallo Ganzbaff,
<<<Wie funktioniert denn das? Ich meine wie konvertierst du 5.1 auf Quattro?>>>
Über das Playermenü des Pioneer kann ich die tatsächlich angeschlossenen Lautsprecher wählen. Wenn der Center im Menü deaktiviert ist, wird der Kanal auf Lf und Rf gemischt. Bei nicht angeschlossenem LFE werden die Informationen auf die vorderen und hinteren Kanäle verteilt.
Die Wiedergabe ist dann 4.0, was ja auch reicht besonders wenn man bedenkt, daß viele meiner disks nicht die volle Anzahl der Kanäle verwenden. Sehr verbreitet ist zum Beispiel 5.0 oder auch 4.0. Interessantes Detail am Rande: Das Label Pentatone bringt gerade die RQR (Remastered Quadro Recordings) als 4.0 SACDs auf den Markt. Es handelt sich dabei um alte 4 Kanal Master, die ohne weitere Manupulation DSD gesampelt wurden. Diese Master stammen aus den 70ern, sind aber nie in mehrkanaliger Version erschienen.

>>Ein EsoTec ST 8 kommt für mich aus verständlichen Gründen nicht in Frage, egal wie 'gut' er möglicherweise auch sein mag.
Zu teuer?Unlängst sind in Deutschland eine ST 8/PM 8 Kombination um 1.960, verkauft worden mit Holzgehäusen. Einen 2130 plus einen 1300DC wirst du um dieses Geld nicht bekommen, auch nicht ohne Woodcase! Ach, wenn ich nur etwas besser bei Kasse gewesen wären...<<<
Der Grund für mich ist, daß die Esotec Serie bereits aus der 'Umsturzphase' bei Marantz stammt und ich nur die älteren Modelle (ohne Buchstaben vor der Modellnummer) sammle.
-Gruß, Wilfried
ganzbaf
Stammgast
#24 erstellt: 29. Dez 2002, 22:46
Salute!

@colonel: >>>hoffe das nähstemal nicht wieder auf solche Sammler zu treffen die das Geld ,so locker haben-.
<<<

Verfolge ruhig weiter, was so angeboten wird, du kannst eBay-Suchen speichern und regelmäßig abfragen. Früher oder später wirst du schon etwas finden...

@wn: >>>Der Grund für mich ist, daß die Esotec Serie bereits aus der 'Umsturzphase' bei Marantz stammt und ich nur die älteren Modelle (ohne Buchstaben vor der Modellnummer) sammle.<<<

Verstehe. Du weißt aber schon, daß die Esotec-Geräte "verschönerte" Neuauflagen der alten Spitzenmodelle waren? Neuentwicklungen waren nur das Tapedeck und der Plattenspieler (TT-1000, IMHO der schönste Plattenspieler aller Zeiten...).

Ciao, Ganzbaf
wn
Inventar
#25 erstellt: 29. Dez 2002, 23:03
>>zwischenstand :beim 2238 hab ich versämt mitzubieten, beim 2240 stand das gerät in den letzten 6min schon
>>150 und ging dann für 170 weg , hoffe das nähstemal nicht wieder auf solche Sammler zu treffen die das Geld ,so
>>locker haben
>>.
Hallo Colonel,
dranbleiben und Geduld haben, es wird bestimmt funktionieren.
-Gruß, Wilfried
wn
Inventar
#26 erstellt: 29. Dez 2002, 23:13
Hallo Ganzbaf,
<<<Verstehe. Du weißt aber schon, daß die Esotec Geräte "verschönerte" Neuauflagen der alten Spitzenmodelle waren?>>>
Ja, ich weiß, ein Bekannter von mir hat eine PM8. Aber irgendwie muß man sein Sammelgebiet einfach abgrenzen, sonst verzettelt man sich zu leicht. Aber es wird mir schon gelingen eine 170dc oder 300dc aufzutreiben.8)

<<<Neuentwicklungen waren nur das Tapedeck und der Plattenspieler (TT 1000, IMHO der schönste Plattenspieler aller Zeiten...)>>>
Wenn man den Empire Troubadur nicht berücksichtigt...
-Gruß, wn
HerEVoice
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2003, 23:35
Moin Moin

Das Thema ist bestimmt schon gegessen, aber dennoch möchte ich noch mal zurück zum Ausgangspunkt. Warum so spät?
Bin erst neu hier.
Verbinde mit dem Besagten Gerät nur gutes.
Der Yamaha CR 600 war 1977 mein erstes HiFi- Gerät überhaupt.
Die Ausgangsleistung betrug/trägt 2x35 W/8 Ohm.Bei 4 Ohm ung.45 W. Da die LS-Anschlüsse parallel geschaltet waren
mußte man bei Anschluß von 4 LS auf 8 Ohm Impedanz achten.
Bei Anschluß von 4 /4 Ohm Lautsprechern ergibt sich ein Widerstand von 2 Ohm. Schlecht?!
Hier hat der Verkäufer wohl noch mal schnell auf die Rückwand geschaut,und die Stromaufnahme ( diese betrug 350W wenn ich mich recht erinnere) als Ausgangsleistung angegeben.
Was die damals üblichen DIN Stecker angeht: Adapterkabel
lagen damals ( habe sie immer noch )bei. Man würde sie auch heute dem Geräteerstehungspreis im Preis angemessen über
Elektronikmärkte ( ELV/Conrad )beziehen können.
Sogesehen würden mich DIN Stecker nicht abschrecken.
Der CR 600 war ein tolles Gerät. Optik, Haptik, Sound und Preis. Habe Ihn aber später an meine Schwester verschenkt.
Das alte Gebrauchte Risiken in sich bergen dürfte aber klar sein.
Das es von anderen Herstellern gute Geräte gibt ebenso.
Da bei so alten Geräten ein Hörtest flach fällt ist man auf die subjektive Meinung anderer angewiesen.
Aber zu HiFi Equipment auch neueren Datums kann man sich
auch nur eine eigene ( subjektive ) Meinung bilden.
Wie eben zu allem was mit Klang zu tun hat.
Somit ist auch meine Meinung zu diesem Gerät eine subjek-
tive.
In der Hoffnung das Du deinen Receiver gefunden hast

Gruß HerEVoice
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung für 70er jahre receiver / verstärker
DrFloyd am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  5 Beiträge
70er Receiver für nubox 310 ?
friedel7777 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  6 Beiträge
Receiver
HAQUEE am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  2 Beiträge
Stereo Anlage bis ca 1000? für oldi liebhaber
The-Clash am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  16 Beiträge
Oldie-Receiver gesucht (70er-frühe 90er)
florianz am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  25 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha RX 797?
pentachord am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
20 Jahre alter Receiver + neue Boxen?
chefsache am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  86 Beiträge
Yamaha Receiver
Fence am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  11 Beiträge
Welche Welche Lautsprecher für Yamaha Receiver ?
flipp2 am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  5 Beiträge
Receiver abgeraucht - Yamaha RX797 als Alternative?
Mendrake am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2002
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAnton_ma
  • Gesamtzahl an Themen1.346.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.009