Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für 12m² Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
MOI
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jan 2006, 14:31
Hi,
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Subwoofer, da ich mit meinem Canton AS 25SC nicht so richtig zufrieden bin.

Er sollte nicht mehr als 300€ kosten.
Das Zimmer ist ca. 12m² groß.
Er muss in schwarz erhältlich sein.
Sollte edel aussehen, Holz ist selbstverständlich.

Meine sonstige HiFi steht unten falls das wichtig sein sollte.

Könnt ihr mir da welche empfehlen?
noexen
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2006, 14:57

Er sollte nicht mehr als 300€ kosten.
Er muss in schwarz erhältlich sein.
Sollte edel aussehen, Holz ist selbstverständlich


nö geht nicht. liegt am preis. ein sub der deutlich besser klingt als der as25 und dabei echtholzfurnier hat bzw. edel aussieht und nur 300 euro kostet gibts einfach nicht.

du könntest den heco concerto w30a versuchen, der ist gut und hat echtholzfurnier (aber edel sieht der nicht wirklich aus)
UND den gibts nicht in schwarz soweit ich weiß.
den acoustic research w30a (quasi das selbe gerät) gibts in schwarz aber nur folie, kein echtholzfurnier, kostet aber auch nur 200euro.

das die beiden aber so viel besser sind (wenn sich besser jetzt auf präziser bezieht oder spielt tiefer) als ein as 25 halte ich mal für unwarscheinlich.

billig und supertoll des gibts nicht.

hast du den sub richtig aufgestellt, hast du ihn korrekt eingepegelt, hast du schon mal einen anderen sub in dem zimmer ausprobiert, usw.?
möglicherweise ist der sub einfach zu stark für deine 12m2.

was stört dich denn an dem jetzt? zischt es, wummert es nach, ist der basspegel zu laut oder zu leise, hast du zu wenig tiefbass, etc.?


[Beitrag von noexen am 18. Jan 2006, 14:59 bearbeitet]
pratter
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2006, 15:11
Bei http://www.lostinhifi.de gibt es einen Klipsch RW-12. Kostet allerdings 399 EUR, wird aber deutlich besser sein als alle genannten hier.

Ich denke im übrigen, dass auch ein Concerto W30a besser als der genannte Canton ist.

Aber ich würde auch erstmal versuchen mit der Aufstellung zu spielen.

Gruß,
Sascha
MOI
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jan 2006, 17:56
Also ich habe den Sub jetzt schon 3 Mal umgestellt. Als erstes stand er unterm Schreibtisch, das war ziemlich die schlechteste Lösung, es hat durchgehend gedröhnt. Dann hab ich ihn neben den Schreibtisch gestellt, dann hörte ich fast garnichts mehr vom richtigem Tiefbass, nur noch schätzungsweise ab 80herz.

Im Moment steht er nun an der Wand hinter mir. Das ist zwar mit Abstand jetzt die beste Lösung, aber mir fehlt wie du schon sagtest die Prezision, es brummt zu sehr nach.

Die Wand an dem er jetzt steht ist ziemlich dünn zum anderen Zimmer, und man hört eigentlich jedes Wort durch. Liegt es dadran das diese Wand ständig stark mitschwingt?

Der Sub steht auf 4 Kacheln, diese Kacheln stehen auf Teppichboden.
MOI
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2006, 14:03
Help?
noexen
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2006, 14:33
also wenn ich mit jetzt nen neuen sub zulegen wollte würd ich den RW12 bei lostinhifi kaufen. kostet aber über 400. das ist der beste und grösste sub den klipsch herstellt. fraglich allerdings ob der in deinem zimmer nicht zu viel des guten ist.

du könntest auch einen selber bauen... evtl. die bessere lösung? der sub310 z.b. ?


[Beitrag von noexen am 29. Jan 2006, 14:34 bearbeitet]
rudibmw
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Jan 2006, 14:54
Hallo, ich habe auch den AS25. Ich habe, seitdem ich mich mit Sub´s beschäftige, immer wieder festgestellt, das diese sehr aufstellungs- und Pegelkritisch sind.

