Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Player mit Röhrenendstufe

+A -A
Autor
Beitrag
WalterD
Stammgast
#1 erstellt: 28. Dez 2005, 22:54
Hallo,

wenn ich mein System mit einem etwas wärmeren (gefühlvolleren) Klang aufwerten möchte (besonders bei Klassik und Jazz), hilft mir dann ein CD Player mit Röhrenausgangsstufe?

Habe bisher einen Cambridge Azur 540 angeschlossen und wollte mal fragen, ob es da tatsächlich zu einer Aufwertung kommen könnte?

Gruss
Walter
WalterD
Stammgast
#2 erstellt: 29. Dez 2005, 23:01
Hallo,

wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte...kennt jemand zum Beispiel den Unterschied zu den Vincent CD Playern mit Röhrenausgangsstufe?

Danke
Walter
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 30. Dez 2005, 01:31
Hallo!
Also das ist ganz von deinem Geschmack abhängig und kann pauschal nicht beantwortet werden, wenn man bedenkt daß das Auge mithört und es bei CDPs eigentlich nur vergleichsweise geringfügige Klangunterschiede gibt, der Röhrensound m.E. in der Hauptsache ohnehin nicht von der Röhre selbst sondern vom Übertrager produziert wird und zumindestens ich bei Röhrenvorverstärker im Hochpegelbereich (Bei Phonoenzerrer mit Röhren und bei Endstufen verhält sich m.E. die Sache anders zum einem wegen der hohen Verstärkung zum anderem wegen wie schon erwähnt wegen den Übertragern) keinen großen unterschied zu Halbleiterverstärkern höre, würde ich mir keinen Hybrid CDP kaufen da ich keinen Vorteil höre aber wie gesagt, Das Auge hört mit.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 30. Dez 2005, 01:32 bearbeitet]
WalterD
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2005, 14:22
Hallo,

danke für die Antwort.

Ich komme ins grübeln, weil ein bekannter von mir auch die Yara Boxen hat, aber er hat einen Verstärker und einen CD Player von Unison Unico dran und er hat auch einige CD´s die ich auch besitze.

Gerade Klassik und auch Vocal Jazz hört sich dort, wärmer, gefühlvoller an und genau an der STelle fehlt es bei meiner Anlage noch ein wenig.

Gruss
Walter
-Christian-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Dez 2005, 14:38

WalterD schrieb:
Hallo,

danke für die Antwort.

Ich komme ins grübeln, weil ein bekannter von mir auch die Yara Boxen hat, aber er hat einen Verstärker und einen CD Player von Unison Unico dran und er hat auch einige CD´s die ich auch besitze.

Gerade Klassik und auch Vocal Jazz hört sich dort, wärmer, gefühlvoller an und genau an der STelle fehlt es bei meiner Anlage noch ein wenig.

Gruss
Walter


Hast du dir den CD-P schon von ihm geliehen und bist so zu dem Entschluss gekommen, oder hast du die Musik nur auf seiner Anlage gehört?
lbeil
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Dez 2005, 18:26
Hallo,

als Tip gehe zu Deinem Cayin Händler in Deiner (www.cayin.de) nähe und leihe Dir den CD-Player CDT-23 aus. Leihe Dir zusätzlich den CD-Player Deines Kumpels aus.

Warum?

Deinen CD-Player kennst Du an seiner Anlage als Refernece.
Den Union kennst Du an der Anlage von Deinem Kumpl.
Der Cayin hat einen Röhrenausgangstufe und eine Transistorendstufe. Somit kann der Klang 100%ig an Deinem Musikgeschmack und je nach Musiktitel angepaßt werden.

Ich habe viele Kunden die einemal mit Röhre hören (Klassik, Jazz) und bei Pop doch eher die Transitorvariante bevorzugen.

Die Röhre sieht man übrigens nicht also keine Optik die den Klang verbessern könnte

Es ist schwer den richtigen CD-Player zufinden. Aber ich denke mit dem Cambridge, Unison Unico uns Cayin hast Du schonmal einen groben überblick ob Transistor oder Röhre.

WICHTIG:

Höre alle CD-Player an Deiner Anlage an und nicht beim Händler oder Kumpels da klingt alles anders. Lautsprecher, Elektronik und Raum spielen eine große Rolle.

Viele Grüße und viel Spaß beim Probehören

Sascha
WalterD
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2005, 20:33
Hallo,

danke für die Antworten.

