Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Anlage bis ca 1000€ für oldi liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
The-Clash
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2007, 14:46
So es geht darum eine Stereo Anlage für einen fan von elvis und anderen berühmten Interpreten aus den 60'zigern zum Budget preis von MAX. 1000€ zu finden.

gehört werden schallplatten und cds.. ein schallplattenspielr ist vorhanden.

d.h.
wenn ich nicht irre brauche ich dann noch
-einen vollverstärker(denon?)
-einen vorverstärker für den plattenspieler
-Boxen
-cd-player

so für tipps und vorschläge aller art bin ich dankbar
ausserdem wäre eine adresse eines hifi-ladens um PLZ bereich 41.... wäre toll (neuss d'dorf oder umgebung)

danke schonmal und viele Grüsse,
Ralf
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Okt 2007, 15:16

ausserdem wäre eine adresse eines hifi-ladens um PLZ bereich 41.... wäre toll (neuss d'dorf oder umgebung)

HiFi-Schluderbacher

Gruß
Robert
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Okt 2007, 15:35
einer der kölner saturne (hansaring) ist wirklich gut bestückt. 4 oder 5 große hörsäle voll mit vorführbereiten lautsprechern. ein echter tip zum probehöhren. deutlich besser als die saturne in ddorf oder neuss.

ansonsten finde ich in essen hifi pawlak (nähe essen hauptbahnhof, gute 200 meter luftlinie) ganz passabel. gutes angebot, günstige preise, beratung gut, service gut und du kannst in ruhe probehöhren.


-einen vollverstärker(denon?)
-einen vorverstärker für den plattenspieler


ein vollverstärker mit phono-eingang reicht. hier tut sich klanglich nicht sonderlich viel, du kannst hier bequem nach ausstattung gehen. ein stereoreceiver hätte zusätzlich noch ein radio an bord. ein surround-receiver würde dir ermöglichen auf surround aufzurüsten, wenn das überhaupt von interesse ist.


-Boxen


das wichtigste. magnat quantum, canton gle, nubert, quadral... wären meine aktuellen favoriten.

nach etwas probehöhren findest du schon etwas was von klang und optik her passt.


-cd-player


kannst du auch nen dvd player nehmen. der kann dann in der regel auch mp3 und spielt auch dvds ab. klanglich tut sich hier sehr wenig. wenn du deinen höhrplatz um 5 cm nach hinten verlegst veränderst du dein klangbild deutlicher als mit einem anderen player. die laufwerksgeräusche einiger exemplare mal außen vorgelassen.

wünsche viel spaß bei der suche. für 1000€ kriegst du feines spielzeug


[Beitrag von MusikGurke am 02. Okt 2007, 15:39 bearbeitet]
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2007, 15:40
Dieser Antwort, kann ich mich nur anschliessen.
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2007, 08:31

MusikGurke schrieb:
ein vollverstärker mit phono-eingang reicht. hier tut sich klanglich nicht sonderlich viel, du kannst hier bequem nach ausstattung gehen. ein stereoreceiver hätte zusätzlich noch ein radio an bord.

Zustimmung. Haben z.B. die von dir genannten Denons.


MusikGurke schrieb:
ein surround-receiver würde dir ermöglichen auf surround aufzurüsten, wenn das überhaupt von interesse ist.

Aber wirklich NUR dann. Denn bei gleichem Preis ist der Surround-Receiver praktisch zwangsweise schlechter als ein reiner Stereo-Receiver. Er muss ja auch mehr Kanäle bedienen (braucht also mehr Endstufen) und diverse Surround-Formate unterstützen können. Außerdem lohnt es sich in dem Bereich m.E. nicht, auf Vorrat zu kaufen, weil sich -- gerade was die Formate angeht -- in den letzten Jahren zumindest noch recht viel getan hat.



MusikGurke schrieb:


-Boxen

das wichtigste. magnat quantum, canton gle, nubert, quadral... wären meine aktuellen favoriten.