Nach langem, langem, langem ausprobieren und testen bin ich aber sehr zufrieden mit dem AS25. Baut richtig Druck auf (bei Film) und läuft auch bei Surroundmusik ganz ordentlich mit.

Vielleicht probierst Du nochmal folgendes, bevor Du einen neuen Sub kaufst und dann vor die gleiche Problematik gestellt wirst:

Ich habe den AS auf einer Absorberplatte stehen. Die Absorberplatte selbst steht auf Spikes auf Bodenkacheln, der Sub selber steht auf Gummifüssen auf der Platte. Volumeregler auf ca. 11 Uhr, Crossover auf 180, da ich über den AV regle. Phasenstellung musst Du einfach ausprobieren.

Vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter, Grüsse Rudi
pratter
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2006, 18:23

also wenn ich mit jetzt nen neuen sub zulegen wollte würd ich den RW12 bei lostinhifi kaufen. kostet aber über 400. das ist der beste und grösste sub den klipsch herstellt.


Nein, der Klipsch RW12 gehört noch zu den kleineren Subs, die Klipsch baut. Im Consumerbereich gibt es noch ein paar Modelle drüber, und im Pro-Bereich sowieso.

Gruß,
Sascha
noexen
Stammgast
#9 erstellt: 29. Jan 2006, 21:00

Im Consumerbereich gibt es noch ein paar Modelle drüber,


echt? welche? aber keine die zum musikhören geeignet sind... vielleicht aus der THX line...


[Beitrag von noexen am 29. Jan 2006, 21:03 bearbeitet]
pratter
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2006, 21:13
Keine Ahnung, wie gut die Subs für Musik sind, da ich keine dieser Subs gehört habe.

Aber ich meine folgende Modelle sind höher angesiedelt:
Klipsch RSW-10, RSW-12, RSW15, KW-120-THX.

Gruß,
Sascha
hifi_70
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Jan 2006, 21:26
Hi,

Suboofer sollten auf jedenfall zwischen den Haupt LS stehen, je tiefer die Frequenz getrennt wird desto besser. Auch sollte eine Entkoppelung von der Stellflächse stattfinden egal wie die Beschaffenheit des Bodens ist.
Besonders schlimm ist es wenn der Woofer direkt auf einem schwimmend verlegten Parkett steht.

Ich habe unter meinen LS eine 8 cm dicke Marmorplatte liegen und diese vom Boden mit Cones entkoppelt.

Auf jedenfall mit der Crossoverfrequenz, Phasenlage und letztendlich mit der Lautstärke experimentieren.

Es gilt das Sprichwort:

Der Laie stellt viel zu laut ein und der Profi ein bischen zu laut ein.

Einen Woofer sollte man grundsätzlich nicht herraus hören aber es fällt sofort auf wenn er weg is.

Viel Spass beim ausprobieren.

Gruss Hifi 70
con_er49
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jan 2006, 03:23

MOI schrieb:
Also ich habe den Sub jetzt schon 3 Mal umgestellt. Als erstes stand er unterm Schreibtisch, das war ziemlich die schlechteste Lösung, es hat durchgehend gedröhnt. Dann hab ich ihn neben den Schreibtisch gestellt, dann hörte ich fast garnichts mehr vom richtigem Tiefbass, nur noch schätzungsweise ab 80herz.

Im Moment steht er nun an der Wand hinter mir. Das ist zwar mit Abstand jetzt die beste Lösung, aber mir fehlt wie du schon sagtest die Prezision, es brummt zu sehr nach.

Die Wand an dem er jetzt steht ist ziemlich dünn zum anderen Zimmer, und man hört eigentlich jedes Wort durch. Liegt es dadran das diese Wand ständig stark mitschwingt?

Der Sub steht auf 4 Kacheln, diese Kacheln stehen auf Teppichboden.


Der efekt einer Trockenbauwand besteht darin , das sie mitschwingt und so die tiefen Töne auslöscht .

