Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Agile Step Amp an Dynaudio Focus 220?

+A -A
Autor
Beitrag
Doozer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2006, 17:41
Hallo in die Runde,

ich bin dabei, Zug um Zug meine alte Anlage zu erneuern und alte Komponenten gegen Aktuelle auszutauschen.

Ich habe im Herbst mit den Lautsprechern begonnen. Nach langen Stunden des Schmökerns hier im Forum und unzähligen Hörtests beim Händler habe ich mich schließlich für die Dynaudio Focus 220 entschieden. Gegenüber meinen alten MB Quart 610S ein gewaltiger Schritt nach vorn!

Jetzt kommt Phase II und die Elektronik muss erneuert werden. Zunächst soll mein alter Onkyo Integra Verstärker ersetzt werden.

Ich hatte mich - auch auf Grund vieler positiver Äußerungen hier im Forum - bereits auf den Unison Unico eingeschossen. Leider ist das Vertriebsnetz von Unison Research sehr dünn, so dass ich den Verstärker bislang im Raum Hamburg noch nicht anhören konnte.

Heute bin ich mehr durch Zufall auf Geräte von Audio Agile gestoßen. Den Amp Agile Step finde ich zumindest optisch sehr gelungen - sehr solide Verarbeitung. Ich habe den Verstärker leider noch nicht gehört.

Der Händler bietet an, den Amp zu Hause zu testen. Dies würde ich gerne machen, bin jedoch noch unsicher, ob der Amp die Dynaudios ordentlich befeuern kann. Die Focus 220 ist ja kein Kostverächter und der Amp hat nur 2 x 60 W an 4 Ohm.

Ich weiß, dass Wattangaben nicht viel aussagen, möglicherweise sind die 2 x 60 W mehr als genug.

Ich möchte mir aber gerne den Aufwand mit Ausleihen, Kaution, etc. ersparen, falls diese Kombination nicht für einander geschaffen ist. Ich hätte sehr gerne ein bischen Schub für die Dynaudios im Bassbereich!

Deshalb die Frage in die Expertenrunde: Hat jemand den Agile Step an Dynaudio (idealerweise Focus 220) Lautsprechern gehört, und wie hat sich der Amp geschlagen? Reicht der Saft, oder geht die Kiste unter?

Vielen Dank für Eure Statements

Michael
CheapTrick
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Jun 2006, 11:39
Hallo,

ich habe zwar nicht den Step Amp, sondern die Verve Preamp/Poweramp Kombi, der hat aber auch "nur" 80W @ 8Ohm.
Ich treibe damit ein paar recht Wirkungsgradschwache Zwei-Wegespeaker, trotzdem reicht die Power locker aus.

Die Agile Amps haben besonders aufwendige und Laststabile Netzteile so dass sie idR auch schwierige Speaker gut antreiben können.

Lange Rede kurzer Sinn: Teste es einfach aus, denn wenn du den Amp zuhause testen kannst merkst du sehr schnell ob es passt oder nicht

Update: Habe auch gerade das neue agile Prospekt gefunden http://www.agile.eu/deutsch/prospekt2006-7.pdf


[Beitrag von CheapTrick am 22. Jun 2006, 12:09 bearbeitet]
Doozer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jun 2006, 14:49
Hallo Christian,

mit der Verve Kombi bist Du natürlich in einer anderen Liga unterwegs - schönes Gespann!

Kannst Du etwas zur Klangcharakteristik sagen? Wie machen sich dein Vorverstärker / Endstufe im Bassbereich - eher schlank oder mit 'Wumms'?

Ich werde es mal wagen und leihe mir über das Wochenende den Step Verstärker aus. Bin schon sehr gespannt!

Grüße

Michael
CheapTrick
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Jun 2006, 10:17
Hallo Michael,

mit Klangbeschreibungen tue ich mir immer etwas schwer.
Das ganze ist natürlich höchst subjektiv!

