Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Kompaktanlage bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Maxim2010
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jul 2012, 20:29
Hallo,

ich suche für meine ca. 17m² Stube eine Kleine Stereo Kompakt Anlage welche ich über HDMI mit meinem TV verbinden kann. Sie sollte auch DVD oder BlueRay spielen können.

Keine Stand LS wegen Platz.

Dachte an was ähnliches wie die Pianocraft Serie.

Wollte nicht unbedingt einen Stereo Reciever mit Extra Kompakt LS.

Gibt es bis 1000€ was, was der Pianocraft deutlich vorzuziehen wäre.

Vielen Dank
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jul 2012, 21:15
Nein, zumindest nichts in der Größe.

Für Null-Anspruch sind 1000 Euro aber viel Geld. Da kommst Du auch mit 500 Euro gut hin.

Hast Du irgendwelche Hörerfahrungen? Was hörst Du für Musik? Wie laut hörst Du?

Wenn Du Null Erfahrung und keinen Anspruch ausser "kompakt" hast, kauf Dir die günstigste Yamaha Piano-Craft Anlage, die mit den notwendigen Anschlüssen ausgestattet ist.

LG
Maxim2010
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jul 2012, 06:07
Also ich hatte früher schon mal ein Teufel Theater 2 Soundsystem bin dann aber Später auf Stereo umgestiegen und hatte einen Harman/Kardon Stereo Reciever sowie 2 Canton Vento 870DC Stand LS.

Die Canton waren für mich schon das totale Highlight würden aber jetzt 2 Jahre nach völliger Abstinenz zu HiFi erstens mein Budget Sprengen, noch hätte ich in der neuen Wohnung Platz dafür.

Wenn ich jetzt einen Reciever Kaufen würde dazu noch ein DVD oder BlueRay Player und Kompakte LS würde ich sicher deutlich über 1000€ kommen um was gescheites zu haben oder?

Wichtig wäre halt wirklich das es 2 Kleine LS sind welche auch ziemlich Wandnah aufgestellt werden können.

Für Tipps und Empfehlungen wäre ich dankbar.

MFG
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2012, 06:37
Hallo Maxim2010,

Maxim2010 schrieb:

Wenn ich jetzt einen Reciever Kaufen würde dazu noch ein DVD oder BlueRay Player und Kompakte LS würde ich sicher deutlich über 1000€ kommen um was gescheites zu haben oder?
Wichtig wäre halt wirklich das es 2 Kleine LS sind welche auch ziemlich Wandnah aufgestellt werden können.
Für Tipps und Empfehlungen wäre ich dankbar.
MFG

Über "was gescheites" kann man natürlich endlos streiten. Meine Empfehlung für 17m² ist der Yamaha R-S500 für € 259.- bei hifi-fabrik.de erhältlich, dazu die Dali Zensor 1 für € 258.- , jetzt noch noch einen Player deiner Wahl und du hast nach meiner Meinung was gescheites und noch Geld übrig.

Gruß Karl
jd17
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2012, 06:38

Maxim2010 schrieb:
Wenn ich jetzt einen Reciever Kaufen würde dazu noch ein DVD oder BlueRay Player und Kompakte LS würde ich sicher deutlich über 1000€ kommen um was gescheites zu haben oder?

meines erachtens nicht. wenn es keine probleme bereitet, einen normalen AVR und bd-spieler aufzustellen würde ich diese variante vorziehen, da du flexibler bist und vielleicht in zukunft irgendwann die kompakten nach hinten ziehen können, wenn du in einen größeren raum "ziehst" und vorn platz für ausgewachsene lautsprecher ist.


Wichtig wäre halt wirklich das es 2 Kleine LS sind welche auch ziemlich Wandnah aufgestellt werden können.

kein problem... aber was genau ist klein und was ist wandnah?
schau dir zu thema klein mal die maße der von mir unten vorgeschlagenen lautsprecher an und sag uns was so geht...

die frage der elektronik ist für meine begriffe einfach und schnell geklärt... solider AVR und guter günstiger bd-spieler, z.b.:
- Pioneer VSX-921 (ca. 400€)
- LG BD670 (ca. 130€ - multimediatalent... wenn das nicht nötig ist kann auch etwas günstigeres gekauft werden)

jetzt bleiben nur ca. 450-500€ für die lautsprecher übrig aber da gibt es schon einige ordentliche.

falls dein anspruch an die lautsprecher doch höher ist könntest du entweder sowas wie den Kenwood RA-5000 (250€) kaufen, wenn du sicher bei stereo bleiben möchtest, oder einen gebrauchten AVR - da gibt es genug zur auswahl. für ca. 150-180€ bekommt man schon etwas sehr ordentliches. dann bliebe mehr geld für das wichtigste - die lautsprecher!


die lautsprecher solltest du dir in jedem fall ansehen und probehören, da die geschmäcker ziemlich verschieden sind.
vorschläge zum probehören:
- Dali Ikon 1 MK2
- Monitor Audio RX1
- Heco Celan XT 301
- Heco Celan GT 302
- B&W 685
- KEF Q100
- KEF Q300
- Dynaudio DM 2/6
- Dynaudio DM 2/7

das sind nur ein paar beispiele, es gibt einige kompakte die sicher spaß machen können - hör einfach was du so finden kannst.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Jul 2012, 06:47
Schreib doch bitte mal etwas zu der Musik die Du hörst, sonst kann man gar nicht zu irgendwelchen LS raten, da alle LS ihre Stärken und Schwächen haben.

