Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Receiver zu Wharfedale

+A -A
Autor
Beitrag
Mus1k
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2006, 23:19
Hallo,

ich habe mir kürzlich die Wharfedale's 9.5 gegönnt, bin aber etwas enttäuscht. Nach kurzer Ursachenforschung bin ich auf mangelhafte Komponenten in meiner Kette gestoßen: z.B. der Receiver!

Vorher war ich mit meinem Yamaha RX-V 457 ja recht zufrieden aber jetzt fehlt mir besonders im Stereobetrieb die Lebendigkeit. Das ist keine Musik. Desweiteren suche ich passenden CD-P und DVD-P.

Leider habe ich nicht viel Geld, um die 400 € sollten für Receiver ausreichen. Bei CD-P u. DVD-P jeweils 200 €. Am besten wär ein Gerät für beides.
Da ich noch Schüler bin kann das ganze noch dauern, da ich nach dem Kauf der 9.5er ziemlich auf dem trockenen sitze.
Nun bin ich noch auf eure Vorschläge gespannt.

Und nochwas: Sollte ich mir jetzt erst passende Elektrik kaufen, oder erst weiter mein Lautsprechersystem aufrüsten? Soll mal 5.1 werden.

Bin dankbar für Anregungen

Gruß
der_ZoTTeL
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2006, 11:58
Moin,

Wenn´s ein AV-R sein soll, dann guck doch mal bei "üblichen Verdächtigen":
Denon 1906 bzw 2106, Marantz 5500, Yamaha RX 757, Pioneer VSX 1015.

Willst Du CD-P und DVD unbedingt getrennt?
Wenn nicht ist der Denon DVD-1920 doch ein feines Gerät .
Wenn´s getrennt sein soll dann solltest Du evtl. mal bei LIH anrufen. (Denon DCD 755II für ca 200€)
Und als DVD sowas wie den Pioneer DV585A oder den Denon 1720.

Ich würde allerdings auf 1 Gerät gehen und mir dann später mal einen "richtigen" CD-P kaufen. ...den Plan hab zumindest ich

Gruß
florian
Mus1k
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jan 2006, 15:59
Welchen AVR hasst du denn?
Also ich denke bei mir soll es ein Denon werden evtl. der 2106 oder ein Pio 1014 evtl. Mal sehen. Bin eigentlich recht angetan von Denon. Weiß nur nicht ob die sich mit Wharfedale verstehen.
Wie lange haben eigentlich die Wharfi's bei dir gebraucht bis Sie eingespielt waren?


[Beitrag von Mus1k am 06. Jan 2006, 16:00 bearbeitet]
corcoran
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2006, 16:14
Hi,

Die HT in meinen 9.5ern brauchten satte 4 Wochen bei ca 5h/d!
Mus1k
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jan 2006, 16:28

corcoran schrieb:
Hi,

Die HT in meinen 9.5ern brauchten satte 4 Wochen bei ca 5h/d! ;)



AAhhhhh. Das beruhigt mich zutiefst! Ich hab nämlich ein total schlechtes Gewissen ob das die richtigen Lautsprecher, trotz Probehören sind. (Ich bin quasi nur am Stöbern und Überlegen welche LS besser klingen könnten: Vor allem denke ich da an Nuber oder Kef die ich beide nicht gehört habe.) Damals klangen sie echt genial: Der Bass, die Räumlichkeit, die Detailzeichnung. Aber hier fehlen mir irgendwie die Emotionen beim Hören. Ich höre eigentlich auch recht wenig aktiv, sondern lass sie nur zum Einspielen laufen. Ich denke bei mir kommt eins zum anderen: die Euphorie nach dem Probhören, die einsteigergemäße Kette und die Uneingespieltheit. Naja, ich hoffe das mit dem HT gibt sich dann möglichst schnell. (Waren tw. Stimmen/Lieder bei dir auch irgendwie dumpf?)Ich glaube sogar, dass ich mir erst einen Receiver hole bevor ich weiter zu 5.1 aufrüste.

Bin jetzt erstmal nen Film gucken. Werde die Wharfi's nochmal kritisch unter die Lupe nehmen!

Gruß
corcoran
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2006, 16:37
Ja, so ähnlich!