Zustimmung zu 'das wichtigste'! Außerdem noch anhörenswert: KEF, Monitor Audio, Heco, ... Probehören ist auf jeden Fall wichtig, denn hier sind die Klangunterschiede am deutlichsten.



MusikGurke schrieb:


-cd-player

kannst du auch nen dvd player nehmen. der kann dann in der regel auch mp3 und spielt auch dvds ab. klanglich tut sich hier sehr wenig.

Klanglich nicht, im Bedienkomfort schon. DVD-Player brauchen z.T. sehr lange, um CDs einzulesen; die Programmierung ist tendenziell komplizierter. Das solltest du auf jeden Fall ausprobieren.


Jochen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Okt 2007, 11:01

Aber wirklich NUR dann. Denn bei gleichem Preis ist der Surround-Receiver praktisch zwangsweise schlechter als ein reiner Stereo-Receiver.


ein blindtest zwischen einem billigen sony AV-Receiver und einem sündteuren emitter von einem hier registrierten hifi händler sagte was anderes. die testpersonen konnten beides nicht auseinanderhalten.

und dabei ist gerade sony wirklich nicht die spitze wenn es um gute elektronik geht...
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2007, 11:16

MusikGurke schrieb:
ein blindtest zwischen einem billigen sony AV-Receiver und einem sündteuren emitter von einem hier registrierten hifi händler sagte was anderes. die testpersonen konnten beides nicht auseinanderhalten.

Ich glaube nur den Blindtests, die ich selbst gefälscht habe -- oder war vielleicht ein anderes Sinnesorgan betroffen?

Im Ernst: ich HABE Unterschiede zwischen Verstärkern gehört. Wer keine hört, kann natürlich tatsächlich eine Menge Geld sparen.

Und selbst wenn ich es mir einbilden sollte: Hören ist grundsätlich immer subjektiv.


Jochen
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#8 erstellt: 03. Okt 2007, 11:19
Die unterschiede zwischen verschiedenen Verstärkern ,kann man nur raushören ,wenn man gute Boxen hat ,da fällt der klangunterschied schön größer aus,aber wenn man Quäker Boxen hat ,klingen alle Verstärker gleich.

Da merkt man schon eher den räumlichen unterschied ,zwischen einen billigen Verstärker und einen teureren Verstärker.


[Beitrag von CHILLOUT_Hünxe am 03. Okt 2007, 11:21 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Okt 2007, 11:27
zugegeben... das abstrahlverhalten der angeschlossenen 800erter von B&W die bei dem test verwendet wurden wird gelegentlich kritisiert. dennoch halte ich den test für aussagekräftig.


Hören ist grundsätlich immer subjektiv.


deshalb gibts blindtests, die sind objektiv

wenn man auf 5.1 aufrüsten will kann man getrost einen AV-Receiver nehmen. wenn nicht, dann nicht.
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2007, 12:38

MusikGurke schrieb:
deshalb gibts blindtests, die sind objektiv

Nun ja. Allenfalls kann ein gut gemachter Blindtest statistisch signifikant nachweisen, dass die Probanden nicht überzufällig häufig z.B. das Umschalten richtig zuordnen konnten, etc. (Denn dass beide Verstärker für alle Probanden wirklich 'gleich' klangen, kann ich mir kaum vorstellen, es sei denn, sie hingen an 10-Euro-PC-Boxen.)

Die Aussagekraft beschränkt sich aber natürlich auf die getesteten Parameter (sprich: den genannten AV-Reciever und den "sündteuren emitter") im getesteten Setting (Kette, Hörraum) und zunächst auch auf die getesteten Probanden. Übertragbarkeit auf andere Produkte ist somit grundsätzlich erst einmal nicht gegeben, und um die Aussagen auf eine größere Population übertragen zu können müsste die Auswahl der Probanden entweder repräsentativ erfolgen, oder die Stichprobe ziemlich groß sein. Beides dürfte kaum gegeben sein. So viel zum Thema 'Objektivität'.