Ich liebe zwar die Dali Zensor 1 aber das ist eher kein LS den ich unbedingt für elektronische/verzerrte/laute/basslastige Musik empfehlen würde.

Aber klar ... auch für um die 600 Euro bekommt man schon etwas, was besser als eine beliebigen Kompaktanlage klingen kann.

LG Michael
jd17
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2012, 07:03

michaeltrojan schrieb:
Schreib doch bitte mal etwas zu der Musik die Du hörst, sonst kann man gar nicht zu irgendwelchen LS raten, da alle LS ihre Stärken und Schwächen haben.

immer dieses cliché, bestimmte lautsprecher wären nur für bestimmte musik geeignet...
ein guter, ausgewogener lautsprecher funktioniert für alle musikrichtungen. punkt.
etwas anderes sollte man in dieser preisklasse auch nicht kaufen.

bei 200€/paar standlautsprechern mag das anders sein, da entscheidet man sich vielleicht noch ob er superviel bums machen soll oder turboviel bums...
...aber wenn ich ab 400€/paar für kompakte ausgebe, sollte das bitte ein lautsprecher ohne extremste taunuskurve sein.


...oder liegen z.b. in den signalen von klassischer musik irgendwelche versteckten informationen, die nur ein"klassik-lautsprecher" dechiffrieren kann?
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2012, 07:43
Hier noch eine kurze Begründung für meinen Vorschlag, damit er nicht wie aus der Luft gegriffen erscheint.

Die Zensor 1 stehen bei mir 35mm von der Wand weg, ohne Probleme, man kann sie ja sogar direkt an die Wand hängen.

Ich habe die Erfahrung gemacht das man bei einem AVR für Stereo schon in höhere Preisregionen (ab mindestens € 600.-) gehen sollte, ob das für den TE Sinn macht, nur weil er vielleicht irgendwann mal auf Mehrkanal wechselt, da könnte das Gerät schon wieder veraltet sein.

Gruß Karl
Maxim2010
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jul 2012, 08:32
Hallo,


erstmal vielen Dank für die vielen Kommentare.

Also es wird definitiv bei Stereo bleiben, demzufolge fällt der AVR raus.
Also wäre der Kenwood oder wieder eine Harman/Kardon im Spiel. (ca. 250-300€)

Als Player wäre der LG BD670 schon was für mich, zumindest laut ersten eindruck. (150€)

Bleiben also wirklich noch 550-600€ für LS

Die Kef und Heco LS kenne ich vom Hören her und haben mich eigentlich nicht 100% überzeugt.
Dynaudio und Dali müsste ich Probehören, wird hier in Dresden allerdings nicht ganz einfach.

Was haltet ihr eigentlich von den Nubert LS?

Müssen die LS unbedingt in Ohrhöhe stehen? Eigentlich hatte ich vor Sie auf mein TV Board zu stellen welchen ca. 40 cm hoch ist.

Musikalisch ist es bei mir sehr durchwachsen, viel Filmmussik und sachen wie Loreena McKennit, ab und zu auch Elektronische Sachen.

Vielen Dank
jd17
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2012, 09:07

Maxim2010 schrieb:
...welche ich über HDMI mit meinem TV verbinden kann. Sie sollte auch DVD oder BlueRay spielen können.

wegen dieses satzes von dir habe ich zu einem AVR geraten. "stereo-AVRs" wie der Kenwood sind sehr selten. mir ist eigentlich kein weiterer bekannt. wenn du auch mit optischer oder coaxverbindung auskämst könnte man sich auch einen Onky TX-8050 ansehen, aber solange du keine brachialen pegel fahren möchtest bietet der Kenwood eigentlich am meisten fürs geld und du hast mehr für die lautsprecher übrig.

Also es wird definitiv bei Stereo bleiben, demzufolge fällt der AVR raus.
Also wäre der Kenwood oder wieder eine Harman/Kardon im Spiel. (ca. 250-300€)

H/K bietet meines erachtens in der preisklasse kein gerät mit wandler.
zu letzterem würde ich aus flexibilitäts-gründen aber raten... daher Kenwood oder Onkyo.


Die Kef und Heco LS kenne ich vom Hören her und haben mich eigentlich nicht 100% überzeugt.
Dynaudio und Dali müsste ich Probehören, wird hier in Dresden allerdings nicht ganz einfach.