Man entdeckt auch alte Zitronen, die auf Rente gehören.

Aber auch die Zuspielung ist verbesserungsfähig, da hast Du schon recht. Es muss halt alles passen.
Mus1k
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2006, 21:50
Ich wollte nochmal konkret wissen was ihr für einen Receiver empfehlt. Ich möchte so bis 400 - 500 € ausgeben.
Wichtig sind mir:

- Gute Stereowiedergabe
- Guter 5.1 Klang

Eigentlich sind mir viele Spielereien an den meisten Receivern unwichtig. Mir ist der Klang wichtiger, lediglich nen EQ wär ganz nett.
Sind dann Receiver anderer Marken als Denon, Yamaha zu empfehlen? Evtl. Cambridge?

Oder sollte ich einen Receiver von o.g. nehmen und dann über die Pre-outs Stereo hören?

Ist evtl. ein gebrauchter was für mich?


Gruß
corcoran
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2006, 18:06
Hi,

Also ich tendiere in dieser Preisklasse zum Yammi 1600!
Der bietet schon sehr viel fürs Geld.
Mus1k
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jan 2006, 18:25

corcoran schrieb:
Hi,

Also ich tendiere in dieser Preisklasse zum Yammi 1600!
Der bietet schon sehr viel fürs Geld. ;)



Nur kostet der auch fast das doppelte Meiner Preisvorstellung
Cha
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2006, 21:09
Woran hapert es denn? Stereoklang oder Filmklang?

Wenn dich vor allem der Klang bei Musik nervt würd ich das Geld in nen Stereoverstärker stecken. Da bekommst du für 400 € schon ne ganze Menge.
Nen Klangwunder wirst du zumindest unter den AVR's unter 400 € nur schwer finden.

Gruß David
Mus1k
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2006, 21:37

Cha schrieb:
Woran hapert es denn? Stereoklang oder Filmklang?

Wenn dich vor allem der Klang bei Musik nervt würd ich das Geld in nen Stereoverstärker stecken. Da bekommst du für 400 € schon ne ganze Menge.
Nen Klangwunder wirst du zumindest unter den AVR's unter 400 € nur schwer finden.

Gruß David


Stereo ist halt nicht so wie beim Probehören. Es fehlt das gewisse Etwas, das Wippen mit dem Fuß z.B. Dazu muss man aber sagen, dass da wesentlich teurere Elektronik mitgewirkt hat. Mir stehen mom. lediglich ein alter Pana CD-P einer Kompaktanlage, ein DVD-P von Xoro der Yamaha und vorne die Wharfs und hinten die Boxen aus der Kompaktanlage zur Verfügung.
Deshalb wirds wohl nicht nur, aber auch, am AV-R liegen. Vom Receiver wünsche ich mir mehr Emotionen, eine authentischere Wiedergabe. Evtl. einen Paramtrischen EQ, wobei das mit den 400 € wohl nicht hinhaut. Ansonsten brauche ich nicht sooo viel Schnick-Scnack. Der Surround-Klang ist auch nicht wirklich besonders, wobei natürlich auch hier noch einige Komponenten fehlen: Sub, Center. Außerdem passen die dunklen Wharfs und die hellen Kompaktlautsprecher nun gar nicht zusammen. Bei Filmen fällts kaum auf, aber extrem bei 6ch-Stereo.

Welcher ist/sind denn preislich gesehen so der/die idealste Receiver, die P/L-mäßig das meiste rausholen. Ich denke ab einem gewissen Betrag fängt das Verhältnis Preis/Klanggewinn rapide an zu sinken und auch das Verhältnis Lautsprecher/Receiver wird ungleich.

Danke für eure Hilfe
corcoran
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2006, 23:17
Sorry, der 1600er liegt natürlich preislich zu hoch.

Aber, ich denke ab einem gewissen Betrag fängt das Verhältnis Preis/Klanggewinn auch rapide an zu steigen und das ist leider erst bei um die 1000 Öcken! ;)(bevor es dann wieder fällt)

Hilft Dir aber jetzt auch nicht, es sei denn Du kannst finanziell umplanen!?
Mus1k
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jan 2006, 11:06

corcoran schrieb:
Sorry, der 1600er liegt natürlich preislich zu hoch.

