Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Agile Step-Komponenten

+A -A
Autor
Beitrag
sakhmet
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2006, 23:02
Moin allerseits!

ich hatte die Möglichkeit den Step Amp samt Power Supply bei einem Bekannten gegen meinen Verstärker zu hören und war sehr(!) angetan.
Danach habe ich mich ein wenig informiert und anscheinend gibt es zwei verschiedene Auflagen des Step-Amps. Mein Bekannter hat, dem Design nach zu urteilen, die neuen Geräte.
Nun meine Frage: unterscheiden sich diese klanglich erheblich von ihren Vorgängern oder allgemein: wo liegen die Unterschiede außer im Design? Auf der Agile-Homepage konnte ich dazu leider keinerlei Angaben finden.
Dies ist für mich deshalb interessant, da ich wissen will, ob es sich überhaupt lohnt nach Geräten der alten Serie Ausschau zu halten.

Ansonsten würde ich mich auch über generelle Erfahrungsberichte über die Marke freuen. Super wären ebenfalls Anregungen, welche Lautsprecher mit dieser Kombi harmonieren könnten bzw. was ihr damit so befeuert.

Vielen Dank schonmal!
kingickongic
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jan 2006, 12:04
Hi,

kann deine Begeisterung sehr gut verstehen, habe auch STEP-AMP, allerdings ohne Power Suply, in der neuen Ausführung. Kenne auch die alten Modelle, habe sie allerdings nie direkt miteinander verglichen.
Laut Hr. Langlie sind die neuen Geräte schon besser, am besten du fragst direkt bei Agile oder ruf einfach an, sehr freundlich und kompetent.

Nach den alten Geräten Ausschau zu halten lohnt auf jeden Fall, sind wirklich sehr günstig zu bekommen und hammergut!! Ich wollte aber die neue Serie!!

Habe Monitor Audio GS10 (davor GR10) dranhängen, harmoniert perfekt.

Hier noch ein Erfahrungsbericht http://www.hifi-foru...325&postID=last#last


Gruß Romeo
CheapTrick
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jan 2006, 18:52
hallo,

Habe aus der Step-Serie nur den DAC, der Rest ist aus der verve Serie.
Kenne die Anlagen sehr gut, habe eine Zeit lang bei Agile gearbeitet.
Der Unterschied zu den Geräten in den alten Gehäusen ist nicht "sehr" groß, aber vorhanden.
Neben einer neuen Platinen-Revision (leicht überarbeitet) und besseren Ringkerntrafos ist der größte Pluspunkt sicher die neuen Gehäuse.

1.) Sind schicker und vieeeel wertiger
2.) Die gesamte Konstruktion ist viel steifer und vibrationsärmer (Deckel und Boden aus 3mm Alu statt 1,5mm Stahlblech)

Am besten mal Probehören, bei der Step-Serie bekommt man schon sehr viel leistung fürs Geld
picdragon
Neuling
#4 erstellt: 15. Apr 2006, 20:52
Hi folks,

bin jetzt seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer neuen Verstärker / Cd Kombi und konnte mir bislang NAIM NAIT 5i, Myriad, Roksan Kandy, Cyrus 8vs, Heed Obelisk, Arcam anhören. Bislang war der Naim mein Favorit, auch wenn ich zugeben muss, dass ich da keine besondere Steigerung zu meinem bisherigen System hörte (harman kardon AVR300RDS mit Kenwood DP-7020), und somit persönlich nicht wirklich überzeugt bin.

Durch intensives Studium diverser Threads in diesem Forum habe ich mehr erfahren als meiner Entscheidungsfreude gut tun würde aber jetzt werde ich dennoch versuchen, folgende Kandidaten irgendwie zu Gehör zu bekommen:

Agile Audio Step
CEC CD 5300 und AMP 5300
Hartmann QSILVER AMP-303

Natürlich würde ich mich freuen über Erfahrungen mit diesem Kandidatenfeld, viel spannender (und hiermit komme ich auf den Agile topic zurück) finde ich inzwischen aber die Frage, ob ein CD-Player in meinem Fall überhaupt noch sinnvoll wäre: Lieber würde ich einen Musik Server einsetzen, allerdings ohne klanglich etwas aufzugeben!

Zum Hintergrund: Ich habe eine NAS (Network Access Storage) Platte in unserem Heim-Netzwerk, die Tag und Nacht im Büro läuft (10m Luftlinie vom Wohnzimmer). Darauf befindet sich ein Musikarchiv, noch rudimentär im AAC-Format, teilweise aber auch schon Lossless komprimiert.

Das Problem mit derzeitigen Musik servern ist nach meinem Wissensstand die nicht so hochwertige D/A-Wandlung, so dass ich daraus folgere, dass ein Hi-End CD-Player immer einen besseren output liefert als z.B. ein Hermstedt Hifidelio (selbst in der Reson Überarbeitung). Soweit richtig?!?

Wenn der D/A Wandler also ein Problem darstellt, könnte dann der Agile Step DAC + Agile Step AMP die Lösung sein? Ich meine, kann eine Kombi "FLAC-Daten > Netzwerk > z.B. SONOS ZP80 > optischer Ausgang > Agile Step DAC" nicht mehr unterschieden werden von dem CD-Player aus gleichem Hause? Blindtestsicher sozusagen.