Was haltet ihr eigentlich von den Nubert LS?

eigentlich völlig egal, was wir davon halten - dir muss es gefallen.

das problem bei Nubert ist, dass man sie nur bestellen und nicht im geschäft hören kann.
das verleitet viele leute dazu, einfach zu bestellen und sich dann damit zufrieden zu geben, weil sie nicht im vergleich gehört haben.
grundsätzlich spricht aber nichts dagegen wenn du dir einige lautsprecher anhörst und dann die Nuberts bestellst um zu sehen wie sie dir gefallen. dann aber bitte bei nichtgefallen auch wirklich zurückschicken und nicht "faul" sein.


kennst du von Heco auch die neue GT? die soll wohl anders in der abstimmung sein als die XT.
Dali, Monitor Audio, B&W und Dynaudio sowie weitere sollten sicher irgendwo im raum Dresden zu hören sein.
einfach bei google "hifi dresden" eingeben, ein bisschen wühlen und bei den resultaten vorbeischauen und hören was da ist.
wie gesagt gibt es noch zahlreiche weitere nicht genannte modelle, die dir gefallen könnten.



Müssen die LS unbedingt in Ohrhöhe stehen? Eigentlich hatte ich vor Sie auf mein TV Board zu stellen welchen ca. 40 cm hoch ist.

zu den 40cm kommen dan noch ca. 30cm des lautsprecher, als ist der hochtöner auf 70cm höhe.
normale sitzhöhe eines sofa ist ebenfalls um die 40cm, ohrhöhe dürfte so um 1.00m-1.40m sein.
sollte eigentlich kein problem sein!
wie weit wirst du denn entfernt sitzen?

unter die lautsprecher bitte ein paar (je 4) handelsübliche gummidämpfer oder ähnliches mit ca. 1cm höhe, damit nichts mitvibriert.
Maxim2010
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jul 2012, 18:56
Hallo,

vielen Dank für die Informationen, habt mir schon sehr weitergeholfen.

Ich denke der Kenwood wird es werden und auch der LG Player.

Bei den LS werde ich sicher nicht um Probehören vorbeikommen.

Ich sitze ca. 3,5 m von den LS entfernt, wenn ich wüßte wie würde ich mal ein Bild reinstellen um euch die Seite des Wohnwand zu zeigen wo die LS hin sollen, manchmal gibts ja da noch Tipps um was zu verändern.

MFG
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Jul 2012, 20:04
jd17 schrieb


immer dieses cliché, bestimmte lautsprecher wären nur für bestimmte musik geeignet...
ein guter, ausgewogener lautsprecher funktioniert für alle musikrichtungen. punkt.
etwas anderes sollte man in dieser preisklasse auch nicht kaufen.

bei 200€/paar standlautsprechern mag das anders sein, da entscheidet man sich vielleicht noch ob er superviel bums machen soll oder turboviel bums...
...aber wenn ich ab 400€/paar für kompakte ausgebe, sollte das bitte ein lautsprecher ohne extremste taunuskurve sein.


...oder liegen z.b. in den signalen von klassischer musik irgendwelche versteckten informationen, die nur ein"klassik-lautsprecher" dechiffrieren kann?


Schade ... an mir sind die Dir offensichtlich schon untergekommenen "Wunderlautsprecher" die letzten 30 Jahre vollkommen vorbeigerauscht

Es gibt zwar immer mal wieder LS die verzerrte musik/rockmusik/elektronische Musik genausogut wie klassische Musik/natürliche Klänge/Gesang wiedergeben können.

Ich hab nur keinen von diesen Allroundern gehört, der klassische Musik/natürliche Klänge/Gesang so wiedergeben könnte, wie ein LS der dafür gezüchtet wurde.

Ich denke solche Meinungen kommen eher aus dem erstgenannten (verzerrten) Lager. Wo es halt nicht drauf ankommt.



[Beitrag von michaeltrojan am 05. Jul 2012, 20:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage bis 1000 ? : Welche Lautsprecher?
danielgl am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  2 Beiträge
Stereo bis 1000 Euro
keiner am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  24 Beiträge
Stereo-System bis 1000?
Icosaeder am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  39 Beiträge
Aktivlautsprecher (Stereo) bis 1000?
Xxtest83 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  67 Beiträge
Kompaktanlage unter 1000 Euro
kellerojeoje am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  5 Beiträge
Stereo-Kompaktanlage 500?(max)
Borgri am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  3 Beiträge
Stereo System bis 1000 Euro
spongebulk am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  17 Beiträge
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
Stereo Standboxen bis max. 1000 ?
Breaks am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  10 Beiträge
Stereo-Zusammenstellung bis max 1000?
largpack am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Onkyo
  • Dynaudio
  • Teufel
  • KEF
  • Yamaha
  • Kenwood
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDVNO
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.346