Wenn ich den klang beschreiben müsste, dann am ehesten als "ausgewogen", hoch auflösend aber nicht nervig.
Der Bass ist bei mir natürlich durch die recht kleinen 2Wege-Speaker limitiert, das was rauskommt ist aber klar und präzise.

Ich habe mir vor einigen Wochen für die Surrounderweiterung eine Denon 3-kanal Endstufe besorgt und die kann im Vergleich zum Verve Poweramp nicht wirklich punkten. Die Wiedergabe ist zwar auch stimmig aber ich habe das Gefühl, dass gerade im Hochtonbereich viele Informationen verloren gehen.
Wie gesagt, alles subjektive Eindrücke, am besten selbst testen
Den Step Amp haben hier im Forum mittlerweile einige Leute und die scheinen zufieden zu sein
Wilder_Wein
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2006, 13:56
Hallo,

also probieren würde ich diese Kombi auf alle Fälle mal. Ich kenne die Audio Agile leider nur vom angucken, mein Händler hat sie mir auch schon mal empfohlen. Damals waren sie mir glaube ich ein wenig zu teuer, auf alle Fälle wirken sie sehr edel…….

Ich betreibe meine Dynaudio Focus 220 mittlerweile mit einem Creek Evo Vollverstärker und dem Evo CD Player. Ganz ehrlich, das ist bisher das Beste was ich in diesem Preissegment zuhause gehört habe, Creek und Dynaudio passt einfach perfekt.

Den von Dir erwähnten Unison kenne ich ebenfalls, ein absolut feiner Verstärker. Gitarren und Stimmen waren einfach der Hammer, leider war er mir manches mal ein wenig zu Spitz in den Höhen. Die Optik, einfach ein Traum.....

Naja, ich würde die Audio Agile auf alle Fälle mal testen, denn so leistungshungrig wie früher sind die Dynaudios schon lange nicht mehr.

Wo wohnst Du denn? So schlecht dürfte der Vertrieb doch auch wieder nicht sein.

Gruß
Didi
Doozer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jun 2006, 20:05
So, jetzt habe ich den Step Vollverstärker und den Step DVD Spieler abgeholt. Ich kann die Geräte über das ganze Wochenende zum Testen behalten

Ich war etwas überrascht, als mir eröffnet wurde, dass kein reiner CD Spieler mehr gebaut wird. Es gibt nur noch DVD Geräte. Dies liegt lt. Händler daran, dass reine CD-Laufwerke seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt würden. Der DVD Spieler soll vom Aufbau dem CD Player sehr ähnlich sein, zusätzlich sei noch eine DVD Platine eingebaut.

Ich habe die Geräte aufgebaut und angeschlossen. Zum Start wählte ich Lisa Ekdahl, eine schwedische Jazz Sängerin. Die CD kenne ich in- und auswendig und sie ist sehr gut aufgenommen. Deshalb war ich sehr gespannt, was die Agile Kombi daraus macht.

Was das aus dem Lautsprecher kam, hat mich leider nicht umgehauen.

Positiv war ein besseres Bassfundament im Vergleich zum ollen Onkyo. Aber die Höhen - da gefällt mir meine 15 Jahre alte Kiste deutlich besser. Viel klarer!

Nach ca. einer Stunde querbeet hören festigt sich mein Urteil, dass der Amp einen wirklich guten Bass erzeugt. Auch scheinen die 2 x 60 Watt ausreichend zu sein - ich schaffe es gerade, den Lautstärkeregler etwas über 50% zu drehen - mehr ist nicht auszuhalten. Von den Höhen bin ich aber immer noch nicht angetan. Vielleicht bietet der Onkyo da ja auch zu viel des Guten?

Mal schauen, wie sich der Höreindruck entwickelt. Habe ja noch ein paar Tage Zeit!

Grüße

Michael
Doozer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jun 2006, 20:12

Wilder_Wein schrieb:
Ich betreibe meine Dynaudio Focus 220 mittlerweile mit einem Creek Evo Vollverstärker und dem Evo CD Player. Ganz ehrlich, das ist bisher das Beste was ich in diesem Preissegment zuhause gehört habe, Creek und Dynaudio passt einfach perfekt.