Aber, ich denke ab einem gewissen Betrag fängt das Verhältnis Preis/Klanggewinn auch rapide an zu steigen und das ist leider erst bei um die 1000 Öcken! ;)(bevor es dann wieder fällt)

Hilft Dir aber jetzt auch nicht, es sei denn Du kannst finanziell umplanen!?



Hmm ja, ich denke man muss auch die sonstigen Gegebenheiten betrachten: Ich bin Schüler, hab ein monatliches "Einkommen" (sprich Taschengeld) von 50 €, in den Ferien könnte ich höchstens arbeiten. Daher sind mir da schon Limits gesetzt und bei 500 € fängts dann an weh zu tun, denn mir fehlt ja nicht nur der Receiver sondern auch anderes Equip. Ich bin weiß Gott nicht ungeduldig, aber wenn ich allein für den Receiver 1000 € ausgeben würde und dementsprechend die anderen Bausteine kaufen würde, wäre alles wahrscheinlich erst vollständig, wenn ich selber in Lohn und Brot bin. Ich möchte halt lediglich für mein Geld soviel bekommen wie möglich ist. Was ich genau bekommen möchte hab ich ja schon mal geschrieben. Hoffe ihr habt noch ein paar Anregungen.

Gruß
Cha
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2006, 13:41
Also wenn das Problem wirklich beim Stereo am deutlichsten Existiert dann kauf dir nen Stereoverstärker. Ich seh da um ehrlich zu sein keine Alternative.
kaule07
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Jan 2006, 13:50
Hallo!
Als Reciver kann ich nur den Marantz empfehlen den habe ich mit Denon und Yamaha verglichen und finde daser am Kräftigsten klingt vorallen beim Bass. Yamaha und Denon haben zwar viele spielereien aber dann hörts schon auf.
Wegen den Boxen von Wharfedale habe ich so meine zweifel ob du ideal beraten wurdest, da gibt es bestimmt bessere und auch preiswertere Boxen, wie z.B. Klipsch SF1 oder Visonik, Jamo E550.
Ihr dürft eben nicht alles glauben was die Testzeitschriften schreiben, da die sehr Werbeabhängig sind wie ich so feststellen mußte, und wenn man drauf achtet sieht man das auch , das die die Werben immer sieger werden. Außerdem gibt ja der Tester sein Empfinden wieder, und nicht Euer.
Cha
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2006, 14:04

Ihr dürft eben nicht alles glauben was die Testzeitschriften schreiben, da die sehr Werbeabhängig sind wie ich so feststellen mußte, und wenn man drauf achtet sieht man das auch , das die die Werben immer sieger werden. Außerdem gibt ja der Tester sein Empfinden wieder, und nicht Euer.


Naja Wharfedale ist jetzt nicht unbedingt der große Hersteller, der jede Woche in mindestens 2 Zeitschriften genannt wird..........

Und der Witz ist dann noch, dass du hier von persönlichem Empfinden sprichst aber dann eine Zeile drüber direkt mal "bessere" Lautsprecher empfiehlst.


[Beitrag von Cha am 27. Jan 2006, 14:05 bearbeitet]
Mus1k
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jan 2006, 15:29

Cha schrieb:

Ihr dürft eben nicht alles glauben was die Testzeitschriften schreiben, da die sehr Werbeabhängig sind wie ich so feststellen mußte, und wenn man drauf achtet sieht man das auch , das die die Werben immer sieger werden. Außerdem gibt ja der Tester sein Empfinden wieder, und nicht Euer.


Naja Wharfedale ist jetzt nicht unbedingt der große Hersteller, der jede Woche in mindestens 2 Zeitschriften genannt wird..........

Und der Witz ist dann noch, dass du hier von persönlichem Empfinden sprichst aber dann eine Zeile drüber direkt mal "bessere" Lautsprecher empfiehlst.



Da muss ich recht Cha recht geben: Total viele Leute meinen man soll nichts auf Tests geben und selber hören, können einem aber sagen welche Lautsprecher "besser" oder "schlechter" sind. Das passt irgendwie nicht so. Der ander Punkt ist, das Wharfedale nun wirklich gar nicht in irgendwelchen deutschen Zeitschriften vertreten ist. Die einzigsten Wharfs die mal getestet wurden sind glaube ich die 9.1 u. die 9.6.