Ich bin mir weiterhin nicht sicher, ob schon bei der Konvertierung der CD in WAV oder FLAC auf Festplatte technisch unvermeidbare Verluste auftreten können? Aber vielleicht gibt es da Tools gegen...?

Aber ab da dürfte dank digitalem Datentransport über Ethernet und optisches Kabel bis zur Wandlung nichts passieren (?)

Bin gespannt auf Eure Antworten.
-
Brandon23
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Apr 2006, 20:02
Hallo,

habe den step Amp + Player nun fast 1 Jahr und finde diese Kombination klanglich hammermäßig was Auflösungsvermögen,Räumlichkeit und Feindynamic angeht.Bin sehr zufrieden mit den Agile Komponenten optisch sowieso und die Verarbeitung ist spitzenklasse.Übrigens mein Player ist noch der Vorgänger inwieweit sich das klanglich bemerkbar macht kann ich nicht sagen.Meine Lautsprecher sind von Monitor Audio (RS 1).Wie Romeo schon geschrieben hat harmoniert Agile sehr gut mit MA.Werde im Mai mir die GS 10 + GS 20 aus der neuen Serie anhören gehen.

Der CEC CD 5300 und AMP 5300 soll auch sehr gut mit Agile spielen laut meinem Hifi-Händler:

www.hifi-weiler.de

Der Thomas ist auch hier im Forum dabei (Hifi-Tom)


Gruß Brandon
CheapTrick
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Apr 2006, 16:24
Hallo picdragon,

ich nutze statt eines CD-players auch einen Musik-Server.
habe den mit einer recht guten Soundkarte (M-Audio Delta410) ausgestattet, das ganz hängt dann am Step DAC, Verve preamp, verve poweramp und Langrange XT.

Gerade bei dieser Kombi ist der DAC super!
Ohne den DAC höre ich den Unterschied deutlich! Obwohl die Delta ja, auch analog, nun wirklich keine schlechte Soundkarte ist.
Gegen den Step multidisk habe ich meine die PC-DAC kombi allerdings noch nicht probegehört...nur gegen einen älteren pioneer-CDP und da war das Ergebnis mehr als eindeutig

Allerdings würde ich dir auch raten die CDS lossless zu rippen, selbst MP3s mit höchster Qualität hört man (bei guten Aufnahmen) doch recht deutlich heraus.
Zum rippen gibt es super tool...exact-audio-coppy. Das Tool liefert wirklich 1:1 Dateien und prüft die auch nach
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2006, 19:44
Hallo Sakhmet,


Nun meine Frage: unterscheiden sich diese klanglich erheblich von ihren Vorgängern oder allgemein: wo liegen die Unterschiede außer im Design?


Klanglich erhebliche Unterschiede gibt es nicht, sie liegen zum einen, wie schon hier geschrieben, in den resonanzärmeren, massiveren Gehäusen was sich auch klangtechnisch bemerkbar machen kann u. zum anderen in dem, wie ich finde wesentlich edleren, schöneren Design u. dem zusätzlichen Kopfhörerausgang bei der neuen Gerätelinie.
Zusätzlich gibt es bei den neuen Geräten als Option ein A-Link Bus System.
Die alte Serie gibt es übrigens nur noch gebraucht.


Ansonsten würde ich mich auch über generelle Erfahrungsberichte über die Marke freuen. Super wären ebenfalls Anregungen, welche Lautsprecher mit dieser Kombi harmonieren könnten bzw. was ihr damit so befeuert.


Gerade die Kombination Step Amp & Power Supply halte ich für klangl. ganz ausgezeichnet. Extrem gute Dynamik, Fein- Auflösung u. räumliche Darstellung u. sehr gute Tonalität. Ich habe die Komponenten jetzt mehrere Jahre u. kann sie wirklich sehr empfehlen.
Sehr gut gefällt mir Monitor Audio u. hier speziell die GS-Serie mit Audio Agile.
picdragon
Neuling
#8 erstellt: 18. Apr 2006, 23:56
@christian

danke für die Hinweise - zum Thema lossless habe ich den sehr aufschlussreichen thread http://www.hifi-foru...um_id=54&thread=3708
gefunden, und mich daraufhin gleich mit der genannten software versorgt. klappt ganz gut, auch wenn's ganz schön langsam ist... Bis Ende des Jahres hab ich die Sammlung aber bestimmt digital

grüße
tim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Agile Step Amp an Dynaudio Focus 220?
Doozer am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  31 Beiträge
Kennt jemand Audio Agile Step Amp?
xlupex am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  9 Beiträge
Music Hall CD 25.2 vs. Audio Agile Step CD ?
hartgasbiker am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
Audiophysic Step + Cambridge Azur ??
Jaschwa am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  6 Beiträge
Welcher Player? Creek, Rega oder Audio Agile?
am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  7 Beiträge
Nächster step bei meiner anlage?
_dice_ am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  10 Beiträge
Suche Stereo Verstärker für Audio Physics Step
crex am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  2 Beiträge
Anlage für ca 800 euro - step by step, kompromisse? fragen, fragen.
Binsnicht am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  11 Beiträge
AGILE STEP AMP vs.Marantz PM15/Denon PMA 2000AE?
Golden_Hearing am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher. Macht der "Next Step" Sinn?
gtms am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  46 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Agile
  • Monitor Audio
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.423