Creek Geräte habe ich selbst noch nicht anhören können.

Hattest Du nicht vorher NAD?

Du scheinst von Creek begeistert zu sein, was machen die Geräte besser als NAD?


Wilder_Wein schrieb:
Wo wohnst Du denn? So schlecht dürfte der Vertrieb doch auch wieder nicht sein.


Ich wohne in Hamburg. Ich hatte mich telefonisch an den Unison Vertrieb gewandt, doch Hamburg scheint tatsächlich ein fast weißer Fleck auf der Unison Landkarte zu sein. Ich war bei einem Händler, der nur den Unison Unico P (den kleinen Vollverstärker), dafür aber auch nur den großen CD Player da hatte. Hören konnte ich - großer Zufall - an Dynaudio Focus 220, jedoch nicht in einem abgeschlossenen Hörraum. Wenn man dauernd von Kunden umschwirrt wird, die sich Plasma Fernseher anschauen, wird's mit einer relaxten Hörsession echt schwierig

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2006, 07:32
Hallo Michael,

schwer zu sagen, was die Creeks letztlich besser machen. Ich würde hier den Schwerpunkt im Hochtonbereich suchen, meines erachtens spielt der Creek da einfach ein klein wenig spritziger. Aber auch so hat er die Focus jederzeit im Griff, der Bass ist knackig, er kommt wohl dosiert und sauber rüber.

Alles in allem ist es die Gesamtheit, die mich am Creek begeistert. Keine Frage, die NAD sind in Ihrer Preisklasse ebenfalls sehr gute Geräte. Aber mit den Creek kauft man auch noch etwas fürs Auge. OK, es mag sein, dass es für viele eher unwichtig ist, aber die Creeks sehen in Natura noch mal deutlich besser als auf den Herstellerfotos aus. Die Flache Bauweise, die gebürstete Alufront, das blaue sehr schöne Display, die Metallfernbedienung........

Da ich ja auch den CD Player von Creek besitze, muss ich auch hier sagen, dass er mir einfach besser als der NAD C 542 gefällt. Klanglich höre ich da keine Unterschiede, das habe ich in diesem Preissegment auch noch nie geschafft. Vielleicht habe ich ja Holzohren.

Aber mein alter NAD hat leider immer durch leise aber deutlich wahrnehmbare Laufwerkgeräusche geglänzt, diese sind beim Creek überhaupt nicht hörbar.

Trotzdem würde ich sagen, dass sich die Unterschiede bei den Verstärkern eher in Grenzen halten. Letzte Woche hatte ich aus Neugier mal einen Denon PMA 1500AE hier stehen. Ich wollte mir das Ding einfach mal anhören. Aufgrund der vielen Vorurteile gegenüber der Denons war ich wohl mehr als überrascht.

Hätte ich nicht schon den Creek, wäre der Denon durchaus eine Alternative für mich. Zumal ein passender CD Player und Tuner ebenfalls für kleines Geld zu haben sind.

Ein Punkt, der mir bei Unison nicht so gefallen hat, der passende CD Player war mir deutlich zu teuer. Ich liebe halt den Kettengedanke.........

Du siehst also, bei mir geht es nicht ausschließlich um den Klang, sondern ich liebe einfach auch ein schönes Design. Immerhin schaue ich mir meine Geräte jeden Tag an und da freut es doch, wenns auch optisch passt.

Soll aber nicht heißen, dass ich die Optik vor den Klang stelle. Meines erachtens gibt es genug gute und bezahlbare Geräte am Markt, da ist für jeden Geschmack was dabei.

Gruß
Didi
Doozer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jun 2006, 13:00
Hallo Didi,

die Optik der Geräte spielt bei mir auch eine große Rolle. Deshalb bin ich ja zunächst an den Agile Komponenten hängen geblieben - die sehen wirklich wertig und schön aus.