Grundsätzlich ist die Herangehensweise 'Blindtest' für die eigene Auswahl natürlich ideal, denn für mich geht es ja jeweils nur um mein Hörerleben. Und wenn ich da keine Unterschiede wahrnehme -- idealerweise: an meiner Kette, in meinem Hörraum -- dann gibt es tatsächlich keine 'objektiven' Gründe, das teurere Modell zu wählen -- außer natürlich so 'subjektiven' Punkten wie Optik/Design/Haptik/Prestige...

Führt uns allerdings vom Thema weg.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 03. Okt 2007, 12:43 bearbeitet]
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2007, 12:41
Besser ist es ,wenn man sie doch wahrnehmen kann.
Sonst wäre es schade.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Okt 2007, 14:01
unter

"TESTDURCHLAUF 7

Sony STR-DE85 (günstiger A/V-Receiver, einige Jahre alt)
vs.
ASR Emitter Exclusive Version Blue"

findet sich der erwähnte vergleich. ich fand die lektüre ziemlich interessant, erst recht im vergleich zu den üblichen tests der "fach"presse.

link:

http://www.hififorum.at/wbb2/thread.php?threadid=780
jopetz
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2007, 15:22
Hi,

den Testbericht kannte ich sogar, und es ist wirklich interessant. Mein zweiteiliges Fazit: man kann sich tatsächlich unheimlich viel einbilden/einreden; es gibt auch teure Verstärker, die ihr Geld nicht wert sind.

Daraus zu schließen, dass JEDER billige AV-Receiver genauso klingt wie JEDER teure Verstärker ist aber gewagt (und von der Testsystematik her natürlich unzulässig).

Glücklicherweise kann man sich zur not auch die teuerste Komponente noch schön trinken!


Jochen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Okt 2007, 15:59
der emitter ist nicht schlecht. er verstärkt halt das signal. und die haptik ist hervorragend.

aus klanglicher sicht ist ein billiger AV-receiver jedoch ausreichend. obwohl jeder von uns selbstverständlich lieber den emitter als sony-schrott im eigenen regal sehen würde

wenn ein verstärker anders klingt als diese beiden exemplare wäre es ein grund zur sorge...
The-Clash
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Okt 2007, 09:26
Danke schonmal für die interessanten Antworten.
Zur Diskussion wie wichtig der Verstärker ist möchte ich sagen das mir persönlich zwar Unterschiede auffallen, diese jedoch bei weitem nicht so signifikant ausfallen wie bei verschiedenen Boxen.

Hab schonmal bei expert probegehört. Leider muss ich sagen das es mich so überhaupt nicht überzeugt hat.
Besonders die Magnat Boxen bei anlagen um 1000€ rum klangen sehr schwach. Da war der klang meiner Budget Anlage (siehe sig.) bedeutend besser. Die kommt jedoch nicht in Frage da es sich nicht besonders chic im Regal macht und zudem keine Fernbedienung vorhanden ist.

Ich werde aber mal einen der hifi-Läden versuchen vllt findet sich da etwas brauchbares.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Okt 2007, 10:39
den höreindruck in großmärkten sollte man nicht überbewerten. die akustik ist in der regel absolut beschi****. unter guten bedingungen werden die üblichen großmarktmarken (canton, elac, magnat,...) sehr viel besser klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für bis 1000?
Tim_Drummer am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  12 Beiträge
Beratung für Stereo-Anlage bis 1000? gesucht
Blizzard58 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  4 Beiträge
Stereo Kompaktanlage bis 1000?
Maxim2010 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  12 Beiträge
komplette Stereo-Anlage bis zu 1000? für ca. 20qm
`cray am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  4 Beiträge
Welche Standlautsprecher für Stereo bis 1000 ?/Paarpreis
kdl40willi am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für 1000?
baider am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  9 Beiträge
Stereo-Anlage für musik bis 1000 ?
shitstorm am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  50 Beiträge
Stereo bis 1000 Euro
keiner am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  24 Beiträge
Anlage bis ca. 1000 Euro für Wohnzimmer
docvalium am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  6 Beiträge
Anlage bis 1000 EUR
gnommy am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTanner25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.375