Zum Thema nochmal:
Ich find die Idee mit dem Stereoverstärker ja nicht schlecht, nur möchte ich ja auch eine Steigerung in Surround erfahren.

@ kaule07: Von den Marantzgeräten habe ich bisher eigentlich nur gutes gehört, nur sind die doch recht teuer oder nicht?

Gruß
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2006, 15:44

kaule07 schrieb:
Wegen den Boxen von Wharfedale habe ich so meine zweifel ob du ideal beraten wurdest, da gibt es bestimmt bessere und auch preiswertere Boxen, wie z.B. Klipsch SF1 oder Visonik, Jamo E550.


Hallo,
meinst Du nicht das er das mit seinen eigenen Ohren entscheiden sollte und wahrscheinlich auch hat ?


kaule07 schrieb:

Ihr dürft eben nicht alles glauben was die Testzeitschriften schreiben, da die sehr Werbeabhängig sind wie ich so feststellen mußte, und wenn man drauf achtet sieht man das auch , das die die Werben immer sieger werden. Außerdem gibt ja der Tester sein Empfinden wieder, und nicht Euer.


sorry aber Wharfedale wird eigentlich sehr selten getestet von daher weiss ich auch hier nicht wie Du zu dieser Äußerung kommst.Aber anscheinend hast Du eine Abneigung gegen britische Lautsprecher obwohl Du sie noch nicht gehört hast wie wir hier http://www.hifi-foru...d=12454&postID=34#34feststellen mussten.

Vielleicht hast Du aber auch ganz andere Absichten vielleicht klärst Du uns mal auf.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 27. Jan 2006, 15:49 bearbeitet]
lolking
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2006, 17:17

Wegen den Boxen von Wharfedale habe ich so meine zweifel ob du ideal beraten wurdest, da gibt es bestimmt bessere und auch preiswertere Boxen, wie z.B. Klipsch SF1 oder Visonik, Jamo E550.


Naja, die Klipsch dind doch eher Spaßlautsprecher mit viel Rumms abgestimmt...

Bei den Engländern bist du schon gut aufgehoben! Die Wharfis sind wirklich schöne Teile.

Hat dein Receiver Pre-outs? Dann wird es sicher kein Problem sein dir mal einen Stereoverstärker mit auftrennbarer Vor-Endstufe bei deinem Händler auszuleihen und ein bissel zu experimentieren oder?
Mus1k
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jan 2006, 19:11
Ja, das mit dem Stereo-Receiver ist halt nur so, dass ich auch was neues für Surround möchte.
Also nach eurer Meinung ist es sinnlos für ca. 400 - 500 € einen Surround-Receiver zu finden, der sowohl P/L mäßig gut in Stereo als auch Surround klingt?
Ich weiß nicht ob ich die ganzen Spielerein, wenn es denn welche sind, und Zusätzen wie parametrischen EQ's etc. brauch. Wie wichtig sind solche Eigenschaften?
Kann ich vlt. klanglich etwas Besseres erwarten, wenn ich auf sowas verzichte?

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Receiver
gamingo am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  2 Beiträge
Passender Verstärker zu Wharfedale Diamond 9.5
turin_brakes am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  2 Beiträge
Passender Verstärker/Receiver gesucht
TylerDurden81 am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  2 Beiträge
Passender AV-receiver
axolotl79 am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  3 Beiträge
Passender AV-Receiver
-Jakl- am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  16 Beiträge
passender Verstärker für Wharfedale 70th Anniversary
seggg am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2005  –  9 Beiträge
Receiver für Wharfedale Opus
Roaringaston am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  16 Beiträge
Passender Vollverstärker für Wharfedale
Mus1k am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  5 Beiträge
Passender Receiver gesucht zu Cantons 409ern
Dissector am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  8 Beiträge
Passender Receiver zu Magnat Quantum 603 o.ä?
apotessar am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedDrSys
  • Gesamtzahl an Themen1.353.056
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.798.175