Ich komme gerade von einer kleinen Hör-Tour zurück.

Wollte natürlich gleich den Creek Evo testen, leider hatte der Händler gerade sein Vorführgerät verkauft. Dafür gab's den Creek 5350SE, gehört an Selfmade Boxen mit Dynaudio Chassis. Hörte sich gut an, knackiger Bass, schöne Höhen. Auch die Bühnenabbildung war gut.

Nächster Kandidat war eine Primare Kombi: Amp I21 und CD Player CD21. Optik und Haptik eine Wucht, aber das Ganze klang recht langweilig in meinen Ohren - Lautsprecher waren Audio Physic.

Der dritte Anlauf betraf den Advance Acoustic MAP305 mit CD Player MCD203 an Piega Lautsprechern. Diese Kombination gefiel mir gut, schöner Schub in den unteren Frequenzen, die einzelnen Instrumente und Stimmen gut ortbar. Was mich ein wenig stört ist die Optik mit den zappelnden Voltmetern und drei verschiedenen Schriftarten auf der Front. Trotzdem werde ich mir diese Kombi noch an den Focus 220 anhören.

Bzgl. Unison und CD Player: Es gibt mittlerweile als Abrundung nach unten einen günstigeren Einstiegsplayer, der Unison CDP. Er kostet EUR 1.200 (statt EUR 1.800 für den Unison CD), hat aber nur eine Röhre eingebaut. Gehört habe ich ihn noch nicht.

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2006, 13:45
Hallo Michael,

der 5350Se ist schon eine Wucht. Er kommt zwar optisch nicht an die neuen, also die Evos und die Destiny Serie ran, aber klanglich ein ganz feines Teil.

Primare kenne ich nur zu gut. Ein Händler hier in der Nähe schwört auf die Kombi Dynaudio Primare, bei ihm habe ich mal den Primare I30 gehört. Der Klang war schön, ich hatte damals aber keinen rechten vergleich. Was die Anfassqualität und die Optik angeht, muss ich dir aber zustimmen, ein absoluter Traum.

http://www.hifihenkes.de/

Tja, über Advance Acoustic habe ich bisher im Forum fast nur gutes gelesen. Hören konnte ich sie allerdings noch nicht, vom Desgin her erinnern sie mich ein wenig an Rotel. Berichte mal, wenn Du sie bei Dir zuhause hattest.

So, jetzt muss ich zum Fußball.....gibt ja noch ein Leben neben dem Hifi.

Gruß
Didi
Brandon23
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Jun 2006, 15:06

Doozer schrieb:


Was das aus dem Lautsprecher kam, hat mich leider nicht umgehauen.

Positiv war ein besseres Bassfundament im Vergleich zum ollen Onkyo. Aber die Höhen - da gefällt mir meine 15 Jahre alte Kiste deutlich besser. Viel klarer!

Nach ca. einer Stunde querbeet hören festigt sich mein Urteil, dass der Amp einen wirklich guten Bass erzeugt. Auch scheinen die 2 x 60 Watt ausreichend zu sein - ich schaffe es gerade, den Lautstärkeregler etwas über 50% zu drehen - mehr ist nicht auszuhalten. Von den Höhen bin ich aber immer noch nicht angetan. Vielleicht bietet der Onkyo da ja auch zu viel des Guten?

Mal schauen, wie sich der Höreindruck entwickelt. Habe ja noch ein paar Tage Zeit!

Grüße

Michael



Hallo Michael,


freut mich das du dich für Audio Agile interessierst.Habe nämlich selber schon seit über einem Jahr den step amp + step cd und bin sehr begeistert.Meine Boxen sind von Monitor Audio RS 1 .Agile ist dafür bekannt sehr fein aufzulösen den Baß sauber und präzise rüberzubringen und auch eine tolle Bühne darzustellen.Das die Höhen nicht so gut rüberkommen kann ich allerdings nicht nachvollziehen.Vielleicht harmoniert Agile mit Dynaudio auch nicht so gut wie mit Monitor Audio.Hast ja noch etwas Zeit vielleicht wirds ja noch etwas.Sind deine Focus 220 eingespielt?