Wenn man allerdings jeder Wort nithören kann . Da würde ich sagen , das da die Dämmung in der Wand fehlt . Oder arg geschlammt worden ist .
MOI
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jan 2006, 11:41
Ich hab derzeit crossover auf 180hz, das muss schon, da meine Teufels unter ~200hz extrem abfallen.
Lautstärke ist auch etwa auf 11 Uhr, am Reciever +0db.
Bei Phase erkenn ich beim besten Willen keinen Unterschied zwischen den Auswahlmöglichkeiten.

Es gibt ja noch ein Problem, denn ich hab in meinem Zimmer 2 "Hörorte". Einmal mein Schreibtisch, wenn ich beim Arbeiten oder Surfen Musik hören möchte, und hinten auf meinem Sessel, der an der besagten mitschwingenden Wand steht, praktisch genau neben dem Sub.
Hier am Schreibtisch hör ich wieder fast garnichts vom Sub, obwohl er praktisch genau in diese Richtung strahlt. Hinten beim Sessel ist dann wieder zuviel Bass. Jedesmal umstellen ist einfach zu nervig.

Zu ner Granitplatte wurde mir hier auch schon vor nem halben Jahr geraten, nur weiß ich immernoch nicht, wo ich eine beschaffen könnte. Die verkaufen immer gleich ne ganze Palette, im Ausschuss ist auch nie was brauchbares dabei.

Im Moment steht ja jeder Spike auf einer 10x10x1cm dicken Küchenkachel, ist das völlig für die Katz? Ich dacht das ist mindestens schon ein Anfang

Aber mit Tiefbass ist sowieso nie was, wegen dieser dünnen Wand meint ihr? Da würd auch kein neuer Sub helfen, sondern nur eine koplett neue Wand?
toto_el_bosse
Stammgast
#14 erstellt: 30. Jan 2006, 12:46
Wie wäre es denn mit ein paar "vernünftigen" Front-LS, die den Bass beim Musikhören übernehmen? Da kannst du für die 300,- auch schon was bekommen.
MOI
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jan 2006, 13:04
Hmm, wieviel müsst ich denn hinblättern, wenn die neue Front komplett den Bass übernehmen soll, so das ich den Sub ganz abschaffen kann?
Oder meinst du das für 300€
Kannst du welche empfehlen? Sie MÜSSEN in Schwarz zu haben sein.
bothfelder
Inventar
#16 erstellt: 30. Jan 2006, 13:28
Hi!

Zum SUB bei der hohen Übernahmefrequenz ... brauchst DU auch keine Phase ausprobieren... da spielt ja nur der SUB alleine.

Ich würde die Spikes auf Euro-Cent-Münzen stellen.

Wenn die Raumverhälnisse wie beschrieben sch... sind, wirst DU auch mit Stand-LS die gleichen Probleme haben.
Der Raum ist einfach zu klein.

Canton LE-Serie bzw. vergleichbar, müßte es min. sein. Dann Trennfrequenz bei 80 HZ...

Wie gesagt, die Raumprobleme bleiben...

Andre
toto_el_bosse
Stammgast
#17 erstellt: 30. Jan 2006, 13:41
An die LE habe ich auch gedacht. Ich denke, es würden auch die 130 schon einen enormen Klanggweinn (auch im Bass) erbringen, da die Übernahme tatsächlich auf 80 Hz gesenkt werden kann.
Haichen
Inventar
#18 erstellt: 30. Jan 2006, 13:41
Bei der Raumgröße brauchst Du doch kein Subwoofer.
Dein Raum "wehrt" sich dann nur mit fiesen Raumresonanzen.

An Deine Stelle würde ich zwei gute Stereo LS verwenden.

Bei 12 qm solltest Du gute Kompakt LS verwenden.

Also..Zeit lassen..in Ruhe entscheiden und das Geld für den SUB für andere Sachen verwenden.



