Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Musik-Server gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Carola001
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jan 2006, 22:44
Hallo liebes Forum,

durch die Bose Anlage 3.2.1. GSX bin ich auf das Thema Audio-Server/Musik-Server aufmerksam geworden.
Hört sich ja klasse an...einfaches speichern der CD`s,div. Sortierungen, Erstellung von eigenen Play Lists . Wiedergabe
in Hifi Qualität...
(Auf soetwas habe ich nur gewartet )

Bin nun im Net auf folgende Anbieter gestossen:

Pontis - MS 330 mit 80 Giga Festplatte
Hermstedt - Hifidelio Pro
Imerge - S2000

Was sagt Ihr dazu? Lohnt sich so eine Anschaffung?

Über Tipps und Anregungen von Euch würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank und Grüsse
Carola
mamü
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2006, 07:16
Hallo,

mir wäre die Speichergröße der o.g. zu klein.

Für mich bin ich am Überlegen mir beim Computerdoc was zusammenstellen zu lassen, wo ich auch mehrere Festplatten unterbringen kann. Das Gehäuse sollte dennoch auch im Hifiregal einen guten Eindruck hinterlassen - vielleicht eines mit TFT Display. Naja, mal sehn. Das Geld dafür hab ich so oder so noch nicht zusammengespart und ich denke mal 1.200,- bis 1.500,- brauch ich dafür schon. Tja, wenn man verheiratet ist kann man sich nicht einfach aus der Urlaubskasse bedienen .

Gruß, Marc
kallasr
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2006, 18:00
Hallo,

ich habe mir eine Buffalo Terastation gekauft. 1 Terabyte so konfiguriert, dass 700 GB als Raid 5 System laufen (Datensicherheit). Kostest ca. 800 Euro. Dann werde ich mir noch einen Buffalo Linktheater holen, der kann via Netzwerk dann auf alle Daten zugreifen (ca. 150 Euro).
Auch Filme so ohne weiteres möglich.

Natürlich muss ich hier via PC meine CDs rippen und kopieren. Aber mit entsprechender Software sind auch automatische Titelerkennung etc. kein Problem.

MfG
Ralf
dr-dezibel
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jan 2006, 20:42

Carola001 schrieb:
Hallo liebes Forum,

durch die Bose Anlage 3.2.1. GSX bin ich auf das Thema Audio-Server/Musik-Server aufmerksam geworden.
Hört sich ja klasse an...einfaches speichern der CD`s,div. Sortierungen, Erstellung von eigenen Play Lists . Wiedergabe
in Hifi Qualität...
(Auf soetwas habe ich nur gewartet )

Bin nun im Net auf folgende Anbieter gestossen:

Pontis - MS 330 mit 80 Giga Festplatte
Hermstedt - Hifidelio Pro
Imerge - S2000

Was sagt Ihr dazu? Lohnt sich so eine Anschaffung?

Über Tipps und Anregungen von Euch würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank und Grüsse
Carola




Schau mal hier:
http://www.cambridge...ioFile%20Technologie
oder hier:
http://www.yamaha-hifi.de/index.php?lang=g&country=DE&idcat1=5

Alternativ, so habe ich das gemacht , einfach ein Notebook mit grösserer Festplatte (ca. 80-100 GB) an die Anlage stöpseln. Notebooks haben den Vorteil, das sie flüsterleise sind.

Beim Windows Mediaplayer funktioniert das auch mit den Bewertungen und automatischen Playlisten (fast wie bei Bose).
noexen
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2006, 20:15
ich glaub allerdings auch ganz fest daran das es viel besser ist sich sowas selbst auf pc basis zu bauen. kann man auch in einen mini pc oder desktop pc bauen von irgendwelchen grossen herstellern wenn man keine lust auf kompletten selbstbau hat, oder einfach mal jemandem im freundeskreis fragen der sich mit sowas auskennt

einfach 2 grosse festplatten in ein gerät mit geringer leistung (vorteil: braucht weniger kühlung und kostet weniger) rein sammt 25euro siliconimage billig raidcontroller und den digitalausgang des soundchips an einen D/A wandler anschliessen (viele benutzen z.b. den behringer ultramatch pro der sehr moderat im preis ausfällt, oder eben nen anderen D/A wandler...)
dann noch bisschen die lüftung modifizieren das man den pc nicht mehr hört und fertig ist der musikserver. das display z.b. kann man mit in das rack stellen oder, was natürlich viel kuhler kommt, an die wand schrauben (gibt einige displays die wallmounts haben...)
das sieht schon sehr gut aus über dem rack
bedienen kannst du das teil mit allem möglichen, konservativ mit maus und tastatur oder mit ner fernbedienung und infrarotempfänger (auch voll billig zu haben) oder mit speziellen free air mäusen, von der handhabung wie ein laserpointer.


das ist ganz bestimmt 1. viel bequemer beim "arbeiten" als jeder "musikserver" weil grosses display und optimale eingabegeräte,
2. sicherer weil raid array (schon scheisse wenn die kleine notebook hdd mit 100GB mp3s abraucht, das sind so ca. 1500 cds)
3. du bist nicht von schlechter firmware der musikserver hersteller abhängig
4. du kannst immer die neuesten programme zum rippen und encoden und zur wiedergabe benutzen, und hast halt sonst alle vorteile die ein normaler pc hat, kann man auch schnell mal auf hifi-forum surfen wenn man was sucht oder eben zur emühle um musik zu saugen (wozu brauch ich sonst nen musikserver...)