Gruß Brandon
Doozer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jun 2006, 15:44
Hallo Brandon,

mit den Höhen bin ich mittlerweile etwas verunsichert. Ich hatte ja gestern noch drei andere Anlagen probegehört - jeweils an unterschiedlichen Lautsprechern. Bei keiner der Kombinationen waren die Höhen so ausgeprägt wie an meinem Onkyo. Vermutlich betont der Integra die Höhen zu sehr, so dass mir der Agile im Vergleich nicht so spritzig erscheint.

Muss wohl erst mein Hörempfinden wieder resetten!

An den Focus wird es nicht liegen, die sind 1/2 Jahr alt und eingespielt.

Grüße

Michael
striepi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jun 2006, 05:31
Moin zusammen,

Unison in Hamburg ?

versuchs mal unter 040-447037 dort wurde mir ein Unison Unico angeboten.
Ich betreibe den Unico zusammen mit den Focus220 und bin begeistert, bevor Du Dich entscheidest, kann ich Dir in jedem Fall eine Unison Hörprobe empfehlen, Du wirst sicher nicht enttäuscht sein.

Gruss, Striepi
Doozer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jul 2006, 10:08

striepi schrieb:
Unison in Hamburg ?

versuchs mal unter ...


Hallo Striepi,

vielen Dank für den Tip. Falls Unison wieder akut wird, werde ich es mal bei diesem Händler probieren.

Grüße

Michael
Doozer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jul 2006, 18:15
Hallo zusammen,

kleiner Zwischenbericht:

Habe mir in der vergangenen Woche einige Amp / CD-Player Kombinationen angehört, alle an Focus 220:

Advance Acoustic MAP 305 / MCD 203: Schöner voller Klang, super Bassfundament - da steckt richtig Power drin. Einige Kleinigkeiten stören mich doch, die betreffen i.W. die Optik. Voltmeter finde ich persönlich überflüssig, 3 verschiedene Schriftarten auf dem Verstärker, Lautstärkeregler springt nur in Riesenschritten.

Naim nait 5i / CD 5i: Toller Klang, aber mir zu puristisch. Außerdem hatte ich Zweifel, ob für die Dynaudios dauerhaft genügend Leistung zur Verfügung steht.

AVM evolution V2 / evolution CD 3: Super Kombi, mir aber zu teuer. War der Versuch des Händlers, mich in eine entfernte Preisregion zu locken

Schließlich - und das auf Grund des Tips von Didi -

Creed Evo Amp / CD Player: Was soll ich sagen, eine wirklich stimmige Kombination! Konnte die Geräte über's Wochenende zu Hause testen, und ich bin sehr angetan. Trotz der geringen Ausmaße scheint der Amp genügend Saft zu liefern. Ich hatte nie den Eindruck, dass er die Dynaudios nicht im Griff hätte. Schönes Bassfundament, luftige Höhen und eine recht präzise Bühnenabbildung - wirklich toll für den Preis. Die Optik passt auch, Haptik auch - die Knöpfe haben schöne Druckpunkte. Einziges Manko ist das dunke Gehäuse bei alufarbener Front - man kann aber nicht alles haben.

Ich bin kurz vor'm Springen. Ggf. möchte ich mir noch die neue Rotel 06 Serie anhören, aber die scheint noch nicht verfügbar zu sein.

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2006, 19:29

Doozer schrieb:
Einziges Manko ist das dunke Gehäuse bei alufarbener Front - man kann aber nicht alles haben.



Hallo Michael,

das hat mich auch zuerst gestört, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Du kannst die Dinger natürlich auch in ein schönes Rack stellen, dann siehst Du die schwarzen Abdeckungen nicht. Aber im endeffekt muss es Dir gefallen.....