Haichen
superfranz
Gesperrt
#19 erstellt: 30. Jan 2006, 13:45
Hi, wenn du bei 80 Hz nach unten abriegelts,wirds mit den den Raummoden deutlich besser!34 Hz ist 10 Meter Schallwellenlänge,trifft also bei jeder Amplitude 3 mal auf eine Wand!Ich habe in meiner Küche - ca. 10Qm - auch mal mit einem 20ziger Teufel-Sub herumexperimentiert, es war aussichtslos.Jetzt betreibe ich in besagter Küche Teufel M 80 Module mit Kenwood Stereoreceiver KR 6050 HIGH SPEED DC - Bj. 1979-.Je nach Software hebe ich den Oberbass an oder aktiviere LOUDNESS.Studieren steht über probieren.
toto_el_bosse
Stammgast
#20 erstellt: 30. Jan 2006, 13:45

Haichen schrieb:
Bei der Raumgröße brauchst Du doch kein Subwoofer.

Ist doch aber schon vorhanden. Ausserdem ist ein SW IMHO bei 5.1-DVDs unverzichtbar (O.K., Shaker wären ´ne Alternative...).
MOI
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jan 2006, 14:11
Also den Sub würd ich ja denn verkaufen, wenns die Front LS tatsächlich alleine packen würden.
Tiefbässe sind bei mir doch so oder so nicht möglich, so ist der Sub doch eh unnötig. Ich denk ma die LEs machen schon genug Druck für 12m²

Die 130er sind ja garkeine Standboxen. Solltens aber schon sein. Meint ihr die 170er wären wieder zu knallig für mein Zimmer?


[Beitrag von MOI am 30. Jan 2006, 14:18 bearbeitet]
toto_el_bosse
Stammgast
#22 erstellt: 30. Jan 2006, 14:15
Am besten wäre es, vor Ort zu testen, ob die 170er noch bei dir gehen. Warum sollten es unbedingt Stand-LS sein? Manchmal ist der Klang von Kompakten in so kleinen Räumchen besser zu handhaben.
MOI
Stammgast
#23 erstellt: 30. Jan 2006, 14:23
Diese kleinen Kompaktboxen find ich Designlich einfach nicht ansprechend. Wird mich schon Überwindung kosten, mir solche Kästen hinzustellen.
Ich werd mir dann bei Gelegenheit mal die 170er ausm Internet bestellen und testen.
Wenn die den Sub ersetzen könnten wär das echt klasse!


[Beitrag von MOI am 30. Jan 2006, 14:26 bearbeitet]
MOI
Stammgast
#24 erstellt: 02. Feb 2006, 23:43
Was haltet ihr von den Magnat Vector 77?

Oder könnt ihr noch andere empfehlen die im Bereich 200€ /Stück liegen?


[Beitrag von MOI am 02. Feb 2006, 23:57 bearbeitet]
MOI
Stammgast
#25 erstellt: 02. Apr 2006, 10:41
sorry jungs, ich kann mich damit einfach nicht anfreunden, solche schwarzen kästen in meinem zimmer stehen zu haben.
Es muss doch iiirgenein kleinen guten Subwoofer geben. Was ich mich auch frag, wieso bringt es nichts, einen großen Subwoofer einfach leiser zu stellen, damit er ins Zimmer passt?
Ich hab letztens was über Downfire gelesen. Mein Gefühl sagt mir, dass ich mit downfire endlich zufrieden sein werde.

Verticke meinen Canton AS gerade bei Ebay, ich leb schon ne Woche ohne Bass, hilfe!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Lautsprecher für 12m² Zimmer
yls am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  35 Beiträge
Anlage für ca. 12m² Zimmer
Öli00 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  30 Beiträge
Suche gute Lautsprecher+Receiver für 12m² Zimmer
Nachtmahrx am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  61 Beiträge
Tipps für ein Lautsprechersystem auf 12m² für Metalcore?
Fliegenfalle am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher für klassische / Film-Musik in 12m²
likunder am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  2 Beiträge
Suche Subwoofer für großes Zimmer
*BouncingD* am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  10 Beiträge
Aktivboxen bis 200? für Filme in 12m² Schlafzimmer
Jonnyisback2 am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  19 Beiträge
Aktiver Subwoofer für 16 qm Zimmer
Chris_der_styler_ am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  5 Beiträge
Standlautsprecher oder Regallautsprecher + Subwoofer für 16qm-Zimmer?
janpb am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  40 Beiträge
Günstiger Subwoofer für 1 Zimmer Wohnung
adnorton91 am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitgliedgob72
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.669