Habe die Musik nur an seiner Anlage gehört (er wohnt leider 500 km entfernt und wir waren da zu besuch) sodass ich mir seinen CD Player leider nicht so einfach leihen kann.

Meint Ihr denn prinzipiell, dass man einen Musikunterschied zwischen meinen Cambridge Azur und einem CD Player mit Röhrenausgangsstufe hört (am gleichen Verstärker Arcam 75) ?

@Sascha

Danke für den Tip. Wenn man die Ausgangsstufe am Cayin ändert, ist da ein deutlicher Unterschied zwischen Röhre und Transistor hörbar?

Wasist der STrassenpreis für den CD Player und gibt es ihn vielleicht sogar als Vorführgerät?

Danke an Alle
Walter
MH
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2005, 22:34
hi Walter,

ich habe einen CDP mit Röhrenausgangsstufe. Das Teil (Musical Fidelity NuVista 2D) klingt gut aber nicht unbedingt nach Röhre. Tb Röhren- oder Transistorausgang sagt nicht über den Klang des Gerätes.

Gruß
MH
WalterD
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2005, 23:04
aber gibt es denn dann CD Player die einen eher wärmeren (gefühlvolleren) Klang produzieren

Gruss
Walter
MH
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2005, 23:06
hallo Walter,

da würde ich eher beim Verstärker oder bei den Boxen ansetzen.

Gruß
MH
WalterD
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2005, 23:16
Na, aber auch CD Player müssen ja unterschiedlich klingen (womit ich hier bitte keine Grundsatzdiskussion lostreten will).

Das man mit den Boxen und dem Verstärker grössere Effekte erziehlen kann ist mir klar, aber auch möchte auch den für mich perfekten CD Player und der sollte nunmal einen warmen Klang haben (gerade für Jazz und Klassik)

Für Pop und Rock habe ich ja noch meinen Denon DVD 2200 angeschlossen

Wer hat sonst noch Erfahrungen mit CD Playern die diesen Klang besitzen ?

Gruss
Walter
MH
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2005, 23:23
hallo walter,

ich glaube auch an den CDP-Eigenklang!!!
der NuVista klingt sehr voll und trotzdem!!! dynamisch.
Ob CDPs warm klingen können??? Ich habe wirklich schon etliche gehört und probiert aber an meiner kette klang kein CDP warm weil meine übrige Kette eben nicht warm klingt.

Gruß
MH
-Christian-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Dez 2005, 23:49

WalterD schrieb:
Hallo,

danke für die Antwort.

Ich komme ins grübeln, weil ein bekannter von mir auch die Yara Boxen hat, aber er hat einen Verstärker und einen CD Player von Unison Unico dran und er hat auch einige CD´s die ich auch besitze.

Gerade Klassik und auch Vocal Jazz hört sich dort, wärmer, gefühlvoller an und genau an der STelle fehlt es bei meiner Anlage noch ein wenig.

Gruss
Walter


Aber woher willst du wissen, dass es gerade am CD-P lag? Du hast wie oben beschrieben ja nur die Anlage deines Bekannten in seinem Raum gehört... Du hast also keinen Direktvergleich von CD-P zu CD-P an deiner eigenen Anlage in deinem Raum gehabt?! Lass dir die ganze Sache lieber nochmal durch den Kopf gehen..
lbeil
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Dez 2005, 08:26
Hallo,

der CDT-23A hat einen Hörbaren unterschied zwischen Röhren und Transistorausgang. Der UVP dieses Gerätes liegt bei 1698.- Euro.

Straßenpreis liegt meistens so bei -5% für Neugeräte. Vorführgeräte das wäre dann Dein Verhandlungsgeschick. Würde mir aber erstmal einen bei Deinem Händler ausleihen und dann entscheiden ob Dir der CDP soviel Geld wert ist.

Viele Grüße

Sascha
WalterD
Stammgast
#15 erstellt: 31. Dez 2005, 12:57
Hallo,

vielen Dank mal wieder für die Antworten.

Ich weiss, dass es nicht nur am CD Player liegt. Er hat ja auch den Unison Unico Vollverstärker, der ja auch einen relativ warmen detaillreichen Klang besitzt.

Ich habe halt den Arcam (relativ neu erworben) und er gefällt mir vom Klang ja auch sehr gut, ist halt neutraler aber auch sehr detailreich.

Hoffe halt nur, durch den CD Player einen tick mehr Schmelz reinzubekommen.

Boxen und Verstärker sind fix, sodass ich halt nur noch an der Schraube drehen könnte.