Auf die Rotels wäre ich auch mal gespannt, wobei ich Rotel vom Preis. Leistungsverhältnis schon immer etwas überteuert fand. Zudem sieht diese Serie in meinen Augen einfach ein bisschen billig aus, aber auch das ist Geschmackssache.

Tja, bald bist Du am Ende, denn viel mehr gibt es in diesem Preissegment nicht mehr zu hören.

Gruß
Didi
Doozer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jul 2006, 20:05

Wilder_Wein schrieb:
Tja, bald bist Du am Ende, denn viel mehr gibt es in diesem Preissegment nicht mehr zu hören.


Recht hast Du, ich bin auch froh, wenn's geschafft ist. Probehören kann ganz schön anstrendend sein!

Gruß

Michael
lawoftrust
Stammgast
#18 erstellt: 07. Jul 2006, 09:56
Würde mir, sofern möglich, auch noch den Musical Fidelity A3.5 anhören. Wird hier in Stuttgart auch sehr gerne mit den Dynaudio Focus angeboten und ist eine schöne Kombi. Da der Vertrieb in Hamburg sitzt, sollte es da auch den passenden Händler geben.
Wilder_Wein
Inventar
#19 erstellt: 07. Jul 2006, 12:54

lawoftrust schrieb:
Würde mir, sofern möglich, auch noch den Musical Fidelity A3.5 anhören. Wird hier in Stuttgart auch sehr gerne mit den Dynaudio Focus angeboten und ist eine schöne Kombi. Da der Vertrieb in Hamburg sitzt, sollte es da auch den passenden Händler geben.


Hallo,

tolle Geräte, aber natürlich einen ganz andere Preisklasse. Ich glaube, CD + Amp liegen so bei ca. 3200 Euro (zusammen), oder irre ich?

Gruß
Didi
lawoftrust
Stammgast
#20 erstellt: 07. Jul 2006, 14:20
@Wilder_Wein

stimmt.

Habe die Preise der Creek Evo mit der Destiny Reihe verwechselt.
Doozer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jul 2006, 05:34

lawoftrust schrieb:
Würde mir, sofern möglich, auch noch den Musical Fidelity A3.5 anhören.


Hallo lawoftrust,

sicher eine tolle Kombination, man hört ja viel Gutes über Musical Fidelity. Leider preislich out of range!

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#22 erstellt: 08. Jul 2006, 08:31
Hallo,

einen Verstärker, den ich hier auch gerne mal in die Runde werfen möchte ist der Denon PMA 1500 AE.

Ich hatte ihn vor kurzem aus Neugier mal Zuhause und gegen meinen Creek gehört. Ich habe das gemacht, weil ich mit einfach mal selbst ein Bild über den Denon machen wollte. Denon ist nämlich wie manch andere Marken, stark mit Vorurteilen behaftet.

Und was soll ich sagen, ich war sehr angetan von dem Gerät. Optik und Verarbeitung aller erste Güte. Aber auch der Klang war an meiner Focus 220 durchaus gleichwertig, ich fand ihn wirklich klasse.

Ich besitze ja schon den Denon Tuner TU 1500AE und muss schon bei diesem sagen, dass er absolut genial ist. Für 199 Euro (Uvp.)! Im Verhältnis zu den wesentlich teureren Geräten besitzt er ein überragendes Display, eine Fernbedienung, einen guten Klang und zudem eine tolle Optik.

Und der passende CD Player (SACD) ist ebenfalls aller erste Güte.

Wer weiß, vielleicht hörst Du dir auch mal den Denon ohne jegliche Vorurteile an.

Gruß
Didi
Doozer
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jul 2006, 09:34

Wilder_Wein schrieb:
einen Verstärker, den ich hier auch gerne mal in die Runde werfen möchte ist der Denon PMA 1500 AE.


Hallo Didi,

ich dachte schon, ich sei mit dem Testen durch ...

Habe gerade mal in einem Stapel Magazine gewühlt - der Denon PMA-1500AE wurde in Audio 12/2005 und in Stereo 01/2006 getestet.