nachteil: ist etwas grösser und nimmt mehr platz weg und man ist halt vom design des pc herstellers abhängig wenn man das teil nicht selbst baut (was aber wirklich auch kein ding ist und viel besser weil man sich das zeug selbst zusammensuchen kann und das optimum für sich rausholen kann)
2. kostet sehr warscheinlich etwas mehr insgesamt wenn man es mit einem preiswerten musikserver vergleicht (wie dem hermstedt, aber ist natürlich viel preiswerter als ein imerge z.b.) weil man einen externen D/A wandler braucht, alle nicht professionellen soundkarten (also was so bis 250 euro geht) sind nicht unbedingt das wahre und nicht mit einem externen D/A wandler oder gutem cdplayer vergleichbar.
3. macht arbeit.


Notebooks haben den Vorteil, das sie flüsterleise sind.


joa, aber notebooks haben auch den nachteil das der sound echt mies ist (zumindest rein gar nix mit hifi zu tun hat, und ich hab schon einige notebooks probiert, der sound ist eingentlich überall grottig)


[Beitrag von noexen am 19. Jan 2006, 20:30 bearbeitet]
pietklokke
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jan 2006, 21:26
ich würde auch eher zum "Musik-PC" raten. Beschäftige mich auch grade mit diesem Thema und ich finde, dass ein nach den eigenen Bedürfnissen konfigurierter PC allen Kauflösungen preislichüberlegen ist. Und er ist erweiterbar. Aus deinem Musik-PC kann ganz schnell ein digitaler Videorecorder mit Timeshift und allem Komfort werden.

Kannst ja mal bißchen googlen-Stichwort: HTPC bzw. HomeTheatrePersonalComputer.

wenn du keine Lust oder keine Zeit hast dich mit dem selber bauen zu beschäftigen gibt es auch hier fertige Lösungen-z.B.:http://cgi.ebay.de/D...ZphotoQQcmdZViewItem

Gruß Peter
Carola001
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Jan 2006, 12:21
Hallo Jungs :-)),

vielen lieben Dank für eure Beiträge mit den vielen Anregungen!
Ein Sebstbau kommt für mich leider nicht so sehr in Frage,
da ich technisch dann wirklich bei 0,0 starten würde...:-)
Bis ich dann so in Ding fertig hätte, spräche kein
Mensch mehr über soetwas...
Aber ich schaue mir mal die empfohlenen Seiten an...

Eigentlich suche ich wirklich die simpelst Lösung.
Also hinein mit den CD`s - in diverse Genre`s abgespeichert und sortiert und vor allem flott eine eigene Mischung hergestellt.
Das ganze natürlich e i n f a c h s t in der Bedienung
Der Klang sollte freilich auch stimmen!

Welches käufliches System entspräche dem am ehesten ?(bezahlbar sollte es möglichst auch noch sein - so im üblichen Mittelfeld halt:-)

Grüsse
Carola
mamü
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2006, 12:24
.........wird aber wahrscheinlich schwierig sein sich so`n HTPC mal für zu Hause auszuleihen und den Klang zu testen und der steht bei mir an 1. Stelle, auch wenn es nur mp3s sind.

Wie oben schon beschrieben - grottigen Klang mit Labtop möchte ich nicht haben.

Wenn der Klang stimmt, wäre es mir das bei ebay genannte Gerät schon wert, auch preislich, aber woher weiß ich das.

Gruß, Marc


[Beitrag von mamü am 20. Jan 2006, 12:30 bearbeitet]
pietklokke
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jan 2006, 12:42
wie ein computer klingt hängt ja immer nur von der Soundkarte ab. Bei einem HTPC kann ich ja von vorn herein eine Vernünftige einplanen. Bei einem Notebook kann man nur nachrüsten. Hatte an meinem Notebook eine Audiotrak Maya EX7 und war mit dem Klang zufrieden. Ist halt eine externe Soundkarte und man hat dann immer noch ein bißchen mehr Kabelgeschlumps. Aber möglich ist alles.

Mein HTPC kostet auch lange keine 1000€, da ich z.T. auf vorhandene Hardware zurückgreife. Neu wird nur das Gehäuse, die TV-Karte und ein paar Lüfter, damits leise bleibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für Soundsystem => Musik
lamaster am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  6 Beiträge
Cambridge 640H Musik-Server
GeheimRatJ am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  29 Beiträge
Kaufberatung gesucht!
hibiki am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  11 Beiträge
Stereo-Kaufberatung gesucht für ca. 1000?
DjMarch am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung für hifi und kino gesucht
peterp4in am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung für Kompaktanlage gesucht!
Konzendorf am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  10 Beiträge
Kaufberatung für Turntable gesucht
Tommymoon am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Standlautsprecher gesucht
Lars95 am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung
CrowdDisruptor am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung
JanniFFM am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Bose
  • Hermstedt
  • Sven

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.446