(Die Räumlichkeiten bei meinem Bekannten sind eher ungünstig, da er in dem Raum fast nix stehen hat, dadurch die Yara´s eigentlich etwas heller klingen müssten als bei mir. Die sonstige Aufstellung der Boxen ist ähnlich wie bei mir).

Also müsste es meines Erachtens halt am Verstärker und halt am entsprechenden CD Player liegen.

Gruss
Walter
WalterD
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jan 2006, 22:47
hat sonst noch jemand Erfahrung mit zb den Vincent oder Cayin CD Playern gemacht ?
isc-mangusta
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2006, 21:56
Hallo,
ich besitze zur Zeit einen Cayin CDT 17A und bin recht begeistert von ihm. Er hat auch eine Röhrenausgangsstufe.
Der Vorteil bei Röhren-CDP ist u.a. auch, dass Du durch einen Tausch der Röhren den Klang noch beeinflussen kannst.
Allerdings hat der 17A schon ab Werk sehr gute Röhren verbaut.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, was man für einen Preis jenseits der 2K-Euro-Grenze aber auch erwarten kann.
Klanglich ist er das beste Gerät, was ich bisher hatte. Sehr hochauflösend, detailreich und homogen. Es ist einfach stimmig. Habe durch andere Röhren noch etwas am Klang gefeilt und bin jetzt rundum zufrieden.

Vorher waren ein sehr guter Sony und ein Marantz am Werk, die allerdings einen härteren, kühleren Klang hatten. Beim Sony ließ sich das noch mit Digitalfiltern glattbügeln.
Davor hatte ich diverse Topgeräte von Denon (S-10, 1550AR). Die Denon hatten einen sehr warmen Klang einen tollen Bass, aber Schwächen in den Höhen.

Vincent-Geräte habe ich zumindest an meiner Kette noch nicht gehört, daher halte ich mich da zurück.
Grundsätzlich aber ist der Tipp mit den chin. Playern m.E. schon kein schlechter, aber als Alternative für warmen Klang würde ich aber auch mal die neuen Denon antesten.

Gruß
Hubert789
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2006, 09:15

WalterD schrieb:
hat sonst noch jemand Erfahrung mit zb den Vincent oder Cayin CD Playern gemacht ?


Juuppp, ich!
Ich hatte sowohl den Vincent S3 wie auch den S6.

Der S3 war ein solider Player, den ich nur kurze Zeit besaß. Der Klang war mir ein ein bisschen zu hart und nicht lebendig genug. Aber echt ein Panzer von Gerät.
Aus den klanglichen Gründen habe ich mir dann den S6 geholt. Der spielte schon deutlich wärmer. Auf die Dauer wurde mir aber auch das "zu warm", da sich an vielen Stellen, der Sound ein bisschen rundgeschliffen anhörte, d.h. ein gezupfte, schnelle Gitarrensaite klang eben nicht so, sondern zu lasch.
Dann haben mir noch Bass und Räumlichkeit gefehlt. Das fiel mir aber erst um so mehr auf als ich meinen neuen Palyer dagegen gehört hatte. Somit ist auch der gegangen.

Mittlerweile glaube ich, dass - zumindest nach meinem Geschmack - inder Preiskategorie des S6 auch bessere Player zu finden sind. Der Röhrenklang ist mir dann zumindest an diesem Beispiel ein bisschen zu lahm und schwammig.

Beste Grüße
Hubert
WalterD
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jan 2006, 11:08
Hallo,

vielen Dank für Deine Info.

Welche Player wären das denn, die einen wärmeren Klang haben, aber auch details gut wiedergeben?

Gruss
Walter
Hubert789
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2006, 11:54
Hallo Walter,

na ja das mit dem wärmeren Klang ist ja so'ne Sache....

Ich würde auf jeden Fall mal empfehlen einen Naim-Player anzuhören. In der Preisklasse wäre das der Naim 5i.

Beste Grüße
Hubert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player
KaplanMurat am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  3 Beiträge
CD-Player
hifi4me am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  5 Beiträge
CD-Player
NeisAEL am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  4 Beiträge
CD-Player mit CD-Text
Tini72 am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  22 Beiträge
CD-Player
quizzmaster am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  4 Beiträge
CD-Player
Geronimo am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  7 Beiträge
CD Player
Ninja am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  5 Beiträge
Cd-Player???
mik123 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  7 Beiträge
CD player?
dodo82 am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  19 Beiträge
CD Player, mit schaden
Wholefish am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Cayin

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.938
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.010