Stereo schwärmt in höchsten Tönen, das Vorgängergerät war ja bereits Kauftipp. Zusammen mit dem SACD Spieler DCD-1500AE wohl ein tolles Gespann. Der Amp erhielt 65% im Klang-Niveau, und spielt damit lt. Stereo in etwa in der Liga eines Audiolab 8000S (66%). Den hatte ich mir auch schon mal angeguckt, aber der liefert nicht genügend 'Saft'. Erstaunlich finde ich, dass Stereo den Naim Nait 5i mit 59% deutlich unter dem Denon ansiedelt.

Bei Audio erhält der Denon Amp 85 Punkte. Er reiht sich in eine Liga mit NAD C 352 und Rotel RA-1062 ein. Kurioserweise liegt der Naim Nait 5i bei Audio mit 90 Punkten über dem Denon

Auch der Creek A 50iR wird mit 90 Punkten über dem Denon eingestuft. Ich habe nun den Creek Evo nicht mit dem A 50iR verglichen, würde jedoch vermuten, dass der Evo ihm zumindest ebenbürtig ist.

Vielleicht packt es mich ja heute noch, und ich schaue mir den Denon mal an. Gefühlsmäßig finde ich den Creek Evo aber sympathischer

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#24 erstellt: 08. Jul 2006, 10:18
Moin Moin,


kann Deine Gefühle gut nachvollziehen.

Die Creeks sehe vor allen Dingen auch sehr edel aus, dass ist mir erst so richtig im Laufe der Zeit aufgefallen. Das blaue Disply im Verstärker und CD Player in Verbindung mit der Front, ich finde es klasse. Vor allen Dingen passt da einfach alles zusammen, also die Beleuchtung ist bei beiden Geräten exakt gleich, aber auch der Rest stimmt. Ist leider nicht bei allen Geräten so......dann noch die Metallfernbedienung......

Was mir Kopfzerbrechen beim Denon bereitet ist die Wertstabilität. Die wechseln, bzw. modifizieren ihre Geräte einfach zu oft....irgendwann gibt es dann einen Ausverkauf zu Schleuderpreisen, meine Meinung.

Die von Dir erwähnten Naim Gerätschaften hatte ich auch schon oft in der Nase, aber ich bin nun mal auch ein Freund von schönem Design, mir gefallen die Dinger einfach nicht.

Naja, wünsche Dir auf alle Fälle weiterhin viel Spaß beim Hören.

Gruß
Didi
Doozer
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Sep 2006, 08:23
So, es ist endlich vollbracht.

Dank Didis Tipps ist es die Creek Evo Kombination geworden:




Ich bin sehr zufrieden mit den Geräten, genau was ich gesucht
habe: Super Klang und ansprechende Optik, außerdem ist die
Verarbeitung wirklich gut. Man traut dem schlanken Amp gar
nicht so viel Power zu, aber er hat die Dynaudios voll im Griff.

Danke an alle für die guten Ratschläge, insbesondere an Didi!

Grüße

Michael
Wilder_Wein
Inventar
#26 erstellt: 24. Sep 2006, 08:31
Hallo Michael,

klasse, sieht sehr schön aus!

Viel Spaß mit Deiner neuen Kette.

Gruß
Didi
Reinhard
Inventar
#27 erstellt: 24. Sep 2006, 09:51
Wirklich sehr schöne Anlage.

Nicht nur in der Bedienungsanleitung des EVO, sondern allgemein wird allerdings darauf hingewiesen, dass aus Hitzestau- und aus klangglichen Gründen Geräte nie direkt aufeinanderstehen sollten! Auf keinen Fall sollte aber der Amp unten stehen (WLKIKIV )

Ich hatte an meinen DYNAUDIOs den 50iR gehört und das Ganze fand ich erheblich zu "stramm" (hart), wenig musikalisch fließend. Weiß leider nicht, wie der EVO klingt, Abstimmungsphilosophien der Hersteller werden allerdings selten wesentlich geändert. Leider kenne ich niemanden, der den 50iR gegen den EVO gehört hat.

Von DENON hatte ich den Vorgänger 1500II gehört, der in STEREO so mit 5 Sternen so über den Klee gelobt wurde. Hatte ihn aber nach 5 Minuten wieder abgestöpselt, total übertriebender Bass, Stereoplay hatte das Ganze (man will ja den Anzeigekunden nicht weh tun) höflich umschrieben, für alteingesessene Hifi-Puristen wäre er weniger geeignet, eher für Pophörer, was wohl übersetzt heißt: der übertriebene Bass hat wenig mit Hifi zu tun, hier bedient man wohl eher die junge Klientel, die's ordentlich rummsen lassen will. Auch andere hier im Forum hatten den übertriebenen Bass bemängelt, möglicherweise kam deshalb so kurzfristig (nach einem Jahr?) schon das Nachfolgemodell AE, was ja ungewöhnlich ist. Weiß aber nicht, ob der Bass da korrigiert wurde.

Gruß Reinhard
Brandon23
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Sep 2006, 10:21
Hallo Michael,

freut mich das du nun endlich deine Wunschelektronik gefunden hast.Wünsche dir noch viele tolle Hörerlebnisse damit.


Gruß Michel
Doozer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Sep 2006, 10:31

Reinhard schrieb:
Nicht nur in der Bedienungsanleitung des EVO, sondern allgemein wird allerdings darauf hingewiesen, dass aus Hitzestau- und aus klangglichen Gründen Geräte nie direkt aufeinanderstehen sollten! Auf keinen Fall sollte aber der Amp unten stehen (WLKIKIV )


Hallo Reinhard,

musste mir erst mal ergoogeln, was "WLKIKIV" überhaupt heisst .

Ich kann zu meiner Ehrenrettung nur vorbringen, dass ich die
Bedienungsanleitung überhaupt nicht gelesen habe. Ich
dachte in meinem (spät-)jugendlichen Leichtsinn, dass ich mit
einem Lautstärke- und Quellwahlregler sowie einem Ein-/Ausschalter
gerade noch so zu Recht komme. Weit gefehlt!

Jetzt gehe ich umbauen...

Grüße

Michael
Doozer
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Sep 2006, 10:32

Brandon23 schrieb:
freut mich das du nun endlich deine Wunschelektronik gefunden hast.Wünsche dir noch viele tolle Hörerlebnisse damit.


Danke, Brandon!
Reinhard
Inventar
#31 erstellt: 24. Sep 2006, 17:49


Es gibt zig Berichte, dass die Autoren von Bedienungsanleitungen gefrustet sind, sie geben sich alle Mühe, egal, ob PC, Hifi oder Waschmaschine, die Leute lesen's einfach nicht. Selbst wenn was nicht funzt, lesen Sie's immer noch nicht und rufen den Kundendienst an...

Nichts für ungut

Gruß Reinhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Focus 220 / welcher Amp?
gasr64 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  8 Beiträge
Audio Agile Step-Komponenten
sakhmet am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  8 Beiträge
Kennt jemand Audio Agile Step Amp?
xlupex am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  9 Beiträge
AGILE STEP AMP vs.Marantz PM15/Denon PMA 2000AE?
Golden_Hearing am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  4 Beiträge
Neue Endstufe für Dynaudio Focus 220
Meister_Rübezahl am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  8 Beiträge
Dynaudio Focus 220 mit Musical Fidelity A5
lawoftrust am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  7 Beiträge
dynaudio focus 220 - contour 1.8mk2
4pack am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  2 Beiträge
Dynaudio Focus 220 / Canton Vento 890 DC / B&W 703
Frank2010 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  43 Beiträge
Music Hall CD 25.2 vs. Audio Agile Step CD ?
hartgasbiker am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
Amp für Dynaudio Focus 110?
Nitrofunk am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  59 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Agile
  • NAD
  • Rotel
  • Audiolab
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • AVM
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHolzdrache64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.268